Jump to content

Euer bester Shincha 2013 (Vorbereitung für 2014)


Recommended Posts

der beste für mich war sogar gleichzeitig der preiswertetste:



Miyazaki Minami Sayaka



alle andern waren auf ihre art geil , aber da oben der so raustach bezüglich des preises, die wahl eindeutig.


selbst welche für das 2-2,5fache an Euronen fand ich nicht besser



edit:


wobei man sie echt mal parallel trinken müßte die 3-5 vermeintlich besten nebeneinander^^


denn der hier grade:


http://www.teetalk.de/topic/318-welcher-tee-ist-heute-in-eurer-tasse-teil-2/page-53#entry20455


ist auch nicht zu unterschätzen.


Edited by phoobsering
Link to comment

Inzwischen bei den meisten Produkten schon fast wieder zu lange her, aber gut geschmeckt haben auf jeden fall:

  • Sencha aus Kagoshima , Cultivar Saemidori (Thés du Japon)
  • Organic Yakushima Shincha (Yuuki-Cha) (beim Organic Chiran Shincha bin ich mir nicht mehr ganz sicher ;) )
  • Shincha von Ippodo

Ich muss sagen, dass ich mich auf den Yakushima sehr gefreut hatte, aber am Ende war ich etwas enttäuscht muss ich gestehen. Abgesehen davon, dass eine Tatsache etwas irreführend ist, den aus Yakushima stammt dieses Blatt nicht, da dort kein Tee angebaut wird. Zu 99%iger Wahrscheinlichkeit stammt dieser grüne Freund aus dem nahe gelegenen "Tanegashima".

Link to comment

Ich fand ihn relativ ausgewogen, aber es ist sicherlich ein Produkt ohne Frischenoten die man u.U. von einem Shincha erwartet (was nicht negativ ist, denn ich mag gerade diese "Schwere"). Dennoch muss ich sagen, dass ich bei der ersten Packung doch auch begeisterter war, als bei der zweiten. Trotzdem würde ich sicherlich noch eine Packung ordern ;)

Abgesehen davon, dass eine Tatsache etwas irreführend ist, den aus Yakushima stammt dieses Blatt nicht, da dort kein Tee angebaut wird. Zu 99%iger Wahrscheinlichkeit stammt dieser grüne Freund aus dem nahe gelegenen "Tanegashima".

Laut Wikipedia: "Traditionally, the economic mainstays of the population were forestry and the export of wood products (principally cedar roof shingles), and commercial fishing. Cultivation of oranges and tea, the distilling of shōchū, and tourism are now the main sources of income." Edited by theroots
Link to comment

Ich kann nur sagen, was ich aus erster Hand erfahren habe. Kotaro Tanimoto, der Botschafter der ältersten Tee-Export-Firma Japan, stand mir damals Rede und Anwort und durch ihn habe ich erfahren, dass diese Angaben nicht ganz korrekt sind. Tanegashima ist nicht weit entfernt von Yakushima, aber laut ihm stimmt es nicht, dass dort Tee angebaut wird, da die Gegend nicht geeignet ist. Dies ist eben was ich direkt in Erfahrung bringen konnte.


Edited by VanFersen
Link to comment

Mhh, wäre nur sehr komisch, wenn sich diverse Teeanbieter zu falschen Angaben hinreissen lassen würden, wozu es eigentlich gar keinen Grund geben kann. Neben Yuuki-Cha vertreiben auch Postcardteas und weitere andere Shops ausdrücklich und unzweideutig Tee von dieser Insel. Zudem gibt es zahlreiche Bilder mit entsprechenden Untertitel sowie ein Video auf Youtube, bei welchem verschiedene Teeplantagen im Nordosten verzeichnet sind. Daher gehe ich schwer davon aus, dass der gute Herr etwas verwechselt hat oder u.U. zumindest nicht mehr ganz auf dem Laufenden ist. ;)

Link to comment

Könnte wirklich sein. Aber würde mich ebenfalls wundern, denn seine Aufgabe ist es immer am laufenden zu sein. Wenn du der Overlord im Export-Business bist, dann wäre es schon seltsam, wenn man am Ende gerade bei solchen Fragen keine Ahnung hat. Besonders, wenn man noch sicher sagt das es so ist und nicht so. Seltsam. Naja, ist nun schwierig zu sagen, aber ich würde auch keinen Sinn dahinter sehen, dass andere Shops bei solch einem Detail schwindeln würden, da bin ich mit dir einer Meinung. Who knows :)


Edited by VanFersen
Link to comment

An dem besagten "Japan-Seminar-Tag" war er unter anderem einer der Gäste. Wir haben über alles mögliche geredet, kann man auch auf meinem Blog im zweiten Teil des Seminars lesen, und wie gesagt kamen wir dann zuerst zu dem Punkt, dass ich schon öfter gehört habe, dass eine Regionalspezialität auf Okinawa Jasmin Tee ist. Da hat er mir erzählt, das in Japan kein Jasmin angebaut wird und nie wurde und der Tee auf jeden Fall aus China kommt. Dann fragte ich ihn, wie das mit dem Yakushima Sencha ist und er meinte das ist ein, auf gut Englisch gesagt ein "Hoax". 



Aber irren ist menschlich, anscheinend hat er sich mal geirrt so wie es aussieht. 


Link to comment

Liebe Leute

Es ist zwar ja nicht so wichtig, aber ich möchte mich trotzdem gerne ein ganz klein wenig für die nächste Saison vorbereiten.

Was war euer bester Shincha 2013?

Falls es jemand interessiert, gebe ich natürlich auch meine diesjährige Erfahrung zum Besten.

Reichlich frueh, Kroeti. Bis Anfang Mai sind es noch mehr als 4 Monate. ;)

Ausserdem steht Ende Dezember Anfang Januar erst einmal die Winterernte aus Taiwan an.

Aber da ich gestehen muss, dass ich mir im stillen Kaemmerlein bereits konkrete Gedanken zur kommenden Shincha Saison gemacht habe, will ich damit nicht hinter dem Berg halten. :P

Ziemlich sicher eingeplant sind Fukamushi Shinchas von Horinoen aus Kumamoto, welche genau und wieviele werde ich vor Ort entscheiden.

Bei den Uji-Tees schwanke ich noch etwas zwischen Ocha no Kanbayashi und Ryuoen. Im Moment tendiere ich eher zu erstgenannten, da mir der Shincha in der Premiumklasse einen Ticken besser gefallen. Das kann naechstes Jahr natuerlich anders sein. 

Ebenfalls auf dem Zettel sind Shincha aus Yame, vermutlich von Hoshino-seichaen. 

Falls sich die Gelegenheit ergeben sollte, sprich Ippodo wieder mit einem Stand in der Stadt ist, werde ich auch dort mal vorbeischauen. Den Shincha 2013 fand ich beim Probetrinken damals nicht so berauschend, und habe mich stattdessen fuer einen "normalen" Sencha entschieden, der mir gut gefallen hat. Von daher wuerde ich dem Shincha noch mal eine Chance geben. Ausserdem hat mir theroots den Mund waessrig gemacht. :P

Link to comment
  • 5 months later...

Bringe das Thema zur aktuellen Shincha Order Zeit hier nochmal hoch, für alle, die von ein paar


teilnehmenden Grünteespezialisten wie Rootie, Fersi & Co. profitieren wollen.


Ich richte mich dieses Jahr auch mal an den beiden aus was Shincha anbelangt, und ordere


Kagoshima, Saemidori - erfreulicherweise im Durchschnitt etwa doppelt bis dreifach günstiger


aufs Gramm als meine letztjährigen Bestellungen (und trotzdem noch handgeerntet!) - hoffentlich


bin ich von den letztjährigen, ausschliesslich aus Honyama, nicht (noch) geschmacklich "verdorben". ;):D


Edited by GoldenTurtle
Link to comment
Was war euer bester Shincha 2013?

Von den 7 Sorten die wir ausgiebig verkostet hatten, waren die beiden von Keiko mit relativ großem Abstand die besten. Allerdings lagen die preislich auch deutlich höher. Sind aber meiner Meinung nach Ihr Geld wert. Bin schon auf die neue Ernte gespannt die es am kommenden WE in Diepholz zur Premiere gibt. Geht jemand von Euch auch zum Shincha-Festival? 

Ich platze schon fast vor lauter Vorfreude. :yahoo:

Link to comment

Hallo zusammen :)



Ich persönlich habe nicht "den" lieblings Shincha. Momentan probiere ich jedes mal einen anderen aus  ;) Da der Teeladen bei mir zugemacht hat, teste ich verschiedene Online Shops. Momentan bin ich bei amida-tee . de angelangt, und sehr zufrieden. Solltet Ihr noch Empfehlungen für mich haben, was auch Online Tee Shops angeht, so freue ich mich über Tipps :)


Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...