Empfohlene Beiträge

Hi liebe Teegemeinschaft, :3

ich will mir ein neues Yixing Tonkännchen für Wuyi Oolongs anschaffen. Allerdings habe ich da eine Frage zu der Höhe der Kannen. 
Wisst ihr, gibt es Geschmacklich,  einen Unterschied zwischen höheren Kannen wie dieser hier (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-rong-tian-yixing-teapot-130ml) im Vergleich zu so einer (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-fang-gu-yixing-teapot-110ml) ?

 

Würde mich über eine Antwort freuen :3
Philipp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Philipp,

also, ich hab ja eher einen Ruf als Yixing-Banause, da ich mittlerweile oft einfach glasierte Kannen nutze. Ich würde sagen, dass der Unterschied nicht weltbewegend ist. Theoretisch kühlt die flachere Kanne etwas schneller aus, da sie eine größere Oberfläche hat. Aber ob sich das bemerkbar macht...? Ich würde es bezweiflen und sagen, nimm die, die dir am besten gefällt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In einem bauchigen Kännchen können sich gerollte Oolongs oftmals besser ausbreiten als in flacheren, weswegen ich diese Form für Oolong tendenziell präferieren würde.

Wuyi Oolongs sind jedoch selten (oder nie?!) so kompakt gerollt, wie taiwanesische Konsorten.

Ansonsten gilt, lieber ein wenig mehr investieren und länger mehr Freude am Kännchen und dem Tee haben, den Du darin brühst. Guter Ton ist schon was wert!

Unabhängig von meiner Ansicht, gefallen mir beide Modelle ästhetisch gut.

bearbeitet von Anima_Templi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, danke für die Antworten! :)

Ich habe bislang noch keine Felsentees gerollt gesehen =) - Für Anxi (TGY) habe ich sowieso ein anderes (auch vom Ton her dünneres) Kännchen :ph34r: ^^

@miig Wieso denn der schlechte Ruf als Yixing-Banause?
Vor allem für (junge) Sheng-PuErh finde ich Yixing schon sehr super was, neben der ästhetischen Ansicht, die Geschmacksveränderung angeht. :3
 

PS: Ich glaube ich muss hier, wenn es sich zeitlich ausgeht, öfter online sein :P

bearbeitet von TeaPhil
PS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Phil,

ich möchte da auch keinen großen Unterschied aus der Form ableiten und stimme Anima_Templi zu und formuliere es etwas stärker: Lege doch noch etwas Geld drauf und kauf Dir in einer ähnlichen Form gleich "ebbs Gscheits". Die beiden Kannen scheinn ganz gut verarbeitet zu sein, der Ton ist aber wahrscheinlich nicht so super. Schau doch mal da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 38 Minuten schrieb TeaPhil:

 

@miig Wieso denn der schlechte Ruf als Yixing-Banause?
Vor allem für (junge) Sheng-PuErh finde ich Yixing schon sehr super was, neben der ästhetischen Ansicht, die Geschmacksveränderung angeht. :3

 

Hehe, das war auch etwas neckisch, weil ich halt meistens mittlerweile ganz simples, glasiertes Teegeschirr verwende, und nicht so sehr in die Highend-Spekulationen einsteige. Wenn, dann ist mein persönlicher Geschmack eher, für Tees, die an Sekundäraromen reich sind, so wie ältere Pu und geröstete Oolong, poröse Kannen zu nehmen. Für grünliche Tees, die ich meistens trinke, mag ichs eher glasiert. Ist aber auch nicht logisch, dann für Japan-Tees lieb ich die Banko-Kanne 9_9. Voll Geschmackssache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@miig Das ist natürlich auch eine zu respektierende Entscheidung ;)

Ich weiß, dass weicht jetzt komplett vom Thema ab, aber was ist der Unterschied zwischen Bank- und Tokoname Kannen?
Kann man bei den auch Differenzen zwischen der Mineralisation und dem Reduzieren von Adstringenz vernehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, wenn ich ungefragt reingrätsche. :D Tokoname und Banko sind ursprünglich geografische Herkunftsbezeichnungen. Früher hatte jede Region mehr oder weniger ihren eigenen Stil was Materialien und Fertigungstechniken anging. Da es aber keine geschützte Herkunftsbezeichnungen sind, ist das mehr oder weniger Interpretationssache. Wenn ich in Tokoname ein Kanne aus Porzellan mache, ist das eben auch ein Tokoname Teekanne. ;) Sprich den Unterschied zwischen Tokoname und Banko gibt es nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aaha! Gut zu wissen. Ich dachte es gibt sehr wohl einen Unterschied zwischen den Tonarten ^^ 
Danke für die Aufklärung! :o 

bearbeitet von Joaquin
Vollzitat entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Stunden schrieb TeaPhil:

ich will mir ein neues Yixing Tonkännchen für Wuyi Oolongs anschaffen. Allerdings habe ich da eine Frage zu der Höhe der Kannen. 
Wisst ihr, gibt es Geschmacklich,  einen Unterschied zwischen höheren Kannen wie dieser hier (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-rong-tian-yixing-teapot-130ml) im Vergleich zu so einer (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-pottery/products/jin-hei-gang-clay-fang-gu-yixing-teapot-110ml) ?

Howdy, eben ganz genau Yixing ist ein schwieriger Punkt, weil Yixing in China so beliebt ist - keine andere unglasierte Tradition (wobei der Ton selbst ja umso wichtiger ist) kommt auch nur im entferntesten an deren Beliebt- und Begehrtheit. Das hat mit dem chinesischen, oder sollte man vielleicht eher sagen, sozialistischen Rudelverhalten zu tun, fast alle folgen und vertrauen irgendwelchen Meistern, mehr als ihrer eigenen Meinung - stell dir vor, von vielleicht 300 Millionen chinesischen Teetrinker wollen mind. etwa die Hälfte eine Yixing Kanne, das ist ein riesen Markt. Und schau dich nur selbst an, auch du willst eine Yixing Kanne. Was Yixing angeht, kann ich leider für fast keinen einzigen Händler meine Hände ins Feuer legen, dass man wirklich echten und dazu noch guten Yixing Ton kriegt. Ich empfehle daher stets, wenn man nicht bereit ist, nicht mindestens 300+ für ein einfaches Yixing Kännchen auszugeben, lieber ca. 100 für ein Kännchen einer weniger gefragten Tradition hinzublättern - da bekommt man letzten Endes i.d.R. mehr fürs Geld, und die Chance, dass es echter Ton von dort ist, ist obendrein noch viel höher.

Für Wuyi Oolongs ... wenn du was von Scott nehmen willst ... empfehle ich eine Chaozhou Kanne.
Und eine zweite Empfehlung diesbetreffend: je dunkler das Rot und je glänzender, desto höher gebrannt und desto besser für hochwertigen Tee. Das sollte man aber nur innerhalb derselben Tonart miteinander vergleichen, weil manche Tonarten (von verschiedenen Orten) enthalten mehr Eisen als andere, d.h. wenn man z.B. eine Chaozhou Hong Ni und eine Yixing Zhu Ni nach dem Kriterium miteinander vergleicht bedeutet das Resultat nicht viel, wenn man aber eine Chaozhou Hong Ni mit einer Chaozhou Hong Ni unter den Gesichtspunkten vergleicht sehr wohl.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr interessante Aspekte. Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort @GoldenTurtle.

Mag es also sein, dass Yixing-Ton nicht immer gleich Ton aus Yixing ist?
Woher hast du dann eigentlich deine Yixing Kannen? ^^

Abgesehen davon, kennt jemand diesen Bai Ma Zi Duan Ni Ton? (https://yunnansourcing.com/collections/yixing-teapots/products/bai-ma-zi-duan-ni-xi-shi-yixing-clay-teapot-by-wang-de-ming)
Ich habe hier (https://www.teavivre.com/info/choose-proper-yixing-teapot-for-your-tea.html) mal gelesen, dass sich dieser Ton anscheinend auch für weißen- oder grünen Tee eignen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden schrieb TeaPhil:

Mag es also sein, dass Yixing-Ton nicht immer gleich Ton aus Yixing ist?

Selbstverständlich!

vor 8 Stunden schrieb TeaPhil:

Woher hast du dann eigentlich deine Yixing Kannen? ^^

Ich möchte hierbei aber mal noch etwas anderes anmerken - manche meiner früheren Yixing, wohlgemerkt aus der gleichen Quelle, sind von wesentlich zweifelhafterer Authentizität ... diese kamen z.B. aus einem alten, traditionellen Teekannenladen auf Taiwan, die mlc dort aufgestöbert hat - hierzu noch folgende Anmerkung: die Taiwanesen haben den Wert etlicher qualitativer Dinge in China erst erkannt, wertvolle Traditionen, die in China zuvor stark unterschätzt und unter Wert gehandelt waren - so haben die Taiwanesen vieles wie auch antike Möbel in China billig gekauft, und die reichen Chinesen kaufen nun teuer zurück, gleiches passierte auch z.B. mit Yixing Kannen - die alten Leute von dem Teekannenladen haben diese teilweise schon vor vielen Jahren selbst in China zusammengekauft, aber die wirkliche Herkunft und Authentizität ist über alle diese Wege trotzdem viel nebelhafter, man kennt so die Leute nicht bis zum Töpfer und Kurator.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Konfusius
      @GoldenTurtle ich will mir eine Kyusu nur für Rottee zulegen, welche würdest du empfehlen , eine rote (Oxidationsbrand) oder eine schwarze mit Reduktionsbrand?
       
      Dann käme noch eine weiße mit "leichtem Reduktionsbrand" in Frage, optisch tendiere ich zu einer schwarzen.
       
    • Von 1stone
      Hallo,
      ich bin dabei mich in die Thematik grüner Tee zu vertiefen. Folgenden Artikel habe ich dabei gefunden, der die gesundheitliche Wirkung der einzelnen Aufgüsse analysiert: https://www.gruenertee.com/zubereitung/aufguesse/
      Ich hatte nun vor in der Zukunft Sencha Fukamushi regelmäßig zu trinken mit bis zu drei Aufgüssen. Allerdings bin ich nun verunsichert bzgl. der gesundheitlichen Aspekte vor allem beim 3. Aufguss. Da ich auch kurz vor dem Kauf einer Kyusu stehe, würde das mit entscheiden, welche Kyusugröße ich wählen würde.
      Leider konnte ich keine Beitrag zu dem Thema finden. Sollte ich dieses übersehen habe, dann bitte lasst es mich wissen. Danke!

      Viele Grüße
      Peter
    • Von caulfield
      Hallo,
      für September/Oktober ist eine Japan-Reise geplant. Vielleicht klappt das ja sogar...
      Die Stops stehen noch nicht. Aber es wird mit dem Shinkansen einmal von Norden nach Süden (oder andersrum) gehen. Sodass ich hier und da noch was zum Shoppen für Tee in die Reise einbauen könnte. Tokio ist nicht gesetzt, da wir da schon waren. Allerdings habe ich artistic nippon im Auge, auch wenn Choshi etwas abseits liegt.
      Mir geht es nicht um Tee selbst (natürlich würde ich nicht mit geschlossenen Augen dran vorbeilaufen), sondern vielmehr um das Zubehör. Als Mitbringsel fest eingeplant sind zwei Matcha-Schalen, gewünscht sind weiterhin (diverse) Kannen und das i-Tüpfelchen wäre ein Satetsu Tetsubin. Schalen und Abkühlbehälter etc. sind nicht per se raus😉
      Bei den Matcha-Schalen ist mir eigentlich "nur" die Optik wichtig. Hersteller, Material und Fertigung sind eher zweitrangig. Alles was in den vierstelligen Berich (Euro) geht, müsste mich schon schwer umhauen. Ich habe in Japan viele Schalen gesehen, die im mittleren vierstelligen Bereich liegen. Da bin ich definitiv raus.
      Kannen habe ich bisher fast ausschließlich aus Banko Ton. Hat sich so ergeben, war nicht geplant. Iroku (III und IV) sind bei mir stark vertreten (Becher, Abkühlbehälter, drei Kannen mit typischem Schliff). Dazu drei von Yayoi, zwei von Yuzan. Was Schönes von Tachi Masaki soll noch dazu kommen, gern auch weiteres. Bin natürlich auch offen für andere Regionen/Tonarten, da Banko wie gesagt eher zufällig war. Die meisten Kannen hatte ich gekauft, bevor ich wusste, dass es verschiedene Tonarten gibt... Preislich gilt das Gleiche wie bei den Matcha-Schalen.
      Ein Tetsubin auch Eisensand wäre schon toll. Allerdings wäre der wohl rein für die Vitrine, da ich irgendwie das Gefühl habe, dass ich keinen finden werde, den ich mit Induktion nutzen kann.
      Das führt mich zur Frage, ob einer der Japan-Kenner hier mir Läden/Gegenden nennen könnte, wo ich auf die Suche gehen könnte. Kyoto ist allerdings keine Option, da wir da nicht stoppen werden.
       
    • Von Niefer
      Guten Tag werte Tee-Community,
      ich habe da mit ziemlicher Sicherheit ein Anfänger- oder Verständnisproblem mit dem dritten Aufguss meines Gyokuros.
      Vorweg muss ich sagen, dies ist mein erster Gyokuro überhaupt. Ich habe bisher was japanische Grüntees angeht nur
      Senchas und Kukichas getrunken. Ich habe mich hier im Forum schon eine Weile eingelesen und mir fällt da immer
      wieder auf, dass hier von teilweise 4, 5 oder mehr Aufgüssen gesprochen wird beim Gyokuro. Bei mir scheitert es schon
      beim Dritten. Die ersten zwei Aufgüsse sind klasse, beim dritten trinke ich dann eben gefühlt nur noch heißes Wasser
      mit etwas Abgangsnote und wenn ich die Ziehzeit anpasse wird er eben bitter. Ich bereite die drei Aufgüsse wie folgt zu:
      Aktivierung: mit 60° heißem Wasser für 5 Sekunden bedeckt und dann abgekippt
      1. Aufguss: 6g auf 380ml bei 60° für 120 Sekunden
      2. Aufguss: 65° für 100 Sekunden
      3. Aufguss: 70° für 80 Sekunden bzw. 100 Sekunden

      Dies ist der Tee den ich benutze: https://www.teegschwendner.de/tee-shop/japan-gyokuro

      Jetzt stellen sich mir als Laie folgende Fragen bei der Problematik:
      - ist die Gesamtmenge an Wasser für die drei Aufgüsse zu hoch?
      - ist der Gyokuro für so viele Aufgüsse nicht hochwertig genug? (vllt auch im Bezug auf die Wassermenge)
      - muss ich die Teemenge erhöhen damit noch was beim dritten Aufguss ankommt?
      - ist meine Zubereitung allgemein Quark?

      Vielleicht kann mir hier wer weiterhelfen. 😅
    • Von Meng Hao
      Hallo zusammen,
      ich bin auf der Suche nach authentischen Yixing und Kyûsu Gefäßen.
      Was ich damit meine sind nicht die gewöhnlichen Gefäße die hierzulande und in Shops oft angeboten werden, sondern handgearbeite Meisterstücke.
      Auch wäre es interessant zu wissen ob es eine Anlaufstelle für Antike Gefäße dieser Art gibt, wobei das wahrscheinlich ziemlich schwer werden wird.
      Deswegen wäre ich dankbar wenn mir jemand passende Bezugsquellen nennen könnte.
      Danke im Voraus.
       
  • Neue Themen