GoldenTurtle

Über die Shengs der verschiedenen Produzenten: Selektion und Produktion - Ausrichtung und Gewichtung

37 Beiträge in diesem Thema

vor 19 Stunden schrieb miig:

Das ist bei Chawangshop schon immer so ChaQi.. Honza subventioniert die Versandkosten nicht, sondern stellt genau das in Rechnung was echt anfällt. Somit wird die Bestellung gepackt, gewogen und dann mit den exakten Versandkosten versehen.

Ich verstehe den Zusammenhang von Versandkosten und Subventionen nicht. Er kann doch einfach die Versandkosten angeben? Die chinesische Post verändert ja nicht täglich die Preise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich damit meinte ist dass Händler, bei denen das System automatisch einen Betrag für die Versandkosten erzeugt, des öfteren mal den Rest drauflegen wenn es doch etwas mehr kostet. White2tea beispielsweise hat ja eine Pauschale, andere verlangen gar nichts. Da die Versandkosten von Größe und Gewicht abhängen kann die Software das wohl nicht immer 100% genau sagen. Und Honza (Chawangshop) packt eben die Bestellung komplett ab, wiegt sie und nennt dann die genau anfallenden Kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich mich noch Frage: Versendet er denn per epacket? Kann man von den Eigenproduktionen auch Samples bestellen. Kaufe nicht gerne die Katze im Sack...

bearbeitet von ChaQi
was vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...wobei man auch sagen muss, dass es beim chawangshop durchaus auch vor kommt, dass die Kalkulation auf der Seite
   auch stimmen und nicht noch was extra bezahlt werden muss. Bei größeren Bestellungen, mit vielen Kleinteilen, oder
   auch Sammelbestellungen, wie wir sie auch schon im Forum hatten, die sich dann auch auf die Maße des Paketes aus
   wirken werden dann korrigiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb ChaQi:

Was ich mich noch Frage: Versendet er denn per epacket? Kann man von den Eigenproduktionen auch Samples bestellen. Kaufe nicht gerne die Katze im Sack...

Lass uns diese Disussion im Thema des Händlers fortsetzen @ChaQi, damit der Faden nicht zu sehr vom Thema abweicht. Hier gehts weiter:

https://www.teetalk.de/forums/topic/1810-cha-wang-shop/

 

Ansonsten würd ich mich freuen wenn noch jemand was zu Yunnan Sourcing sagen könnte - ich interessier mich ja schon lange für den Laden, der einer der großen und alteingesessenen Pu-Händler ist. Für mich ist er ein wenig der Schwesterladen vom Chawangshop, weil er auch ein sehr großes Sortiment hat das auf gutes PLV achtet, aber dieser Vergleich schafft womöglich mehr Verwirrung als er Klarheit schafft :D Was mich insbesondere seit längerer Zeit reizt ist dass er ein großes und gut beschriebenes Sortiment an Purple Shengs hat, welche bei den meisten Händlern gar nicht erwähnt werden oder am Rande stehen.

Und dann hätten wir noch Tea Urchin - die scheinen mir in etwa mit Essence of Tea vergleichbar. Ich spreche jetzt nur von den jungen Tees und Eigenpressungen, den EoT hat ja auch viel Altes und Liubao. Was die eigenen Tees angeht so scheint auch Tea Urchin auf hochwertiges Material Wert zu legen, was entsprechende Preise mit sich bringt.

 

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie aus meiner Teeliste ersichtlich bin ich auch ein großer Fan von Essence of Tea. Einige meiner liebsten Pus stammen von EoT und gerade das 2012er und 2014er Lineup ist für mich irgendwie der Inbegriff von gutem Sheng. David vertraue ich blind.

Was bislang hier aber noch fehlt: pu-erh.sk! Kommt für mich direkt nach EoT, das Profil nicht wie EoT ruhig und sauber (zumindest bis 2016 ... mit den neuen Wilden hat sich das etwas gewandelt, gefällt mir aber sehr gut – ich bin auf die 2017er gespannt!) sondern eher gehaltvoll und intensiv. Auch hier habe ich einige Pus erstanden und alle sind überzeugend – selbst den billigsten kann man wunderbar trinken und der war damals glaub unter 30€. Peter hat etwas mehr "Fremd-Tees" im Angebot als David, aber auch diese sind sehr überzeugend und gut ausgewählt – und dazu kommen natürlich noch Tees wie das Gushu Rarenes Lineup, von denen vor allem die Nr.3 meiner Meinung nach zu den besten Tees zählen, die ich bislang genießen durfte. Auch Peter würde ich blind vertrauen.

Tea Urchin habe ich noch nicht so viele Pus probiert, aber die sind alle gut bis sehr gut – liegen für mein Empfinden irgendwo zwischen den Profilen von EoT und prSK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übrigens: den Tea Club von Essence of Tea gibt es leider nicht mehr, dafür versuchen sie wie man am 2017er Lineup sieht, spannende Tees allen zur Verfügung zu stellen.

Dafür gibt es von pu-erh.sk einen "Zero VIP Teaclub" oder so ähnlich, soll heißen: Peter verschickt in unregelmäßigen Abständen 4 Samples völlig umsonst an von ihm ausgewählte Kunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Gestern habe ich mit J.M. und F. (also eine äusserst versierte Runde - nur mlc hat entschuldigt gefehlt) den 16er Wangong von Chen Yuan Hao richtig hart unter die Lupe genommen.

Leider hat er nicht brilliert, trotz seiner Erfahrung war er wirklich schlecht gekocht, sehr schade. Das Material wäre eigentlich schön, aber das Kochen ist derart wichtig, dass es im Endeffekt als Flaschenhals fungiert. Leider unterschätzen das noch viele dramatisch und üben kaum oder gar keinen Einfluss auf diesen Prozess aus, sondern kaufen einfach nur den fertigen Maocha - damit kommen sie genau zu spät, weil viel grossartiges Material wird vorher versaut, wie auch Maocha Parallelverkostungen von den exakt gleichen Bäumen aber unterschiedlichen Köchen gezeigt haben.

PS: Typisch ist deswegen auch ein starkes, für viele scheinbar unerklärliches Gefäll bei verschiedenen Herstellern, weil beim Maocha des einen Sheng ein guter Koch dran war, beim Maocha eines anderen Sheng aber ein Schlechter.

PPS: Aber es ist schön, dass immerhin schon einige Produzenten das mit der Sonnentrocknung mehr oder weniger verstehen (nein, unter einem mehr oder weniger durchscheinenden Plastikdach ist es nicht das Gleiche).

Hihi, ich erinnere mich, wie mich Chashi 2014 oder 2015 wegen der Sonnentrocknung zwischen den Zeilen ausgelacht hat, nach einer angedrohten Recherche beim Teeinstitut jedoch zu der Thematik verstummte.

bearbeitet von GoldenTurtle
teekontorkiel und chenshi-chinatee gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Heute ein weiterer Sheng dieses Produzenten.

16er GFLZ:

rps20170626_154949.jpg

Im Vergleich zum Vorangegangenen einiges besser, es gibt zwar zwei unterschiedliche, in sich homogene Gruppen, was für einen Blend von zwei Ernten von womöglich zwei unterschiedlichen Teebauern spricht, jedoch nicht von minderwertigem Material, und beide besser gekocht als der im vorherigen Beitrag Besprochene. Dieser Sheng ist auch geschmacklich interessanter, wenn auch nicht sehr ausdauernd.

Hier noch ein einzelnes Blatt entfaltet:

rps20170626_155005.jpg

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...hab´ gerade den "2008 Yiwu" im Tässchen, erster Aufguss, vielleicht kann ich danach eine kleine Einschätzung ab geben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was diesen Tee auszeichnet ist seine Klarheit und Lebendigkeit. Ich hab´ extra mal stärker dosiert, um ein besseres Spektrum an Aromen
zu erhalten. Anfangs sehr dezent, entwickelt sich der Tee über viele Aufgüsse hinweg. Es heißt ja oft "ein guter Tee für Einsteiger", was wohl 
auf die Verträglichkeit und Zugänglichkeit des jeweiligen Tees gemünzt ist. Bleibt man dabei stehen, verpasst man das Eigentliche: subtile
Aromen, angenehme Fülle, viel Entwicklung über die Aufgüsse.

Ohne allzu viele Tees von Yu getrunken zu haben, glaube ich, dass diese etwas schlichtere, subtilere Richtung schon öfter bei ihm zu finden ist.

Das geht an dem aktuellen Preis natürlich nicht ganz ohne Folgen vorbei! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden