Jump to content

Grün Tee weitere Aufgüsse zur späteren Zeit?


Recommended Posts

Ich hab oftmals das Problem, dass ich morgens nicht die Zeit finde den Grünen in meiner Schale oder Kanne, so richtig auszukosten. Ein Aufguss geht sich gut aus, aber ein zweiter kaum. Hatte ich anfangs probiert, aber dann war ich so aufgeschwemmt, keiner Wunder von fast 1 Liter Grünen :D

Kann man eigentlich den Sencha / Gyokuro etc, auch einige Stunden später nochmals aufgießen oder geht das garnicht? (Also zB wenn ich von der Arbeit wieder komme) oder sollte ich das nasse Blatt dann einfach entsorgen?

Ich denke mir halt nur, dass auf die Dauer, auf diese Weise ein ziemlicher Verschleiß entsteht, was schade um den Tee wäre. Aber ich brauch meinen Sencha am Morgen ;)

Was für zeitliche Abstände kann man zwischen den Aufgüssen machen bzw was war euer längster? Und wie schon gesagt, ist das überhaupt zum empfehlen?

Edited by VanFersen
Link to comment

Eine Möglichkeit wäre zunächst, den Tee weniger hoch zu dosieren. Wenn du weisst, dass du keine 3,4 Aufgüsse machst, dann reicht meist auch ein bisschen weniger Tee. Ansonsten habe ich früher den Tee öfters ein paar Stunden stehen lassen. Funktioniert eigentlich gut, aber mit der Zeit macht es sich dennoch im Geschmack bemerkbar.. daher ist frisch halt doch besser ;) 


Link to comment

hab gerade noch einen chinesischen grünteeaufguss von vorgestern entdeckt... ;)



werde den gleich mal testweise aufgiessen und berichten. normal käme der weg, aber weils gerade so gut passt...



ansonsten giesse ich abends rel. häufig nochmal tee von morgens auf, da er kaum noch koffein enthält. ich riech, vor allem hör aber vorher daran. wenns "knistert" im kännchen, haben mikroorganismen mit ihrer arbeit begonnen, und dann geht der tee in den abfall.


Link to comment

ich gieße manche auch nach ein paar stunden auf. versuchs aber zu vermeiden zu lange zu warten.


die größte distanz war mal vom morgen bis abends, gute 10 std.


was mir auffällt, je länger die zeitspanne, desto metallischer schmeckt er. manchen bekommt es, andre sind dann geschmacklich eher degradiert ^^


Link to comment

Manche Leute rümpfen bereits die Nase wenn sie erfahren, daß ich während meiner Studienzeit teilweise bis zu 2 h zwischen Aufgüssen hab verstreichen lassen. Aber ich habe robusten Oolong genommen, und der hat sich nicht beschwert. Im Gegenteil, ich empfand etwas als positiv: Die Kügelchen, die beim 1. Aufguß noch ganz zu waren, hatten sich bis ich zurückkam bereits fast vollständig geöffnet, durch den Dampf im Teemeister.


Link to comment

Ich glaube ein paar Stunden sollte kein Problem sein. Ich habe eher den Eindruck, dass der Tee nach einiger Zeit einfach fad und flach schmeckt.


Meine Theorie war bisher immer, dass es an den ausgekühlten Teeblättern liegt; andersrum ist mir bei Gong Fu Cha mit Oolongs und Pu Erhs aufgefallen, dass ich die geschmacklich besten Ergebnisse bei kurz hintereinander folgenden Aufgüssen erziele, so dass die Blätter immer richtig heiß bleiben.


Link to comment

hab jetzt den grüntee von vorgestern nochmal aufgegossen und getrunken: muss man nicht wiederholen... ;)



Aber ich habe robusten Oolong genommen, und der hat sich nicht beschwert. Im Gegenteil, ich empfand etwas als positiv: 


ja, klappt bei oolongs gut. darüber war ich überhaupt erst dazu gekommen, denn der "da hong pao" vom vorabend, den ich morgens eigentlich aus der kanne spülen wollte, roch noch richtig gut...



hatte ihn dann probeweise aufgegossen, und es wäre schade gewesen, wenn er schon im abfall gelandet wäre.




Link to comment

Ich mache in der Woche fast immer zwei bis drei Aufgüsse instant hintereinander in einer 100 oder 200 ml Kanne und kippe alles zusammen in eine Tasse. Geht ruckzuck da es ja kurze Ziehzeiten sind.



Manchmal hebe ich den zweiten/ dritten Aufguss aber auch in einer Tasse auf und trinke ihn dann später kalt. Schmeckt meistens ganz gut - manchmal sogar interessanter :D



Wartezeiten von mehr als vier Stunden zwischen den Aufgüssen habe ich mir abgewöhnt.


Link to comment

Ja, das stimmt schon im gewissen Rahmen. Kräuter Tees, Jasmin oder Oolong auch chinesische Grün Tees, schmecken sehr gut, wenn sie einmal abgekühlt sind, aber bei Senchas ist das meist ein Griff ins Klo, besonders wenn es sehr Gemüsige sind ;)... keiner isst gerne eine kalte Gemüsesuppe :D


Link to comment

Bei mir liegen im Schnitt 3 bis 5 min zwischen den Aufguessen. Anschliessen kommen die Blaetter weg. Wenn ich die 20 bis 30 Min nicht habe, die ich fuer eine Sencha Session brauche, dann fange ich erst gar nicht an. Oder nehme einen anderen Tee, z.B. Hojicha, den ich grundsaetzlich nur einmal aufgiesse.  


Link to comment
  • 2 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...