Zum Inhalt springen

Teezui - Die Tee-Convention

Die Tee-Convention und alljährliches TeeTalk Treffen, kurz Teezui.


114 Themen in diesem Forum

  1. Anmeldungen zur Teezui 8 in Kassel 1 2

    • 39 Antworten
    • 6k Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 4,1k Aufrufe
  2. Teezui 8 - Termin steht fest

    • 3 Antworten
    • 508 Aufrufe
  3. Teezui 7 - Augenzeugensammelthema 1 2

    • 34 Antworten
    • 2,9k Aufrufe
  4. Anmeldungen für die Teezui 7 in Kassel 1 2 3 4

    • 89 Antworten
    • 7,5k Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 60 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 765 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 48 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 554 Aufrufe
  5. Teezui 6 - Interview mit Joaquin

    • 0 Antworten
    • 963 Aufrufe
  6. Teezui 6 - Augenzeugensammelthema 1 2

    • 38 Antworten
    • 6,1k Aufrufe
  7. Anmeldungen für die Teezui 6 in Kassel 1 2 3 4

    • 92 Antworten
    • 9,2k Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 760 Aufrufe
  8. Teezui 5 - Interview mit Ann

    • 1 Antwort
    • 873 Aufrufe
  9. Teezui 5 - Interview mit Pazuzu

    • 0 Antworten
    • 748 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 794 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 50 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 553 Aufrufe
    • 32 Antworten
    • 4,9k Aufrufe
  10. Änderung des Dauertermines für die Teezui

    • 13 Antworten
    • 1,7k Aufrufe
    • 120 Antworten
    • 12,7k Aufrufe
  11. Teezui 5 - Interview mit Teelix

    • 14 Antworten
    • 1,7k Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 1,1k Aufrufe
  12. Teezui 5 - Interview mit Sebastian

    • 0 Antworten
    • 996 Aufrufe
    • 45 Antworten
    • 5,1k Aufrufe
  • Beiträge

    • Also gibt es überhaupt keinen schwarzen Ton vor dem Brennvorganng?! Nur die zwei Reduktionsbrandarten die ein schwarzes Endprodukt erzeugen, wie ich im von goza verlinkten Artikel von Akira Hoja gelesen habe: "2 different reduction fires: The first one is using reduction fire throughout the firing process, while the second method starts with oxidation firing and subsequently re-fires with reduction fire. For instance, Banko teapot is fired with reduction fire throughout the firing process, whereas the reduction Nosaka and Mumyoi clay wares are fired using the second method. Because of the two-steps firing method, the inner part of the clay will be red in color even if the teapot looks black. Based on my experiment, the effect to the taste of tea is more or less the same between both the firing methods."   Ich habe den Blog den du mir verlinkt hast gelesen.„Banko-Keramik Teil II: Die Wirkung“  Äußerst informativ!! Supergenau erklärt. Genau diese Dinge wollte ich gerne genau wissen. Eine Frage zum Reduktionsbrand hätte ich: Interpretation der Ergebnisse (letztes 1/4 des Textes): (…) Die Kanne mit dem zweitniedrigsten Wert war eine Banko-yaki mit einem Reduktionsbrand von 8% und konnte nur von einer Kanne, vermutlich ebenfalls Banko-yaki, mit einem Reduktionsbrand von 11% unterboten werden. —> Die 8% und 11% Reduktionsbrand beziehen sich auf den natürlichen Eisengehalt des Tons? Richtig? Die Original Quellen würden mich interessieren, wenn du sie Mal zur Hand haben solltest. Japanisch, wenn ich dies im Blog richtig mitbekommen habe. Toll, dass du übersetzt hast. Ich muss ja leider auf google-translate zurückgreifen; funktioniert ganz gut, auch wenn es ab und zu noch den einen oder anderen "Bock schießt". Für weitere Infos bin ich auch immer sehr dankbar.
    • Das soll jetzt kein Pu-Erh Bashing sein, aber hast Du das auch mit anderen Sorten erlebt? Wobei das wahrscheinlich schwer zu kontrollieren ist, will meinen, Du müsstest jetzt mal einen Monat nur grünen oder nur schwarzen trinken, den dann wiederum auslassen und schauen, ob dasselbe auftritt... So als vergleichende Interventionsstudie ;) So Erscheinungen hatte ich (ein Glück) noch nie. Oder aber ich habe sie nicht auf fehlenden Teekonsum zurückgeführt. Trinkst Du denn immer dieselben Shengs? Vielleicht liegt es ja auch ein wenig an den Produkten der Fermentation. Wenn ich mal 'bedöselt' oder aufgekratzt nach viel Tee bin, waren das meistens Oolongs oder stärker oxidierte Tees. Bei japanischen hatte ich (abseits von Übelkeit bei zu hoher Menge/krasser Dosierung) das nie. Das wird für Dich geschmacklich natürlich keine Alternative sein ;) Ich würde Dich auch in Deiner Routine untestützen und den guten Tee nicht missen wollen. Hast Du schon mal wesentlich mehr Tee/Koffein an einem Tag oder gar regelmäßiger gehabt? Vielleicht bleiben solche "Entzugserscheinungen" bei einer gewissen, höheren Menge aus... Ganz nach dem Motto "viel hilft viel" (ok, sehr unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich ;D).
    • Hallo! Ist eine bissche später Antwort aber wollte wissen ob sie eventuell immer noch in deinem Besitz ist und du noch gewillt bist sie abzugeben! Mit freundlichen Grüßen, Fabian
    • Hallo @Teepavillon, willkommen im Teetalk und danke für die Übersetzung. Da steht also in chinesischen Lettern das gleiche wie in der Übertragung. Und ja, Lao Ban Zhang ist eine der teuersten Regionen in der ganzen Pu-Erh Szene. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass der Tee von dort kommt. Wenn ja, und er komplett echt ist, hat er hunderte Euro gekostet. Könnte sein! Aber die andere Annahme liegt näher...
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Blang "Lao Ban Zhang Teefabrik (老班章茶廠)" oder "altes (historische), ethnisches Zentrum von Bu Lang Klans (班章老寨)" liegt in dem traditionellen Teegebiet. Wäre sicherlich schön, mal hinzureisen.....
  • Themen

×
×
  • Neu erstellen...