Empfohlene Beiträge

"Nur das Knowledge ist dort noch mangelhaft, dem kann man aber so abhelfen, dass angeblich in


einigen GFZ auch richtig gutes Wald-Material von jenseits der dortig nahen Grenze aufzufinden sein soll."



Mehr bei: http://www.teetalk.de/topic/3759-was-haltet-ihr-von-bio-organic-pu-erh-tees/#ixzz3GzwJTfNF



Da käst meinem alten Grammatiklehrer noch im Grab das Hirn :P


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern mal wieder ältere Beiträte des Feldmarshals gelesen, und war dann sehr überrascht und dank ähnlicher Philosophie meinerseits sehr positiv beeindruckt:




Despite the title of this blog, I actually only drink one tea a day, unless I happen to be visiting a tea store. Generally, when I’m by myself, I brew up one and only one tea, and will drink it until I feel there’s not much left, or when I get bored of it.




MarshalN, A Tea Addict's Journal - Eintrag vom 27. Februar 2013


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der in letzter Zeit im Forum oft erwähnte Betreiber von white2tea hat bei einem Hongcha seines Shops in der Artikelbeschreibung:
 

We are insistent that this tea must be brewed gongfu style.*

und weiter unten die Erklärung zum Sternchen:

* By purchasing this tea you are entering in a tea lovers pact that you promise to brew this gongfu style. Please don’t throw it in a pot and leave it. Please!

Das schreit doch quasi danach, den Tee zu kaufen um die beiden Zubereitungen zu vergleichen.

twodog ist kein Hund, sondern ein Fuchs ... ein gerissener Werbe-Fuchs!

Und zum Glück für mich ein sehr Unterhaltsamer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

twodog ist kein Hund, sondern ein Fuchs ... ein gerissener Werbe-Fuchs!

Da hast du wohl wirklich recht - ich mein, den Shop gibts auch noch nicht lange, und er ist jetzt doch, ähm, in aller Munde :D

Solche Schwarztees sind ja auch im Kommen: Tea Hong hat den tollen Ava Lokita, der wirklich überraschend lange durchhält, und wie gehabt legt EoT nochmal zwei Schippen drauf und bietet den eh schon tollen Wuliang Wild Sheng auch als Schwarztee an: Wild Hongcha.

Und überhaupt ist der gute Hobbes ja immer zu einem Zitat gut, und besonders wenn er schlecht gelaunt ist. In einem seiner neueren Posts bezeugt er seine Allergie gegen die Rederei von "Teemeistern":

We are told that this was a special order from a Malaysian "tea master".

Gentle Reader, I feel as if we have known each other sufficiently long for me to confide in you that whenever I read the phrase "tea master" I immediately, and with neither forethought nor hesitation, punch myself square in the face as does Edward Norton's character in Fight Club.  I bunch up my right hand and just slam it into my own face.

I just thought I'd throw that fact out there, should it be relevant.

Großartig, oder :) :) :)

Nachtrag: Ohne diesen Clip wäre der Post irgendwie unvollständig:

>https://www.youtube.com/watch?v=Lu0xbOJ6fFo

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob reich oder arm trinkt der Tibeter mindestens 50, öfter noch 100 Tassen Buttertee am Tag. In jedem Zelt und in jedem Haus kocht bereits im Morgengrauen der Kessel mit dem zähen, suppigen Sud aus chinesischem Ziegeltee, Salz und meist ranziger Butter.

quelle

viel zeit für anderes bleibt bei 100 tassen tee am tag nicht... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Seither ich im Teehandel tätig bin, ist es so schwierig geworden als Teeliebhaber anerkannt zu werden."

 
Mißverstanden zu werden bei dem was man tut ist die Crux aller großen Geister, aber am hübschesten aus der Sicht eines Germanisten ist und bleibt das SEITHER.

lang ists her , dass ich was schrieb.

dem forum trotzdem treu ich blieb ^^

 
Ganz große Dichtung, und schön mal wieder was von dem Verfasser zu hören/lesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es bloß ein bisschen Schnee braucht um der Bahn reihenweise technische Zusammenbrüche zu bescheren, hatte ich gestern eine kleine Odysee zu bewältigen. Für die Strecke bin ich normalerweise 3 Stunden unterwegs, gestern warens 10. Aber es gab viele schöne Unterhaltungen mit anderen Mitleidenden, denn die Stimmung war großteils überraschend gut.
Eines der Highlights war das kurze Verkaufsgespräch das ich in Audihausen bezeugen durfte. Eine ältere Dame wollte nämlich, jawohll, Tee.

Kundin: Ich hätte gerne einen Tee.

Verkäuferin: Ja, was für einen wollnse denn?
Kundin: Ja, was haben Sie denn?
Verkäuferin: Wir, ähm, wir haabeeeennnnnn (schaut nach)... grünen Tee, und normalen Tee.

Kundin. Oh. Achso. Ja, dann nehm ich einen normalen Tee.

Wort für Wort so, ich schwörs! Hab leider nichtmehr mitbekommen was denn normaler Tee so ist.. kann eigentlich nur ein Shu gewesen sein, der einige Jahre in Hongkong gelagert wurde.

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tee ist ja noch harmlos im vergleich zur homöopathie...




...aber man kann beides erklären, wenn aufnahmebereitschaft vorhanden ist.



ob ein gespräch im teeladen ausreicht, das weiss ich nicht, insbeondere wenn beide keine ahnung haben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm Tee und Hömöopathie, das sind echt zwei Härtegrade *g*.

Zur Ehrenrettung aller Ingolstädter Teehändler möchte ich aber anmerken dass sich die Szene in einer Bäckerei zugetragen hat :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Ehrenrettung aller Ingolstädter Teehändler möchte ich aber anmerken dass sich die Szene in einer Bäckerei zugetragen hat :)

Und ich dachte, es wäre im Bordbistro eines Zuges gewesen! :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und mal wieder ein englisches Zitat vom William S. Burroughs unter den Teebloggern: Cywn





Many tea drinkers are busily setting up their tea budget for 2015. How much are you gonna spend? And how much over that amount will you go this year?




Ganzer Artikel: who drinks this stuff?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In comparison to the hand-made Rou Gui that we offer, this is from younger trees, has a more simple flavour that isn't as full in the mouth, but is much less expensive and a good choice for everyday drinking.

Dieses schöne und an sich unschuldige Zitat findet sich in der Beschreibung zu EoTs Half-Handmade Rou Gui. Die günstigste Version dieses Tees liegt, wenn man mindestens 100g nimmt, bei 44€/100g, (incl 7% EuSt). 

Ich will ja nicht wissen, was jemand, der das morgens vor der Arbeit trinkt, Sonntags aufgießt :D

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen hab ich noch: Grad als Prokrastinationsmaßnahme beiläufig über die Teeblogs geschaut.
Die ersten paar Zeilen von Stéphanes neuem Eintrag gelesen und prompt an diesen Thread gedacht:

Cultivar: Qingxin Oolong
Origin: Da Yu Ling
[...] Few leaves. Brewed with filtered water, heated in a silver kettle and poured into a gold plated silver teapot

Da wird noch aus den vollen geschöpft!


gold.jpg

http://2.bp.blogspot.com/-tvVuHOVWvKU/VLkJK8EAK5I/AAAAAAAAPCg/-nE5s0TETgA/s1600/gold.jpg

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Perlen, Perlen!

"Wusste gar nicht, dass Rooisbos und Honeybush Kräutertees sind! Da muss ich doch gleich mal in den Teeladen schaun ..."


 
Die liegen so am Wegesrand, man hebt sie auf dreht sie in der Sonne, freut sich an ihrem Gefunkel - und wirft sie weg.
bearbeitet von Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden