Jump to content

Übersetzer von kurzem chinesischem Text gesucht.


Recommended Posts

Guest Gast195

Hallo,



kann mir jemand das Zertifikat vielleicht übersetzen, gibt es eventuell Aufschluss über Hersteller und Material ?


Geht um ein Teekannen-Set.



Vielen Dank im voraus! :)



344nhxft.jpg



Link to comment
  • 1 year later...

Wegem Format:



Massenproduktion: Meistens relativ nichtssagende schöne Worte über dessen Qualität.


Serienproduktion (das kann hohe Stückzahl sein, China ist gross): Aus dem "Hause" (......) Oft von Lehrlingen gemacht.


Meisterarbeit (wobei es da verschieden Stufen gibt, je nachdem wie angesehen jemand ist): Der Name des Künstlers ist immer vorhanden.



Teilweise auch etwas eingeritzt (nicht nur ein Stempel) wo es aber meist um Poesie geht verbunden mit diesem Meister. Das sagt viel aus weil es kann Rückschlüsse auf die Echtheit geben wenn es von Hand geritzt wurde. Je nachdem auch mehrfache Stempel.


Edited by Gushu
Link to comment

Naja, also ich habe nicht viele Yixing, aber das was als "Meisterarbeit" bezeichnet wird sind nur 3 soweit ich weiss und da verlange ich wenns geht ein Foto mit Hintergrundstory des Meisters (das kann man natürlich fälschen...). Einer davon war mit Foto des Künstlers geliefert, ein anderer hatte bestimmte Belege die aber keiner auf Echtheit prüfen kann, allerdings ist die Arbeit fantastisch filigran. Ich habe ein künstlerisch gutes Auge, von daher vetraue ich meinem Auge. Ich hatte Verwandte die in die Kunstgewerbeschule gingen, die können das gut beurteilen ausserdem hat mir mal ein Lehrer meine Zeichnung "eingezogen" da er es bei sich zuhause aufhängen wollte und ich war beim Zeichnen immer einer der besten.



Schlussendlich aber gibts für nichts Garantien im Leben aber sofern man an etwas Freude hat dann ist es immer ein guter Deal.



Das Meiste ist "Billige Massenproduktion" was in solch hohen Stückzahlen hergestellt wirds dass es den Meisten die es sehen die Sprache verschlägt und oft wird irgendwelche billige Tonerde mit Chemikalien gepanscht damit es bestimmte Farben animmt (mit dem Auge oft schwierig zu erkennen, mit der Nase einfacher zu beurteilen, Guter Ton ist fast geruchlos). Andere Produktionen sind aus einer bestimmten kleineren Produktion die nicht dermassen hohe Kapazitäten haben und dort wird es oft mit "Aus dem Hause" beschriftet, Name der Factory, es wird auch meist weniger gepanscht.



Generell, je kleiner ein Hersteller und je rarer eine Ware desto mehr Qualität, gilt bei Tees wie auch fast allem anderen so. Ich habe auch schon Yixing kaufen wollen bei David aber ich kriege es nie da immer ausverkauft... das ist ein gutes Zeichen (für die Qualität) aber ein schlechtes um es zu besitzen.



Wenn  man wirklich einwandfreie Echheit haben möchte sammelt man Rohmineralien, die kann eine geschulte Person leicht auf Echtheit prüfen... aber sobald eine Verarbeitung ins Spiel kommt wird es schwer. Die Chinesen wissen genau wieso sie so gerne "seltene Erden" horten...


Edited by Gushu
Link to comment

Ich habe ein künstlerisch gutes Auge, von daher vetraue ich meinem Auge. Ich hatte Verwandte die in die Kunstgewerbeschule gingen, die können das gut beurteilen ausserdem hat mir mal ein Lehrer meine Zeichnung "eingezogen" da er es bei sich zuhause aufhängen wollte und ich war beim Zeichnen immer einer der besten.

Nein Paul, dass ist keine Steilvorlage für dich...
Link to comment

<Entfernt vom Admin>

Man muss vielleicht auch diese Vorstellung was man unter Meister versteht etwas revidieren. Es gibt viele Fälscher die eine bessere Arbeit machen als viele der sogenannten Meister (also offiziell anerkannte Personen). Deswegen geht es nicht immer nur um möglichst gute Belege oder grosse Namen, sofern irgendwas im Land der Fälscher beweisbar ist. Es geht auch um eine Beurteilung des Objekts mit all unseren Sinnen und Erfahrung. In diesem Sinne ist eine für sehr gut befundene Arbeit in meinen Augen durchaus eine Meisterarbeit auch wenn es dafür keinerlei seriöse Belege gibt (und die wird man zu 99% auch nie haben). "Hatte" ist etwas ungenau ausgedrückt, sie "waren" in die Kunstgewerbeschule gegangen aber ich habe sie immer noch. Das heisst einfach dass viel Kunstverständnis besteht, nicht mehr und nicht weniger, und ich sehe nicht Schrott als "Meisterarbeit" oder allgemein als "gute Arbeit" an.

Ich kenne ja Storys von gefälschten Schweizer Uhren, die waren dermassen gut gefälscht dass man sie komplett auseinander nehmen musste und jedes Teil begutachten bis man es so knapp identifizieren konnte. Im Fäschen waren diese Fälscher absolute Meister...

Ob es überhaupt noch "echten" Yixing Ton gibt ist eine andere Frage und was man als echt bezeichnen kann aber hat mit diesem Thema nix zu tun.

Link to comment

 Ich habe auch schon Yixing kaufen wollen bei David aber ich kriege es nie da immer ausverkauft... das ist ein gutes Zeichen (für die Qualität) aber ein schlechtes um es zu besitzen.

Wenn  man wirklich einwandfreie Echheit haben möchte sammelt man Rohmineralien, die kann eine geschulte Person leicht auf Echtheit prüfen... aber sobald eine Verarbeitung ins Spiel kommt wird es schwer. Die Chinesen wissen genau wieso sie so gerne "seltene Erden" horten...

Welche der seltenen Erden hat was mit Ton zu tun?

Leichte Seltene-Erdelemente (Ordnungszahl)

Scandium (21) Lanthan (57) Cer (58) Praseodym (59) Neodym (60) Promethium (61) Samarium (62) Europium (63)

Schwere Seltene-Erdelemente(Ordnungszahl)

Yttrium (39) Gadolinium (64) Terbium (65) Dysprosium (66) Holmium (67) Erbium (68) Thulium (69) Ytterbium (70) Lutetium[1] (71)

(aus der deutschen Wikipedia)

Edited by T-Tester
Link to comment

David Collen http://www.essenceoftea.com/who-are-we , einer der nettesten Shopbetreiber die ich jemals angetroffen habe. Wir hatten einmal ein ziemlicher (sehr positiver) Meinungsaustausch gehabt bezüglich Pu Erh und er ist ein harter Verfechter von BIO Tees und er steht auf "tropische Nasslagerung" deshalb ist er nun in Malaysia. Er bietet auch Yixing an von "Meistern" die er persönlich kennt, also aus genau bekannten Quellen (der wohl beste Weg um gutes Yixing zu erhalten).


Btw: http://www.essenceoftea.com/teaware/clay/yixing-1.html Was hier vielleicht auffällt ist dass es keine "grelle", "knallige" oder "glänzende" Farben hat, also so sollte es eigentlich sein. Der Glanz kommt erst später wenn der Krug ordentlich mit Tee getränkt wurde... falls er keinen Glanz bekommt... tja... schlechtes Zeichen, denn das ist das Markenzeichen von Yixing dass je älter er wird desto stärker sein Glanz aber niemals wenn er neu ist. Das Faible für natürliche Farben und sogar Reflexionen (wegen Patina) ist eines vieler Sinne die man nutzen kann für die Beurteilung von Qualität wird aber bei Rationalisten kaum ernst genommen (also selber wissen wo man hingehört). Viele Chinesen spielen auch gerne mit dem Krug auf dem Teebrett und bespritzen den Krug von aussen regelmässig mit Tee oder füllen es so stark auf dass jedesmal Tee rausläuft und der Krug nass wird... aber geht ja dann alles ins Teebrett runter und je älter/glänzender der Krug aussieht desto besser... bloss nicht neu und bloss nicht sauber. ;)

Edited by Gushu
Link to comment

David Collen

Alles klar! ;) 

Dort hätte ich auch gerne bestellt, leider waren bereits alle interessanten und in meinem Budget liegenden Kannen vergriffen. Aber eventuell wird ja auch dort wieder ein Update kommen. 

Die Sache mit der Patina bis hin zu einem Hang zur Imperfektion ist in Asien ja generell verbreitet. Ein Ansatz, welcher auch mir selbst sehr zusagt. 

Link to comment

Man kann hier wohl sagen "perfect imperfection". Allerdings mag ich nicht wenn es ein Bruch gibt, sowas muss nicht sein aber ich kenne viele Asiaten (ausser Japaner natürlich) denen sowas nicht gross stört, da wird teilweise aus ziemlich kaputten Krügen im China Restaurant etwas serviert... und ich glotze da schon bischen komisch, ist für Schweizer recht exotisch. Allerdings denke ich schon dass bei edlem Yixing "der Spass am Bruch" aufhört... es soll halt nur "dreckig" sein und stark glänzen aber besser keinen Bruch.



Das erinnert mich noch daran dass mal eine Händlerin mir eine grosse Yixing Kanne (sehr selten) mit kaputtem Ausguss gezeigt hatte und ich sagte "alles schön aber leider etwas kaputt", danach hat sie mir ein zweites Exemplar ohne Bruch gezeigt weil es 2 davon hatte und ich stimmte dem Kauf zu. Fand es irgendwie lustig dass manchmal darauf spekuliert wird "ob es dem Kunde etwas ausmacht"., aber ich finde es besser man würde einfach fragen und ggf. Rabatt anbieten und nicht heimliche Sachen.


Edited by Gushu
Link to comment

ausser Japaner natürlich

Jene haben eine sehr schöne Methode gefunden, selbst aus einem Bruch "Kapital" zu schlagen: Kintsugi.

ImariCup_d_1.jpg

Fand es irgendwie lustig dass manchmal darauf spekuliert wird "ob es dem Kunde etwas ausmacht"., aber ich finde es besser man würde einfach fragen und ggf. Rabatt anbieten und nicht heimliche Sachen.

Wäre interessant ob sie auf eine Rabatt-Nachfrage eingegangen wäre. ;)

Link to comment

Naja mit japanischen Sachen bin ich weniger vertraut, da müsste ich wohl mal bei Akira Hojo anklopfen...  Aber durchaus interessant dieses "Kintsugi-Projekt", ich mag künstlerische Arbeiten und hoffe auf Berichterstattung.


Link to comment
  • 1 month later...

Liebe Community (auf die ich gerade ganz zufällig gestoßen, also... erst einmal ein herzliches Hallo)



Auf die Yixing-Problematik bin ich bei meinem letzten Chinaaufenthalt gestoßen. Freunde, chinesische Ratgeber, Youtube-Videos und Fachgeschäfte haben mir leider auch nur ein vages Bild davon verschafft, was nun ein echter bzw. qualitativ hochwertiger Yixing sein könnte und was nicht, im Allgemeinen gibt es aber einige Grundkriterien auf die man achten kann:




  1. KLANG 


    Muss hell sein


     




  2. OBERFLÄCHE matt/speckig (2% wasserdurchlässig, d.h. durch die poröse Struktur zieht das Material Wasser. Im Gegensatz zu Porzellan und anderen glatten Oberflächen verteilt sich Wasser auf der Oberfläche und fließt bzw. perlt nicht direkt wieder herunter, ferner sich kein Sturzbach darüber ergießt ;) ).


     




  3. VERARBEITUNG Symmetrie von Griff, Deckelknauf und Tülle




  4. GERUCH Die Teekanne sollte beim Kauf geruchsneutral sein, wenn überhaupt, darf sie etwas erdig riechen.



 


Ein kurzes Ratgebervideo in Englisch gibt es unter youtube :


>http://youtu.be/SVi-GcoBkx4


 


Wer des Chinesischen mächtig ist, kann sich an diese längere Ratgebersendung von CCTV herantrauen, in der es sehr viel Experteninput gibt:


>https://www.youtube.com/watch?v=KyWneelh6hM


 


Liebe Grüße


Patricia


Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...