Japan-Grüntee

Japanische Grüntees aus Japan.

218 Themen in diesem Forum

    • 11 Antworten
    • 782 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 167 Aufrufe
  1. Sakura-No Shincha 2020

    • 0 Antworten
    • 352 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.006 Aufrufe
    • 17 Antworten
    • 663 Aufrufe
    • 15 Antworten
    • 2.699 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 381 Aufrufe
  2. Alltags-Grüntee gesucht

    • 9 Antworten
    • 664 Aufrufe
    • 2 Antworten
    • 459 Aufrufe
  3. Begriffsklärung Shincha 1 2

    • 43 Antworten
    • 6.744 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 323 Aufrufe
    • 9 Antworten
    • 450 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 534 Aufrufe
  4. Fukamushi Gyokuro

    • 8 Antworten
    • 734 Aufrufe
  5. Kennt jemand diesen Tee?

    • 5 Antworten
    • 431 Aufrufe
  6. TdJ Gyokuros 2019

    • 0 Antworten
    • 420 Aufrufe
  7. Experiment: Antiker Sencha 1 2

    • 26 Antworten
    • 1.778 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 515 Aufrufe
    • 4 Antworten
    • 829 Aufrufe
  8. Shincha Sammlung 2019

    • 2 Antworten
    • 595 Aufrufe
  9. Wertigkeit von beschattetem vs. unbeschattetem Grüntee

    • 6 Antworten
    • 675 Aufrufe
  10. Hilfe: Was für ein Sencha ist das?

    • 6 Antworten
    • 708 Aufrufe
    • 7 Antworten
    • 727 Aufrufe
    • 78 Antworten
    • 6.781 Aufrufe
  11. Woher bezieht ihr euren Alltags Grüntee?

    • 20 Antworten
    • 2.961 Aufrufe
  • Beiträge

    • Danke, liebe Kröte, für diesen wunderbaren Bericht samt schönen Fotos, der mich daran erinnert, warum deine Teetalk-News immer so ein Spaß waren. Klingt tatsächlich nach einem interessanten Tee. Hahaha... den Gag hat schonmal einer gemacht:  
    • Hab mein Näschen gerade in ein Muster von Anima gesteckt, Kourogi Hongcha aus Japan im Darjeeling Style ... aaaaaaaaaha! Mal schauen ob Anima mir da nur einen unliebsamen Restposten untergejubelt hat! Nein, nein, das ist schliesslich ein Ehrencodex unter wahren Teeliebhabern: Keine faulen Tauschereien (Tees die man selbst nicht mag ohne dies explizit zu erwähnen mit anderen zu tauschen) Dat Zeuch sieht aus, als wär es schon mal aufgegossen gewesen und wieder getrocknet geworden (sowas tut ein richtiger Teeliebhaber nämlich auch nicht). Aber der Duft ist prächtig, wahrscheinlich hat Anima nach dem Trocknen etwas Teeodorant draufgesprüht, wahrlich ein Schelm (der passionierte Teeliebhaber sollte auch von dieser Praxis Abstand nehmen). Nun der erste Schluck ... geht runter ✌️ ... wahrscheinlich hat der Tee aromatisch aber viel davon profitiert, dass ich das Foto neben meinen schönen Balkonblümlein aufgenommen habe, ohne das wärs wohl nix geworden. Post scriptum: Tatsächlich spiegelt sich da unter der Oberfläche eine sanfte aber klare Darjeeling Note, jedoch mit deutlich weniger grünen Nuancen aufgrund der höheren Oxidation. Ein gelungener Tee, den sich auch die Inder mal als Bettlektüre vornehmen könnten. Danke dir Anima für die morgenländische Kostprobe. 😃
    • Ja @michdal  ich denke, die Chinabestellerei macht vor allem dann Sinn, wenn man Komplikationen einkalkuliert und im Fall des Falles nicht gar zu betrübt ist. Aber das meiste kommt ja letztlich doch an. Somit toi toi toi! @Shibo Ja, bin auch neugierig auf andere Meinungen
    • Guter, einfacher Tipp! 👍 Wirkt bei Yancha ebenfalls. Nur bei gekugelten Oolongs besser nicht. 🤣 PS: Das Wasser kocht ja auf Meereshöhe mit 100°, ich nehme an @nannuoshan ist nur deshalb mal in die Berge gezogen, damit er seine Tees mit knapp 90° aufgiessen und sagen kann: "Ich giesse natürlich kochend auf!" 😜
    • Danke, das probiere ich! Eine derartige Dosierung hätte ich mich ehrlicherweise nicht getraut.     Hab lange im Berliner Wedding gewohnt, da bekommt man ein Näschen für sowas. 😉  
  • Themen