Jump to content

Oolong Tee allgemein

Allgemeine Oolongtee-Themen, welche in kein anderes Oolong-Forum gehören.


135 topics in this forum

  1. Uwe.H
  2. FireStream
  3. Matsch
  4. Fisheyes
  5. Oolong Teekurs

    Teeblatt
  6. Manfred
  7. Oolong Lagerung 1 2

  8. Bok
  9. Da hong pao - welcher?

    • 10 replies
    • 5.7k views
  10. miig
  11. Haltbarkeit Oolong

    • 2 replies
    • 3.1k views
  12. Oolong Tee = Beauty Tee

  • Posts

    • Bei der Hitze darf es ruhig mal ein Koridashi sein:  
    • Danke an alle Teilnehmer - Anmeldungen und Bezahlungen sind eingegangen Ein Update mit weiteren Infos folgt zu einem späteren Zeitpunkt.
    • 2021 LaoTongZhi "9988" bezogen von der KTM, 4 Gramm auf 100ml. 1ter Aufguss, 30 sec., klare Parallele zum gestrigen Tee, herbe crèmig schokoladige Grundnote, mit fruchtiger Süße; Konsistenz ist mittelschwer,ölig. 2ter Aufguss,45 sec., fruchtige Süße ging zurück, Konsistenz wurde schwerer. 3ter Aufguss,60 sec., fruchtige Süße war nur noch schwach wahrnehmbar, Geschmack nun eher crèmig, schokoladig dominiert; Konsistenz war am Höhepunkt der Öligkeit angelangt. 4ter Aufguss,180 sec., Geschmack verblasste weiter, Konsistenz dominierte, 5ter Aufguss, ca. 360 sec.,leicht fruchtig,süß, Konsistenz ließ langsam nach. 6ter Aufguss, ca. 360 sec,  immernoch Geschmack vorhanden, leicht crèmig schokoladig. Interessanter Vergleich zum gestrigen Rezept, denn im heutigen war anhand der Nummer (und auch optisch) gröberes Material verwendet worden; so waren heute weniger helle Knospen ersichtlich. Dementsprechend vermute ich, dass die generell bessere "Performance" des heutigen 9988 eben auf das gröbere Material zurückzuführen ist. Schön wurde auch der ähnliche Geschmack ersichtlich, der vom Rezept mit der Nummer 99 herrührt; gefällt besser als 9978, schon eher zulegungswürdig.
    • edit: 5 Runden hat der Watanabe "gestanden" keine drei - entweder ist das der Entzug, aber selbst eben schmeckte er noch gut, als ich ausgetrocknet wach wurde und mir schnell noch mal ne Tasse machte. Jetzt werd ich mal übermütig und probier noch nen 6. Aufguss - aus Forschungszwecken und immer noch trockener Kehle. Es war echt heiß draußen gestern. Da kapituliert sogar mein Luftbefeuchter. Aber für das Problem gibt es ja guten Tee 😉
    • Meine Erfahrung bisher,häng ich auch noch dran, ähnlich wie bei anderen...  ein erster Aufguss mit kochendem Wasser, warten bis keine Bläschen mehr aufsteigen, abkippen,  paar Minuten warten. Durch die Zeit zieht die Feuchtigkeit i.d.R. in die Kugel ein. Beim Zweiten,  sollte sie sich dann öffnen. Mit erneuter Pause spätestens beim dritten Aufguss., hat man dann die Blätter außeinander.
  • Topics

×
×
  • Create New...