VanFersen

Darf dir eine Tee-Lieferung verweigert werden?

Empfohlene Beiträge

Ich musste mich gerade unheimlich aufregen, da ich von einem Mitglied, vielleicht meldet er sich selbst noch zu Wort, erfahren musste, das er in Deutschland zum Zoll gefahren ist, mit Rechnung im Petto um dort sein Paket abzuholen. Dort wurde es geöffnet und die Zollidioten haben gemeint er dürfe keine Tees aus China einführen, haben es ihm verweigert und es wieder zurück nach China geschickt. Es handelte sich um keine Händlerlieferung, sondern nur zum Privatgebrauch.



Also sowas ist echt unter aller Sau!  :sauer: - ich hätte die angezeigt bzw. gleich die Polizei gerufen, denn die haben kein Recht dazu! Pfui sag ich nur - großes PFUI !


bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also sowas ist echt unter aller Sau!  :sauer: - ich hätte die angezeigt bzw. gleich die Polizei gerufen, denn die haben kein Recht dazu! Pfui sag ich nur - großes PFUI !

Harte Worte - kennst du denn die Einfuhr- und Zollvorschriften wirklich besser als die? Es gibt Waren, die nicht eingeführt werden dürfen - egal ob als Händler oder Privatperson.

Vielleicht schlägt dir ja euer schlechtes Wetter aufs Gemüt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht schlägt dir ja euer schlechtes Wetter aufs Gemüt.

Naja, das vermeintlich "schlechte" Wetter hat er ja eher gelobt. Daran kann es also nicht liegen.  :lol:

bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es macht auch wenig Sinn, sich hier über vermeintliches (?) Unrecht zu ereifern ohne die genauen Umstände und Fakten zu kennen. Das ist doch eher Spekulation ohne valide Details. Vielleicht kann dann jemand eine zuverlässige (!) Quelle zur Gesetzeslage u.ä. nennen. Und ob die Polizei in solchen Fällen wirklich zuständig ist, ich weiß es nicht.



Ansonsten ist es ein interessantes Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Und ob die Polizei in solchen Fällen wirklich zuständig ist, ich weiß es nicht.

Für die Sachen, die ich für Eigenverbrauch besitzen darf aber nicht abgeben oder eigentlich auch kaufen, schon. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die wollen Pestizide tests weil sie ja nicht wissen um welche pflanze es sich handelt.

Wenn man denen dann den lateinischen namen nennen kann hat man bessere Chancen.

Bei puerh usw werden die halt misstrauisch..könnten ja auch drogen drin sein.

Oder die ephedrin Pflanze die gibts ja auch in china.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry aber seit wann ist TEE etwas das man nicht einführen darf oder kann, ich mein wo sind mir denn? 


Das ist einfach nur lächerlich. So wie es aussah wollten die Pestizid-Tests, aber sowas ist lächerlich, ich meine sowas kann man verlangen, wenn man damit handeln will, aber nicht wenn man sich als Einzelperson zwei oder drei Cakes bestellt.


Und ich hab noch nie bei einer Bestellung von Tee, egal woher einen Pestizidtest mitgeliefert bekommen, warum auch. 


Und das Kranke an der Story war, dass auch eine Kanne in dem Paket war und nicht einmal diese durfte er sich behalten, laut derer stupiden Meinung "Sie können ja kein halbes Paket zurück schicken". Lächerlich!


 


Ich hab mir schon unendlich oft Tee-Bestellt, Zoll ok, Einfuhrsteuer auch ok, aber sowas ist einfach nur Schikane und sonst nichts.


Wenn ich solche Stories höre, dann bin ich doch froh (auch wenn ich das selten bin) hier in Österreich zu wohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

geht es ausschliesslich um tee (camellia sinensis), oder auch um teeähnliche aufgussgetränke, also sowas wie jiaogulan oder pflanzen aus der TCM?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin das Opfer :D



ich hatte eine Bestellung bei Chashi aufgegeben mit den 2005er Pus,Kanne,Schälchen usw


Ich bekam ein Schreiben vom nächsten Zoll hier wegen Abholung usw und dort haben die mich die Sendung öffnen lassen,hatte auch Überweisungsschein dabei.


Der Herr hat sogar gemeint ich muss da nichts drauf zahlen usw aber er darf mir die Sendung nicht aushändigen wegen diesen Pestizidenschein,weil es eben nicht dabei ist.



Dann habe ich gemeint,ok die Tees dürfen die behalten usw aber will die Utensilien behalten,nein,er darf die Sendung nicht splitten.


Es ist generell so das man seit 1.7.2012 ( GDE) keine Tees aus China importieren darf aber zb aus Japan darf man schon,da bestünde das Problem nicht.



Dann habe ich mit Chashi telefoniert,darauf hin habe ich die Sendung verweigert und es ging zurück,leider.


bearbeitet von Jackie Estacado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry aber seit wann ist TEE etwas das man nicht einführen darf oder kann, ich mein wo sind mir denn? 

Das ist einfach nur lächerlich. So wie es aussah wollten die Pestizid-Tests, aber sowas ist lächerlich, ich meine sowas kann man verlangen, wenn man damit handeln will, aber nicht wenn man sich als Einzelperson zwei oder drei Cakes bestellt.

Und ich hab noch nie bei einer Bestellung von Tee, egal woher einen Pestizidtest mitgeliefert bekommen, warum auch. 

Und das Kranke an der Story war, dass auch eine Kanne in dem Paket war und nicht einmal diese durfte er sich behalten, laut derer stupiden Meinung "Sie können ja kein halbes Paket zurück schicken". Lächerlich!

 

Ich hab mir schon unendlich oft Tee-Bestellt, Zoll ok, Einfuhrsteuer auch ok, aber sowas ist einfach nur Schikane und sonst nichts.

Wenn ich solche Stories höre, dann bin ich doch froh (auch wenn ich das selten bin) hier in Österreich zu wohnen.

Und wo kämen wir denn hin, wenn jeder seine Vorschriften selber macht?​

Das mit den Pestizidtests, in die man stichprobenartig (insbesondere bei bestimmten Anbaugebieten)  reinrutschen kann, war hier schon öfter ein Thema. Aus meiner Erinnerung eher so, dass man das dann selber durchführen muss.

@key Das Jiaogulan wird in Deutschland halt nicht als Tee, sondern als Raumduft verkauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch erst die Vermutung, dass "Tee" etwas weiter gefasst gemeint war und es ggf. Probleme wegen nicht identifizierbarer Pflanzen oder verbotenen Inhaltsstoffen gegeben hätte. Aber bei Chashifu fällt das wohl weg :) Was soll das denn für ein Gesetz sein und seit 2012? Dann müsste das Problem doch schon mal aufgetaucht sein, das ist ja 3 Jahre her. Oder die hier tätigen Händler können etwas dazu sagen?



Edit: ah, ich glaube, ich weiß worum es ging.



@Jackie, das tut mir leid! Hoffentlich findet sich eine anderweitige Lösung und du kommst zu deinem Zeug.


bearbeitet von seti17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch erst die Vermutung, dass "Tee" etwas weiter gefasst gemeint war und es ggf. Probleme wegen nicht identifizierbarer Pflanzen oder verbotenen Inhaltsstoffen gegeben hätte. Aber bei Chashifu fällt das wohl weg :) Was soll das denn für ein Gesetz sein und seit 2012? Dann müsste das Problem doch schon mal aufgetaucht sein, das ist ja 3 Jahre her. Oder die hier tätigen Händler können etwas dazu sagen?

Edit: ah, ich glaube, ich weiß worum es ging.

@Jackie, das tut mir leid! Hoffentlich findet sich eine anderweitige Lösung und du kommst zu deinem Zeug.

Ich habe so ein Druck vom Zoll bekommen wo das drauf steht,das könnnen die Händler bestimmt besser formulieren.

Danke Seti,ja chashi ist ein top Mann,er hat es gut gemanagt aber die Ware ist immer noch unterwegs,ich hoffe es kommt diesmal ohne Umweg bei mir an :)

In diesem Fall hätte ich den Tee vernichten lassen und nur die Utensilien angenommen.

Haben die nicht mitgemacht beim Zoll,die Sendung ist als Eins zu handeln,splitten geht nicht,dürfen nicht!

Hat er gesagt...

Edit: deshalb auch meine Anfrage heute im Thread Yunnan Sourcing,seit 10 Tagen ist mein order dort..

bearbeitet von Jackie Estacado

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf den ersten Blick zumindest schwer nachvollziehbar, wenn der Import dem Eigenverbrauch dient. 

Möglicherweise wird auch das Argument "Eigenverbrauch" zu oft als Ausrede genutzt, so dass es nicht einfach akzeptiert wird? Kann man ja schwer nachprüfen, wo etwas im Endeffekt landet. Und spätestens bei Fälschungen, unzulässigen Einfuhren u.ä. geht das auch nicht.

Haben die nicht mitgemacht beim Zoll,die Sendung ist als Eins zu handeln,splitten geht nicht,dürfen nicht!

Hat er gesagt...

OK, das Geschirr mit zerkloppen lassen wäre auch übertrieben :D Ansonsten sicher manchmal eine Option, falls die regionalen Zollbehörden das unterschiedlich handhaben und sich der Wert des Tees in Grenzen hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich war der beim Zoll nicht unhöflich,er hat auch gesagt da ich nichtmal drauf zahlen muss das er mir die Sendung aushändigen würde.
Er ist auch kurz hinter zu einem anderen hin und hat sich informiert oder was auch immer aber es geht nicht hat er gemeint.
 
Das es Eigenverbrauch ist hat er mir geglaubt,das hat er gesagt weil es 6 x 20g samples waren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ansonsten nimmt er es mit in den Flieger,er wohnt ja hier um die Ecke  :lol:

Stimmt :) Und ansonsten könnte er es innerhalb Deutschlands versenden, wenn er hier ist. Da kommt kein Zoll ins Spiel ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden