Jump to content

The English Tearoom Adventskalender


Recommended Posts

Hallo Teetalker,



wie einige vielleicht schon gelesen haben, habe ich mir dieses Jahr zur Adventszeit etwas abseits von Schokolade oder Naschwerk gegönnt; einen Teeadventskalender.



Diesen bot "The English Tearoom" in Stuttgart in limitierter Auflage an. Bestehen tut er aus 23 Teeproben, vom Sortiment des Geschäftes. Das Ganze bekam ich liebevoll verpackt in einer hübschen, grossen Blechdose. Anbei lag auch ein längeres Band und Wäscheklammern. Dieses Zubehör ermöglicht es dem Genießer die Tees hübsch und dekorativ an die Decke zu hängen. Sieht sehr nett aus!  ^_^



Heute Morgen war es dann endlich soweit! Das erste Pröbchen wartete auf seine Verkostung.


Ein erstes Abtasten ließ mich einen gerollten Oolong vermuten! Ich war sehr gespannt!


Nach dem Öffnen war ich dann erst mal verdutzt, als mir ein Duftgemisch aus Ouzo und Lebkuchen ins Näschen wanderte.  :blink:



Der erste Tee: The English Tearoom Own Blend; Star of India Chai



Ein Chai.... Ähm, ja... Noch nie zuvor getrunken, das Zeug!  ^_^


Kurz zur Zusammensetzung: Schwarzer Tee, Sternanis, Cassiarinde, Kardamom, Pimienta Triturada (klingt Pfeffer zu unspektakulär?!  :rolleyes: ), Galgantwurzel, gestiftelte Mandeln.



Die Zubereitung ist natürlich denkbar einfach. Rein mit der Mischung in den Pott, 500ml kochendes Wasser drüber, und 3-4 Minuten ziehen lassen.



Was mir erstmal positiv auffällt ist, dass die Gewürzkombi deutlich subtiler in der Tasse angekommen ist, als sie noch zuvor im Tütchen vertreten war.  ^_^


Primär schmecke ich Schwarztee, mit Noten von Anis und Kardamom. Der Ingwer geht leider komplett unter. Alles in allem recht unspektakulär.



Soviel zum ersten Adventskalender Erlebnis. Bin mal gespannt was es morgen sein wird und jetzt schrubb ich erst einmal meine Kanne. Hoffentlich krieg ich den Ouzo-Duft da raus...! :wacko:    ^_^


Edited by Anima_Templi
Link to comment

Chai ist doch eigentlich nichts anders, als ein anderes Wort für Tee, wie es zum Beispiel die Türken und Russen benutzen. Hierzulande meint man damit aber offenbar einen Gewürztee, auch gerne mit Milch.

Woher kommt diese "deutsche" Uminterpretation eigentlich her?

Link to comment

Chai ist doch eigentlich nichts anders, als ein anderes Wort für Tee

Shame on me...  :ph34r: Da hast Du natürlich Recht! Da hätte ich auch von selbst draufkommen können!  :lol:

Ich glaube, das ist bei aromatisierten Tees meistens so, oder?  :) (Wobei das in den meisten Fällen wohl auch ein Segen ist  :lol: )

Hallo Stövchen,

Ich kann Dir spontan nicht sagen, wann ich zuletzt einen aromatisierten Tee außer Jasmintee getrunken habe! Und bei meinem Jasmin kommt das Aroma schon gut durch, dass mag ich dann aber auch!  ^_^

Bezüglich dieses Gewürztees jedoch, war es wirklich ein Segen!  :lol:

Link to comment

Ich kann Dir spontan nicht sagen, wann ich zuletzt einen aromatisierten Tee außer Jasmintee getrunken habe! Und bei meinem Jasmin kommt das Aroma schon gut durch, dass mag ich dann aber auch!  ^_^

Bezüglich dieses Gewürztees jedoch, war es wirklich ein Segen!  :lol:

Ok, ich stimme dir zu, Jasmintee hat unter den aromatisierten eine gewisse Ausnahmestellung - quasi ein Alleinstellungsmerkmal  :)

Link to comment

Nun ist das zweite Tütchen dran.


Flugs den Kleber entfernt, *trommelwirbel*....



Ronnefeldt Kräuterkur Kräutertee  :D



Jesus, Maria... Tütchen Nummer zwei und immer noch kein orthodoxer Tee! Ja ist denn das die Möglichkeit..?!  ;)


Bestandteile: Mate grün, Ingwer, Quittestückchen, Orangenschalen, Zitronenmyrte, Brennnesselblätter, rosa Pfeffer, Zitronengras und Ginseng.



Schmecken tut´s ganz nett. Eine wirklich frische Note bringt die Zitronenmyrte und das Zitronengras. Bringt einen  erfrischend, belebenden Touch rein.  ^_^


So viel zu "Tee" Nummer zwei. Ich bin gespannt auf den morgigen Tag!  ;)


Link to comment

Bestandteile: Mate grün, Ingwer, Quittestückchen, Orangenschalen, Zitronenmyrte, Brennnesselblätter, rosa Pfeffer, Zitronengras und Ginseng.

ginseng macht fit. nehm ich als pillen.

solche tees schmecken teilweise ganz lecker, wenn man etwas echten tee dazugibt.

Link to comment

Tag Nummer drei, und wieder kein Tee.


Stattdessen gibt es englisches Shortbread. Zwei dicke Kekslein, in einem Probepäckchen.


Die werd ich jetzt zusammen mit dem Rest der Kräuterkur vertilgen!  ^_^


Wird es morgen dann endlich Tee sein? Die Hoffnung stirbt zuletzt.....  ;)



Himmel, A**** und Zwirn! 


Nach dem ersten Bissen muss ich nun doch ein wenig mehr dazu schreiben!  :D


Das Shortbread kommt von der Island Bakery, welche ihren Sitz in Tobermury, auf der Isle of Mull hat.


Keine Ahnung wann ich zuletzt in solch ein feines Stück Gebäck gebissen habe.  ^_^


Buttrig ohne Ende und keine überschwängliche Süsse. Richtig lecker zum Tee.


Edited by Anima_Templi
Link to comment

Hihi, lustig dein Teeadventskalender!

Buttergebäck habe ich neulich auch als überraschend passend und unterstreichend zum Tee gehabt. Lotus Karamell war das bei mir. Allerdings verliert Tee gemeinsam mit Gebäck seine mystischen, asketischen Touch.  ^_^


Was ist wohl heute drinn?  :)

Ich rate mal ... vielleicht ein Ceylon?

Edited by GoldenTurtle
Link to comment

Aaaah, mein liebstes Kröt, Du liegst ganz nahe dran!  :)


Tag Nummer vier: The English Tearoom Prince William Blend


Endlich ein Tee ohne Schnickschnack! ^_^



Hier trifft Ceylon auf Assam Tee, um eine typisch englische Mischung zu kreieren. Schön malzig, mit einem Hauch Frische von Ceylon. Milder als deren Irish Breakfast Tee, ist er doch ein netter Frühstückstee den ich bevorzugt mit Milch genieße.  :)

Link to comment

Da ich gestern im Rahmen unseres Weihnachtsessens erst sehr spät nach Hause kam, gibt es heute die Beschreibungen der Tütchen 5 und 6 zusammen. 



Die Probe von gestern: The English Tearoom Edwardian Blend



Ein aromatisierter Grüntee mit folgenden Bestandteilen: Grüner Tee (ich vermute ein Bancha), Süßholzwurzel, Ingwer, Sanddornbeeren, Koriander, Zimt, natürliches Aroma.



Sehr frisch und fruchtig schmeckt der Tee. Vor allem die Sanddornbeere sticht im Aroma heraus. Lecker und unkompliziert.



Dazu genieße ich Tütchen Nummer 6, welches ein grosses ist, denn heute ist ja Nikolaus...  ;)


Ein erstes Fühlen ließ mich schon hoffen, dass es sich um einen Vakuum verpackten Japaner handelt. War das Tütchen doch steinhart. Es war jedoch eine Tafel dunkle (70%), belgische Schokolade, der Marke Dolfin. Was ich besonders schön finde ist, dass feine Kakosplitter in der Tafel mit drin sind.


Die feine Herbe der Schokolade ergänzt sich fabelhaft mit der Süsse des Tees. Eine tolle Kombination!  :)


Edited by Anima_Templi
Link to comment

Dazu genieße ich Tütchen Nummer 6, welches ein grosses ist, denn heute ist ja Nikolaus...  ;)

Ein erstes Fühlen ließ mich schon hoffen, dass es sich um einen Vakuum verpackten Japaner handelt. War das Tütchen doch steinhart. Es war jedoch eine Tafel dunkle (70%), belgische Schokolade, der Marke Dolfin. 

Vielleicht hättest du dir besser einen Adventskalender in Form eines Tannenbaums mit 24 Rubbellosen zulegen sollen  :lol:

Da hättest du dir dann bei einem (zwar unwahrscheinlichen) Gewinn jede Menge tollen Tee kaufen können  :unsure:

Link to comment

@Stövchen



Ich bin wohl einfach mit der falschen Erwartungshaltung an die Sache ran gegangen!  ^_^



So ein "Teekalender" soll ja ein möglichst breit gefächertes Publikum zufrieden stellen, und ich denke, dass eben viele Menschen gerne aromatisierte Tees trinken. Dass der Kalender dann auch dementsprechend gestaltet ist, daran hätte ich auch vorher denken können....! ;)   


Eine richtige Enttäuschung verspüre ich bisher nicht, warum auch?! Interessant war bisher alles!  :)


Ich lasse mich weiter überraschen was da noch kommt und versuche jedes Tütchen zu genießen. (Der gefürchtete Rotbusch, blieb ja zum Glück bisher aus!  :lol: )


Link to comment

Da ich gestern wieder lange arbeiten musste, gibt es heute wieder eine Doppelvorstellung.



Zunächst Tütchen Nummer 7: Evening Earl Grey



Ein nahezu koffeinfreier Earl Grey Tee. Das Koffein wird durch ein Spezialverfahren mit komprimiertem Kohlenstoffdioxid entfernt.



Relativ kleines Blattgut. Auffallend ist der sehr klare, intensive Bergamotte-Duft des noch ungebrühten Tees. Lässt mich eine hohe  Qualität, des verwendeten Bergamotte-Öls vermuten.


In der Tasse präsentiert er sich dann wider erwarten sehr leicht, hat auch was von Gebäck. Mir persönlich fehlt aber der Körper und die Bergamotte mag ich intensiver.


Für koffeinempfindliche jedoch sicher eine tolle Alternative, vor allem Abends.

Link to comment

Und Nummer 8: China Moonlight White



Ein orthodoxer Weisser Tee.



Biologischer Anbau und Fairtrade. Geschmacklich ein typischer Weisser Tee. Hat nicht die Feinheit eines Yin Zhen und nicht die Tiefe meines japanischen Weissen von Yuuki-Cha, aber ein grundsolider seiner Art ist er; nicht mehr und nicht weniger.


Edited by Anima_Templi
Link to comment

In der Tat Gero, es ist ein solcher!  :)

Das mit der Pu-Erh Zubereitung probiere ich jetzt sofort! Danke für den Tipp!


Jetzt nach dem vierten Aufguss muss ich sagen, dass sich der Tee nicht wesentlich anders zeigt. Vielleicht ein wenig voller, aber nicht interessanter.

Vielleicht hattest Du besseres Blattgut, Gero!  :)

Link to comment

Heute kam dann endlich ein echtes Highlight aus dem Tütchen!  ;)



Nummer 9: Enshi Qui Lan Oolong, China, aus der Herbsternte 2011.



Eigentlich hab ich´s ja nicht sonderlich mit sehr grünen Oolong Tees. Vor allem nicht, wenn blumiger Geschmack vorherrschend ist.


Bei diesem hier herrscht jedoch eine wunderbare Symbiose, zwischen einer Vielzahl an Aromen.  :)


Im ersten Aufguss leicht blumig, mit einer schmeichelnden, leichten Süsse. Beim Zweiten dann schon deutlich mehr Frucht, mit einer prickelnden Säure. Jedoch nicht unangenehm! Ich vergleiche es mit dem Geschmack von den ersten, frisch gepflückten Pfirsichen im Jahr, aus dem eigenen Garten. Gleichzeitig hat er für einen Grünen Oolong einen unglaublich vollen Körper, den Mundraum mit  Aromen belegend. Der Nachhall ist dementsprechend lange und intensiv.


Er hat zwar nicht die bemerkenswerte Cremigkeit, wie z.B. Chris´ Jade TGY (dieser sei an dieser Stelle übrigens jedem Teeliebhaber wärmstens ans Herz gelegt! Hat sogar mich als alten Röst-Freak mehr als überzeugt..! ;) ), dafür aber ein breiteres Aromenspektrum, welches sich Aufguss für Aufguss ändert.



Ich schreibe dies mit pelzigem Mund (geplättet von so viel feinem Aroma) und strahlendem Herzen!  ;)



Eine echte Empfehlung und tolle Preis-Leistung, m.M.n!  :)

Link to comment

Auf Höhen folgen Tiefen... aber dass diese dann so tief sein müssen...  :wacko:  ^_^



Nummer 10: Ronnefeldt Zitrus-Kräuter-Mix



Bestandteile: Zitronengras, Orangenschale, Apfelstückchen, Gewürznelke, süße Brombeerblätter, Kamillenblüten, Zimtstückchen, Sternanis.



Geschmacklich halte ich es kurz. Eine wirklich fürchterliche Geschmacksmischung aus Kamille, Zitronengras und Anis, mit einer wirklich widerlichen Süße als Nachgeschmack....  :sick:


Sorry, aber diese Kanne werde ich nicht in mich, sondern in den Ausguss leeren....  :whistling:


Link to comment

Ist das ein Yueguangbai ("Moonlight White") mit deutlichem hell/dunkel Kontrast bei den trockenen Blättern?

Kommt von Puer-Bäumen in Simao und habe ich als recht lecker empfunden. Wenn die Probe noch eine Session hergibt: probiere doch mal, den Tee wie einen jungen Sheng zu machen.

wie hast du ihn dosiert?

ich hatte ihn unmittelbar nach dem "White Monkey" getrunken und fand ihn im vergleich nicht so pralle.

ev. zu schwach ? nahm etwa 8g/500ml für 4 aufgüsse 1,5/1/2/3 min.

der black Moonlight hab ich auch, sollte ich den sogar mal nach gong-fu-methode bereiten?!

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...