Henrik25

Teekanne für 1 Tasse (~200ml) auf der Arbeit, für Oolong

Empfohlene Beiträge

Hallo Teefreunde :)

 

Ich suche eine passende Teekanne oder etwas ähnliches um mir meinen Oolong Tee auf der Arbeit zuzubereiten. Oolong ist der Tee meiner Wahl wenn es um das nebenbei schlürfen geht. Anstatt Kaffee trinke ich halt auf der Arbeit lieber Tee. Den Tee hole ich mir dafür immer auf meinen Reisen in Fernost. Letztes Jahr habe ich damit begonnen und mir 150g Tenrens 913 Oolong Tee aus Taiwan mitgebracht. Da dieser es leider nicht ganz bis zur nächsten Reise geschafft hat, sind es diesmal 300g eines mir unbekannten Oolongs geworden, leider ist kein von mir leserlicher Name auf dem Beutel gedruckt worden. Kostenpunkt ca. 20€ / 100g. Also kein Schmarn aus dem Supermarkt, den ich in einen Teebeutel quatschen würde. Es müsste ein Oolong aus Taiwan (genau genommen vom Lishan Mountain) sein (habe diesen aber von einem sehr charmanten chinesischen Teehändler in Malaysia gekauft).

Mein Problem: Auf der Arbeit fehlt mir 1. die Zeit und 2. die Möglichkeit eine richtige Teezeremonie zu veranstalten und so mehrere Aufgüsse aus einem kleinen Teebecher zu konsumieren.
Ich benötige daher eine Teekanne in der ich morgens eine Portion Tee füllen kann und in der ich über den Tag verteilt (ca. 4-5 Aufgüsse) immer mal wieder aufgießen kann und jeweils ca. 1 Tasse Tee erhalte (~200ml). Auf meiner Suche habe ich folgende Optionen gefunden:

https://www.amazon.de/Yixing-Teekanne-aus-Zisha-Ton-230ml/dp/B010HT2BF0/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1494239070&sr=8-4&keywords=Oolong+Teekanne&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=937c1d5c0c31bf3da0b05ad52145ca84

https://www.amazon.de/Kleine-Teekanne-200ml-chinesische-Teezeremonie/dp/B0044MHVBG/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&qid=1494239070&sr=8-6&keywords=Oolong+Teekanne&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=4a728326736ddf314deedc9312ac5a5c

https://www.amazon.de/Chinesisch-Yixing-Handgemachtes-Zisha-Teekanne-Xishi/dp/B00CSDOH24/ref=as_li_ss_tl?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=87SRNJS10Y5EG07NS9EX&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=859decb4a7e81544c5b4aec1744cfa9e

Jede davon müsste ca. 1 Tasse Tee hervorbringen. Ich weiß nur nicht was ich dafür am besten kaufen sollte. Könnt ihr mir Empfehlungen geben? Bitte nicht teurer als 50€ (außer es bringt wirklich was)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Henrik25,

ich selbst habe eine kleine Glaskanne auf der Arbeit, in etwa wie in dem Link von dir. Für mich die beste Option, weil ich verschiedene Tees trinke (Weiß, Grün, Oolong) und da nicht über das Material nachdenken will. Und falls einer meiner Kollegen sie zufällig in die Spülmaschine stellt oder sie sogar kaputt geht, ist es kein Drama. Einzig: bei meiner Glaskanne gibt es keinen Metalleinsatz, sondern die Kanne hat bereits einen Sieb integriert (aus Glas).

Eine weitere Alternative wäre ein einfacher Porzellangaiwan. Aber das bedeutet manchmal halt etwas mehr Plantscherei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haha, du meinst der Tee ist aus Thailand? :lol:

Ich empfehle dir nicht von uns völlig unbekannten Händlern über die grossen Handelsplattformen unglasierte Tonwaren zu kaufen. Zu viel Schmu wird verkauft. Ich sage nicht, dass alles Schmu ist.

Aber ich empfehle dir für alles in Richtung Hochland Oolong einen neutralen Gaiwan, einschlägig bekannte Teemeister halten die Gaiwan-Dynamik für solche Oolongs für optimal, z.B. diesen Karpfen-Gaiwan von Gabriele, gut und günstig und mit der Kapazität von 150ml ziemlich passend für deine Anforderungen: nannuoshan.org/products/brown-rim-fish-gaiwan
Falls du das bei ihm bestellst, frage unbedingt im Bestellkommentar nach dem ganz frischen Lincang Grüntee Yunsi, der ist für ca. 8€ auf 50g echt grandios, meiner ganz persönlichen Meinung nach.

Also bei Oolong oder generell ganzblättrigen Tees ohne grossen Bruch brauchst du auch kein Sieb oder Chahai dazwischen, wenn du eine gleich grosse Tasse hast, kannst du direkt vom Gaiwan in die Tasse giessen. Ganz am Anfang empfehle ich dir aber einen ca. 3 Sekunden Waschgang bei jedem Tee, der kann mMn auch kalt sein, diesen Weggiessen, da geht schon mal einiges an ungewolltem Bruch und anderes gut ab.

Ich empfehle dir des weiteren, während den Aufgusspausen immer mit kaltem Wasser die Teeblätter im Gaiwan etwas zu bedecken, sonst oxidiert er bei Luftkontakt, was sich u.a. in einer zunehmend unschönen Form von Bitterkeit niederschlägt. Wenn der Tee schon einige Runden hinter sich hat, kannst du dann auch heisses Wasser nehmen.

Wünsche erfreuliche Teerunden

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwar bin ich nicht so kundig im Bereich Yixing, aber eine billige würde ich mir nicht kaufen. Lieber dann was Gutes/Richtiges für Zuhause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Ann:

Hallo Henrik25,

ich selbst habe eine kleine Glaskanne auf der Arbeit, in etwa wie in dem Link von dir. Für mich die beste Option, weil ich verschiedene Tees trinke (Weiß, Grün, Oolong) und da nicht über das Material nachdenken will. Und falls einer meiner Kollegen sie zufällig in die Spülmaschine stellt oder sie sogar kaputt geht, ist es kein Drama. Einzig: bei meiner Glaskanne gibt es keinen Metalleinsatz, sondern die Kanne hat bereits einen Sieb integriert (aus Glas).

Eine weitere Alternative wäre ein einfacher Porzellangaiwan. Aber das bedeutet manchmal halt etwas mehr Plantscherei.

Klingt interessant! Kannst du da was verlinken? Irgendwie sträube ich mich gegen Metallsiebe :X

 

vor 22 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Haha, du meinst der Tee ist aus Thailand? :lol:

Ich empfehle dir nicht von uns völlig unbekannten Händlern über die grossen Handelsplattformen unglasierte Tonwaren zu kaufen. Zu viel Schmu wird verkauft. Ich sage nicht, dass alles Schmu ist.

Aber ich empfehle dir für alles in Richtung Hochland Oolong einen neutralen Gaiwan, einschlägig bekannte Teemeister halten die Gaiwan-Dynamik für solche Oolongs für optimal, z.B. diesen Karpfen-Gaiwan von Gabriele, gut und günstig und mit der Kapazität von 150ml ziemlich passend für deine Anforderungen: nannuoshan.org/products/brown-rim-fish-gaiwan
Falls du das bei ihm bestellst, frage unbedingt im Bestellkommentar nach dem ganz frischen Lincang Grüntee Yunsi, der ist für ca. 8€ auf 50g echt grandios, meiner ganz persönlichen Meinung nach.

Also bei Oolong oder generell ganzblättrigen Tees ohne grossen Bruch brauchst du auch kein Sieb oder Chahai dazwischen, wenn du eine gleich grosse Tasse hast, kannst du direkt vom Gaiwan in die Tasse giessen. Ganz am Anfang empfehle ich dir aber einen ca. 3 Sekunden Waschgang bei jedem Tee, der kann mMn auch kalt sein, diesen Weggiessen, da geht schon mal einiges an ungewolltem Bruch und anderes gut ab.

Ich empfehle dir des weiteren, während den Aufgusspausen immer mit kaltem Wasser die Teeblätter im Gaiwan etwas zu bedecken, sonst oxidiert er bei Luftkontakt, was sich u.a. in einer zunehmend unschönen Form von Bitterkeit niederschlägt. Wenn der Tee schon einige Runden hinter sich hat, kannst du dann auch heisses Wasser nehmen.

Wünsche erfreuliche Teerunden

Danke für die Ratschläge, mir ist bewusst, dass es so richtig gemacht wird ;) Das Problem ist, dass ich ebend sowas nicht machen kann. Erst ein Waschgang, Wasser wegschütten etc. Dass man Tee so richtig macht ist mir bewusst, aber auf der Arbeit leider nicht praktikabel. Man möge mich verteufeln aber ich verstehe deine Anspielung auf Thailand nicht :(

vor 23 Minuten schrieb Ann:

Zwar bin ich nicht so kundig im Bereich Yixing, aber eine billige würde ich mir nicht kaufen. Lieber dann was Gutes/Richtiges für Zuhause.

Aber er soll doch für die Arbeit sein? :?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke mal es gibt verschiedene Anbieter, aber ich habe meine damals hier gekauft  https://www.paperandtea.de/wu-pot/

vor 2 Minuten schrieb Henrik25:

Aber er soll doch für die Arbeit sein? :?

Schon klar, wollte damit nur zum Ausdruck bringen: lieber was einfaches, praktisches für die Arbeit (Glas) und was schönes für Zuhause (Yixing).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Ann:

Ich denke mal es gibt verschiedene Anbieter, aber ich habe meine damals hier gekauft  https://www.paperandtea.de/wu-pot/

Schon klar, wollte damit nur zum Ausdruck bringen: lieber was einfaches, praktisches für die Arbeit (Glas) und was schönes für Zuhause (Yixing).

Danke :) Das sieht super aus. Ich warte noch einige andere Antworten ab ansonsten bestelle ich mir diese :)

 

Ach und zum Thema Gaiwan, ich habe einen Zuhause (war ein Geschenk von selbigem Teehändler in Malaysia), vllt. probiere ich es mal damit :)
Kann ich, wenn ich die Teeblätter mit kaltem Wasser bedecke, immer wieder das selbe Wasser nehmen? Könnte ja theoretisch ein Glas Wasser hinhinstellen und darin hin- und herschütten

bearbeitet von Henrik25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es kommt ja auch auf die Arbeit an, die man macht, ob es z.B. staubt oder wie gefahrenlos man einen Gaiwan oder ein Kännchen stehen lassen kann. Bis vor Kurzem dachte ich auch, dass ein Kännchen sinnvoller, als ein Gaiwan wäre, doch seit kurzem nutze ich nun auch einen und liebe diese Handhabung. Porzellan ist wie schon gesagt ausserdem sehr praktisch und einfach zu reinigen. Einen Waschgang kann man bei guten Tees auch mal auslassen, manchmal wäre es (mir) sogar zu schade drum. ;)

Ich würde deshalb auch eher einen günstigen Porzellangaiwan empfehlen. Die beiden Links von Golden Turtle und Ann sind allerdings auch sehr praktisch.

Wegen der günstigen Yixing: Das Abraten ging wohl auch um die Inhaltsstoffe, da man nicht weiss, aus welcher art Ton die allzu Günstigen gefertigt sind und was man sich dann damit antut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also es ist ein Bürojob also wäre bzgl. gefahren nichts zu befürchten ;)

Ich denke ich teste das mal ab morgen mit dem Gaiwan, wobei mir ein kleines Kännchen irgendwie lieber wäre. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jap dazu dann ein 300-350ml Teebecher/Glas und das sollte doch fluppen oder? :P

Im Shop von Golden Turtle gibt es außerdem noch einen für 90€ https://www.nannuoshan.org/products/gm-teapot
Sieht auch gut aus, kostet aber natürlich auch etwas mehr. Lohnt sich der Aufpreis? Also
https://www.nannuoshan.org/products/gm-teapot
 oder
https://www.paperandtea.de/contentment-pot-black/?source=webgains&siteid=16644

bearbeitet von Henrik25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Henrik25:

Lohnt sich der Aufpreis? 

Nein, für die Arbeit so günstig wie möglich, so teuer wie nötig. Teurere Kannen sind teurere Scherben. Und auch im Büro wirds mal hektisch oder die Unachtsamkeit zieht ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles klar dann bestelle ich den vom P+T Shop :) Könnt ihr mir noch nen Tee empfehlen aus dem selben Shop?

Gerne Probierpackungen die ich dann mit meinem Gaiwan richtig zubereite :P
Ich hab auch noch einige Tees aus Malaysia mitgebracht (kleinere Packungen) um diese mit Zeremonie etc. zuhause zuzubereiten. Dann mit einem Freund zusammen der richtige Teaware hat.
Irgendwie macht das kaufen von kleinen Probierpackungen süchtig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe den Einstieg in die Teewelt mehr oder weniger über P&T gemacht, kaufe aber seit einiger Zeit bei anderen Händlern ein. Kommt drauf an, was dir so an Tee schmeckt.

Geschmeckt haben mir aber
- Four Seasons Oolong
- Xue Rong (weißer Tee)
- Jade Bud (grüner Tee)
- Pe Er Bai Ya (weißer Tee)

Je nachdem, was man gerne mag. Falls du aus Berlin bist lohnt sich auch mal ein Besuch dort. Einige Leute sind echt kundig und erzählen auch gerne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay werde ich probieren :)

Sorry aber je mehr ich rumstöber...habe nun auch dieses Set gefunden
https://www.paperandtea.de/good-earth-duo/

 allein von der Beschreibung finde ich diese Kanne sehr viel attraktiver als der Contentment Pot und er ist + Ausschenkgefäß nochmal 10€ billiger.
Muss ich mir da sorgen wegen des Materials/Zusatzstoffe machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage ist, welche Tees du trinken willst. Wenn du verschiedene trinken willst (weiß, Grün, Oonlong, Rot...) dann würde ich etwas unglasiertes nehmen.

Ich glaube du bist grad im Rausch...  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für die Arbeit nur Oolong! Zwar wechselt der Oolong alle 6-7 Monate weil ich dann wieder nach Fernost reise und neuen Oolong probiere und kaufe aber es bleibt bei Oolong. :) Daher ist das unglasierte doch gerade toll!

Grünen, weißen oder anderen Tee bereite ich zuhause im Gaiwan zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Henrik25:

Für die Arbeit nur Oolong! Zwar wechselt der Oolong alle 6-7 Monate weil ich dann wieder nach Fernost reise und neuen Oolong probiere und kaufe aber es bleibt bei Oolong. :) Daher ist das unglasierte doch gerade toll!

Grünen, weißen oder anderen Tee bereite ich zuhause im Gaiwan zu.

Nur weil etwas unglasiert ist bedeutet das nicht im Umkehrschluss das es besser ist. Die Auswahl unglasierter Waren ist sehr diffizil und man sollte schon ein wenig Erfahrung haben, besser noch die Objekte in der Hand halten um  zu entscheiden. 

Du kannst es nehmen, klage aber bitte nicht. Ich kann bis heute auch nicht bestätigen das ein Tee aus einer langfristig gebrauchten Kanne besser ist als aus einer weniger benutzten. Das Sentimentale überwiegt da meines erachtens mit dem Wuschdenken den rationalen Standpunkt. Es kann aber auch sein das ich für tiefergehende Unterschiede einfach nicht empfänglich genug bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann wähle ich den logischen Weg und nehme die, die mir Volumen bietet sprich die Kanne für 49€.
Da bieten die 50ml mir einfach mehr, weil ich hier ohnehin einen 300ml Teebecher habe und weiterhin die Option, die Teesorten zu wechseln.

 

Dazu noch nen schlichten Tray und 1-2 Tees, bin ich ohnehin wieder bei über 50€ :D 

bearbeitet von Henrik25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du musst Dir auch einmal verbildlichen, Duft- und Aromastoffe sind an sich sehr flüchtig, wie sollen die gespeichert werden und noch besser, die werden auch wieder abgegeben. Bilde Dir irgendwann eine eigene Meinung, ich finde es eher Unwahrscheinlich. 

Nimm das was Dir besser liegt, ist die klügere Entscheidung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von chenshi-chinatee
      Hallo zusammen!
      Hier knapp zusammengefasst:
      Nur diesen Sonntag gibt es 12% auf alles mit den Gutscheincode "cloudySUNDAY"  auf www.chenshi-chinatee.de
      *Psst! gilt auch für Kannen 🤐
    • Von goza
      Mountain Stream Teas hat immer mal wieder Sample Packs im Angebot, um ihre Pear Mountain (= Lishan) Oolongs anhand verschiedener Jahreszeitenpflückungen näher untersuchen zu können, inwiefern sich die Tees unterscheiden und entwickeln.
      Ich kenne die jährlich neu aufgesetzte Frühlingspflückung („Spring Pick“) bereits als einen günstigen, guten Alltagstee, extrem unkompliziert in verschiedenen Zubereitungsarten und einfach eine „sichere Bank“.
      Anfang des Jahres hatte ich mir dann mal ein Set bestehend aus den 2019er Pflückungen aus 3 Jahreszeiten bestellt: neben der Frühlingspflückung waren 2 Herbstpflückungen, die dazu unterschiedlich stark oxidiert sind, und eine Winterpflückung enthalten.
       
      Spring Pick:
      Dieser Tee ist schnörkellos und sicherlich kein Überflieger, aber das muss und kann er auch nicht sein; die leckere Einfachheit hat auch etwas für sich. Die trockenen Blätter duften nach Orange, aufgegossen wird meine Erwartung an den floral-vegetabilen Duft eines Blumenladens nicht enttäuscht. Anklänge von Gewürzen kann ich erkennen, süß und aromatisch. Im Mund breitet sich die Blumigkeit cremig über Zunge und Gaumen aus. Sehr süß, mit Milchschokolade und etwas Brot im Abgang. Weitere Aufgüsse betonen vegetabile, Brot- und Maronen-Noten und eine leichte Säure. Je später und länger die Aufgüsse, desto mehr kommt die Oxidation im Geschmack zum Tragen, erdig und mit etwas Waldhonig.
       
      Fall Pick A:
      zunächst mal, was die Webseite zu den zwei Herbst-Pflückungen sagt:
      „Fall Pick A is an easy to brew lighter oxidized oolong whose buttery florals are rich, subtle, long-lasting and great for grandpa/western style brewing. Fall Pick B is more oxidized with stronger, richer, deeper buttery flavors in the up front with more of the heat of the fall pick, but with less of the floral aftertaste of the Fall Pick A.“
      Schon zu Beginn ist der Tee äußerst süß und zuckrig, im Geruch dominiert zwar eine florale Note, leicht säuerlich mit Essig, im Geschmack interpretiere ich aber eher eine helle Fruchtigkeit, die sich erst wieder im Abgang in duftende Rosen wandelt. Interessant, dass da der Geruch der trockenen Blätter eher etwas maritimes, muscheliges und waldiges hatte. Geschmacklich kommen milde, leicht metallische Schwarztee-Noten hinzu. Das abgerundete Geschmackbild wird getragen von Sahnigkeit und die weiteren Aufgüsse tendieren dann zu grasigen, kräuterigen Aromen – u.a. Minze und auch Zimt -, stets begleitet von der Blumigkeit.
       
      Fall Pick B:
      Die stärkere Oxidierung (deren konkrete Höhe leider nicht genannt wird) ist sofort spürbar. Der Tee ist trotz seiner Blumigkeit des ersten Aufgusses würziger und leicht erdig. Im Geruch blumig-süß mit viel umami, kräftiger Brühe und Früchten, appetitanregend; die trockenen Blätter waren da noch würzig-kräuterig. Das Mundgefühl ist zwar immer noch samtig, jedoch bei weitem nicht so stark wie Fall Pick A. Mit jedem weiteren Aufguss entfernt sich die Charakteristik vom zarten grünen Oolong und wird kräftiger und strenger. Im Nachgeschmack bleiben Noten von gerösteten Kaffeebohnen und die Spritzigkeit von Zitronenlimonade.
       
      Winter Pick:
      Der Tee wurde zu ca. 25% oxidiert. Die trockenen Blätter verströmen den starken Duft nach Lavendel, aufgegossen ist er leicht floral mit Gewürzen. Die Blumigkeit zeigt sich im Aroma zunächst nur mild, und nimmt dann erst im Abgang stärker zu. Vegetabile, mild-süße Cremigkeit dominiert den grundsätzlichen Charakter des ersten Aufgusses. Ist da nicht auch ein Hauch Popcorn zu spüren, und im Abgang Tabak? Im Gegensatz zu den anderen Tees haben die weiteren Aufgüsse eine höhere Konstanz, und es gesellt sich noch eine prickelnde Säure hinzu.
       
      Fazit:
      Interessant wie die Tees jeder für sich stehen, aber eine gewisse Ähnlichkeit dann doch wieder nicht verbergen können. Die Tees präsentieren sich wie die Jahreszeiten selbst: sprießender Frühling, kräftiger Sommer, und ein zu Ruhe kommender Winter.
      Die Tees leben grundsätzlich von einem aromatischen ersten Aufguss, weitere Aufgüsse nach Gongfu sind zwar gut, fallen aber stark dahinter zurück. Meistens bereite ich diese Tees in 2 Aufgüssen nach westlicher Art zu, da ist für mich das Optimum aus den Blättern herausgeholt.

    • Von Konfusius
      Wenn Ihr irgendwelche lustigen, originellen Teekannen (entdeckt) habt, bitte hier posten!
      Dieses außergewöhnliche Stück stammt aus der Vitrine meiner Mutter, das Schneiderlein.............
       

    • Von Konfusius
      Hallo,
      ich suche schöne, handgetöpferte Henkeltassen wie diese hier von  Jeannette Lee, konnte nicht widerstehen und habe direkt die "steampunk" Tasse oben links bestellt😄
      https://shop.leelakunst.de/shop/22778933/kleine-tassen
      Weiß jemand noch andere Künstler, die sowas herstellen (es müssen Henkeltassen sein!)
    • Von miig
      Hallo zusammen,
      ich bin auf der Suche nach einer Teekanne, und finde da echt recht wenig. Womöglich hat hier jemand noch eine Idee. Einige Randpunkte: soll eher schlicht sein, und weiß. Muss nicht reinweiß sein. Material egal, sollte aber glasiert sein, Größe ca. 200ml. Preis ca. 100€.
      Die Sachen von Inge Nielsen gefallen mir z.B. sehr gut (danke @Anima_Templi für die Erwähnung.) Aber sie macht nur kleine Sachen.Die hier gefällt mir z.B. sehr gut, ist natürlich ausverkauft

      https://www.thes-du-japon.com/index.php?main_page=product_info&cPath=2_129_188&products_id=854
      weiß glasierter Bankoton - Sachen gibts!
       
      Sollte jemand also einen heißen Tip haben, nur her damit...
       
       
       
  • Neue Themen