Jump to content

Recommended Posts

Vor ein paar Wochen habe ich unerwartet, mehrere Tees mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bis zum Jahr 2016 und 2017 im Keller gefunden. Verschiedene Hersteller von Grüntee bis hin zum Schwarztee und ordentlich verpackt. Ich gebe zu am Anfang etwas skeptisch gewesen zu sein, aber die Tees sin in einem sehr gutem Zustand. Optisch, Olfaktorisch und auch geschmacklich gut. Und dies nach acht Jahren.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist ja nicht gleich zu setzen mit einem Verfallsdatum oder der maximalen Haltbarkeit. Nun stellt sich mir die Frage, wie lange sich ein Tee in einer ordentlichen Verpackung halten kann? Welche Faktoren spielen hier eine Rolle?

Wie sind eure Erfahrungen und habt ihr Unterschiede bei unterschiedlichen Teesorten feststellen können? Waren es Vakuumverpackungen oder einfach nur Außenluftdicht verschlossen? Oder gar mit Schutzatmosphäre?

Link to comment

Also meines Wissens nach gibt es keine tatsächliche Haltbarkeit was die gesundheitliche Unbedenklichkeit angeht.

Lebensmittelrechtlich muss in Deutschland eben ein Datum drauf stehen. Bei japanischen Grüntees wird dies meist nur auf ein Jahr, bei Matcha oft nur auf 6 Monate gesetzt, da bei diesen Tees das Aroma etwas empfindlicher gegen Umwelteinflüsse ist und die Produzenten Beschwerden vermeiden wollen.

Meine Erfahrung ist, das Tees vakuumverpackt und gekühlt eigentlich gar kein Aroma verlieren. Grüntees trinke ich nach dem Öffnen bei Verbleib im Kühlschrank innerhalb von 6 Monaten, danach hatte ich schon Tees, die doch deutlich den Charakter verloren hatten.

Grundsätzlich konnte ich feststellen, dass je grüner ein Tee und je größer die Oberfläche ist (beispielsweise Matcha, Fukamushi, Broken oder feinblättriges wie Jin Jun Mei), er umso schneller nach dem Öffnen an Aroma bzw. Charakter verliert. Bei großblättrigen, dunkleren Tees, insbesondere wenn gerollt, habe ich bisher auch nach Jahren nach dem Anbruch bisher kaum Veränderungen gemerkt. Zumindest dann nicht, wenn ich sie in halbwegs luftdichten Dosen oder Doypacks aufbewahrt habe.

Mit jeder längeren Exposition an der Luft geht aber über die Zeit dann doch Aroma verloren.

Link to comment

Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß relativ grüne Oolongs aus Taiwan, die vakuumvepackt waren, die ich aber bei Zimmertemperatur aufbewahrt habe, ihr Aroma nach etwa 6 Jahren  völig verloren haben.

Link to comment

Grundsätzlich ewig. Habe schon anderswo erwähnt, daß ich schon Grüntees aus den 1940ern getrunken habe, der war hervorragend. Ebenso sehr alte Longjing, Baozhong etc. alle grünlich.

Im Prinzip, wenn die Qualität des Grundmaterials gut genug ist, kann aus jedem Tee was Interessantes werden, je grüner umso länger muss man allerdings darauf warten. Erwarte allerdings nicht, daß das mit dem 0815 Tees, die die Meisten trinken geht...

Nach 3-5 Jahren werden die meisten Tees erstmal langweilig, man muss schon mindestens 10 Jahre warten bevor man testet ob Potenzial besteht.

Umgekehrt sitzen auch viele auf Vorräten von vermeintlich gut lagerbaren Puerh u.ä. die aber nie was gutes werden : )

 

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...