Empfohlene Beiträge

Morgen zusammen,

wer kennt es und hat Erfahrungen damit gemacht?
Ich habe gestern unsere Küche etwas mit heißem Öl geräuchert.

Daher hatte ich heute beim Tee zubereiten Kaffee auf dem Herd.

Fazit: Der Tee schmeckt alleine durch den Kaffeegeruch jetzt super danach.

 

Wer kennt das auch mit welchen Gerüchen?

Künftig werde ich so etwas verhindern ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darum achte ich immer massiv darauf! Was bedeutet:

  1. Wenn man kocht, danach lüften, bevor man Tee zubereitet.
  2. Auf keinen Fall Tee in der Küche lagern! Am besten in einem anderen Raum (bestens geeignet Schlafzimmer, da kaum Geruchsentwicklung)
  3. Bei offener Wohnung (Badezimmer etc. jeder Dampf & Co kommt überall hin - immer gut und lange Lüften bzw. Teekannen und Tees in einer geschlossenen Vitrine, Kiste etc. lagern
  4. Wenn wie bei mir der Teetisch in der Küche steht, dann während dem Kochen oder Duschen (falls diese gleich anbei ist) immer ein Tuch über das Teegeschirr legen, dass vielleicht gerade auf dem Tisch zum Trocknen abgelegt wurde (nach einer Session).
  5. Zum Lagern von Tee immer Zip Doypacks nutzen!

Leider vaporisiert so gut wie alles das Duft hat, selbst wenn man acht gibt. Sobald man duscht gelangt der Duft mit dem Dampf in die Luft und legt sich später auf Oberflächen und Co ab. Ich musste das schon oftmals beobachten, dass der feine Staub im Wohnzimmer einen Parfümartigen Geruch nach wies. Darum habe ich alle meine Kannen in einer Glasvitirine und Teesorten in einer Kartonkiste bzw. Blechboxen gelagert. Somit kann nichts passieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uiuiuiui.

Also bisher hatte ich nie Probleme damit, das Teegschirr steht offen in der Küche, der momentan in Nutzung befindliche Tee auch, aber in versiegelten Beuteln.

Nur eben die volle Ladung Rauch war dann wohl doch zuviel.

Aber klar, natürlich legt sich Geruch auf alles, jedes Haus hat ja seinen Eigengeruch im Grunde durch die darin wohnenden Personen und so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte solche Probleme bisher auch nicht. Tee lagert in dicht verschlossenen Behältern, gern auch doppelt. Teegeschirr steht im Geschirrschrank und nicht offen. Der ist natürlich nicht hermetisch dicht, aber es reicht offenbar aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von matcha-welt
      Also dann stell ich ich mal kurz vor. Mein Name ist Felix, ich bin 24 Jahre alt und Student an der Hochschule Darmstadt. Habe vor ein paar Wochen für ein Projekt in meinem Studium mit ein paar Kollegen eine Informationsseite über Matcha erstellt. Mit Matcha Tee habe ich mich vorher noch nicht beschäftigt. Auf die Idee eine Seite über Matcha zu erstellen kam ein Kumpel der sich schon länger mit dem Thema beschäftigt. Wer mehr über mich und meine Partner erfahren will kann einfach unsere Seite besuchen da erfährt man mehr über uns . In diesem Forum habe ich mich einerseits angemeldet um mein Wissen in diesem Gebiet vertiefen zu können und mein bisher erlangtes Wissen mit anderen zu teilen. 
    • Von Winkla
      Überall werden Ziehzeiten angeben, variert und probiert. Aber im Gegensatz zu normalen Teebeuteln die wir einfach innerhalb von einer Sekunde entfernen können, brauchen unsere Kännchen meistens etwas länger.
      Ich brauch bei meiner Kyusu ca. 250ml ( wird meistens nur zur hälfte gefüllt) 5-10sek. bis diese sich entleert hat. Wenn ich dann noch tropfen rausschüttel (ich hoffe ihr wisse was ich meine) kommen noch mal 5-10 Sekunden hinzu.
      Wenn ihr euch jetzt strikt an eine vorgegeben Zieh zeit halten wollt. berechnet ihr dies mit ein. Oder fangt ihr zu dem Zeitpunkt an auszuschenken?
    • Von KlausO
      Hallo,
      ein Geschäftskollege hat einen Beitrag über eine neue Teemaschine gefunden und mir gmail. Hier der Link zu Hersteller und vielleicht eure Erfahrungsberichte
      https://temial.vorwerk.de/teemaschine/
    • Von Joaquin
      Der erste Teil lief damals knapp ein Jahr lang und erreichte so 320 Beiträge.
      Der zweite Teil ist nun etwas über drei Jahre gelaufen und hat dabei knapp 5.700 Beiträge lang geworden.
      Zeit nun mit dem dritten Teil zu beginnen und zu schauen, wie schnell und gut sich dieser Teil füllt
      Heute wieder mal einen Matcha gemacht und irgendwie muss ich wohl mehr Matchapulver einfügen, denn das Schaumig-Schlagen, scheint mir in letzter Zeit ein wenig Probleme zu bereiten. Heute ging es, aber irgendwie nicht so gut wie beim ersten mal. Sollte ja eigentlich umgekehrt sein. Erst schlecht und mit der Übung dann immer besser. Werde es demnächst auch mal mit den elektrischen Milchaufschäumer probieren um zu kontrollieren ob es an mir und meiner Technik liegt oder an einem oder mehreren anderen Faktoren
    • Von Paul
      Wie schön, daß man ohne Anstrengung und Geld in der TeeWelt rumreisen kann. Und das zu Hause vor dem Bildschirm, einen 2014 er Long Lan Xu im Schälchen, und wenn trifft man?:
      Die üblichen Verdächtigen:
      https://www.teehaus.com/blog/Reise-nach-Kyoto-und-Shizuoka/b-100/
      letztes Bild!
  • Neue Themen