Jump to content

Auswirkungen von (Puer)Tee auf die Mikrobiom (im Darm)


Recommended Posts

(Shou) Puer wird bekanntlich verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt, v.a. bei fetthaltigen Speisen. Darum soll es hier aber nicht gehen. Mich hat interessiert, wie die Wirkung auf das Mikrobiom aussieht. Fermentierte Lebensmittel haben ja eine positive Wirkung auf Darmbakterien, da sie zB. Milchsäurebakterien beinhalten. Das ist und tut Shou ja auch. Wie wirkt es also auf das Mikrobiom? Allzu viel zugängliche Studien habe ich dazu nicht gefunden.

 

Eine Meta-Studie zeigt dass Tee das Mikrobiom durch Polyphenole moduliert, sowohl durch Catechine als auch Flavoinide, hauptsächlich durch die Stärkung von Bacteroidetes und (dadurch?) Schwächung von Firmicutes, also Bakteriestränge. Ein Großteil der Studien an Menschen (5 von 6) wurde mit Grüntee durchgeführt. Ein Effekt trat bei 1000ml tägl ein. 1 Studie mit Puerh an Mäusen hat gezeigt , dass das Profil des Mikrbiom deutlich gestärkt (keine Details).
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6835862/

 

Die untersuchte Wirkung auf das Mikrobiom lief also über die Verstoffwechslung der pflanzlichen Stoffe des Tees durch Darmbakterien. Welche Rolle spielt aber die Fermentation von Puerh und seine mikrobiotische Zusammensetzung?

Puerh-spezifische Studien fokussieren scheinbar auf die Wirkung bei "high-fat" Ernährung. Die Wirkung aufs Mikrobiom findet aber wohl auch bei anderer Ernährung statt. Eine Studie zeigt, dass Shou dabei förderlicher auf das Mikrobiom wirkt als Sheng. Interessanter weise werden Laktobazillen reduziert, was bei Übergewicht vorteilhaft zu sein scheint, aber sonst sind ja Milchsäurebaktieren wichtige Darmbakterien. Das scheint ein Widerspruch zu sein, da ja Shou in der Regel Milchsäurebaktieren beinhaltet. Vielleicht ein (Übersetzungs)fehler in der Studie?
https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0963996921002593.

 

Sind die positiven Wirkung auf die Verdauung dann auch ein Effekt der Wirkung auf das Mikrobiom? Stuhl-Transplantation (bei Mäusen) nach Shou-Behandlung scheint diese Vermutung zu stärken: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31070363/

 

Ein interessantes Review-Paper, auf das ich keinen Zugriff habe, könnte sein https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0308814621004453

 

Hat sich jemand einmal mit dem Thema beschäftigt oder kennt Quellen dazu?

Edited by blickwinkel
Link to comment
vor 21 Minuten schrieb KlausO:

Ich nehme an, du meinst den Mythos vom Abnehmtee (Pu-Erh) von vor ca. 20 Jahren?

Nicht direkt, das ist wohl eine andere Schiene, auch wenn es Zusammenhänge geben kann. Das Mikrobiom hat sehr unterschiedliche Wirkung auf den Körper, nicht nur über die Verdauung , zB. auf das Immunsystem und Nervensystem.

Edited by blickwinkel
Link to comment

Man sollte meinen, dass der Tee durch das Aufgiessen mit heissem Wasser pasteurisiert oder gar sterilisiert ist. Ich tippe von da her eher auf sekundäre Pflanzenstoffe welche den Körper beeinflussen. Bin aber nicht vom Fach! 

Link to comment

Interessanterweise bleiben Milchsäurebakterien im Aufguss erhalten, wenn auch in kleiner Zahl: https://lup.lub.lu.se/student-papers/search/publication/8893609

Noch interessanter ist aber, was die Bakterien im Zuge der Fermentierung mit den Teeblättern machen bzw. verhindern, u.a. weniger Abbau der Catechine: https://en.cnki.com.cn/Article_en/CJFDTOTAL-YNDX201406014.htmhttps://en.cnki.com.cn/Article_en/CJFDTOTAL-YNDX201406014.htm

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...