GoldenTurtle

Der unliebste Tee in eurer Sammlung

Empfohlene Beiträge

Ich dachte mir, es muss mal wieder etwas Spass sein. :)





Ihr werdet ihn einfach nicht los. Er klebt euch an den Backen.


Der Geschmack geht euch total gegen den Strich.


Einmal probiert, nie mehr berührt!



Vielleicht behaltet ihr ihn aber noch, weil er sich ja womöglich


noch entwickelt. Oder ihr euch zu ihm hin. Oder er war schlicht


zu teuer, um einfach weggeschmissen zu werden.


Vielleicht konntet ihr ihn auch schon loswerden, und habt


ihn einem unschuldigen Anfänger untergejubelt, der sich


natürlich bedankt hat, als wären's die Kronjuwelen von England.



Welches ist oder war der unliebste Tee eurer Sammlung?



(Es dürfen auch gerne Oden oder Minnegesänge an


entsprechende Tees verfasst werden. :D)





Disclaimer:



Teeläden sollen selbstverständlich keine genannt werden.


Der eine liebt Schimmelkäse - der andere hasst ihn,


so ist das halt mit den Geschmäckern, da kann


der Laden in den meisten Fällen nichts dafür,


wenn einem etwas bestimmtes absolut nicht schmeckt.



Und dass das schon mal gesagt ist, alle nachfolgenden


Kommentare, falls dann welche folgen, sind selbstver-


ständlich individuelle Ansicht der Schreiberlinge.


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

einen ganz, ganz schlechten jap. sencha hab ich hier.

von dem und seinem erbärmlichem geschmack hatte ich schon ein paar mal berichtet.

vermutlich kommt bei dem von beginn an schwache qualität und überlagerung zusammen.

einen mittlerweile überlagerten genmaicha hab ich auch noch. der war eigentlich mal trinkbar, aber der gepoppte reis hat nen ganz komischen geschmack bekommen. den gieß ich jetzt auf, und benutz ihn als blumenwasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab einen Long Jing in meiner Sammlung, der ein wunderschönes Blatt hat, nur leider bleibt er geschmacklich deutlich hinter dem zurück, was man sich erwarten, bzw. erhoffen würde. Allerdings habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass es vielleicht an der Zubereitung liegt und ich die optimalen Brühparameter erst noch finden muss. Bis jetzt wurde diese Hoffnung jedes Mal aufs Neue wieder enttäuscht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei mir kam es schon hin und wieder vor, dass mir ein Tee nicht so geschmeckt hat.


Ich habe auch ziemlich viele verschiedene Sachen probiert, und das ist natürlich schon


auch ein Risiko in der Hinsicht.



Herausragend dabei aber war ein Jasmin Dragon Pearls.


Einmal probiert, und mir standen die Haare zu Berge!


Schreck lass nach, hat der mir aber sowas von nicht geschmeckt!


Ein zweites Mal aufgiessen - undenkbar!!


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und ich die optimalen Brühparameter erst noch finden muss.

Oh ja, das kenn ich! Bei so manchen Tees hats dann doch noch geklappt.

Herausragend dabei aber war ein Jasmin Dragon Pearls.

Einmal probiert, und mir standen die Haare zu Berge!

Schreck lass nach, hat der mir aber sowas von nicht geschmeckt!

Ein zweites Mal aufgiessen - undenkbar!!

Ja, Jasmin hat schon sowas penetrantes.. ich tu mir auch schwer damit, und  dabei mag ich natürlich aromatisierte Tees schonmal: Rosen, Osmanthus, Bergamotte... hach was gibt es schöne Sachen :) :) :)

Und um zum Thema zu kommen: Ich hab einen Shui Xiang von einem durchaus renommierten Händler. Dessen Empfehlungen waren bisher immer Volltreffer, aber dieser spezielle Tee geht garnicht! Er hat ein wun-der-schönes Blatt, und es riecht auch ganz fantastisch wenn es trocken ist. Aber Wasser drauf und die Freude ist vorbei! Etwas miefige Holzkohle und Rauch, keinerlei sympathische Regungen! Mild aufgegossen - belanglos. Stark aufgegossen - ein Aroma wie ranziges Karamell. Und die Blätter sind doch so, so schön... da hat sich jemand schon Mühe gegeben bei der Herstellung!

Andre SXs haben eine herrliche Mischung aus Fruchtaromen und dunkleren Tönen.. anfangs üppig, wohingegen die späteren Aufgüsse eine mineralisch-komplexe Note haben. Ja, sie können sehr verschiedene Gesichter zeigen wenn man mit den Parameter spielt, aber nicht DIESER.

DIESER Tee ist einfach der SCHUFT. Egal was man mit ihm tut... er hat seine innere Kündigung ausgesprochen, räkelt sich faul auf seinem Bürostuhl und egal was für engagierte Teetrinker sich mit allem Enthusiasmus um ihn bemühen, ihn vormassieren um ihn auf Touren zu bringen und dann ganz gefühlvoll das Spiel intensivieren, auf eine Weise mit der man bisher jeden (TEE!) rumgekriegt hat.. es muss einfach klappen...

NEIN.

NEIN.

NEIN.

Egal was man tut.. mit einem miesen, hinterhältigen, misantropischen Grinsen schaut er sich dabei zu wie unser teetrinkerisches Eros verbrennt und zu desillusionierter Asche, zu fahl-geschmackloser Tristesse zerfällt, und macht NIX. *seufzi*

Oh, und noch einen Tee will ich erwähnen. Der passt nicht ganz zu dem nachdem du gefragt hast, aber mit dem hadere ich am allermeisten.

Es ist ein Da Wu Ye (Phoenix-Oolong), der eigentlich ein toller Tee ist - er hat ein sehr schönes Aroma, entwickelt sich, hält durch und war nicht zu teuer.

Und Letzteres ist wohl das Problem: Immer wenn ich den trinke dann zwickts mich im Hals.. und ich hab danach manchmal richtige Halsschmerzen.

Das ist nur sehr selten bei mir so, aber bei diesem Genossen ist es immer so. Für mich ist es sehr wahrscheinlich dass sich der Teebauer beim Chemikaliencocktail etwas vergriffen hat und diesen Tee über meine Toleranzschwelle hinaus veredelt hat. Das ist so schade, denn es ist so ein schöner Tee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dieser Woche war es das letzte Mal,

denn Tee aus Wien ist einfach eine Qual.

der letzte war ein Da Hong Pao

der schmeckte weder mir, noch meiner Frau.

Weder Grün, Rot oder gar Gelb,

für einen Tee von hier, zahl ich nie wieder Geld.


;)


Aber ernsthaft. Wien ist echt ein Trauerspiel, wenn es um Tee geht. Daher habe ich nun so einige Sorten im Haus, die wohl nie zu Ende getrunken werden, wie der Wu Lu Nebeltee oder ein Maofeng. Ich habe meine Lehre aus Jahren der Erfahrung gezogen und für mich wird ab nun an nur noch Tee geordert. Denn da warte ich lieber zwei Wochen länger und hab dann dafür echt Qualität im Haus, als wenn ichgleich einen Tee von hier in Wien bekomme und am Ende schmeckt er mir nicht wirklich und das Geld war auch umsonst. So wie beim Da Hong Pao <_< bearbeitet von theroots

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe hier zwei Kandidaten rumliegen, wobei ich glaube einer ist nicht mehr da. 


Zum einen ein Genmaicha dessen Geruch von jedem der bisher daran schnuppern durfte als erbrochenes beschrieben wurde. Wenn man davon einen Aufguss macht stinkt echt das ganze Zimmer. Getrunken habe ich den Tee noch nie nur einmal dran genippt, der ist echt untrinkbar. 


Zum anderen einen Malawi Bvumbwe. Da liegt es glaube ich nicht am Tee sondern eher an mir. Er hat so ein komisches karamelliges-irgendwas Aroma das mir überhaupt nicht schmeckt. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ups sorry, ich bin die Thematik schnell überfolgen und hab die Randnotiz unten nicht mehr gelesen. Falls theroots die Bemächtigung hat, kann er gerne die Hinweise auf die jeweiligen Shops rauslöschen, ich dachte nicht das dies ein Problem wäre. Also sorry. Wollte auf jeden Fall niemanden damit kränken ;)


bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub mir, viel schlimmer als hier kann es nicht mehr werden. High Quality gibt es hier überhaupt nicht, das höchste der Gefühle ist Mittelklasse Tee und das ist schon das höchste der Gefühle. Wenn man nichts anderes gewohnt ist, kann man sicherlich zufrieden damit sein, aber wenn man echt schon richtigen guten Tee gewohnt ist, dann will man sowas einfach nicht mehr trinke  :thumbdown:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Glaub mir, viel schlimmer als hier kann es nicht mehr werden. 

Der Optimist sagt: "Doch, es kann!"

Komm einfach mal in die Teediaspora des Ruhrgebiets und versuche, einen halbwegs qualitativ hochwertigen Tee vor Ort zu bekommen 91.gif

(Die TG-Filiale lasse ich mal bewusst außen vor  :) )

bearbeitet von TeeStövchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir liegt noch mindestens ein Rest eines Matcha's, gekauft bei einem von mir ansonsten geschätzten Shops. Zu kräftig und zu unausgeglichen für diesen Preis.  -_-


Daneben gab es noch einige Gyokuro-Produkte eines - infolge dieses Kaufes nicht mehr so geschätzten - anderen Shops. Konnte man zwar alles trinken und war teilweise auch preiswert. Aber überzeugen konnte nichts und ein Grossteil ging letztlich für Kaltaufgüsse weg, gemischt mit Fruchtsaft. Eine Verwendung findet sich also immer irgendwie ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komm einfach mal in die Teediaspora des Ruhrgebiets und versuche, einen halbwegs qualitativ hochwertigen Tee vor Ort zu bekommen 91.gif

ja, hier ist es ganz dunkel...

...düsseldorf soll aber ganz nett sein, besonders was japanische tees angeht. aber da hab ich keine eigenen erfahrungen bisher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

einen ganz, ganz schlechten jap. sencha hab ich hier.

von dem und seinem erbärmlichem geschmack hatte ich schon ein paar mal berichtet.

vermutlich kommt bei dem von beginn an schwache qualität und überlagerung zusammen.

einen mittlerweile überlagerten genmaicha hab ich auch noch. der war eigentlich mal trinkbar, aber der gepoppte reis hat nen ganz komischen geschmack bekommen. den gieß ich jetzt auf, und benutz ihn als blumenwasser.

Key, du benutzt den als Blumenwasser in der Hoffnung auf was genau? Wirkung als Dünger? Da du Blumen schreibst gehe ich mal davon aus dass du nicht Unkrautvernichter meinst ;)

Was Düsseldorf und Tee angeht kommt es sehr darauf an und das Angebot und die Verfügbarkeit schwanken ziemlich. In vielen auch sonst sehr "teuren" Geschäften wird oft nur recht gewöhnlicher Tee angeboten von eher unteren Qualitätsklassen, den man auch anderswo relativ leicht bekommt. Warum weiß ich nicht, ist irgendwie unlogisch. Bei manchen (Online-)Shops wird z.T. die Herkunft falsch angegeben, sicher keine Absicht, aber ärgerlich für die, die dann falsch bestellen. Ich kenne aber sicher nicht alle teeführenden Geschäfte in Düsseldorf, bin da auch nicht so oft und kann auch nur etwas zu japanischen Tees sagen. Und da ich das Ruhrgebiet nicht kenne, kann ich nichts dazu sagen. Hier sieht es auch mau aus. Aber zum Glück gibt es das Internet :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wart ihr schon einmal in der Situation, dass ihr eine lange Zeit lang auf einer gewissen Tee-Welle geschwommen seit und urplötzlich seit ihr auf etwas gestoßen, was euch umgehauen hat, doch Pech das der ganze Schrank voll von Sorten ist, aber auf die ihr keinen Bock habt und genau die Richtung von Tee, die ihr im Moment am liebsten hättet ist nicht da?



Ich hoffe ihr konntet mir folgen :D? In meinem Fall war es vor einiger Zeit noch Sencha, aber dieser ist nun fast weg, nun sind es sehr viele chinesische Grüne, die zwar wundervoll sind, aber alles woran ich im Moment denken kann ist DAN CONG DAN CONG DAN CONG DAN CONG DAAAAAAAN COOOOOOOOONG!!! 



Ein Königreich für alle Dan Cong und Wuyi Arten die es gibt. Verdammt, wenn ich zwei Königreiche hätte würde ich diese sogar hergeben :D


bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren mal im Umland im Kurzurlaub, in einem kleinen, hübschen Städtchen, und wir hatten keinen Tee dabei. Wir wollten extra keinen Beuteltee aus dem Supermarkt und gingen daher in das lokale Teegeschäft und dachten uns, mit Earl Grey kann man nicht so richtig was falsch machen.



mit diesem schon, der war nämlich so überaromatisiert, dass er - egal wie man ihn aufgegossen hat - total nach Seife schmeckte.



Der zweite Tee des Grauens war ein Walnusstee, den jemand mal mitgebracht hat. Der war völlig ungenießbar und schmeckte nach einer Mischung aus Bittermandel- und Rumaroma. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Fersi, du bist bestimmt ein lustiger Teesaufkumpan.


Bei deiner Begeisterung wurde vielleicht die Teepflanze extra für jemanden wie dich entwickelt.


Nebenbei, auch den von Diz kann ich wirklich sehr empfehlen, auch ein Gui Hua Xiang (osmanthus), ich glaube er kennt die Hersteller sogar persönlich. Und interessieren würde mich auch deine Meinung zu Chris' Oriental Red. Ein guter Eight Immortals steht bei mir auf der 2-get-Liste, da kommt man ja ran ... nur die beiden letzten, City-Wall und Colony scheinen echte Raritäten zu sein, ich meine, fast jeder Tee Shop schreibt bei Yin Zhen was von Rarität - dabei hat sie jeder im Sortiment.  :rolleyes:


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spätestens bei der Teezui Con, können wir dann zusammen einen heben, Dan Cong oder etwas feines in der Art ;) - Dann wird man nach diesem Wochenende unter den Teesaufbrüdern nur noch von dem legendären Abend sprechen, an dem Kröti & Versi alle unter den Teetisch gesoffen haben :D



DIZ muss ich auch mal abchecken...soviel zum checken in nächster Zeit :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.