Jump to content

Recommended Posts

Hallo alle miteinander!




Letzte Woche ist meine Teewaage gekommen. ALs ich dann die Teemenge, die ich für ein 250 ml Känchen verwende, auf die Waage legte, war ich baff........Ich verwende gerade einmal 1,7 g auf 250ml.




Witzigerweise schmeckt mir der grüne Tee nur in dieser Menge aufgegossen. Wenn ich ca. 12g auf 1l nehme, wird der Tee immer bitter!




Wie regelt ihr das mit der Teemenge?



Liebe Grüße Teafan.


Link to comment

Hallo,


bei den meisten Tees, die gleichmäßig im "Schnittgut" sind, nehme ich das Teelamaß und kontrolliere mit der Waage.


Bei den Pu-Erhs, die ja teilweise fest gepresst sind, oder großblättrigen Tees nehme ich die Waage, jetzt sogar eine Feinwaage. ;)


Link to comment

Ich persönlich wiege nicht und verwende auch kein Teelamaß - oder Ähnliches - (mehr). Meist probiere ich einfach verschiedene Dosierungen anhand des Kannebodens aus und bekomme mit der Zeit ein Gefühl dafür, wie mir der tee am besten schmeckt. :)

Ich möchte mich Dinostein anschließen; am Anfang ist man geneigt die Regel zu suchen; 5 g 7 g 80 ml 130 ml , Themperatur, Eisenkanne, Ton, Porzellan. Irgendwann dreht man sich wie ein Brummkreisel - versteh mich nicht falsch, es geht nicht ohne Regeln, aber die Regel beim Teeweg könnte sein, daß es keine Regel gibt!

Bei Youtube gibt es ein paar Filme über David Lee Hoffmann einen der Puerh Gurus von Nordamerika, schau sie Dir mal an, man kann eine Menge lernen.

In irgendeinem Interview sagt er mal, daß er noch nie einen Teebauern mit Waage und Thermometer beim Teetrinken gesehen hat :)

Link to comment

wiegen tu ich nur wenn ich was verkaufe, bin aber meist eher drüber als genau drauf :P



thermometer habe ich gar keines :)



ABER! und jetzt kommts: was, glaub ihr wie dumm, jeder chinese mich angeschaut hat, als ich meine handy-stoppuhr auspackt habe, um die verschiedenen zeiten minutiös abpasse. ich erkläre denen dann immer: ich muss ja vergleichen! ein paar sekunden zuviel und vielleicht denke ich dann, boah, der tee ist aber mies. dann haben sie nur noch den kopf geschüttelt und jeder der das prozedere von den schon kannte, hat still vor sich hingegrinst. was denen wohl durch den kopf gegangen ist, als diese weissgesichtige langnase was von tee gefaselt hat und mit der stoppuhr tee aufbrüht hat. nach einer zeit musste ich aber auch lachen. sogar meine tante musste lachen. nun ja, die hat gemerkt, das ich das wohl ziemlich genau nehme. ob diese weissen aus deutschland alle so sind? das war bestimmt ihr gedanke!



zu hause aber, grade bei bekannten tees oder ohne gäste, mach ich es aber auch nach gusto. 


Link to comment

Ich hab jetzt doch noch den Artikel:



Gong Fu Tea Tips with Master Ling Ping Xiang

http://the-leaf.org/Issue1/wp-content/uploads/2007/12/gong-fu-tea-tips.pdf



gefunden. Recht hübsch das, besonders die Ecke in der es um das richtige Heben des Armes beim Einschenken geht; The Leaf hat schon was!


"Von den Amerikanern lernen heißt siegen lernen" war das von Honnecker oder verwechsle ich da was :)


Paul (der findet man solle das alles nicht zu ernst nehmen)


Link to comment
  • 2 weeks later...

Mal eine Frage, wenn ich so einen Teemaßlöffel hernehme und mache mir einen Sencha aber in einer großen Matcha Schale (Chawan Oribe), was wäre da die Ideale Menge?



Bisher habe ich immer 2 gehäufte Löffel genommen, aber langsam denke ich, dass das vielleicht zu wenig ist.


Link to comment

dabei wäre noch zu sagen, dass die Oribe Schale einen halben Liter an Wasser fassen kann. Also wieviel Teemaßlöffel an Grün Tee muss ich 


für 500ml Wasser hinzufügen? Derzeit nehme ich zwei, aber wie gesagt denke ich langsam, dass das zu wenig ist


Edited by VanFersen
Link to comment

Kannst du dir ja eignetlich ausrechnen. Als Beispiel nehme ich jetzt den Sencha Extra Fine, nachdem du ja hauptsächlich japanisch trinkst. Auf der Packung werden 12g Tee, auf einen Liter Wasser empfohlen, was 6 gestrichenen Teelamaß entspricht. 12 : 6 = 2, also entspricht ein Teelamaß 2g Sencha.



Nachtrag: Lass dich jetzt nicht von der Empfehlung verwirren, ich dosiere bspw. deutlich höher.


Edited by Dinostein
Link to comment

Ah ok...danke erstmal. Das hat mir echt geholfen. Kein Wunder das mein Tee zu milde in letzter Zeit geschmeckt hat, da ich auf einen halben Liter nur


2 gestrichene Teelamaß genommen haben. Also brauche ich 3 Teelamaß.



Und Dinostein, weil du sagst das du höher dosierst, wieviel nimmst du? 4 Teelamaß oder noch mehr?


Link to comment

Das ist ne Menge, aber Temperatur und Ziehzeit behältst du die selbe oder änderst du da auch etwas ab?



Bzw allgemein, wenn man die Dosis des Tees erhöht oder einfach ein größeres Gefäß nimmt, ändern sich dadurch auch

die Ziehzeiten, weil ja eine größere Menge an Wasser drinnen ist?

Link to comment

Das ist ne Menge, aber Temperatur und Ziehzeit behältst du die selbe oder änderst du da auch etwas ab?

Meinst du bezogen auf den TG Sencha Extra Fine? Da belass ich Temperatur und Ziehzeit bei der Empfehlung, geh evtl. um 5°C runter ;)

Bzw allgemein, wenn man die Dosis des Tees erhöht oder einfach ein größeres Gefäß nimmt, ändern sich dadurch auch

die Ziehzeiten, weil ja eine größere Menge an Wasser drinnen ist?

Die Ziehzeit kannst du gut dadurch regulieren, indem du mehr, oder weniger Tee im Vergleich zu Wasser nimmst. Aber das ist meiner Meinung nach Geschmackssache :)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...