kgerhardt

Erfahrungen gefragt zu Gyokuro, Sencha, Shincha und Bancha

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen liebe Teetrinker,

ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und erfreut, dass es so viele andere gibt, die wie ich den Tee dem Kaffee vorziehen.

Kurz zu mir, ich trinke Matchatee gerne am Morgen und sonst vieles was das Teesortiment her gibt. Bisher kaufe ich immer meinen Tee bei TeeGeschwendner und bin nun auf der Suche nach einem anderen Shop. Ich möchte gern das Teetrinken etwas mehr zelebrieren, mit der richtigen Ausstattung. Wasserfilter, Timer, Thermometer und Co.

Nun meine Frage an euch, aktuell möchte ich gern folgedne Sorten kaufen:

Gyokuro

Sencha

Shincha

Bancha

Habt Ihr vielleicht Tips und Erfahrungen, wo Ihr euren Tee bestellt oder kauft ? Ich bin euch sehr dankbar für Anregungen und Tips.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von chenshi-chinatee
      Ein bisschen Werbung jetzt wo es auf den Feierabend zugeht 
      Die restlichen Tage in Yunnan haben nun auch Einzug in unser Blog gefunden - einfach auf die Page gehen und direkt den Reisebericht lesen.
        Einführungspreis bei Grüner Tee Xihu Longjing!
      Wir führen seit letzter Woche auch Longjing Tee in zwei Stufen:
      Die 31. März Version ist bis Sonntag Nacht 20% vergünstigt - hier zuschlagen. Daneben haben wir auch eine nach Qingming Version, genauer gesagt 15. April 2017 geerntet. Seit letzter Woche gibt es auch sogenannte "Week Deals" - also wöchentlich wechselnde Angebote die um 20% reduziert sind - vorbeischauen lohnt sich also.

      Viele Grüße und hoffentlich nicht so viel Hitze wünschen,

      Feng und Chris
    • Von seika
      Eine Frage an die Experten hier in der Runde. Ich habe neulich einen Kabuse-Cha von Tusjirihei geschenkt bekommen. Das ganze, wie man es aus Japan kennt, nett verpackt und wie ich dem Beipackzettel entnehmen konnte aus traditionsreichem Hause in Uji bzw. Kyoto. Stutzig würde ich allerdings, als ich den Aufkleber auf der Rückseite gesehen habe. 
      Neben grünem Tee sind diesem Aminosäuren in Form wohl von Glutaminsäure sowie Ammoniumhydrogencarbonat zugefügt. Was bitte?! Eine kurze Recherche ergab, das die Aminosäure den Tee "süßer" machen soll und nachträglich hinzugefügt wurde oder es sich um Rückstände des Düngers handeln könnte. Ammoniumhydrogencarbonat wird verwendet um die Farbe des Tee positiv zu beeinflussen. Angeblich ungefährlich, natürlich. So weit so gut. Nun meine Frage, was zur Hölle wer macht sowas, soll heißen weiss jemand mehr dazu. Ist mir in über 10 Jahren, die ich nun Grüntee aus und in Japan trinke, bisher noch nicht einmal untergekommen. Oder vielleicht war es auch nur nicht gekennzeichnet... 
      Sobald die Temperaturen wieder Lust auf heißen Tee machen, werde ich ihn mir mal vornehmen. Ehrlich gesagt, wird mir bei dem Gedanken jetzt schon ein wenig mulmig. Was meint ihr? 
    • Von Shamus McBond
      Moin!
      Komme aus Nordhessen, ca. 37J. und bin "gerne Tee"-Trinker.
      Am liebsten Earl Grey von TeeGschwendner
      Japanische grüne Tees inkl. Matcha ebenfalls sehr gerne.
      Vor kurzem habe ich angefangen mich mit dem Mate-Tee zu beschäftigen.
      Probiere auch sonst gerne neues aus wie z.B. aktuell die Buddhabox von HariTea







    • Von Bluestopy[GER]
      Ich habe mir heute einen Grüntee (Special Gunpowder) im Asia Laden gekauft und habe nachdem ich den Tee zubereitet habe (70 Grad 3 Minuten) das dieser stark nach Kalten Zigaretten rauch roch. Nun meine Frage ist ob das normal ist oder ob ich einfach schlechten Tee gekauft habe ?

    • Von Danix
      Hallo zusammen,
      ich möchte mir gerne 2 mehr oder weniger traditionell hergestellte japanische Kyusu zulegen.
      Einen Kyusu für die "normalen" alltäglichen Senchas und einen für Gyokuros.
      Bei der Sencha Kyusu dachte ich an ein Volumen  von 200-250ml.
      Bei der Gyokuro Kyusu an ca. 150ml.
      Würdet ihr die Volumen größer oder kleiner wählen ?
      Gibt es verschiedene Brände/Tonarten die ihr nicht empfelen würdet für den genannten Verwendungszweck ?
      (mir gefallen da auch die Bizen oder Echizen Keramiken sehr)
      Ich dachte auf jeden Fall an innen unglasierten Ton.
       
      Für ein paar Bezugsquellen, Tips und Anregungen würde ich mich serh freuen.
       
      Grüße Danix
       
  • Neue Themen