Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Today
  2. Moin Moin

    Ja stimmt, von der Teezui hatte ich schon gehört. Dieses Jahr wäre leider etwas spontan für mich, bin grade auf der Arbeit etwas zu eingebunden. Ich hoffe dann einfach auf nächstes Jahr Aber ich wünsche viel Spaß und viel interessanten Tee. mfg Illo
  3. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    sehe ich genau so
  4. Gestern
  5. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Schöne Aufstellung @paxistatis!
  6. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Hallo zusammen, dieses Wochenende gab es bei mir 3 Oolongs über die Zeit verteilt (alle mit heißem Wasser): Classic Dongding von @chenshi-chinatee: Ein sehr milder, floraler Tee, wenig rauchige Aromen, erfrischt ein wenig, sofern man das Wasser ein wenig abkühlen lässt. Prickelt ein wenig auf der Zunge Formosa Baozhang Qingxin roasted Dong Pioan 2018 von @teekontorkiel: Mal ein offener Oolong, nicht gerollt, schmeckt sehr rauchig und herb, sehr lecker, wird in späteren Aufgüssen auch recht mild und süßlich, ein wenig Richtung Honig Formosa MIngjian Qi Lan 2011 von @teekontorkiel: Ebenfalls geröstet, allerdings nicht so herb wie der vorherige, eher süßlicher und aromatischer bzw. spricht mehr im ganzen Mundraum an :), riecht aber noch fruchtiger und süßlicher als er ist, sehr interessant
  7. Verkaufe einige Tees

    Tees sind verkauft
  8. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute Abend habe ich mir nochmal den Naka '19 etwas niedriger dosiert und mit intakterem Blattgut aufgegossen. Ich bleib dabei, für mich hat der Tee ordentlich Wumms und Charakter, der Körper ist aber in der Tat nicht ganz so voluminös wie der 18er. Das Highlight sind für mich aber das Qi und der laaange bittersüße Nachgeschmack. Der Tee wärmt und kräftigt von innen heraus und gibt mir Energie ohne aber aufputschend wie manch anderer Sheng zu wirken. Ich fühle mich energetisch und ruhig zugleich.
  9. Verkaufe einige Tees

    @Paul, wäre der LiuBao nicht was für Dich?
  10. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Getsome: ist natürlich auch vom Preis her ein eher günstiger Tee, der bei w2t ja auch im unteren Segment zu finden ist. aber man kann ihn bestimmt gut nebenher trinken, was mit diesen HuangPian auch gut möglich ist @Anima_Templi: ja, hab´ den Ancient-Spirit schon ewig nicht mehr getrunken... müsste aber noch große Teile des Kuchens haben. Hab´ schon viel Kram über die Kleinanzeigen raus gehauen, von daher Diesesmal eventuell weniger Tee/Keramik zum Tauschen...
  11. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute habe ich meinen Teeschrank gründlich aufgeräumt und ausgemistet. Da fiel mir eine Probe in die Hände, welche ich vor längerer Zeit einmal von @Tobias82 bekommen habe. 2002 Yiwu Ancient Spirit Mit 9 Gramm sehr gut dosiert, bringt er mir die typische Aromatik, die ich an schön gealterten Tees mag: Alte Möbel, Apothekerschrank, schöner dicker Campher. Der Tee hat Körper und eine feine Bitternis, welche im Nachhall süssen Noten weicht. Toller Tee! Danke, Tobias! Anbei noch ein Bild, was alles beim Ausmisten anfiel, und worauf sich Teefreunde bei der Teezui im Rahmen der Tauschbörse freuen können...
  12. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Heute wurde der Fade 2016 (Yiwu Huangpian von w2t; via @Tobias82) verköstigt. Fade 2016: Huangpian Tees sind vergleichsweise neu für mich. Bis auf einenvon @manfred waren es aber alle Yiwu Tees. Einer davon (Huangpian 2002 Prick von w2t) hatte den Ausschlag gegeben sich näher mit solchen Tees zu beschäftigen. Der Fade ist stark gepresst, weshalb es schier unmöglich ist schöne ganze Blätter im Gaiwan wiederzufinden. Außerdem sind die ersten drei Aufgüsse sehr schwach. Bei ca. 4g auf 120ml vergibt der Tee eine unerfahrene Hand beim Brühen. Ab 5,5g auf 120ml kann er unangenehm stark werden. Im Allgemeinen muss man sich zwischen Geschmack (niedrig dosiert) und Stärke (höher dosiert) entscheiden, beides gemeinsam klappt bisher nicht. Geschmacklich bietet der Tee Süße, etwas Gebäck und ganz leichte Blumigkeit. Bei geringerer Dosierung sind Zitrusfrüchte zu schmecken. Bei hoher Dosierung kommen die Zitrusfrüchte erst bei den späteren Aufgüssen heraus. Der Geruch ist weitestgehend unspektakulär, lediglich ab und zu ist der Geruch nach Algen im warmen Blatt zu erahnen. Insgesamt würde ich den Tee als solide bis gut beschreiben. Für mich ein Alltagstee, kein Tee den man unbedingt mal getrunken haben muss. Es wäre natürlich interessant zu wissen, wie der Tee 2016 war.
  13. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Moment mal, ich habe nicht gesagt wie viele ich mitbringe Spaß bei Seite - ich habe vor von unterschiedlichen Jahren was mitzubringen (und das auch nicht in Massen - sind schließlich nur 2 Tage es gibt sicherlich auch wieder viele andere spannende Tees zu trinken, wenn ich mich da an letztes Jahr zurückerinnere ), um einen besseren vertikalen Vergleich zu haben - dieses Jahr ist wie gesagt schon sehr außergewöhnlich.
  14. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Geschmäcker sind schon sehr verschieden Mein Ranking von Peters 2019er sieht bisher so aus: Bakanan > Naka > Rareness5 > Mansa > Lao Mansa Wobei mich wirklich jeder Tee auf seine Art begeistert hat. Ich schreib nochmal ausführlicher wenn ich jeden zweimal durch hab und den Mannuo trink ich auch noch
  15. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    wenn @doumer so viele Tees dann mit bringt, wäre das ja schon mal ein Anlass, um die neuen 2019er Tees kennen zu lernen. ja, wie gesagt: lief/läuft halt echt nicht so rund, deshalb auch wenig Gelegenheit, mit Zeit und Ruhe was zu schreiben. Gab´ den Kuchen nicht im Shop, auch nur 1 Stück verfügbar gewesen... aber echt lecker. War am Anfang ziemlich scharf, aber auch in Plastikhülle und deshalb sehr trocken. Aber nach dem guten Jahr in der Storage ist der Tee voll rund und weich geworden Das Kännchen ist ein altes Yixing von YS, hab´ das auch schon lange nicht mehr genutzt...
  16. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Anima_Templi Der Naka ist dieses Jahr wirklich anders als sonst - ich finde aber viel süßer und zahmer als sonst! Zumindest wenn man ihn relativ leicht dosiert - wenn man ihn stark dosiert (wie ich es bei der letzten Session gemacht habe) kann man da schon einiges herauskitzeln! Für mich ist der Tee vor allem auf Grund des Qis trotzdem sehr schön - aber wie du sagst: die 2018er Version gefällt hier auch besser. Interessanterweise der einzige von den 2019ern, bei dem es so ist. @Tobias82 schöner Beitrag! Siehst du, genau das hab ich gemeint Magst du noch dazu sagen, um welchen Tee es sich handelt? Im Shop find ich ihn jedenfalls nicht.
  17. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    na das mit dem Tschechen war dann tatsächlich etwas vorschnell, packe die ganzen Osteuropäer nach Tschechien... geht den Leuten mit den ganzen China-Restaurants ähnlich, sind meistens Vietnamesen... ja, wie gesagt, war das erste Kommentar eventuell etwas missverständlich
  18. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Ich wollte jetzt gar nicht scharf sein hier - fand es nur lustig, dass Peter als Tscheche bezeichnet wurde. Wie ich jetzt weiß, hab ich da einen Insider nicht mitbekommen. Zu dem Thema: Ich hatte die Idee mit einem Probenpaket ganz anders verstanden. Könnte man sicher hinbekommen - in der Form, dass man die Tees kauft Wir hatten das ja schon paarmal gemacht, dass man von einem Händler einige Tees samt Tütchen kauft und die dann aufteilt.
  19. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @doumer: dann doch mal wieder was on-topic sogar mit Bildern... hab´ vorhin im Teezimmer gesessen, und vor mich hin gebrüht, und wie eins zum anderen kommt, gab´ es dann doch noch was Feines. Und weil besondere Dinge besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, heute auch mit Bilder. hab´ den Kuchen mal vor einer Zeit im Chadao gekauft, und dann auch lange liegen lassen. War mal in Plastik eingeschweißt, und auch ziemlich trocken vom Aroma her. Liegt jetzt bestimmt ein Jahr rum, oder so... müsste alter Menghai sein. Naja, wenn das Teechen schon mal in der Tasse ist, kann man ja auch mal ein paar Bilder dazu posten.
  20. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @nemo, mein Ranking der Tees ist ganz ähnlich. Der Beste ist für mich der Rareness4, dich gefolgt vom 5er. Preis-Leistungs-Sieger ist für mich ganz klar der HuaZhu, auch der LaoManSa ist sehr lecker. Weniger gut gefallen haben mir der Mannuo, Bakanan und vor allem der Naka. Der Naka hat für mich, im Vergleich zum letzten Jahr, viel verloren. Die breite Palette an Aromen und Körper ging zugunsten einer, für mich eher mäßig guten, Bitternis zurück. So ist das eben, mit den Geschmäckern. Ich bin übrigens auch ein wenig erleichtert, dass ich nicht alle großartig finde. Wird doch mein Geldsäckel allein durch die genannten Favoriten empfindlich belastet werden...
  21. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @nemo wie du sagst, letztlich ist alles auf den persönlichen Geschmack zurückzuführen - ich würd mir da nicht viel Gedanken machen: wenn dir ein Tee gefällt - gut, wenn nicht - auch OK. Wie du sagst haben die Tees von Peter alle eine gewisse Tendenz und sind im Vergleich zu anderen Produzenten deutlich weniger "offensichtlich", man muss schon etwas in sich hineinhorchen, dass sie sich einem wirklich erschließen. Bei hochgelobten Yiwus aus anderen Quellen lauf ich davon, weil für mich zu parfümig, zu floral oder zu fancy/aufdrinkglich - dafür habe ich auch schon erlebt, dass Teefreunde (die Ahnung von Tee haben!) bei Tees die mir gefallen sprichwörtlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen weil zu derb/bitter. Ein "guter" Tee ist immer eine sehr subjektive Beurteilung, daher passt das doch
  22. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    Peters Tee in (fast) aller Munde, wie´s scheint. Bei mir auch Mit dem Naka habe ich jetzt alle 2019er durch und schließe mich der Meinung Peters, doumers, und..und..und an, dass der Rareness5 der wohl "beste" unter den neuen ist. Wobei er sich geschmacklich bei mir Platz 1 mit dem Mansa teilt. Beide finde ich richtig gut und wäre die Teekasse nicht gerade geplündert worden, hätte ich auch gleich nachgeordert Die übrigen Tees, tja, die machen mir Gedanken. Warum? Weil ich sie (rein geschmacklich) nicht so gerne mag, wie ich sie gerne mögen würde. Ich würde sie gerne viel lieber mögen, weil Peter ein sehr sympathischer Händler ist und mit seine Konzepte hinsichtlich Tee, Präsentation, Preisgestaltung, sein Shop allgemein, Zubehör, etc. wirklich gut gefallen. Über die Qualität des Blattguts, die Klarheit und Reinheit der Tees, der Verarbeitung und ja, auch der Verpackung kann ich überhaupt nichts Schlechtes sagen. Ganz im Gegenteil. Nur leider überzeugt mich der Geschmack, rein subjektiv, bei den meisten Tees nicht mehr als gutes Mittelmaß. Und jetzt frag ich mich, warum das so ist. Gerade, weil einige ja auch hier extrem gelobt werden. Meine Teeorien, die ich weiter verfolgen und erforschen werde: Ich bin nicht mehr so leicht von Teeerlebnissen zu überwältigen und gerate bei guten Tees nicht mehr so schnell in Verzückung. Ich kann mit ganz frischen, noch sehr grünen Shengs nicht soo viel anfangen. Peters angestrebte Geschmacksprofile liegen mir einfach nur bei wenigen Tees... to be continued. Bei alldem sei zum Schluss aber noch einmal ganz deutlich gesagt, dass es hier nur um meinen ganz eigenen Geschmack geht! Einen schönen Sonntag Euch allen noch
  23. Optimale Größe Gaiwan und Kyusu

    In der Tat ein oft unterschätztes Thema... Das Totalvolumen bei Teekannen wird am einfachsten wir folgt gemessen. Kanne komplett mit Deckel auf die Waage stellen, Waage auf Null stellen oder das Gewicht schriftlich notieren. Kanne runter von der Waage, Deckel runter, komplett mit kaltem Wasser bis zum Überschwappen füllen und den Deckel wieder draufmachen. Due Kanne wieder wiegen, mit dem ganzen Wasser drin. Da 1ml Wasser ziemlich genau 1g wiegt, ist der Unterschied zwischen voll und leer ist dann das Gewicht des Wassers und somit das Volumen. Beim Gaiwan im Prinzip dasselbe anwenden, mit dem einzigen Unterschied dass der Gaiwan bis zu jener gedachten Linie mit Wasser gefüllt werden soll, wo die Kante des Deckels die Wände des Gaiwan berührt. Sprich wenn der Deckel zu ist, darf kein Wasser am Deckelspalt hervor quellen. Immer wieder etwas Wasser abgießen bis nichts mehr hervor quillt, abwiegen, den Gewichtsunterschied in Gramm feststellen, und da hat man wieder das Totalvolumen. Es ist aber tatsächlich so dass dieses Totalvolumen nicht 1 zu 1 als "sich daraus ergebene Teemenge" verstanden werden soll. 6 Gramm Teeblatt sind bei mir je nach Teeart und Qualität so um 18g (±4) schwer wenn sie komplett re-hydriert sind, in meinem "everyday Gaiwan" (120ml Totalvolumen) sind das bei 6g Teeblatt 100 bis 110ml Tee die daraus kommen (sprich nur etwa 80% vom Totalvolumen). Das heißt, damit können nur zwei Menschen mir zwei 50ml Trinkschälchen per Aufguss serviert werden! Wenn ich also 4 Personen sitzen habe, die ihren Tee z.B. nach Ostfriesen-Art gern haben (120ml Teetassen), dann brauche ich 4x120=480ml Tee. Die 480ml durch 0,8 teilen und da hat man schon das benötigte Aufgussgefäß-Totalvolumen für diese Session! Das Totalvolumen ist vor allem wichtig das Wasser zu Teeblatt - Verhältnis schätzen zu können. Eine sehr bekannte Zahl ist z.B. 1 Gramm Tee auf 15ml Totalvolumen, auf 120ml sind es 8 Gramm. Es gibt aber Leute die eben 1g pro 20 oder 30ml nehmen, das muss man für sich selbst entscheiden. Mein persönlicher Goldstandard ist 1g auf 20ml. Bei obiger Runde aus 4 Personen und dem landläufigen Gewohnheits-Standard von 2g Teebeutel-Tee auf 230ml Mug (1g auf 115ml) werde ich 5 bis 6g Tee in der 500 bis 600ml Kanne zubereiten. Soll am Ende heißen, der persönliche Mengenbedarf an Tee entscheidet über die Größe des Aufgussgefäßes
  24. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    ja, ist teilweise richtig besch... gerade. Winter lief dumm, etc. aber zusammen Teechen wäre was Feines muss sehen, wie es am Freitag ist.
  25. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 versteh ich gut - das Angebot steht auf jeden Fall
  26. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @doumer: ...will ja auf keinen Fall stressen, hab´ auch nicht die beste Zeit gerade. Wenn die Stimmung dumm ist, und das Andere nervt, komme ich auch nicht. Viel privater Stress gerade die Tees probieren würde ich natürlich gern... ist nur die Frage "wie alt sind die Bäume"? die ewige Kontroverse
  27. Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3

    @Tobias82 okay okay, ich denke wir haben beide verstanden, worauf der andere hinaus möchte - möge der nächste Post hier wieder ontopic sein PS: Ich werde zur Teezui Samples von unterschiedlichen Jahrgängen von Peters Tees mitbringen, ist zwar kein Forumweites-Sample-Paket (schließlich muss ich mir den Tee durch viel Verzicht auf Freizeit und bei vielen beliebten Dinge wie Ausgehen oder Urlaub ertauschen) aber dafür schon mal ein Anfang
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen