Empfohlene Beiträge

Bisher kenne ich verschiedene Rou gui von Cha Dao (FFM), dem Konfuziusteegarten (LE), und einen ziemlich schwachen vom Dragon Teahouse (VRC), und ich glaube, ich hatte auch mal einen von ST (ZÜ)... Am besten war der aus FFM. Und da inzwischen alles weggetrunken ist, suche ich nach qualitativ gutem Nachschub.

Wer hat denn einen Tipp, wo ich was Vernünftiges nachkaufen kann? Oder einen Tipp generell für Wuyi yanchas?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, das ist sehr interessant, aber nicht billig. (Muss ja nicht billig sein, aber wenn man an die Preise vom Teebauern gewöhnt ist... ;)

Und taiwan-typisch gerollt, das hatte ich bei Rou gui noch nicht. Spannend!

Hattest Du den schon mal getrunken? Die Tasse sieht ziemlich hell aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
Am 16.7.2019 um 16:51 schrieb Fisheyes:

Hattest Du den schon mal getrunken?

Natürlich, sonst hätte ich ihn nicht empfohlen  :)

Am 16.7.2019 um 16:51 schrieb Fisheyes:

Und taiwan-typisch gerollt

Nachdem sich der aufgegossene Tee völlig entrollt hat, ist mir die weitestgehende Unversehrtheit der Blätter aufgefallen. Jedenfalls ein leckeres Tröpfchen :trink_tee:(und seinen Preis allemal wert)

bearbeitet von TeeStövchen
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ GoldenTurtle

Meinst du mich? Ach, das war ewig lange her (10 Jahre +), jedenfalls nicht der günstigste im Angebot. Aber ich hatte bei Dragon Teahouse schon manchmal Tees, mit denen ich nicht so zufrieden war und beziehe dort entsprechend nur noch ab und zu "Ausrüstung". Leider ist der Bestand an für mich intersanten Yixing-Kannen auch nicht mehr so groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja klar meinte ich dich! :D
Also ich habe via dth mal echt guten, echt stark gerösteten Yancha gehabt, so richtig Seide und Karamell, das ist schwierig zu erreichen, Yancha so stark zu rösten dass er dies erreicht und eben nicht verbrennt, da kann die Röstung Tage dauern, der war von der höchsten Klasse der Wuyi Star Brand, die sie für irgend ein bekanntes Hotel produzieren wo die Chinesen häufig Staatsgäste parkieren.
Von Chenshi Chris hatte ich nebenbei erwähnt aber auch schon sehr guten, stark gerösteten Yancha.
Aber ich möchte mal kurz auf die Wuyi Star Brand eingehen, die haben leider scheinbar stark umgestellt und machen jetzt noch unübersichtlicher viele Produktionen.
Ich weiss, ich spreche nun mal von Da Hong Pao und nicht von Rougui, aber Da Hong Pao ist so etwas wie das Flagship-Smartphone der Yancha Produzenten. 
Diese und diese würde ich mal so im Einzelpack probieren (hier und hier im preiswerteren Multipack wenns geschmeckt hat), diese und diese würde ich bei Gelegenheit ebenfalls mal testen, und dies scheint neu ihre beste Qualität zu sein.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Fisheyes:

Leider ist der Bestand an für mich intersanten Yixing-Kannen auch nicht mehr so groß.

Rein interessehalber: Hälst Du diesen Händler in der Hinsicht für seriös, bzw. denkst Du dass die Preis-Leistungs-Ratio stimmt?

Hab da schon immer Bedenken bei deren Tees...:ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schaue da nicht mehr regelmäßig rein... da ich Preis-Leistung seit einigen Jahren nicht mehr stimmig finde. Vor zehn Jahren circa war das noch i. O., da habe ich auch noch dort gekauft, aber wenn ich das so anschaue, finde ich den Preis nicht angemessen.

Kein toller Ton, auch wenn er durch Patina sicher gewinnt, ziemlich dick, Kanonen-Tülle (das ist ja handwerklich vermutlich leichter als andere Varianten), beim Knauf-Ornament evtl. gegossenes Teil (?), insgesamt wenig elegant oder ausgewogen. Bei dem Gesicht bin ich mir auch nicht sicher, wie das gearbeitet wurde...? Ausserdem kein schönes Portrait, oder finde nur ich es kitschig? Und wenn da nun Grandmaster Wu Tang :D oder wer auch immer dran steht, für mich ist das keine 25 Euro wert.

Dazu kommen ja die Unwägbarkeiten, eine Kanne nur über Fotos auszusuchen: Man kann nicht reinriechen oder anfassen. Aber letztlich entscheidet der Gebrauch, bzw. die Teequalität, ob es eine gute Kanne ist. Vielleicht tue ich dem Künstler unrecht, und sie macht super guten Tee...?

Da spare ich lieber auf eine gute Kopie meiner Lieblingskanne, einen Flug nach Shanghai oder Kanton oder kaufe eine gute, wenngleich schlichte Shui ping.

@ GoldenTurtle: Danke schön, werde ich mal in Betracht ziehen. Ich bin momentan noch mit Cha Daos Rougui gut bedient und muss dann mal die Atong-Variante in Kiel bestellen. Aber Wuyi star hatte ich noch nicht, klingt erstmal gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb Fisheyes:

Kein toller Ton

Woher weisst Du um die Beschaffenheit des Tones? Machst Du das am Künstler fest?

Im Übrigen stimme ich Dir zu.

Mit meiner neuen Zini habe ich mein Vertrauen in die Hände eines Händlers gelegt, über den ich vorher quasi nichts wusste. Der Ton ist für den Preis jedoch ganz in Ordnung, denke ich. Riechen tut die Kanne jedenfalls gut, auch wenn Sie nicht an mein Zhuni-Kännchen rankommt.

In Sachen Tee geht bei mir mittlerweile alles über die Händler- und/oder Produzenten-Vertrauensschiene. Ich verlasse mich bei einigen darauf, dass Sie gute Vorauswahlen treffen, bzw. einen gewissen Standard halten, und probiere dann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Stunden schrieb Fisheyes:

Danke schön, werde ich mal in Betracht ziehen. Ich bin momentan noch mit Cha Daos Rougui gut bedient und muss dann mal die Atong-Variante in Kiel bestellen. Aber Wuyi star hatte ich noch nicht, klingt erstmal gut.

Ich möchte gerne noch etwas erklären, bei den meisten wirklich gehobeneren Teehäusern bei uns wie z.B. st gibt es kaum solche stark gerösteten Yancha, aus zwei Gründen: erstens möchten viele gerne mehr vom individuellen Eigengeschmack des Kultivars, was mit einer leichteren Röstung besser zur Geltung kommt. Zweitens sind sehr stark geröstete Yancha sehr gerne etwas angekokelt, verbrannt, weil es echt aufwändig ist, sie fehlerfrei bis ins Endstadium zu rösten (resp. zu backen), ohne zu weit zu gehen (entweder zu heiss oder zu lange). Aber wenn das wirklich gut gemacht ist, dann ist das für mich ebenfalls ein wunderbarer Genuss, an welchem auch ansonsten teeferne Tabak- oder Kaffeegeniesser ihre Freude haben können. Und Wuyi Star hat sich mEn zumindest früher genau darauf ausgerichtet, und ich denke dies ist noch immer so, und zumindest von ihrer höchsten Qualitätsklasse kann ich das bestätigen,  dieses Ziel zumindest früher auch erreicht zu haben. Ich sage nur Seide und Karamell. Mensch, ihre neue Rainbow Box zu probieren reizt mich nun doch ein wenig ...

Ergänzen möchte ich lediglich noch, dass ganz besonders stark geröstete Yancha sehr dankbar sind für mindestens ein Jahr Ruhe nach der Röstung resp. dem Backen, besser sogar zwei oder drei Jahre. Die Röstung wird durch die Lagerung immer mehr eins mit dem Tee selbst und harmoniert immer schöner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

Mensch, ihre neue Rainbow Box zu probieren reizt mich nun doch ein wenig ...

Ja, mich auch. Ich denke auch, dass ja in China auch die Menge an hochwertigen Oolongs gerade an zhen yancha sehr begrenzt ist und inzwischen so viel zahlungskräftiges inländisches Publikum vorhanden ist. Da kommt vieles gar nicht im Westen auf den Markt.

Röstests Du manchmal nach? Das habe ich noch nicht ausprobiert...:ph34r:

Und bei einem Kurs von 1 € zu 8,6 HK$ wäre vielleicht dieser Link noch interessanter... habe extra die bings für euch aufgemacht... das ist Wuyi star direkt

Jetzt bin ich mal bei Wuyi Star "versumpft". Schaut Euch mal die beiden Seiten an und vergleicht bitte (nach Abzug der Ebay-Gebühren):

  Anbieter 1   Anbieter 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fisheyes Dein Link ist wie es aussieht der exklusive Verkauf für Hong Kong ...

vor 58 Minuten schrieb Fisheyes:

Röstests Du manchmal nach?

Ja, hab früher einige Male damit experimentiert, auch mit einer eigens dafür konzipierten Oolong Röstmaschinen aus Taiwan, die ich von mlc ausleihen durfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

Dein Link ist wie es aussieht der exklusive Verkauf für Hong Kong ...

Möglicherweise ist diese HK-Filiale mittlerweile auch speziell für den Export nach USA / Europa zuständig - die Wuyi Star Tea Company hat jedenfalls ihren Sitz in Wuyishan / Nanping. 2009 hatten sie mal einen größeren Stand auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung in Mainz (Fujian ist Partnerschafts-Region von RLP), wo man offensichtlich (und wohl vergeblich) nach Großkunden Ausschau hielt. Die Vergeblichkeit lag vielleicht daran, dass man zwar einige sehr ansehnliche Damen Tee zubereiten und zur Verkostung anbieten ließ - diese jedoch schon mit englischen Kommunikationsversuchen etwas überfordert waren und ihre (anglophone?) Chefin oder Chef gerade anderswo seinen Interessen nachging. Da war dann möglicherweise ein outsourcing des Auslandsgeschäfts nach HK eine angemessenere Strategie. Jedenfalls nahm ich von Mainz eine größere Portion Shuixian mit, der ein beachtliches Preis/Leistungsverhältnis hatte sowie zwei 15g - Päckchen eines Da Hong Pao, die zwar obszön teuer waren (für Deutschland no commercial potential) - aber jeden Cent wert ... Leider blieb es bei diesem einen Besuch in Mainz.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb SoGen:

Jedenfalls nahm ich von Mainz eine größere Portion Shuixian mit, der ein beachtliches Preis/Leistungsverhältnis hatte sowie zwei 15g - Päckchen eines Da Hong Pao, die zwar obszön teuer waren (für Deutschland no commercial potential) - aber jeden Cent wert

Eben, die haben übel teure Ware, noch viel teurer als das was dth anbietet ... hast du noch ein Foto davon? Wie teuer war der Spass?

vor 11 Stunden schrieb SoGen:

Möglicherweise ist diese HK-Filiale mittlerweile auch speziell für den Export nach USA / Europa zuständig

Nee, der für HK ist vergleichsweise auch schlecht gewartet, ihr Flagship Store ist auf Tmall, ich weiss, der ist eigentlich nur für Festland China, aber hierfür wurden quasi offiziell genehmigte Wege für den Export geschaffen, Online Agenten die weiterleiten. Auch einige Teehäuser im Westen arbeiten so. Aber ich weiss nicht ob es eine gute Idee ist, den Link hier zu posten, zum Einen tut Europa absichtlich sehr schwierig mit dem Zoll gegenüber China um den europäischen Binnenmarkt zu stärken, andererseits verkauft Wuyi Star nicht nur preiswerte Oolongs, sondern auch derart teures Zeug, dass einem fast schwindlig werden könnte - teurer als alles, was wir hier bei uns überhaupt kaufen könnten (wohlweislich will betont sein, dass nicht alles was teuer ist auch den Preis wert ist - aber der Produzent geht von sehr preiswert rauf bis zu etwa 1000€ für 60g, aber das ist aus diesen supergesuchten Dörfern im Reservat, woher Yancha ursprünglich stammt und wohl auch noch Lao Cong - das Zeugs scheint in China tatsächlich vergleichbar gefragt zu sein wie LBZ Cha Wang Shu).

TB2wsEfXmCI.eBjy1XbXXbUBFXa_!!404984946.

TB282.BXiKO.eBjSZPhXXXqcpXa_!!404984946.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb GoldenTurtle:

hast du noch ein Foto davon? Wie teuer war der Spass?

Mit einem Foto zumindest der Verpackung kann ich dienen:

dhp_wuyistar.thumb.jpg.98930390c9c6eb843566ad4182e974ce.jpg

Was den Preis angeht weiß ich nur noch, dass ich ihn meiner Frau verschwieg, so dass sie mich nicht endgültig als unzurechnungsfähig in Sachen Tee einstufte. Hat aber auf die Dauer nichts genutzt ... Jedenfalls allenfalls solide Mittelklasse in Sachen Da Hong Pao, aber immer noch deutlich teurer als alles, was ich bis dato in Deutschland gesehen hatte - für so etwas musste man schon Madame Yu Hui Tseng in Paris aufsuchen. Shui Tang, Cha Dao und andere Anbieter gehobener Qualität gab es da mW noch gar nicht; da war das schon eine Art Kulturschock. Apropos - erstaunlich, was sich hierzulande in den seither vergangenen 10 Jahren an Teekultur getan hat.

_()_

P.S.: Wenn man den Preis vergessen hat - aber den Duft und Geschmack des Tees nicht, ist das schon irgendwie ein Qualitätsmerkmal ...9_9

bearbeitet von SoGen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, das ist ja "nur" der First Grade Classic Flavour, kostet bei dth auf 200g 60$ inkl. Versand, bei Wuyi Star direkt etwa 10, 15$ auf 100g, aber ohne Versand via Agent, was erfahrungsgemäss schon noch zu Buche schlagen kann ... der ist bei aber geradezu günstig vergleichsweise zu gewissen anderen Wuyi Star Produktionen.

Ich möchte zu Käufen via Agenten unbedingt noch anmerken, dass es auf diesen China Inland Plattformen (ebay und Amazon aber natürlich auch) Unmengen an fake stuff gibt, und überteuertes etc. ... aber für mich ist Wuyi Star eine Marke mit einem doch nicht unbeachtlichen Renommee, und ich finde auch, dass ein gewisses Herzblut durchscheint, ein Verlangen, wirklich etwas gutes zu bieten, und nicht nur Kohle zu machen - eben auch nicht aus dem Tee.

PS: Das Lachen-Smile war nur wegen deinem ersten Satz. Zum Zweiten, sagen wir es so, ich kann dich möglicherweise ziemlich gut verstehen.

vor 58 Minuten schrieb SoGen:

Jedenfalls allenfalls solide Mittelklasse in Sachen Da Hong Pao, aber immer noch deutlich teurer als alles, was ich bis dato in Deutschland gesehen hatte

Womöglich versuchten die angereisten Vertreter allein durch den Verkauf an dich ihre gesamten Reisekosten zu begleichen. :lol::P:D

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Diz
      Liebe Teefreunde
      Bei Teamania hat sich so einiges getan:

      Zum einen wurde auf ein responsives Design (wegen Tante Google) gewechselt und zum anderen wurde der komplette Shop auf SSL Verschlüsselung der neusten Generation umgestellt (vor allem auch wegen Tante Google).
      Das Interessante für euch dürften aber die neu in Sortiment aufgenommenen Wuyi Yan Cha sein.
      Da Hong Pao dürfte den meisten ein Begriff sein. Shui Xian sicher auch und Lao Cong Shui Xian ist nochmals das selbe in "alter Busch". Huang Guan Yin ist, wie der Name schon andeutet eine Kreuzung von Tie Guan Yin und Huang Jin Gui. Rou Gui, alles Zimt oder was? Qi Lan, seltene Orchidee. Duftet auch so... Que She, soll ein mutierter Da Hong Pao sein. Ganz sicher bin ich mir aber noch nicht... Ausserdem haben wir schon vor einer Weile unser Sortiment an Pu-Erh sowie japanischem Grüntee erweitert.
      Vielleicht stellt sich ja ein Forumsmitglied aus der Umgebung als Versuchskanninchen für die neuen Felsentees zur Verfügung?   
      Viele Grüsse
      Diz
    • Von Charyu
      Ich habe keinen Sammelbeitrag für Rou Gui gefunden, so mache ich hier jetzt einen auf.
      Rougui Tee ist ein Wuyi Oolong-Tee . Der Name bedeutet wörtlich " Cassia ". Der Tee kann schwierig herzustellen sein, aber seinen unverwechselbaren süßen Duft kann bis zum 7. Aufguss anhalten. 
      Dieser Tee kann traditionell verarbeitet werden, erzeugt einen dunkles trockenes Blatt und einen reichhaltigen Duft oder nach neuen Konsumstandards verarbeitet, welches ihm ein gemischtfarbiges Blatt und eine fruchtige Aroma verleiht.
      Die Bezeichnung Kassie (lat.: Cassia) wird in der Botanik verwendet für:
      die Pflanzengattung der Kassien (Cassia) die Zimtkassie (Cinnamomum cassia oder auch Cinnamomum aromaticum), die jedoch trotz ihres Namens nicht zur Gattung der Kassien gehört
      Rou Guy from Double Breasts Mountain (Wu Yi Shan)
      ein schöner und interessanter alltags-tauglicher Rou Guy.
      Ich bin noch dabei zu schauen, wie er sich bei unterschiedlicher Zubereitung macht.
       
       
  • Neue Themen