Jump to content

Eure neuste Grün Tee - Anschaffung


Recommended Posts

Ich wollte hiermit einen Thread eröffnen, der sich ganz dem widmet, was als neueste


Grün Tee Errungenschaft in eurem Teeschrank oder Dose Platz gefunden hat. Vielleicht 


schreibt jeder dazu, woher er ihn hat, wie er schmeckt und ein paar Infos und Fotos sind


immer willkommen ;)



Ich fang mal an:



61531_563973280310067_1890106021_n.jpg



Heute besorgt, von meinem lieblings Japan - Tee Haus Cha no Ma, in Wien 



Kirishima No. 1 BIO (Kyushu, Kirishima von Meister Yoshimi Nishi, hat ihm den Titel Biotee-Kaiser eingebracht)



Ist ein Premium Sencha der 1. Pflückung. Sehr feiner, aber kräftiger Geschmack. Wundervoll


kraftvolle Farbe der Tasse. 50g Packung für 17€ 



1. Aufguss 60-70° bei 120 Sekunden


2. Aufguss 5 Sekunden



525302_563988080308587_589435162_n.jpg




Link to comment

Nette Idee.
 
Meine neusten Errungenschaften, wenn man das so nennen will, sind diese fuenf:
 
 
med_gallery_307_12_1329437.jpg
von links nach rechts
 
1. Kikukacha Fukamushi Hachijuhashiya-Pflueckung, angebaut und hergestellt von Sato Seicha aus Yamaga, Kumamoto; noch ungeoeffnet.
 
2. Fukamushi Tamaryokucha von Horinoen, Kumamoto. Habe den Tee hier kurz mal vorgestellet.

3. Tamaryokucha Kabusecha, angebaut und hergestellt von Yosuke Nakao aus Kikuchi, Kumamoto. Eine Hachijuhachiya-Pflueckung desselben Bauern/Herstellers habe ich hier vorgestellt. Ein Bericht zu diesem Tee wird folgen. Mein einziger Gruenteekauf in letzter Zeit. ;) Falls ich mal Zeit haben sollte, waere das ein Kandidat, dem ich gerne mal einen Besuch abstatten wuerde.   

4. Ureshino Meicha hergestellt in Nagasaki. Im Moment liegt er genauso wie Nr. 1 und Nr. 5 im Tiefkuehlfach.

5. Chotokusen von Takema Seicha, aus Yamaga, Kumamoto.

Von den bisher probierten Nr.2 und Nr.3 (die beide gleich teuer waren) trinke ich im Alltag eher Nr. 2. Eigentlich sind sich beide sehr aehnlich; beide haben viel Koerper und viel Ausdauer. Bisher habe ich Gruentees nur 3 Mal aufgegossen, diese beiden vertragen nicht nur 4 Aufguesse, mitunter ist der dritte oder vierte fuer mich sogar der beste. Denn dann haben sie viel Suesse im Abgang. Was sie unterscheidet, ist das Umami, davon hat der Kabusecha ein wenig mehr.   

Link to comment

4. Ureshino Meicha hergestellt in Nagasaki. Im Moment liegt er genauso wie Nr. 1 und Nr. 5 im Tiefkuehlfach.

Gibt es eine Möglichkeit an diesen zu kommen, den im Internet habe ich unter der Bezeichnung nichts gefunden.

Würde mich nämlich sehr interessieren :)

Link to comment

Im Internet habe ich auch nicht viel gefunden, hergestellt und vertrieben wird er von:

 

月香園製茶株式会社 (gekkoen seicha K.G.)

 

Adresse und Kontaktinfos findest du hier. Einen Internetverkauf (fuer diesen Tee) habe ich nicht gefunden, aber falls du mal in der Region Nagasaki/Saga sein solltest, duerften die Chancen erheblich groesser sein, scheint in der Region eine groessere Kette mit 15 Geschaeften zu sein.

Btw, was macht den Tee denn fuer dich so interessant?

Edited by seika
Link to comment

Yo, die Verpackung macht was her, das stimmt. Mal gucken, ob sich das dann auch in der Qualitaet wiederspiegelt. Ich habe frueher relativ viel Tee aus Ureshino getrunken, da ich gleich um die Ecke gewohnt habe. Auch wenn Ureshino flaechen- und produktionsmaessig eine der kleineren Anbauregionen ist, gibt es auch dort eine qualitativ relativ grosse Bandbreite. Ich werds dich wissen lassen, was in diesem steckt. :)


Link to comment

OK, ich habs vielleicht etwas übertrieben, aber ich KONNTE NICHT, widerstehen.


Mein Lieblings-Teehaus Cha no Ma, hat endlich seine neune Lieferung bekommen


und ich war da :D ...und nun pleite haha. 



Ich konnte derzeit noch keinen testen, aber wenn es soweit ist kommt hier noch 


genaueres hinzu. 




532737_565425780164817_1324417445_n.jpg



Oben, kleine Matcha-Schale für meine Verlobte, damit sie nun auch endlich kultiviert japanisch schlürfen kann :D



Von links nach rechts:



Ureshino-Cha, 100g, 28€



Asatsuyu No.1, 50g, 17€



Best Friend Sencha Oku Midori, 100g, 23€



Sencha Hoshino No.1, 100g, 24€



Sencha Shizuku No.1, Probepackung, 7g, 3€



Aiya Premium Gyokuro, 80g, 24€



Mehr zum Geschmack wir nachgereicht ;)

Link to comment

Okidokili, meine zweite Ladung an Grün Tee ist gerade eingetroffen :)


Test zu diesen und auch zu denen davor, werden nach und nach kommen, 


nur habe ich bisher keine dieser Tees geöffnet. Passiert dies, wird hier sofort


an Geschmacklichengedankengut nachgereicht ;)



601032_568069859900409_1995981048_n.jpg



Wieder von links nach rechts:



Fuji Gold, Kyushu (Yame), 50g, 15,95€




Shira-Cha, Kyushu (Yame), 50g, 52,90€




Sencha Tamakawa (Shizuoka, Honyama), 100g, 32€




Sencha Hatsuzumi (Hoshino), 100g, 37,95€

Link to comment

Shira-Cha, Kyushu (Yame), 50g, 52,90€

Habe übrigens den Hersteller angefragt, wurde an ihren deutschen Kontakt weitergeleitet und von diesem an einen Shop in der Schweiz.. nix mit Direktkauf :D

Aber immerhin: hier gibts ihn für rund 20 Euro (was immer noch fast das doppelte des Preises vor Ort ist)

Gib mal Bescheid wenn du ihn probiert hast ;)

Link to comment

Heute Leute, kommt was ganz tolles. Für mich zumindestens :)


Es gibt da eine Seite Obubutea aus Kyoto 


http://obubutea.com/product/obubu-tea-sampler-pack-17/


wo man nicht nur Tee als solchen bestellen kann, sondern auch ein Samplepack


von allen 17 Sorten die sie haben und diese habe ich mir mal bestellt. 



179478_568411746532887_622008155_n.jpg



Was mir gleich aufgefallen ist, sind die Farben, so einen Tee hab ich noch nie zu Gesicht bekommen. Man merkt, dass diese Farmer wirklich


lieben was sie tun. Der Betrieb ist recht klein und sehr Familiär, was ich so von der Seite mitbekommen habe. Der Tee wirkt ganz anders, als


die bisher gekauften aus Japan, urig irgendwie wild. In den nächsten Tagen, werde ich nach und nach alle Tee Sampler durchtesten und hier schreiben wie sie sind. Denn bevor ich meine davor geposteten Tees getestet werden, komme diese Sampler hier dran. 



Die Päckchen sind recht groß, was einen Aufguss mit einer großen Schale oder eine etwas größeren Kanne, erlaubt. Leider muss ich auf meine Verlobte warten, denn ansich juckt es mich schon immens in meinen Finger, endlich ein Päckchen aufzureißen und zu kosten AHHHH!! :D



Was das tolle an dieser Farm Kommune kann man schon fast sagen, ist, dass man als Ausländer mitarbeiten kann, zwar kostet das was, aber man kann über ein paar Monate auf den Feldern mitarbeiten und lernen wie man die Tee anbaut und was alles wichtig ist. Das es diese Möglichkeit gibt finde ich echt sehr genial.



Der Sampler mit allen 17 Sorten hat 21€ gekostet, mit EMS Versand (war in 4 Tagen da), 34€. Zoll gab es keinen. 


Edited by VanFersen
Link to comment

Die Tees von obubu sehen interessant aus. Und zu den anderen: Ich habe mich ja bei solchen Preisen immer gefragt, ob es tatsächlich noch Menschen gibt, die bereit sind so viel zu bezahlen. Ich muss zugeben, dass die Preise zum Teil weit über dem sind, was ich bereit wäre auszugeben. Weißt du wenigstens, was dich geschmacklich erwartet oder sind das alles Testkäufe?


Link to comment

Naja, mehr oder weniger. Ich wollte mal sehen, ob wirklich so ein krasser Unterschied besteht, im Geschmack etc, wenn man den 


Premium Hinweis und den Preis beachtet. Die meisten Tees die ich trinke, bisher, lagen bei 22-28€, was ansich auch schon viel ist, aber ich wollte einmal echt teuren Tee trinken, um zu sehen, ob dieser Preis sich wirklich bemerkbar macht oder es einfach nur Geldmacherei ist.



Also, wenn man so will, kann man schon sagen, dass es ein Test ist, aber ein bewusst gewählter, denn ich bin nicht nur danach 


gegangen, ob der Tee nun Speziell ist, sondern auch, ob die Beschreibung in den Shops, wo der Geschmack ca. geschildert wurde, 


auch dem entsprechen könnte was mir schmeckt. 



Aber, wenn ich sie getestet habe, kann ich dir wirklich sagen, ob es eine Investition mit Sinn oder einfach nur ein Geldrauswurf war ;)


Edited by VanFersen
Link to comment

wir hatten ja schon mal kurz dazu geschrieben: was kosten gute tees in japan im vergleich zu deutschland eigentlich? sollten doch eigentlich einiges günstiger sein.

Für mich fangen gute Tees meist zwischen 12-15 Euro pro 100g hier in Japan an. Gibt aber gewaltige Unterschiede zwischen den einzelnen Teeläden.

Zum Thema Obubu:

Meine Freundin hat mir ein Jahresabo von Obubu geschenkt, sprich im Jahr kommen etwa 6 Pakete an, die jeweils von einem Strauch kommen, der dieses Jahr quasi nur mir gehört. Von der ersten Teelieferung war ich nicht so begeistert. Kurz bevor ich Ende März nach Japan geflogen bin, kam die zweite Packung mit u.a. Shincha an, den konnte ich leider noch nicht probieren.

Link to comment

wir hatten ja schon mal kurz dazu geschrieben: was kosten gute tees in japan im vergleich zu deutschland eigentlich? sollten doch eigentlich einiges günstiger sein.

Für mich fangen gute Tees meist zwischen 12-15 Euro pro 100g hier in Japan an. Gibt aber gewaltige Unterschiede zwischen den einzelnen Teeläden.

Meine Erfahrung sieht aehnlich aus. Gute Tees kann man fuer ¥1000 aufwaerts bekommen, was bei dem derzeitigen Wechselkurs ca. €7,80 entspricht. Teilweise aber auch preiswerter, wenn man direkt vom Hersteller kauft. Wobei halt die Frage ist, was "gut" ist.

@ Key

Ich schicke dir nachher eine ausfuehrliche PM, bin gerade auf dem Sprung.

Link to comment

ich kenn mich mit japanischen teepreisen in deutschland nicht wirklich gut aus, aber ich glaube, für 12 - 15 euro bekommt man auch hier schon ganz guten tee, und für 2 oder 3 euro die man spart, lohnt dann nicht der aufwand eines selbstimports.



ich hätte gedacht, dass man guten tee in japan zum halben deutschen preis (ohne versand natürlich) bekommen kann.


Link to comment

ich kenn mich mit japanischen teepreisen in deutschland nicht wirklich gut aus, aber ich glaube, für 12 - 15 euro bekommt man auch hier schon ganz guten tee, und für 2 oder 3 euro die man spart, lohnt dann nicht der aufwand eines selbstimports.

ich hätte gedacht, dass man guten tee in japan zum halben deutschen preis (ohne versand natürlich) bekommen kann.

Habe es dir doch per PM geschrieben :P

In Japan vor Ort kostet der Shiracha 12,28€, beim deutschen Versandhandel 52,90€.

Link to comment

Es ist schwierig zu sagen was ist gut, besonders bei Tee.



Bei Sushi zB liegt die Qualität meist wirklich im Preis. Hierbei kann man echt sagen,


dass in teuren echten japanischen Restaurants, die Qualität mit dem Background 


und dem Preis kommt, im Gegensatz zu den ganzen chinesisch billig Sushi-Ketten.



Aber so einfach ist das bei Grün Tee nicht. Es gibt Bio Grün Tees, die nur 15€ kosten


und bei denen wird auch sehr viel Wert auf die Aufzucht und Behandlung der Pflanze 


gelegt, was sich wiederum im Preis niederschlagen könnte, aber in solchen Fällen nicht


tut.



Ich bin mir sicher, dass man sich einen Tee hierzulande kaufen könnte der 50€ kostet und


ein Premium ist, aber am Ende einem weniger schmeckt, als ein Bio Sencha um 15€



Man schmeckt den Preis, im Grunde bei Sencha nicht, sondern nur den Tee selbst.


Entweder er schmeckt einem mehr als ein anderer, besser oder nicht, mehr Auswahl 


gibt es da nicht. 



Einzig was ich mir nur denke ist, wenn es ein Goldmedaillen oder generell ein Gewinner


eines hiesigen in Japan stattfindenden Wettbewerbs ist, dann muss man mit hohen Preisen


rechnen, aber so einfach das es dann auch sicher einem schmeckt, wie bei Sushi, ist das


wie schon gesagt bei Tee nicht.



Ich denke mir nur, das Tees die hier nur 15 oder sogar unter 10€ kosten, in Japan noch billiger


sind und die die hier sehr viel kosten (ausgenommen die Preisgewinner, denn die werden


sicher auch in Japan teurer sein) in Japan die kostspieligsten sind, was aber immer noch


weit unter unserem Preisen liegt.



Wie gesagt, ich wollte einfach einmal sehen, ob solche Preise gerechtfertigt sind, ob diese Senchas


wirklich mehr vom Hocker einem werfen, als die die weniger kosten oder es einfach nur viel Lärm um


nichts ist. Dazu kann ich euch dann später im Test berichten.



Zu Obubu kann ich im Moment nur eines sagen, der Sencha of the Spring Sun war hervorragend, war


der erste Test der Sampler und muss echt sagen, dass ich keinen Sencha mit solch einem Geschmack


bisher getrunken habe. Man schmeckt richtig den Frühling heraus, leicht, zart, richtig Frisch, besonders


auch kalt zu genießen und mit einem frischen zitronigem Abgang. Die Blätter sind sogar zum verzerr geeignet.


Selbst bei längerem ziehen hat der Sencha nicht nachgebittert. 


Link to comment

Zu Obubu kann ich im Moment nur eines sagen, der Sencha of the Spring Sun war hervorragend, war

der erste Test der Sampler und muss echt sagen, dass ich keinen Sencha mit solch einem Geschmack

bisher getrunken habe. Man schmeckt richtig den Frühling heraus, leicht, zart, richtig Frisch.... 

http://obubutea.com ?? ;)

Shipping?

Link to comment

ich kenn mich mit japanischen teepreisen in deutschland nicht wirklich gut aus, aber ich glaube, für 12 - 15 euro bekommt man auch hier schon ganz guten tee, und für 2 oder 3 euro die man spart, lohnt dann nicht der aufwand eines selbstimports.

ich hätte gedacht, dass man guten tee in japan zum halben deutschen preis (ohne versand natürlich) bekommen kann.

Die 12-15 Euro Tees in Japan sind dann die über 20 Euro Tees in Deutschland, aber das kann man ohne konkrete Beispiele schlecht vergleichen. In Japan gibt es natürlicherweise sehr hochwertigen Tee, während in Deutschland oft massig Schund als hochwertiger Tee verkauft wird. Ich kenne viele Leute, die dachten, bisher nur guten japanischen Tee getrunken zu haben - bis ich dann meinen Standardtee aus Japan mal angeboten habe, der für diese Leute dann oft eine Offenbarung war. Ist eben Glückssache, was man hier erwischt und schlecht vergleichbar, wenn man nicht öfters mal in Japan ist und dort in der Teewelt verweilt.

Rein technisch gesehen ist hochwertiger Tee derjenige mit höheren umami Wert, das kann man auch objektiv beurteilen. Subjektiv kann es natürlich sein, dass man einen starken umami Geschmack nicht sonderlich mag und daher besser Abstand hält von teuren Tees. Hochwertig bedeutet nicht automatisch, dass es einem selber schmeckt. Ich esse auch lieber Currywurst als Kaviar, trotzdem ist mir klar dass Kaviar eigentlich das "hochwertigere" Essen ist :D

Link to comment

@seika und ckaden:



habt ihr mal japanische oolong probiert? auf der mutterseite des obigen links habe ich einen gefunden.



@vanfersen



und so einfach ist das mit china auch nicht. ich weiss das du japan über alles liebst und dagegen habe ich auch nichts.


nur woher kommt diese china-phobie? in japan ist nun mal alles teuer und wahrscheinlich auch nicht so übel.



im gegensatz: klar gibt es in china billigere und teilweise auch übele sachen, aber es gibt auch teuere sachen, ich denke


da werden deine sachen auch ziemlich alt aussehen. preislich. geschmacklich ist ja subjektiv :) china kann halt noch auf 


einem anderen lohnniveau arbeiten. da kommt auch dein iphone und computer her. da kommt mehr her als dir lieb ist.


das heißt wenn man mit ein bisschen versand an die sache geht, findet man auch vernünftige bis sehr hohe quali aus china.



wie überall: you get what you pay for.


Link to comment
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...