Japan-Grüntee

Japanische Grüntees aus Japan.

194 Themen in diesem Forum

    • 9 Antworten
    • 1.369 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 290 Aufrufe
  1. Teeverkostung/Vorstellung eines Shincha Gyokuro 2018

    • 12 Antworten
    • 421 Aufrufe
  2. Yamazaki Wettbewerbs-Kabusecha "Saemidori"

    • 0 Antworten
    • 198 Aufrufe
  3. No Name Senchas

    • 2 Antworten
    • 207 Aufrufe
  4. Basis Paket Japnischer Grüntee

    • 7 Antworten
    • 462 Aufrufe
  5. Keiko Shincha Yume 2018

    • 18 Antworten
    • 477 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 596 Aufrufe
    • 73 Antworten
    • 3.818 Aufrufe
    • 133 Antworten
    • 30.006 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 1.022 Aufrufe
    • 6 Antworten
    • 499 Aufrufe
    • 45 Antworten
    • 2.389 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 608 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 355 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 944 Aufrufe
  6. Was ist das für ein Tee?

    • 22 Antworten
    • 1.104 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 1.285 Aufrufe
  7. Japanischer Grüntee - Haltbarkeit

    • 19 Antworten
    • 1.163 Aufrufe
  8. Tamaryokucha

    • 58 Antworten
    • 5.824 Aufrufe
    • 10 Antworten
    • 1.224 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 611 Aufrufe
  9. Metallischer Geschmack bei jap. Tee?

    • 7 Antworten
    • 644 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 1.736 Aufrufe
    • 40 Antworten
    • 6.404 Aufrufe
  • Beiträge

    • Genau wie @Anima_Templi hatte ich kürzlich ebenfalls einen Sencha Wazuka in der Tasse.
      .... und zwar den handgerollten Sencha Wazuka 2018 von Yutaka Tee.
      Hier ist ein Vorher- und Nachher-Foto (nach dem 4. Aufguss).
      Zuerst habe ich mich weitgehend an die Aufgussempfehlung von Yutaka Tee gehalten (u.a. 40°C und zwei Minuten Ziehdauer beim ersten Aufguss). Aber inzwischen bevorzuge ich eher eine Zubereitung bei max 60°C  und einer Ziehdauer von 60-70 Sekunden. Dies ist wirklich ein erstklassiger Sencha.  
    • Also dann will ich gleich mal etwas zur Entmystifizierung beitragen. Die Namen übertreffen eigentlich immer ihren tatsächlichen Gehalt, vergleichsweise, es gibt auch wunderbare Tees von "bedeutungslosen" Dörfern ohne teegeschichtlich so wohlklingende Namen. Schön, wenn man diese findet. So, dann hätte ich das auch mal gesagt.  Wichtiger ist fast noch, dass sonst alles stimmt, inkl. Klima. Von gleichen Dörfern hatte ich schon beinahe miserable, als auch wunderbare Tees. Aber diese Mystifizierung von grossen Namen ist genau auch so etwas, worein man fällt, wenn man Dingen einen zu hohen Stellenwert im Leben gibt. Man strebt immer nach noch mehr und noch mehr, weil man eigentlich so leer ist.
    • Den meinte ich ja auch aber hab es dann falsch geschrieben... 
    • Na siehst Du, es geht doch!   Noch eine Erklärung: Ich finde es nicht schlimm, arrogant oder sonst was in dieser Richtung, wenn Du herausragende Tees trinkst, an die Unsereins nicht rankommt, bzw. wahrscheinlich nie wird kosten können. Ich finde es nur doof, wenn Du die Tees, welche Du trinkst, als eine Art Mysterium darstellst, unter dem sich nur die Wenigsten etwas vorstellen können. Ich finde es interessant von diesen Tee-Preziosen zu lesen, muss es aber auch verstehen.
    • Haha, ich wollte es in diesem Fall nun echt nicht mehr an die grosse Glocke hängen, sondern verkleinern, aber ich sehe das bringt auch nichts!  Ich hatte mir zuvor überlegt etwas anderes zu trinken um demütiger zu sein, weil da kommt man einfach nicht drumherum es zumindest ein wenig zu erwähnen was man trinkt bei euch Teebegeisterten , aber dann dachte ich zur Feier des Jubiläums und zu diesem Post ... Gut, es ist nicht Meng Song in Menghai, sondern Man Song (Gong Cha) in Yibang, der alte Kaisertee. Und er war zugegeben echt gut.
  • Themen