Jump to content

Gefahr im Kräutertee


Recommended Posts

Wird mich persönlich nicht vom Trinken diverser Kräutertees abhalten, wenn ich mal Lust drauf habe (oder krankheitsbedingt darauf zurückgreife)! ^_^


Wenn´s nach diversen Berichten über Schadstoffbelastungen in unseren Lebensmitteln gehe würde, lägen wir schon längst alle unter der Erde! :lol:  


Seh ich relativ gelassen! ;)


Link to comment

Hallo,



Bei den Pyrrolizidinalkaloide handelt es sich um einen natürlichen Inhaltsstoff von Pflanzen, die der Pflanze zum Fraßschutz dienen.


Durch ein Forschungsprojekt mit neuen Untersuchungsmethoden wurden unerwartet Spuren nachgewiesen



Nachdem ich kein Chemiker bin erstmal die offizielle Seite bzw. Stellungnahme: 


Link:


http://www.teeverband.de/home/1-TEE-WKF-PM_PAs.pdf



Das "Ganze" muss jetzt ausreichend wissenschaftlich fundiert werden und ggf. die Hersteller Ihre Tees neu testieren lassen.

Link to comment

Naja, ich war Kräutertee Trinker, aber seit gut einem halben Jahr trinke ich höchstens einmal


einen Kamillen Tee oder griechischen Bergkräuter Tee und das auch sehr selten. Ich muss 


sagen, dass wie ich erst vor kurzem wieder einem krank war, ich dachte "ok trinke ich lieber


einen Tee aus der Apotheke gegen meinen Husten und Verkühlung" am Ende half dieser 


nicht so gut, wie der grüne Tee. Ich scheine wohl am Besten auf diesen anzusprechen, ist


aber wohl eher bei jedem anders ;)


Link to comment

Wenn man genügend lange sucht, findet man in jeder Suppe ein Haar ;)

Sehe ich ähnlich. Zudem relativiert sich das ganze im Text auch etwas:

"Wer ab und zu mal einen Kräutertee trinkt, muss sich keine Sorgen machen", sagt Lampen.

Bei mir herrscht genügend Abwechslung. ;)

Link to comment
  • 4 weeks later...

Wird mich persönlich nicht vom Trinken diverser Kräutertees abhalten, wenn ich mal Lust drauf habe (oder krankheitsbedingt darauf zurückgreife)! ^_^

Wenn´s nach diversen Berichten über Schadstoffbelastungen in unseren Lebensmitteln gehe würde, lägen wir schon längst alle unter der Erde! :lol:  

Seh ich relativ gelassen! ;)

Ich wünschte, ich wäre auch so gelassen, was dieses Thema angeht. Aber ich sehe die Menschen links und rechts in meinem Bekanntenkreis an Krebs sterben - da kommt man schon ins Grübeln. Und ich glaube ernsthaft, dass die Ernährung einen großen Teil zu den Krebserkrankungen beiträgt. Das ist in Bezug auf Milch ja auch schon mehrfach in empirischen Studien belegt worden.

Und das Gegenbeispiel gibt es ja auch, dass Menschen, die sich sehr gesund ernähren (z.B. in einigen asiatischen Regionen, in denen die Menschen täglich Bittermelone essen) extrem alt und fast nie krank werden.

Link to comment

@chineshi-chinatee: Ich habe nicht von meinem Familienkreis, sondern meinem Bekanntenkreis gesprochen. Damit meine ich jetzt auch ferne Bekannte. EIgentlich hört man jede Woche von einem neuen Fall.



@KlausO: Ja, das altbekannte Argument eines jeden Rauchers. "Mein Opa ist 189 Jahre alt gewordne und hat täglich 82 Schachteln geraucht." Dennoch gibt es alleine in Deutschland pro Jahr mehr als 30.000 Lungenkrebs-Erkrankungen und es sterben weltweit weit mehr als eine Millionen Menschen jedes Jahr an dieser Krankheit.



Ich möchte sicherlich keine Panik machen, aber das sind nun mal die Fakten. Jeder Vierte stirbt in Deutschland an Krebs (weiter über 200.000 pro Jahr).


Link to comment

das mag wohl mehr oder weniger so stimmen, aber das getränk und essen sind nur zwei faktoren unter extrem vielen. wir werden heute auch nur so alt, weil die medizin den rest gut bekämpfen kann, krebs eben weniger. erwarte vom tee keine wunder oder katastrophen auf deine gesundheit.



japan -> atomar verseucht, china -> schwermetall verseucht. probiere es doch mal mit thailand oolongs? da ist meines wissens noch nicht so viele AKWs in die luft geflogen oder die schwerindustrie einzug gehalten, da gibt's nur viele dienstleistungen :ph34r:  :)


Link to comment

@chenshi-chinatee: Es gibt schon einige Studien, die belegen, dass grüner Tee wirksam gegen Krebs bzw. vorbeugend sein kann. Dies ist auch der Grund, weswegen ich angefangen habe, grünen Tee zu trinken. Inzwischen mag ich ihn sehr gerne und bin, wie mein Profilname schon sagt, ein Fan von Oolong-Tees.


Ich bestelle fast ausschließlich bei Tee Gschwendner, weil ich weiß, dass deren Tees auf Rückstände und Radioaktivität getestet werden. Sie schneiden bei unabhängigen Tests immer mit "sehr gut" ab und ich fordere auch per e-Mail hin und wieder Laborberichte von TG an.



Natürlich ist die Ernährung nur ein Faktor bei Krebserkrankungen, aber dass es ein Faktor ist, wurde inzwischen mehrfach belegt.


Link to comment

Die beste Gesundheitsfürsorge ist ab und an herzhaft zu lachen!


Besonders über sich selber! Hilft garantiert besser als das Anfordern von Laborberichten ;)


P.S. [nachdenklicher Modus an] hier fällt verdächtig oft der Name eines uns allen wohlbekannten Teehändlers! Honi soit qui mal y pense![nachdenklicher Modus aus] :yahoo:


Link to comment

was ist mit strahlung, schwermetallen und sonstige als giftig einzustufende substanzen, nur ohne pestizide? ;)  nein, sorry, bitte nehme das nicht so ernst ok? 



TG ist auf jeden fall gut und ich durfte mich davon auch schon persönlich dank gero überzeugen - auch ohne die sogenannten "unabhängigen" tests (ich glaube ich muss mir noch mal den ironie beitrag von joaquin zu gemüte führen).



was wir dir hier glaube ich sagen möchten, dass du dich zu sehr an einem strohhalm festhälst - wenn ich es auf eine metaebene hochhieven würde: wenn mein schicksal lautet in 20 jahren an krebs zu erkanken, wird tee ohne oder mit pestiziden da herzlich wenig dran ändern - weder positiv noch negativ - zu groß sind die anderen variabeln. und wer weiss? vielleicht überollt mich auch vorher ein auto, oder das flugzeug stürzt ab. dann habe ich zwanzig jahre nur dieses bio-zeug gekauft und habe nicht mal was von im hohen alter gehabt. tolle soße :lol:

Link to comment

Schön finde ich immer die Rückschlüsse, die hier gezogen werden. Zitat: "was wir dir hier glaube ich sagen möchten, dass du dich zu sehr an einem strohhalm festhälst"



Zunächst mal klingt die Bezeichnung "an einem Strohhalm festhalten" etwas verzweifelt. Es ist schade, dass du jemandem, der auf seine Ernährung achtet, direkt Verzweiflung unterstellst.


Abgesehen davon achte ich auch in anderen Bereichen (bei der Ernährung und auch im sonstigen Leben) auf eine gesunde Lebensweise.



Anscheinend bist du auch nicht mit den zahlreichen Studien vertraut, die es zum Thema grünen Tee gibt. Du schreibst "wenn mein schicksal lautet in 20 jahren an krebs zu erkanken, wird tee ohne oder mit pestiziden da herzlich wenig dran ändern", aber grüner Tee beugt Krebserkrankungen nun mal vor. Vielleicht haben wir da auch nur eine andere Philosophie. Ich glaube eben nicht an so etwas wie Bestimmung und dass Krebs für manche Menschen im Schicksal lag. Ich glaube, dass es mit der Lebensweise, der genetischen Veranlagung etc. zusammenhängt.


Link to comment

tee ist gesund, ohne frage, aber da zuviel reinzulesen, und gleich das ganze TCM-fass aufzumachen (was ja gar nicht mal traditionell ist...) geht dann doch zu weit. 



tee ist ein in erster linie ein GENUSSmittel. und keine medizin (oder ersatz dergleichen). ich hoffe das wird auch noch lange so bleiben, sonst bekommst du bald gar kein tee mehr in deutschland zu kaufen. die zahlreichen studien, sind leider meines wissens nach alle samt nicht in europa anerkannt. sonst könnte ja auch jeder händler sagen: "hier ich heile krebs, ich heile alzheimer, ich heile gicht... alles mit meinem kraut" wenn ich sowas lese bekomme ICH GICHT :lol:



ich glaube nun mal nicht an den ganzen hokuspokus mit pendel, energieplatten und tee... und das von mir zitierte "schicksal" kannst du ruhig auch mit lebensweise und genetischer veranlagung gleich setzten, für mich mehr oder weniger das gleiche. wir haben echt unterschiedliche philosophien - ich versuche deine in zukunft mehr zu respektieren. belassen wir es einfach unter: sehe mir meine verblendung nach. bin noch jung und unwissend.


Link to comment

Ich finde die Diskussion in dieser Abteilung wenig unterhaltsam; hier ist ein Ton reingekommen der ist unschön.


Zuviel Rechthaberei, zuviel Besserwisserei, zuviel über Krebs, Pestizide und andere unnerfreuliche Themen. 



@Oolonger


warum trinkst Du kein heißes Wasser?


@ Chris


bitte achte auf Deine Gesundheit und werde mindestens 80, damit ich meine Pu-Quelle nicht verliere



Ich melde mich aus diesem Thema ab!


Link to comment

Hallo oolonger,



Schön finde ich immer die Rückschlüsse, die hier gezogen werden. Zitat: "was wir dir hier glaube ich sagen möchten, dass du dich zu sehr an einem strohhalm festhälst"



Zunächst mal klingt die Bezeichnung "an einem Strohhalm festhalten" etwas verzweifelt. Es ist schade, dass du jemandem, der auf seine Ernährung achtet, direkt Verzweiflung unterstellst.



Sorry, aber ich muss Chris zustimmen. Du erweckst für mich auch hier etwas den [ironiemodus an] Verzweifelnden [ironiemodus aus] oder ich versteh dich unabsichtlich falsch.



@ Chris,


ich kann mich noch gut daran erinnern, als meine Geschäftskollegen vor ca. 10 Jahren bei der gemeinsamen Mittagspause starkes Interesse an meinem Grüntee zeigten und auf einmal eifrig mit tranken. Ich habe sie natürlich nach ihrem Sinneswandel befragt. Es gab da einen Artikel im Stern oder Spiegel der den Grüntee zur Verringerung / Vermeidung von Krebs beschrieb. Das Testobjekt war eine Japanische Insel auf der eine bestimmte Sorte Krebs unbekannt war. Auf Grund der Studie und Versuchen mit Mäusen gingen die japanischen Wissenschaftler davon aus, das der Konsum von Grüntee diesen Krebs verhindere. - Soweit zu meinen Kollegen, denn ich dann aber auch klar zu Verstehen gabt, dass in dieser Studie der Tagesbedarf bei 2 Litern läge und nicht bei 1 bis 2 Tassen. :P


So ab jetzt könnt ihr mich gerne korrigieren da ich mir dieser Aussage nicht sicher bin. Soweit ich weiß ist es nach wie vor nicht Sicher ob der Krebs nicht nur vom Grüntee, oder ob es daran liegt, dass diesen "Inselbewohner" bedingt durch die Familiengründung untereinander ein bestimmtes Gen fehlt besiegt wird. Ich kann euch leider keine Information quelle nennen, da ich auch nicht mehr weiß wo ich das her habe. Es ist mal wieder so ein unnötige Wissen da bei mir im Hirn hängen bleibt, die wichtigen Sachen vergesse ich schnellstens. :lol:



Link to comment

Ich finde die Diskussion in dieser Abteilung wenig unterhaltsam; hier ist ein Ton reingekommen der ist unschön.

Zuviel Rechthaberei, zuviel Besserwisserei, zuviel über Krebs, Pestizide und andere unnerfreuliche Themen. 

Ich finde ebenfalls, dass dieses Forum aufgrund einiger User leider sehr wenig Freude bereitet und deshalb wird dies mein letzter Beitrag auf der Seite Teetalk sein.

Das finde ich sehr schade, weil sich der Betreiber des Forums sehr viel Mühe hiermit gegeben und sicherlich auch viele Kosten reingesteckt hat. An anderer Stelle (Link) hatte ich mich hierfür schon bedankt.

Wenig Freude bereitet es deshalb, weil manche User sich offensichtlich sehr schwer damit tun, die Meinung anderer zu akzeptieren.

Die Krone setzt Paul mit dem oben zitierten Beitrag auf, der einerseits sehr abwertend ist und andererseite auch völlig unlogisch. In diesem Beitrag geht es (siehe Überschrift) um Gefahren in Kräutertees. Der erste Beitrag von KlausO zitiert einen Artikel aus der Süddeutschen Zeitung mit dem Titel "Krebserregende Stoffe in Kräutertees gefunden" und er regt sich darüber auf, dass in diesem Beitrag über Krebs diskutiert wird. Das schlägt meiner Meinung nach dem Fass nun wirklich den Boden aus.

Ich hatte mich wirklich gefreut, ein deutschsprachiges Forum über Tee gefunden zu haben, welches darüber hinaus professionell betrieben wird.

Aber der Umgangston vieler Benutzer ist leider alles andere als respektvoll. Da wird man, weil man auf seine Gesundheit achtet, als "verzweifelt" abgestempelt oder wenn ich einen Beitrag eröffne, in dem es darum geht, wo ich pestizidfreie Oolong-Tees bestellen kann, wird eine Diskussion losgetreten, ob Pestizide nun wirklich so schlimm sind oder nicht.

Es gibt zum Glück auch einige englichschprachige Foren zum Thema Tee, die ich dann lieber aufsuchen werde.

In diesem Sinne verabschiede ich mich hier.

Link to comment

Hallo oolonger,



ich weiß zwar nicht ob du diesen Beitrag noch lesen wirst.


Hallo oolonger,



es gibt auch Menschen die nicht trinken und nicht rauchen und trotzdem an Krebs sterben, ich kenne das.


Bei diesem Menschen, denn ich eigentlich nicht erwähne wollte handelte es sich um meine Mutter die vor 30 Jahren qualvoll 1 Jahr lang an Krebs gestorben ist.



Leider ist das "Leben" als solches immer mit dem Risiko behaftet, das jeder sterben muss.



Und somit ist für mich auch jetzt ein Ende meinerseits zu diesem Thema erreicht. Ich werde mich nicht mehr dazu äußern.



Trotzdem, schade dass du diese Forum verlassen willst und deine Meinung nicht weiter vertrittst. Ich wünsche dir viel Glück im englischsprachigen Forum.


Link to comment

@oolonger



sorry, wollte dich nicht vertreiben (wenn du es noch lesen sollest). wollte dir nur helfen über deinen schatten zu springen und auch mal was exotisches zu probieren, was eben nicht kontrolliert ist. viel erfolg auch von mir in den englischsprachigen foren.



@Klaus


mein beileid, meiner oma mütterlicherseits ging es vom hörensagen auch so anno 1980. aber wie du schon sagest das leben an sich ist ein risiko. sorry, das dieses thema hier dazu geführt hat, das bei dir gedanklich das alles noch mal abgespielt wurde.


Link to comment
  • 1 year later...

Naja, Üblicherweise werden diese Ladenkräuter mit Maschinen und ähnlichem geerntet, eine Handpflückung ist in Europa immer seltener und es ist meistens angebaut. Ich habe noch nie etwas von "Ladenkräutern" gehalten, ich sammle Kräuter immer selbst in der Natur. Ich habe auch schon sehr viele Minzen, vorallem Rossminze gesammelt, die geben ein wunderbarer Tee ab und 100% Wildsammlung ohne jegliche Kontamination. Die schlechten Stoffe kommen meist von industriellen Verarbeitungs und Erntemethoden und auch Verunreinigungen. Es gibt in der Natur gleich vor der Haustüre viele wild wachsene Minzarten und schmackhafte Kräuter... ich brauche sowas nicht zu kaufen und weiss daher auch 100% woher es kommt und wie es verarbeitet wurde. Leider hat die intensive Landwirtschaft viele Kräuter und potentielle Gebiete ausgelöscht (es wird praktisch nur noch quantitativ produziert und zerstört damit weitgehend die Diversität), ein echtes Übel, aber es gibt immer noch "Geheimorte" wo sie regelmässig anzutreffen sind...


Wenn man genügend lange sucht, findet man in jeder Suppe ein Haar ;)

Es gibt in der Tat über alles etwas zu meckern wenn man es möchte, allerdings muss man als "Pessimist" nicht lange suchen, die Haare in der Suppe springen denen sozusagen ins Auge auf den ersten Blick. Also unterschätze nicht diese seelischen Zustände, es ist nicht ein "böser Wille", es ist ein Zustand dem man mit Absicht ausweichen müsste und das ist oft sehr schwer. Lustige Situation zwischen Pessimist vs. Optimist: Der Pessimist sagt z.B.  "Hier hat es Schimmel" und der Optimist sagt "Ach? Wo ist denn dieser Schimmel.. und sucht angestrengt danach", selbst wenn es klar vorhanden ist. Ein Optimist möchte viele Dinge gar nicht erst sehen.. weil er diesen Gedanken nicht zulässt. Ein Optimist muss daher ein Haar "suchen", aber ein richtiger Pessimist... der muss nicht suchen, der findet es schneller als man denkt.

Klar ist aber auch dass sofern man ein Zustand irgend einer Sache verbessern kann, sei es der Pessimismus selber oder irgend eine andere Sache, dann sollte man es tun. Es gibt keine Grund etwas nicht verbessern zu wollen solange man potentialorientiert denkt. Allerdings ist es oft selbstzerstörerisch wenn man sich zu stark dem Pessimismus zuwendet, man muss auch mal "abschalten" können und sich "treiben" lassen von allem guten was da ist.


....probiere es doch mal mit thailand oolongs? da ist meines wissens noch nicht so viele AKWs in die luft geflogen oder die schwerindustrie einzug gehalten, da gibt's nur viele dienstleistungen :ph34r:  :)

Ich nehme an du meinst das Pflücken der Venusmuscheln. Aber kommt halt immer drauf an wie man "Lust" definiert, ich habe vorallem Lust auf gutes Essen.

Edited by Gushu
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...