Jump to content

Wann habt ihr die ersten Pu-erhs in Europa gekauft?


Recommended Posts

Ich bin gerade daran interessiert herauszufinden, wann die ersten Pu-erhs in Europa aufgetaucht sind. Mir fallen da die Tuos von Xiaguan ein, die ich, wenn meine Erinnerung mich nicht trügt, zuerst in den 80 iger Jahren in Frankreich und dann auch schon sehr schnell in deutschen Teeläden gesehen und gekauft habe.

 

Link to comment
  • 1 month later...

1982. Ich habe damals meine ersten Gehversuche mit Tee gemacht. Der Pu wurde von den Inhabern als Tee beworben, den Chinesen nur zu Gesundheitszwecken trinken. Ich habe ihn aus reiner Neugier gekauft, attraktiv wirke er eigentlich nicht.  Der Laden wurde von zwei Sinologen, Vater und Sohn, betrieben wurde. Da habe ich allerdings das erste mal guten Grüntee bekommen. Was man sonst so an Grüntee, zwischen "Kaminfeuer" und "Winterzauber" in den Läden bekommen hat, war unterirdisch schlecht. 😢 Pu gab es nur in diesem Spezialgeschäft.

Link to comment

Als ich 1976 in Göttingen war, gab es in jeder Straße mindestens zwei Tee/Stricklädchen. (Tee und Wolle - wie Kohlen und Wein bei Asterix) Unvergessen der Duft! Aber nicht schlimm, da die langhaarigen Kerle, die die bunten Säcke, die aus dieser Wolle gestrickt wurden tragen mußten, in WG's wohnten, wo es permanent so roch.

Im berühmten "Grünen Lädchen" gab es auch Pu - aber nur bei Vorlage des Waffenscheins:yahoo:

Tempi passati!

Link to comment

Vor ca. 12 Jahren. Da hatte ich gelesen, daß daß Pu so teuer ist und hab bei eBay einen Händler gefunden, der verkaufte Kiloweise für nen Zehner. Glaube ich. Dann kam eine Tüte mit pechschwarzem Tee an und ich hab es wohl tatsächlich geschafft, mir 2x den zu bereiten. Dann stand die riesige Tüte noch eine Weile rum und ging dann auf den Kompost. Schade. Ich würde mit meinem heutigen Wissen gerne noch einmal versuchen. Garantiert habe ich auch falsch zubereitet. Woher soll ich wissen. Ich armer Junge ausm Osten. 

Link to comment
vor einer Stunde schrieb Paul:

Als ich 1976 in Göttingen war, gab es in jeder Straße mindestens zwei Tee/Stricklädchen. (Tee und Wolle - wie Kohlen und Wein bei Asterix) Unvergessen der Duft! Aber nicht schlimm, da die langhaarigen Kerle, die die bunten Säcke, die aus dieser Wolle gestrickt wurden tragen mußten, in WG's wohnten, wo es permanent so roch.

Ich kann mich erinnern, dass immer so ein Makrobiot MU-Tee auf dem Herd hatte. Das roch immer mit den Raucherstäbchen zusammen so nach "Baby-Freak-WG". Der hatte auch schon Zähne verloren wegen der Mangelernährung, war ihm aber egal.

 

Edited by Ekke
Link to comment

Naja, manches von dem Zeug, das billig verkauft wird, ist schlichtweg nur zum Blumendüngen geeignet :D

Die ersten Shengs in Europa hab ich bei Farmer-Leaf.fr gekauft, was ja mittlerweile quasi zum Erliegen gekommen ist. Bin ja immer noch ein großer Freund von Williams Tees, aber da sogar meine Zöllner nach langer Geduld begannen, etwas ungehalten auf die chinesischen Imports zu reagieren, war es das wohl erstmal.

@Ekke, ich glaub, du hast deinen eigenen Text in das Zitat von Paul reingschrieben. Hab mal zur Entwirrung das auseinander gepflückt.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...