Empfohlene Beiträge

Die rechtlichen Informationen die ich bekommen und wieder gefunden habe stehen am Ende.

Ich versuche mal das Gespräch, dass ich beim Zoll hatte wieder zugeben. Es ging nie um eine fehlende Rechnung, diese war außen in einer kleinen Plastiktüte, oder dieser aufgeklebten, kleinen Zollerklärung. Mit dieser Zollerklärung, der Punkt "Tee". Hier greift jetzt die Verordnung (EG) Nr. 669/2009 Artikel 10. Somit bekam das Paket in Frankfurt diesen schönen rot, gelben Aufkleber und die Sendung geht an das für mich zuständige Zollamt zu Klärung.

Wie schon erwähnt, es war ein sehr nettes, informatives, längeres Gespräch. Mir wurde erklärt, dass ich einen nicht den EU-Richtlinien entsprechenden Artikel aus einem nicht EU-Land, China eingeführt hätte. Jetzt ging es erst mal um Schwarztee. Ich habe das dann soweit korrigiert, das Pu-Erh Tee eigentlich als Grundlage Grüntee ist und dann durch die Lagerung fermentiert. So weit so gut, jetzt geht es zur Ausführlichen Recherche der Zollerklärungen per PC. Sogar die Herstellung so wie sie erwähnt habe kommt darin vor. Für uns aber wichtig, es sind im Prinzip alle Teearten oder man kann sie daraus ableiten. Wenn es nicht Grün- oder Schwarztee ist, greift aus meiner Sicht die Aufzählung, ferminierter Tee. Also für mich ist die Grundlage so weit eindeutig, leider.

Wir waren aber noch nicht am Ende, wie wird vorgegangen.

Zuerst ein mal, es wird nicht zwischen gewerblicher Person (Händler) und privater Person unterschieden. Es gibt dadurch bei dieser Geschichte auch eine lustige Komponente, keinen Mengenbeschränkung in Kilogramm. Der Besteller braucht nun eine, ich nenne es mal so "Unbedenklichkeitsbescheinigung" wegen Pestiziden. Ab da habe ich (wir) ein Problem, gibt es meines Wissens nach nicht. Diese müsste dann eigentlich erbracht werden. Wenn ich ab hier alles richtig verstanden haben sieht der Weg dann in etwa so aus. Der Zoll schickt die Lieferung zum entsprechenden Regierungspräsidium zu Entscheidung für die dann der, in nehme mal an amtliche Veterinär zuständig ist. Zu einer Kostenfrage sind wir nicht gekommen.

Das war es was ich an Information aus dem Gedächtnis habe.

(EG) Nr. 669/2009 Artikel 10

Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr

Bedingung für die Überführung von Sendungen in den zollrechtlich freien Verkehr ist, dass der Futtermittel- oder Lebensmittelunternehmer bzw. sein Vertreter den Zollbehörden ein gemeinsames Dokument für die Einfuhr (auch in elektronischer Form) vorlegt, das die zuständige Behörde ordnungsgemäß ausgefüllt hat, nachdem alle Kontrollen gemäß Artikel 8 Absatz 1 durchgeführt wurden und die Warenuntersuchung, sofern erforderlich, ein zufriedenstellendes Ergebnis erbracht hat.

ANHANG I

Futtermittel und Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs, die verstärkten amtlichen Kontrollen am benannten Eingangsort unterliegen
(Gültig bis zum 1. Oktober 2012)

 

Futtermittel bzw. Lebensmittel (vorgesehener Verwendungs­zweck)

KN-Code ( )

Ursprungsland

Gefahr

Häufigkeit von Waren- und Nämlichkeits­kontrollen (%)

Tee, auch aromatisiert

(Lebensmittel)

0902

China (CN)

Pestizidrückstände,analysiert nach Multirückstands­methoden auf der Grundlage von GC-MS und LC-MS oder nach Einzelrück­standsmethoden ( 10 )

10

Zu (10) : Insbesondere Rückstände von: Buprofezin, Imidacloprid, Fenvalerat und Esfenvalerat (Summe der RS- und SR-Isomeren), Profenofos, Trifluralin, Triazophos; Triadimefon und Triadimenol (Summe von Triadimefon und Triadimenol), Cypermethrin (Cypermethrin einschließlich anderer Gemische seiner Isomerbestandteile (Summe aller Isomeren)).

Zoll-01.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. 
Damit bestätigst du in eloquenterer Form was mir im Januar/Februar passiert ist. Die Begründung war damals etwas anders (Händler nicht bekannt/ohne Meldung/Kontakt/Filiale in EU --> EU hat keinen Verantwortlichen, wenn mit dem Tee etwas nicht stimmt), aber mit dem gleichen Ergebnis. 
Ich stolpere nur über die fehlende Differenzierung zwischen privat und Händler un die Gewichtsangabe. Es ist für mich in Ordnung, wenn das die Regeln sind nur steht auf der Webseite des Zolls eben was anderes. Nämlich, dass es einen Unterschied macht ob man privat oder geschäftlich einkauft. 
IM EMS/Japan schreibst du, dass du das nächste Mal dran seiest. Haben die sich da konkreter geäußert oder ist das eine Vermutung aufgrund ihrer bösen Blicke und strengen Ermahnungen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wirklich das was ich schon einmal eingeworfen hatte. Danke für die Bestätigung.

vor 14 Minuten schrieb Getsome:

Ich stolpere nur über die fehlende Differenzierung zwischen privat und Händler un die Gewichtsangabe. Es ist für mich in Ordnung, wenn das die Regeln sind nur steht auf der Webseite des Zolls eben was anderes. Nämlich, dass es einen Unterschied macht ob man privat oder geschäftlich einkauft. 

Hier wurde mir gesagt das es in diesem Fall keine Ausnahme für privat gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Die 2 Beamten haben wegen mir ihr gründlich auf, ich nehme mal im Intranet recherchiert. So wie ich das gesagt bekommen habe bezieht sich das auf China, ob nur auf Tee oder Allgemein weiß ich nicht. Es gibt, so wie ich es geschrieben habe, es wird nicht unterschieden zwischen Privat oder Gewerblich.

@Getsome , Gefühl, persönlicher Eindruck :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Klaus,

vielen Dank für deine Mühe. Hoffen wir mal, dass es so nicht kommt. Bisher geht ja doch ein Großteil durch...

In der von dir geposteten Tabelle steht ja auch was von 10% Kontrollen. Das deckt sich doch ziemlich mit dem was @digitalray im anderen Faden gepostet hat:

vor 19 Stunden schrieb digitalray:

zusätzlich gebe es aber für statistische und forschungszwecke bei 10 % der einfuhren aus china (wurde mal festgelegt vor jahren) trotzdem prüfungen

Wenn wir schon dabei sind, können wir es ja mal gründlicher ausloten. Ich hab den Eindruck, dass es alles noch ganz und gar nicht klar ist, vermutlich weil die Regelungen individuellen Spielraum zulassen. Was mir z.B. nicht klar ist:

- Wurden die Regeln geändert?  Wenn ja, wann? Was heißt das alles genau "den EU-Richtlinien entsprechend"? Welchen Richtlinien muss es inwiefern entsprechen? Es wird ja massenweise Tee eingeführt, wie machen das Tee Gschwendner und Konsorten, die den hochoffiziellen Weg gehen?

- In der Praxis gehen ja die allermeisten Pakete durch, obwohl ja klar angegeben wird, dass der Inhalt Tee und das Ursprungsland China sind, auch wenn man die Sachen vom Zoll holt und dort das dann nochmal persönlich begutachtet wird.  Ich hab ja schon etliche Teebestellungen vom Zoll geholt, da wurde ich gefragt was drin sei, und man hat auch mal reingeschaut. Trotzdem hab ich es immer bekommen!

- Welche Art von Unbedenklichkeitsbescheinigung wird dann konkret verlangt? Yunnan Sourcing macht ja bei allen Tees klar, dass die EU-Vorgaben eingehalten werden. Das sollte doch schonmal viel wert sein.

- Einmal war z.B. der Fall, dass ich von O-Cha bestellt hab, die ihr Büro in Fukushima haben. Dort waren sich die Herren unsicher, haben dann nochmal Rücksprache gehalten und mich dann streng befragt, ob es wirklich definitiv zum Privatkonsum sei - dann, und nur dann, hab ich es bekommen. 

- Ähnlich mit einer größeren Sammelbestellung von Chawangshop - da haben sie auch mit dem Chef gesprochen, und mich angesichts des großen Paketes streng befragt, ob ich die Wahrheit sage. Ich hab dann angeboten, unterschriebene Erklärungen der Bestellteilnehmer zu liefern (ich könnte ja bei einer Sammelbestellung die private, nicht gewinnorientierte Natur der Aktion problemlos nachweisen), man hat mir geglaubt und  letztlich hab ich es ohne Probleme bekommen. Beidesmal war die Interaktion sehr freundlich und letztlich problemlos. Beide diese Fälle sind aber schon 2-3 Jahre her.

- Sollte jetzt nicht der Fall gelten, dass jüngst viel strengere Vorschriften erlassen worden sind, gehe ich davon aus, dass es einen Ermessensspielraum für die Zöllner gibt, wie dies gehandhabt wird. Wenn das eisern gültige Regeln wären, würden sie sich ja strafbar machen, wenn sie die Tees trotzdem durchlassen - das kann ich mir also nicht vorstellen, da hätte keiner von uns irgendwas bekommen.

- Einzige mögliche Erklärung wäre eben, dass entweder die Regeln jüngst deutlich verschärft wurden (davon wüsste ich nichts) oder dass, was ich vermute, es eine Kombination aus Ermessenssache und Kulanz war, dass bisher vieles durchgewunken wurde - dass man eben den ganzen Forderungskatalog anwenden kann, oder die Sache so freigeben. Da müsste man ggf. nochmal recherchieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@miig , gerade erst gelesen,

vor 38 Minuten schrieb miig:

Welche Art von Unbedenklichkeitsbescheinigung wird dann konkret verlangt? Yunnan Sourcing macht ja bei allen Tees klar, dass die EU-Vorgaben eingehalten werden. Das sollte doch schonmal viel wert sein.

Wo steht das bitte?

Es geht um Pestizide.

Schon erledigt hab es gefunden

https://yunnansourcing.com/pages/eu-mrl-compliance-and-yunnan-sourcing-brand-pu-erh-teas

Leider sind das nur die Eigenmarke von Yunnan-Sourcing.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb miig:

- Wurden die Regeln geändert?  Wenn ja, wann? Was heißt das alles genau "den EU-Richtlinien entsprechend"? Welchen Richtlinien muss es inwiefern entsprechen? Es wird ja massenweise Tee eingeführt, wie machen das Tee Gschwendner und Konsorten, die den hochoffiziellen Weg gehen?

dieses : (EG) Nr. 669/2009 Artikel 10 halt seit 2009

https://www.bvl.bund.de/DE/02_Futtermittel/01_Aufgaben/05_Grenzueberschreitender_Handel/futtermittel_grenzueberschreitender_handel_node.html

 

deswegen find ichs so seltsam, dass auf einmal diesbezüglich so ein aufriss gestartet werden soll für privatpersonen , wenn diese EU-verordnung seit 2009 gültig ist und für alle die mit lebens- und futtermittel in der EU handeln relevant ist und wohl auch praktisch umgesetzt wird.

 

bearbeitet von phoobsering

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erlaubt mir eine rein spekulative, provokante Frage. Was ist wen ich einfach über Amazon.de einen Pu-Erh Tee über China, der Händler ist mir über ebay bekannt, bestelle? Trägt dann Amazon die Verantwortung? Der Chat war "lustig".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke nicht, Klaus. Letztlich solltest laut meines amateurhaften Rechtsverständnisses du selber verantwortlich sein, ungeachtet dessen, wer der Händler ist. Ob du es jetzt im Onlineshop von Person X bestellst, oder im Onlineshop von Amazon, ist ja letztlich egal - du bist die Person, die es in Auftrag gibt, und musst im Zweifelsfall sicherstellen, dass die Vorschriften erfüllt werden. Wie gesagt - das nehme ich unfundiert an.

 

@phoobsering: Es geht wohl auch um VO 882/2004 Bin kein Jurist, aber so wie ich es lese. (Quelle: dein Link)

Zitat

Aufgrund der Verordnung (EG) Nr. 669/2009 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 882/2004 werden die Eingangsorte für die Bundesrepublik Deutschland benannt, über die die im Anhang I der Verordnung (EG) Nr. 669/2009 aufgeführten Erzeugnisse ab dem 25. Januar 2010 eingeführt werden können.

 

Ich fand jetzt mal auf Zoll de das folgende:

Zitat

Es ist zu berücksichtigen, dass bestimmte Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs, für die besondere Schutzmaßnahmen bestehen, zwingend an sogenannten "Benannten Eingangsorten/ Einfuhrorten" der Lebensmittelüberwachungsbehörden von diesen einer (lebensmittelrechtlichen) Kontrolle zu unterziehen sind. Dies gilt beispielsweise für Lebensmittel nicht tierischen Ursprungs (z.B. bestimmte Gewürze, Gemüse- und Obstsorten aus bestimmten Drittländern) die den Regelungen der VO (EG) Nr. 669/2009 oder der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 884/2014 (z.B. bestimmte Nüssen, Feigen, Trockenfrüchtemischungen aus bestimmten Drittländern) unterliegen.

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Lebensmittel/Lebensmittel-nichttierischen-Ursprungs/lebensmittel-nichttierischen-ursprungs_node.html

 

Sowie hier noch allgemeiner:

Zitat

Gibt es Beschränkungen oder Verbote für Lebensmittel aus Drittländern?

Lebensmittel aus Drittländern müssen sicher sein, das heißt sie müssen die europarechtlichen und einzelstaatlichen Kriterien erfüllen, insbesondere dürfen sie nicht die menschliche Gesundheit beeinträchtigen.
Demnach dürfen z.B. Rückstände bestimmter Stoffe, wie beispielsweise Schädlingsbekämpfungsmittel, entweder gar nicht bzw. nur bis zur einer festgelegten Höchstgrenze enthalten sein. Auch dürfen Lebensmittel tierischen Ursprungs unter anderem keine Träger von Tierseuchen oder Tierseuchenerregern sein. Darüber hinaus dürfen Lebensmittel z.B. nicht unzulässig bestrahlt worden sein.
Sofern Lebensmittel als nicht sicher gelten, dürfen sie entweder nicht in die EU verbracht werden oder aber die Lebensmittel können nicht in bestimmte Zollverfahren, wie z.B. den zollrechtlich freien Verkehr, überführt werden.
Darüber hinaus können Lebensmittel mit Ursprung oder Herkunft aus bestimmten Drittländern in der EU verboten sein.

Hinweis

Die Entscheidung, ob ein Lebensmittel die europarechtlichen und/oder die einzelstaatlichen Voraussetzungen erfüllt, trifft in jedem Fall die jeweils zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde.

http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Verbote-Beschraenkungen/Schutz-der-menschlichen-Gesundheit/Lebensmittel/Allgemeine-Informationen/allgemeine-informationen_node.html

 

Hab jetzt grad nicht die Zeit, mich da noch genauer reinzufuxen, aber hier sind mal die zwei Dokumente:

https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2004:165:0001:0141:DE:PDF

https://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2009:194:0011:0021:DE:PDF

 

Im zweiten Dokument ist ein Anhang, aber darin wird Tee nicht aufgeführt. Seltsam...

Nachtrag: Ich denk, ich hab's. Hab das von dir erwähnte gegoogelt Klaus. Wenn ich das richtig sehe, wurde die 669/2009 im Jahre 2014 nochmal erweitert. Das ist dann nämlich die folgende:
 

Anhang 1 32014R0718
Durchführungsverordnung (EU) Nr. 718/2014 der Kommission vom 27. Juni 2014 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 669/2009

https://www.jurion.de/gesetze/eu/32014r0718/anhang_1/

Da steht ja jetzt nur, unterliegt verstärkten amtlichen Kontrollen. Aber mir ist bisher nicht klar, was das konkret heißt, es sind nur diese 10% der Untersuchungen erwähnt. Immerhin denke ich, haben wir mal die Quellen beinander.

bearbeitet von miig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr diese Kontrollen eigentlich auch schon bei Tee aus Taiwan erlebt? Kein EU-Staat erkennt Taiwan offiziell als eigenes Land an, daher wäre es gut möglich, dass das auch unter »China« fällt …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

@KlausO Um welchen Sheng handelt es sich denn genau? Ich meine, weisst du welcher betroffen ist? Oder hast du mehrere bestellt und dies ist nur das Summa Summarum sämtlicher getesteter Tees in der Lieferung?

Das wäre wichtig zu wissen, damit wir nicht auch noch den oder die gleichen Tees bestellen.

PS: Ich kenne ja dein übliches Beuteschema, Jahrgang zwischen 2003-2009 und 30-40$ auf den Beeng.. spitze Zungen behaupten ja, dass man mit der Ausrichtung (inkl. dem Alter gerechnet) heutzutage gar nichts wirklich gutes kriegen kann - irgendwo müsse es einen Haken haben.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte bei über 20 Bestellungen noch nie größere Probleme. Früher ist es schon passiert, dass Verpackungen aufgeschnitten wurden und die Sendung über 2 Monate unterwegs war. Mit e-packet geht das mittlerweile eigentlich ziemlich schnell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

@GoldenTurtle, er hat willkürlich eines der 2 Luftpolsterpäckchen genommen. Keiner dieser Test ist mit Sicherheit getestet worden. Es sind auch keine No-Name Marken. 2012 Menghai Tea Factory 8582 Raw, 2008 Xiaguan "Dream of the Red Chamber" Raw, 2012 Xiaguan FT Taiwan #6 Raw Pu-erh Tea Tuo, 2012 Xiaguan "Zi Yun Hao" Premium Raw Pu-erh Tea Tuo, Lieferung war YS. Was auch immer du mit dieser Information anfängst?

@ChaQi, da hattest du halt Glück,ich bisher ja auch.

bearbeitet von KlausO

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lieber Klaus, ist es nicht erkennbar welche Wrapper geöffnet wurden? Europäische Hände kriegen den doch nicht mehr so schön zu! :D

Oder kannst du es an den Beengs/Tuochas erkennen, wo etwas abgekratzt wurde? Es muss ja schon eine gewisse Mindestmenge sein, die erkennbar sein müsste.

Thx!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt verstehe ich dich erst. Nein, das gesamte Paket war noch zu und wurde in meiner Anwesenheit geöffnet und der  2012 Menghai Tea Factory 8582 Raw mit mir zusammen angesehen und gerochen.

Das ganze ist vermutlich so gelaufen: Ankunft Frankfurt Flughafen. Aufgeklebte Zollerklärung, Tea China. Dann dieser schöne rote Aufkleber (nicht EU-Konform) per Post ab nach Böblingen zu Klärung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moment, Pestizidrückstände wurden gar nicht analysiert, oder habe ich das falsch verstanden?

Am 9.6.2018 um 16:57 schrieb KlausO:

Pestizidrückstände,analysiert nach Multirückstands­methoden auf der Grundlage von GC-MS und LC-MS oder nach Einzelrück­standsmethoden ( 10 )

 

Am 9.6.2018 um 16:57 schrieb KlausO:

Zu (10) : Insbesondere Rückstände von: Buprofezin, Imidacloprid, Fenvalerat und Esfenvalerat (Summe der RS- und SR-Isomeren), Profenofos, Trifluralin, Triazophos; Triadimefon und Triadimenol (Summe von Triadimefon und Triadimenol), Cypermethrin (Cypermethrin einschließlich anderer Gemische seiner Isomerbestandteile (Summe aller Isomeren)).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, den du musst ja eigentlich eine Unbedenklichkeitsbescheidung bringen. Liegt diese nicht vor geht's amtlich zum Veterinär.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In meinem Fall wurde erklärt, dass es zwei Stufen gibt: 1. Die Beschauung  und 2. Tests. Natürlich machen sie keine Tests, wenn die Beschauung reicht. Der Zollbeamte wusste in meinem Fall nicht wie es sich mit den Tees verhält und hatte dann das zuständige Amt (Veterinär) eingeschaltet, wenn die Beamten wissen wie es sich damit verhält, dann können sie doch direkt die Einfuhr verweigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Winkla
      Viele haben bestimmt mitbekommen das ich in letzter zeit sehr viel an verschieden Sorten koste. Da ich bis vor kurzem fast nur auf Japanischen Tee war.
       
      Da ich nicht immer täglich schreibe und größere zusammenfassungen nicht so gut in den "Welcher Tee ist heute in eurer Tasse" thread passen. Erzähle ich euch hier meinen einstieg in die Teewelt
      auserhalb Japans

      Da ich auch nicht bereit bin jegliche preise zu bezahlen war ich am anfang lange auf der Suche nach einem Geschäft das meiner Meinung nach für angemessene Preise Tee da hat. Fündig wurde ich dann durch ein Forenuser @Stiefelkante , bei dem Shop Teavivre.

      Bestellt wurden 2 Pu Erh probe sets mit insegesmt 10 verschiedene Pu Erh Proben jede ist aber 2x vorhanden. Dann habe ich noch einige mir empfohlene Oolongs bestellt. Diese wurden jeweils in einer Preiskategorie bestellt die ich von Japanischem Tees gewöhnt bin (ca.15€/100g)  und einmal in einer höheren. Damit ich vergleiche ziehen kann wo bei mir der Mehrwert zum Preis aufhört.
      Die zwei Pu Erh Sets
      https://www.teavivre.com/puerh-tea-sample-packs.html
      https://www.teavivre.com/featured-puerh-cake-assortment.html
      Desweiteren wurde folgendes bestellt
      Longjing
      Dong Ding
      Tie Guan Yin
      Lao Cong  (gab es nur in einer Qualität)
      Da Hong Pao  (gab es nur in einer Qualität)
      Außerdem wurde bei @nannuoshan eine bestellung für die Tees 2018 aufgegeben um mal wirklcih hochwertiges zu Kosten. Hier nochmal ein Großes dankeschön für
      die zusammenstellung eines Probesets. So wie dem beiliegenden Zettel wie ich gewisse Tees am besten aufgieße.
       
      Zu Temperatur und Ziehzeiten angeht halte ich mich momentan ziemlich genau an die vorgaben aus den jeweiligen Shops. Da ich es mir momentan noch nicht zu traue das selbst in die Hand zu nehmen. Deswegen werde ich hierzu nicht so viel Schreiben
      Als dann die bestellung von Teavivre da war habe ich als erstes die kostenlos beigelegt Probe probiert das war der Ripende Cube Tuocha Mini Break 2006. Dazu habe ich schonmal was geschrieben.
      Aber nochmal kurz Zusammengefasst. Auch wenn ich anfänglich das gefühl hatte das Stinkt und wie kann man das freiwillig trinken war ich doch recht schnell sehr angetan von dem Tee. Obwohl ich immer noch der meinung bin das dieser nicht der beste einstieg für jedermann wäre
       
      Die ersten Pu Erh verkostungen
      Danach wurde der Menghai Palace Ripened Pu erh Cake Tea 2008 gekostet.
      hier muss ich sagen er schmeckte ähnlich wie Tuocha bloß weniger vielfalt teilweise nur eine einzige geschmacksrichtung die mir gar nicht zusagte. Obwohl der Geschmack ähnlich war. Diese verkostung wurde dann von mir frühzeitig abgebrochen.
      Fengqing Old Tree Raw Pu Erh 2013
      Wunderschöner Pu. Erinnerte mich beim trinken irgendwie an Wald und Wiese. Hatte einen anflug von Anis oder Minze auch wenn das nicht wirklich den Geschmack beschreibt wüsste es aber nicht besser zu beschreiben. Vielleicht einfach Frische? Freue mich hier schon auf die zweite Probe die noch vorhanden ist
      Fengqing Arbor Tree Ripened Pu Erh 2010
      Ich muss gestehen ich weis es gar nicht mehr genau. Ich empfand ihn als gut/trinkbar aber nicht herausstechend besonders. Kann mich auch kaum an ihn Erinnern obwohl es nur ein paar tage her ist.
      Also weder im guten noch im schlechten sinne.
       
      Longjing und Oolong
      Longjing
      Diesen Tee habe ich an zwei Tagen in Zwei Qualitäten probiert. Was mich hier sehr erstaunte war das der über doppelt so Teure Tee schlechter Schmeckte wie der Billige.
      Die Tees kosten ca. 18€/100g  und 40€/100g. Der Billige hatte viel mehr tiefe vielfalt und war lange nicht so langweilig und kaum schmeckend wie der Teure. Da ich aber jedes Sampler nochmal habe
      mal schauen was dabei rauskommt. Vielleicht Heißer aufgießen?

      zum Longjing im allgemeinen. Mich hat der Tee sehr positiv überrascht wie ähnlich er einem Japanischem Sencha Schmeckt und gleichzeitig völlig anders mit gefühlt mehr Tiefe. Denke gerade da werde ich mir demnächst mal etwas mehr holen.
      Dong Ding.
      Dieser Tee hat mir in beiden Quälitäten nicht sehr groß gefallen. Es war ziemlich geschmacklos, würde ich sagen. Vielleicht bin ich aber einfach noch nicht da angekommen, um alle herauszuschmecken.
      Da mir häufiger die etwas kräftigeren Tees besser Schmecken. Bei den anderen habe ich oft das gefühl von "ich Trinke heißes Wasser".

      Erst der Dong Ding von Nannuoshan hat mir gezeigt das es auch mit mehr geschmack geht. Aber dieser war mir trotzdem etwas zu leicht. Werde mich wohl mal auf die stärker gerösteten Oolongs fokussieren.
      Da Hong Pao
      Wie war das mit dem stärker geröstet Dann kam gestern nämlich mein bisheriger lieblinge der Oolongs in die Schale. Dieser gab es auch relativ billig auf Teavivre und ich war gespannt was diese Qualität zu bieten hatte. Auch wenn er lang nicht so gut war wie den wo ich mal von diekunstdestees hatte. Hat er mir schon besser geschmeckt wie alle drei Dong Ding. War etwas kräftiger im Geschmack und hatte eine leichte bitterkeit die ich angefangen habe zu mögen. Aber natürlich machte er Geschmacklich nicht so viel her. Nach 3 Runden war dann auch schon gefühlt Schluss.
       
      Respekt an die, die bis hierhin alles gelesen haben und sich für mein Geschreibe interessieren Was gibt es noch zu sagen?

      Ich trinke jetzt das zweite Longjing Sample und zwar die Schlechtere bessere Qulität xD
       
      PS: Bei mir gibt es vom Set Up eher weniger bilder da es immer gleich aussieht. Glasgaiwan mit meiner Schildkröten Schale besitze sonst nur noch eine Kyusu die ich für Sencha nutze so wie eine Matcha Schale für Matcha (Wer hätte es gedacht )
       
    • Von Winkla
      Hallo,
      kaum habe ich eine Frage gestellt die ich noch nicht ganz geschafft habe zu beantworten kommt mir schon die nächste durch den Kopf.
      Was ist eigentlich der unterschied der verschiedenen Grün Tee sorten.
      Was ich damit meine ist, wann wird ein Sencha als Sencha bezeichnet oder ein Lungjing als eben solcher.
      Bsp. Ich habe einen Apfel den gibt es in verschieden Sorten Kreuzungen usw. dadurch schmeckt er eben anders aber es bleibt ein Apfel.
       
      Die Teepflanze hat auch einige verschiedene Cultivare aber wenn ich das richtig verstanden habe entsteht eine Sorte nicht aus dem Cultivar heraus sondern aus der Herstellung.
      Den bei einigen verkäufern wird auch das Cultivar der jeweiligen Sorten genannt. Also welches verwendet wurde.
      Schlussfolgerung: Sencha gibt es mit vielen verschiedenen Cultivaren.
       
      Sprich wenn ich eine Pflanze nehme mit der eigentlich Longjing hergestellt wird. Dämpfe diese statt zu rösten keine Oxidation usw.  Ist das dann ein Sencha? oder gar eine ganz andere Sorte?
      Oder ein gedämpfter Longjing?
      Also was macht den Tee zum Sencha, Longjing, Pi Lo Chun usw.
       
      Ist es die Herstellung , die herstellung + Cultivar oder gar was ganz anderes?
       
      Grüße Tom
    • Von Winkla
      Habe schon sehr viel Japanischen Tee und auch etwas Oolong hinter mir. Jetzt möchte ich mich langsam dem China Grüntee zuwenden.
      In einem anderen Post von mir wurde mir schon einige Sorten vorgeschlagen.
       
      Hier wollte ich jetzt nochmal Konkret nachfragen wo bestellt ihr eure China Grün Tees und was könnt ihr empfehlen?
      Wobei ich sagen muss das ich nicht bereit bin mehr als 15€/100g auszugeben. Mir ist es auch egal ob aus Deutschland oder China direkt bestellt wird.
      Wie stark macht sich das Ernte Jahr bemerkbar. Also würdet ihr jetzt noch 2017er oder gar 2016er Tee kaufen? Wie verfahrt ihr mit Händler wie Tee Kontor Kiel wo kaum Jahresangaben zu finden sind.
      Da dieser Shop wohl doch hier sehr beliebt ist.
      Fragen über Fragen
    • Von Winkla
      Hallo,
      ich habe keine ahnung wohin mit meinen Post da ich einige Fragen zu einigen verschiedenen dinge habe und nicht 5 verschiedene Themen aufmachen wollte.
      Yuuki-Cha, Gyokuro, Shincha
      Ich trinke ja schon seit einiger Zeit Grünen Tee, vorallem aus Japan. Habe auch hier schon öfters mal eine frage gestellt und sachen gepostet. Jetzt wollte ich demnächst mal wieder bei yuuki-cha bestellen da ja jetzt die ersten Shincha kommen. Kann man dazu empfehlungen treffen?
      Mein Gyoukuro von Maiko geht mir auch langsam zu neige (Shupin-Gyokuro). Hat hier jemand erfahrung mit dem von Yuuki Cha? War jetzt mein erster ich fand ihn gut aber i.wie hat er mich noch nicht so ganz gepackt.
       
      China Grün Tee - Erste versuche
      Demnächst wollte ich mich langsam mal in die Welt der Chinesischen Tees vorwagen oder zumindest mal antesten, da diese ja um einiges vielfältiger sein sollen. Wo kann man da gut bestellen oder gibt es vielleicht empfehlungen für 1-2 gute Tees von Teegschwendner, habe ihr einen direkt vor Ort.
       
      Aufguss und Trinkgefäße
      Ich tinke sehr gerne Grünen Tee doch ich muss zugeben das ich mein Geschirr eher etwas vernachlässige. Ich habe nicht das gefühl 1000 verschiedene Kännchen und Schälchen besitzen zu müssen.
      Vielleicht übe ich auch das Hobby nicht so stark wie andere hier aus.
      Ich würde mir aber gerne demnächst eins zwei neue Schalen, Gaiwan oder vll auch mal eine Shiboradashi zulegen. Wobei es mir hier relativ egal ist ob aus Ton,  Porzelan, ob 100 Jahre alt oder gestern erst hergestellt. Sie sollt nur einigermaßen erschwinglich sein. Gibt es da gute anlaufstellen?
    • Von Maria
      Bringt es was wenn ich das erste Teewasser vom grünen Tee wegschütte und erst den zweiten Aufguss genieß, habe ich so etwas bezweckt was es die Pestizide und wer weis was noch vom grünen Tee angeht? Wenn jetzt dieser nicht 100% Bio ist.
  • Neue Themen