Empfohlene Beiträge

 Flugtee 2014 Darjeeling first flush kbA. SFTGFOP1 Ambootia Ex4 von Manßhardt Teehandel www.teeauslese.de habe ich gerade getrunken.



Das ist Darjeeling from it's best. Ein Bioteegarten liefert herrliche Blätter, nicht das "kleingehäckselte Zeug" was man sonst gewohnt ist - ich weiß, ich weiß, das ist kleinlich usw. aber was soll ich machen, mit schönen Blättern bin ich einzufangen. Aber noch mehr mit schönen Geschmack. Fruchtig, frisch, ein wenig blumig ohne Zuviel. Ein Spitzentee und jeden cent wert.



KlausO lobt ja Manßhardt immer, jetzt sind wir zu zweit. Ein Laden, der so schicke Teeprobentüten hat - da schmelze ich dahin.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Laden, der so schicke Teeprobentüten hat - da schmelze ich dahin.

wie sehen die denn aus? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn -
So nehmet auch mich zum Genossen an:
Ich sei, gewährt mir die Bitte,
In eurem Bunde der Dritte!"

von mir aus gern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Darjeeling second flush FTGFOP1 Margaret's Hope White Delight DJ250 Ernte 2013

Hotels sind wie Planeten im Universum der Städte.

Morgens um 5 Uhr, März, kalt, neblig, Hamburg, an der Alster, in den kleinen Gassen hinter den Hotels. Schwarze Menschen lachen und kommen/gehen zur Schicht in das Weiße Hotel. Der Portier der Garage trägt die Farbe der Nacht im Gesicht und die schon etwas abgenutzte Uniform des Kollegen vom Haupteingang. Grelles Neonlicht fällt auf die Straße und zerbricht lautlos. Prinzessinnen der Trauer decken die Frühstücksaltäre ein für die Gläubigen, die da kommen werden: Frühstück ab 7 Uhr.

Auf der Promenade, Hunde die lustlos ihre alten Frauen ausführen. Kurze Begegnungen im Lichtkegel der Lampen. In den Augen blitzen die gebrochenen Versprechen längst verstorbener Liebhaber auf und verlöschen im Aschregen der  Traurigkeit.

Eine Traurigkeit, die man nur ertragen kann, wenn man nach diesem Spaziergang eine Tasse des obig genannten Tees trinkt.

Margaret's Hope ein Tee der einen zurückführt aus der Traurigkeit, zurück in die Welt; und Gott schuf die Welt  und er sah daß sie gut war, und es gab das Darjeeling, es gab die Engländer und es gab Margaret's Hope.

Und es gibt den Hamburger Teespeicher und Herrn Schmidt, die uns diesen Traum besorgt haben:

http://www.teespeicher.de/Schwarztee/Darjeeling-second-flush/No151-Darjeeling-second-flush-FTGFOP1-Margarets-Hope-White-Delight-DJ250-Ernte-2013::1078.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Darjeeling second flush FTGFOP1 Margaret's Hope White Delight DJ250 Ernte 2013

Das ist aber eine schöne Spende! (Warte noch immer auf den Spenden-Gesamtüberblick.)

Handelt es dich dabei auch um einen reinen AV-2?

Hatte hier wohl von der ungefähren 2014er First Flush Ausgabe berichtet.

 Darjeeling from it's best

Einen grammatikalischen Husten möchte ich da bekunden. :D

Nachtrag zum Margaret's Hope White Delight:

Hatte mich zuvor eben über den tiefen Preis beim Teespeicher gewundert (ok, 2013, aber trotzdem),

darum die Nachfrage, ob es ein reiner AV-2 ist.

Aber es ist mir eben erst in den Sinn gekommen - ich kann mir ja die Frage selbst beantworten. :rolleyes:

Habe mir das Foto auf dem Teespeicher mal etwas genauer angeguckt, ist definitiv kein pure av-2.

Die beiden Tees sind also nicht vergleichbar, nur falls jemand sich auch wundert über die

Preisunterschiede (lokal günstiger als in Indien direkt ^_^).

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir gabs neulich die TG Wenshan Pouchong. Eine sehr schöne Oolong, über die ich mich ganz besonders gefreut habe: Ich hatte nämlich seit dem ersten Tag an dem sie zu kaufen war mit ihr geliebäugelt, aber es kam immer wieder was anderes dazwischen was mich dran gehindert hat, zB ziemlich viel Pu :(

Und nun sah ich sie bei der Teezui auf dem Tisch stehen und war überglücklich zu sehen dass sie mir doch noch vergönnt sein sollte:
Ich habe nämlich eine besondere Beziehung zu ihrer Familie: ich kenne und mag Baozhongs, die begleiten mich seit den ersten Anfängen meiner Teetrinker-Karriere. Das waren so ziemlich die ersten Oolongs die mir demonstriert haben dass es nicht immer neongrüner TGY sein muss, denn die wohl meisten Teeanfänger im Westen denken erstmal dass Oolong mit der Nuklear-Göttin gleichzusetzen sei.

Interessanterweise weicht gerade diese Tee hier von dem mir bekannten Muster ab, laut dem Baozhongs mittelstark geröstet oder oxidiert sind (ich kann den Unterschied nicht sicher bestimmen, Fakt ist, die sind orange und nicht grün). Denn grade diese Tee ist wirklich sehr, sehr zart und grünlicher 'ausgebaut' aus die meisten Bzs die ich sonst so hatte. Ich würde so weit gehen, zu sagen dass ich schon Grüntees hatte, die gelber waren! Die Temperaturempfehlung spricht Bände – diese Oolongin ist auch der erste die erste Tee, die eine Empfehlung von 75° (!!!1111) auf der Packung stehen hat.

All dies ist aber überhaupt kein Problem, denn die Tee überzeugt auf ganzer Linie – sie hat zarte, hübsche Blätter die auch nach dem Aufguss nur minimalste Oxidations- respektive Röstspuren erkennen. Überhaupt das Blatt – die Blätter sind viel kleiner als die typischen, größeren, ledrigen Blätter und interessanterweise leicht gezackt. Überhaupt ist sie Oolong genug um einen großen Strauß verschiedener und wandelbarer Blüten- und Früchtearomen zu binden und es stellt sich als tolle Variation heraus dass sie doch so zart angegangen worden ist – die Aromen haben eine Filigranität und Ausgefeiltheit wie ich sie von Baozhong nicht so oft kenne. Diejenigen die ich so kenne sind oft schon fast parfumartig, haben aber dadurch den Vorteil dass sie nach einigen Jahren eine raffinierte Komplexität aufbauen und durch das dicke Aromenspektrum dann immernoch genug Reserven haben. Dennoch ist die Ausdauer ist nicht zu beanstanden, wir hatten eine schöne Zeit und sie ist doch deutlich sanfter als ihre wirklich grünen Kollegen.Nicht nur ihrer Zartheit wegen wird die Wenshan wohl so alt hier nicht werden – ich freu' mich schon aufs nächste Mal. Eine herrlich klare, feine Tee, die für einen schönen, stillen, sonnenumströmten Sonntagmorgen perfekt geeignet ist und ja, mit ihren Geschlechtsgenossinen der Menschenwelt wird sie sich wohl auch auf Anhieb gut verstehen.

Vielen Dank an TG für die Spende und vielen Dank an die Teezui-Mitbesucher dass ich sie haben durfte!


Nachtrag: Sollte sich wider Erwarten irgendwer daran stoßen dass ich die Oolongin korrekt tituliere - ich bin nicht zuständig! Macht das mit der Uni Leizpig aus *g*

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Besprechung von drei Hong Cha's von Sponsoren des teetreffens 2014

A: Wuyi Shan Hong Cha, Chadao,  50 gr. 12,50 € zur Zeit leider ausverkauft

http://shop.chadao.d...--hong-cha.html

B: Neuseeland Zealong Black, TeeGschwendner, 50 gr. 19,80 €

http://www.teegschwe...1409&page_idx=2

C: Spring 2014 High Mountain Red Ai Lao Mountain Black tea, Yunann Sourcing, 50 gr. 6 $

http://yunnansourcin...-black-tea.html

siehe (sie gehören hier hin und dort hin, was tuen; Moderatoren? :

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

New Amerykah 2014 und 2013 , zwei shengs von White2tea



Zwei shengs der mittleren Preisklasse mit einem  Namen, mit dem ich Musikdepp natürlich anfangs nichts anzufangen wußte. Mal ehrlich, wer weiß um was es geht?.



Mit miig hatte ich zuletzt eine interessante Diskussion, wo der Absprungpunkt ist von Massenpus hin zu Spezialitäten und "Einzelanfertigungen". Würde man das schmecken, so wie der geschulte Weintrinker irgendwann mal zu Weinen von ausergewöhnlichen Winzerpersönlichkeiten kommt?


Ich denke man würde es schmecken, wenn man nur genug probiert und nicht vergißt ein Teetageprobenbuch zu führen und versucht sich an den Geschmack einzelner Pus zu erinnern ohne sie gerade zu trinken - eine hervorragende Übung im Sinne der Achtsamkeit.



Diese beiden Pus von white2tea sind dabei hervorragende Übungspartner. Der 2013 er bringt mir Rauch und pulsierende Süße, ein spitzenmäßiges Mundgefühl, Ahnungen von gebratener Ente und Orangen, Holz und Trauben und das was die Langstreckenläufer "Die zweite Luft" nennen. Schokoladenaromen im Duft und Heu.



Der 2014 er ist etwas rumpeliger als sein Vorgänger, aber eine unglaubliche Weichheit und Samtheit im Abgang entschuldigt ihn. Es ist verrückt, aber man hat das Gefühl nachdem man geschluckt hat, als wäre einem der Hals mit Samt ausgekleidet. Die Süße von Mandelmilch nimmt den Geruch auf und verblüfft bei einem so jungen Puöhr (eine Referenz an Diz!)



Ich habe Paul (das ist der Bursche, dem white2tea gehört) mal gefragt was er sich gedacht hat, als er diesen Tee gemacht hat:



"As for the New Amerykah, it is a set of two albums (so far) from an American singer named Erykah Badu (youtube her). I made these teas for people who want to age affordable gushu tea. I think they are very strong, good bitterness and astringency, which will turn sweet in 10 years or so. I was aiming for teas with heavy body and structure."



Der erste  Pu, von dem ich mir einen Tong kaufen würde, nur um zu schmecken, was aus ihm wird. 10 Jahre sollte ich trotz meines biblischen Alters schon noch schaffen.



Klasse Tee!



http://www.white2tea.com/tea-shop/2014-new-amerykah/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seien wir froh und dankbar, dass sie die Sheng-Reihe "nur" nach Badu's Amerika betreffendem-Album benannt haben und nicht etwa nach Ice Cube's.


Auf der anderen Seite, meine Güte, wäre das eine Sache gewesen! Da hätte wahrscheinlich jeder so einen haben müssen!


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden