Jump to content

Wo ist hier der Haken am Teepot?


Recommended Posts

Hallo,



ich schaue grad bei eaby mal so die Teepötte durch. Die Bandbreite ist allein bei Yixing enorm.


Erstaunlich günstig sind einige Angebote von einer sonia cowry. Ein Teepott Yixing für rund 13 Euro?  Da muss doch irgendwo ein Haken sein - aber wo?




Ich würde mich freuen wenn mich die Kenner aufklären könnten.



http://www.ebay.de/itm/Teapot-o12-Pure-handmade-Yixing-zisha-Buddhism-puer-coffee-pots-300cc-290ml-/180974198998?pt=Dinnerware_Serving_Dishes&hash=item2a22e720d6



Grüße


Link to comment

ich würde jetzt einfach mal frech behaupten: 



der oder die verkäufer/in hat keine angaben gemacht was für ein material genau, viel zu groß (m.M.) und nunja "hand-made"... ich glaube eher wohl kaum  :rolleyes:


steht auch nichts von schwermetallrückständen, oder genauere herkunft. wenn man schon behauptet hand-made bitte mit herkunft. ob die einem was sagt oder nicht, ist erst mal zweitrangig.



aber wie vernichtend das sich das vorangegangene auch anhört hat: für den preis ist es absolut OK! wäre auf taobao zwar noch billiger, aber ich glaub bei ca 13 euro kann man eigentlich nicht so viel falsch machen.


für den preis... hau rein!  ;)



immerhin habe ich einen "siegel" entdeckt, kann aber alles und nichts bedeuten (nicht lesbar und ich kenne mich zu schlecht mit siegeln aus).

Link to comment

[...] steht auch nichts von schwermetallrückständen [...]

Du hast das ja schon in mehreren Posts erwaehnt, ist das in China wirklich ein so grosses Problem? Die Frage mag naiv klingen, aber ich meine speziell Keramiken. 

Link to comment

wenn die chinesen das kümmert, dann pass ich doppelt auf :) also da wo ich meine gekauft habe war das gleich auch dabei ohne rückfrage. bei jemand anders hier wars ja auch dabei. bei so niedrigpreisigen sachen, suche ich zwangsläufig einen haken, das könnte einer sein, muss nicht. genauso gut könnte beim zertifikat betrogen / bestochen und was auch immer sein. es macht dann aber zumindest besseres gewissen :)


Link to comment

Ich könnte da jetzt wieder WEIT ausholen, aber ich reiß mich mal zusammen :D haha


Um es prägnant und kurz zu sagen, der Preis sagt alles und Hand made, wie schon von 


chenshi geschrieben ist das wahrlich wohl kaum, obwohl ich mir bei solch Angeboten, mehr


negative Bewertungen erwartet hätte, was im Grunde nicht der Fall ist. Viel wäre nicht verhaut.


Also falls die Kanne nichts taugt, kannst du sie immer noch als Zierde wo stylish platzieren, aber


generell sollte man für eine gute Kanne egal woher sie kommt, wenigstens 50€ einrechnen, damit


man im Anschluss nicht ewig sich ärgert weil man diesen charmanten modrigen Tongeruch nicht 


aus der Kanne bekommt ;)


Edited by VanFersen
Link to comment

naja das mit dem preis ist immer so eine sache, lokal in china bekommst du schon niedrige mittelklasse ab 20 und gehobene mittelklasse 40-50 rum. die teile ab 100 euro sind dann bei einem attribut besonderes: gesellenstück, besserer ton, älter etc. ein von den vielen variablen. in europa wird dann gerne das das 5x verlangt. 



ich weiss nicht wieviel von dem gebrannten ton, der dann noch kleinste restmengen an cadmium oder blei im grundmaterial hatte, wirklich ins wasser übergeht. studien sind mir dazu nicht bekannt. ich vergleiche es nur gerne mit den alten bleirohren. aber da war die konzentration ungleich höher. und ehrlich gesagt selbst wenn ich wüsste wieviel Cd oder Pl sich im Wasser löst, dann die frage ab wann es gesundheitlich bedenklich wird. Die drüben haben da auch ihre Grenzwerte. Bei manchen siehst du dann die Zertifikate, bei manchen nicht. bin aber gerne bereit 5 euro oder so mehr für die scheinbar sichere lösung zu bezahlen. ich rede hier die ganze zeit im chinesischen festland preisgefüge! denen, die keine tests haben unterschlage ich latent entweder: keine ahnung, oder schlechte werte (die eventuell drüber liegen). genauso, wie ich vorher schon geschrieben habe, sind die zertifikate auch keine 100% versicherung. wer sich ein bisschen mit behörden etc in china auskennt, wird merken, dass wenn ich genug scheine auf den tisch der entsprechenden person lege, ich alles ausgestellt bekomme, was ich möchte. 



Deswegen kommt, wenn es mal bei mir so weit ist, auch nur Kännchen in frage die zumindest ein bisschen seriösität und nachverfolgbarkeit bieten und nicht dieses 0815-yixing-toll-für-oolong-und-puer-kanne, da hier bitte, geiz ist geil!



Da kann man privat natürlich in das eine oder andere extrem schlagen, ich persönlich sehe das auch nicht so eng (für mich selbst), aber wehe ein kunde würde da mal irgendwie was nicht koscheres finden. dann brennt die hütte. im gegensatz zu wenigen ausnahmen, habe ich durch das internet, chinesischkenntnisse und familienbande natürlich ganz andere möglichkeiten als viele andere hiesige händler, die schlucken müssen, was denen der großhändler andreht (der da manchmal scheinbar selbst nicht weiss was er da hat).



auch wenn es nicht zu den kännchen direkt passt: in china werden nich nur westliche sachen kopiert, sondern auch erfolgreiche chinesische sachen, wenn die kopie gut ist, kann ich sehr gut auch damit leben, insofern ich natürlich nicht der rechteinhaber bin. schlechte kopien sind aber für alle schlecht: für den rechteinhaber (weil image geht kaputt), für den händler (schlechte ware zum hohen preis) und für den kunden (der sich das aber teilweise durch geiz ist geil dann wieder selbst zuschreiben kann, wenn nicht dann ist eher aber wohl der hauptgeschädigte). ich sehe das oft auch bei den Menghai Dayi, da muss man schon recht aufpassen, deswegen mache ich auch erst probe bestellungen und versuche wasserzeichen, oder kleine details wieder zu finden, wie sie sein sollten. wenn das stimmt und es immer noch eine kopie ist: dann ist es eine gute kopie, denn niemand macht sich soviel arbeit bei dem wrapper, wenn innen drin das auch müll ist.



analog übertrage ich das gerne auf viele andere sachen, und im wieder aufs thema zu kommen die kännchen: ich sehe kommt aus yixing selbst, schon mal gut! hat es ein siegel und marke? ja, schön. nicht so eine kleine popelbrennerei? ja schön. wird nicht zuviel bei offensichtlichem geflunkert? ja schön. dann kommts zum testeinkauf bei dem noch die mechanischen und verarbeitungstechnischen aspekte überprüft werden. wenn das alles passt. okay! da habe ich meine kanne! wenn eine kanne so gut gefertigt ist, das zumindest alles offensichtliche passt, habe ich weniger bedenken bei den inneren werten. vor allem wenn ich die kanne hunderfach nachbestellen kann, gehe ich von serie aus, handgearbeitete serie? das geht nicht, aber wie gesagt wenn sonst alles passt. super. 



so ich hoffe, das war jetzt nicht zu wirr-warr, und die interessenten haben das rausgelesen was sie wollten.


Link to comment

Oh weh, ja, ich seh schon - da ist es als Neuling nicht so ganz einfach die wesentlichen Fakten zu überprüfen. Bleibt also eher die Orientierung am Preis - aber auch da kann man ja mogeln ;)


Bei einer Porzellan Kanne seh ichs im Zweifel nicht so kritisch, aber bei Ton, der ja Schwermetalle und Co abgibt - nein danke.



Wieso hat sich denn noch kein seriöser deutscher Händler gefunden, bei dem man vertrauensvoll solche schönen Kännchen erstehen kann?


Das scheint mir doch eine Marktlücke zu sein.


*Plinker zu den Experten mit Chinakontakten* ;)



Grüße


Link to comment

Die gibt es ? Dann hab ich schlecht recherchiert - ich hab bislang keinen gefunden.


Hast du nen Tipp?



Bin ja bereit dafür auch zu zahlen. So viele Kännchen brauch ich ja erstmal nicht - mit einer weiteren (neben der grad bestellten - siehe anderer Post 'Spielzeuge') bin ich ja ganz zufrieden.


Fürs erste :)

Link to comment

Die gibt es ? Dann hab ich schlecht recherchiert - ich hab bislang keinen gefunden.

Hast du nen Tipp?

Ich bin da der falsche Ansprechpartner, da selbst noch nach einem guten Yixing-Kännchen suche. Die Ratschläge hier im Forum tendierten bisher dahin, lieber mehr  zu investieren, z.B. beim lokalen Teehändler des Vertrauens. Näheres in diesen Threads: Eins, zwei. Aber, wie chenshi oben schrieb, hat man oft das Gefühl bzw. sogar die Gewissheit,  dass einem mittelmäßige Ware angedreht wird. Ein wirklich zufriedenstellendes und seriöses Angebot (mit Zertifikaten, Herkunftsnachweis, etc.) ist mir auch noch nicht begegnet.

Link to comment

Rofl - ihr seid süß :)  :)  :)
 
Lach mich grad schief bei den Kommentaren (@ Paul vor allem).
Mal ehrlich ... war mir ja schon klar, dass das Teil nen Haken hat - als Totallaie konnte ich den nur nicht definieren.
 
Und danke für den Hinweis auf den richtigen Post in diesem tollen Forum - ich habe jetzt bei den korrekten Läden gestöbert und ... bei ChaDao zugeschlagen.
(Bin halt ne Schnellentschlossene)
 
Ich würd sie euch ja zeigen, aber ich kann hier iwie kein Bild hochladen.

Mach ich das halt im Spielzeug-Post :D

Link to comment

half dipper ist ein blogger, oder? und was ist ein spitzen haiku?

http://half-dipper.blogspot.de/

Ein recht witziger Bursche, der zur Auflockerung seiner Verkostungen ab und an einen haiku bastelt. Das ist eine spezielle japanische Gedichtform die ich sehr schätze - es gibt auch ganz ordentliche Versuche mit unserer Sprache haikus zu machen. Folgender ist von Basho, wahrscheinlich der meistzitierteste Haiku der Welt

Der alte Weiher:

Ein Frosch springt hinein.

Oh! Das Geräusch des Wassers.

Tee und Gedichte waren und sind in China/Japan untrennbar verbunden. Ich danke Dir Key für die Möglichkeit einen zu zitieren, aber wenn ich jetzt nicht aufhöre wird ein eigener Block draus und ich langweile euch schon genug mit meinen Tee in der Literaturexkursen :)

Link to comment

Für einen der bis vor kurzem nicht wußte was ein Haiku ist schon beachtlich!


Wie wäre es damit:



Tropfen


am Abend


Die kleine Kanne



Schon befinden wir uns in einem der schönsten Teespiele überhaupt, einer gibt ein Thema vor, und die Teilnehmer der Teerunde variieren es durch eigenständige Gedichte, oder sie dichten einen vorgegebenen Anfang weiter - nach Regeln oder frei!  


Als Bücherwurm kann ich es nicht lassen: Basho: Auf schmalem Pfad durchs Hinterland ein Reisebericht des wahrscheinlich größten Haiku Dichter Japans. Ein unbedingtes Muß für Teetrinker, Japanologen und junge Haikuadepten :)


Link to comment

Total Offtopic:



Wie sieht es eigentlich mit dem kigo bei deutschen bzw. englischen haikus aus? Notwendig, oder eher nicht? 



Einer meienr Lieblingshaikus mit Bier als kigo, verfasst von einem 6.Klaessler (2008 beim Kusamakura Haiku Wettbewerb)



お父さん


ビールと一緒に


帰宅する 



Vater kommt


mit Bier zusammen


nach Hause



Super, oder?



On topic:



Ich habe weder in Deutschland noch in Japan Zertifikate zu meinen Teekannen bekommen. Nicht, dass ich denke, da wuerde was nicht stimmen, aber ich kenne es halt nicht. Frueher gab es bei den in der Porzellanmalerei verwendeten Farben, vor allem Gelb, Probleme mit Blei, das sich dann geloest hat. In Arita war ich mal im Labor, wo die Farben auf Lebensmittelvertraeglichkeit ueberprueft werden. Kontrolliert wird schon, aber meist in der Entwicklungsphase. Dem fertigen Produkt wird in der Regel kein Zertifikat beigelegt.


Link to comment

Ich habe weder in Deutschland noch in Japan Zertifikate zu meinen Teekannen bekommen. Nicht, dass ich denke, da wuerde was nicht stimmen, aber ich kenne es halt nicht. Frueher gab es bei den in der Porzellanmalerei verwendeten Farben, vor allem Gelb, Probleme mit Blei, das sich dann geloest hat. In Arita war ich mal im Labor, wo die Farben auf Lebensmittelvertraeglichkeit ueberprueft werden. Kontrolliert wird schon, aber meist in der Entwicklungsphase. Dem fertigen Produkt wird in der Regel kein Zertifikat beigelegt.

Ja, aber irgendwie würde ich Japanern in dieser Hinsicht auch mehr vertrauen (Das ist bei mir aber nur ein völlig diffuses Gefühl, dass wahrscheinlich vor allem auf Vorurteilen beruht). Und für diese Yixing-Sachen sind Zertifikate ja auch gar nicht so selten. Deshalb kann man schon danach Ausschau halten. Wie sehr man sich auf diese Zettel verlassen sollte, ist eine andere Frage...

Link to comment

@seika



Große Klasse der Bierhaiku was für ein kigo ist Bier? Frühling Sommer Herbst Winter? Ich werde, wenns erlaubt ist ihn mal einem Kumpel schicken, der Japanologe ist und zu seiner Zeit in Japan dem Sake zu verbunden war. Der kann bestimmt recht herzlich darüber lachen.


http://www.haiku-heute.de/


Ist eine ganz nette Seite, aber an Humor fehlts da schon ein wenig!



@michdal, VanFersen



Mit dem Vertrauen ist das so eine Sache, funktionierende Kontrolle ist meist besser. Ein Vorteil des Alters ist, daß man eine größere Strecke Wegs überblicken kann; gebt mal Minamata Krankheit bei Google ein. War damals , Anfang der 50 er in Japan eine große Sache. Seit dem hat sich nicht viel verändert scheint mir, wenn ich mir die Informationspolitik der jap. Regierung bei der Katastrophe in Fukushima anschaue. :(


Link to comment

In Zeiten des Internets sollte es allerdings zunehmend schwierig werden die Bevölkerung von unliebsamen Informationen auszuschließen.



Das sah Anfang der 50er ja noch deutlich anders aus ;)



Trotzdem gilt immer: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser.


Da der Tag aber nur 24 Stunden hat lässt sich halt nicht alles kontrollieren.


Und wenn es sich mit nicht allzu großem Aufwand vermeiden lässt, dass ich mir eine schwermetallige Kanne ins Haus hole ...


dann freue ich mich über so aufmerksame und kundige Leute wie hier die dabei helfen.


Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...