Zum Inhalt springen

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3


Joaquin

Empfohlene Beiträge

Der erste Teil lief damals knapp ein Jahr lang und erreichte so 320 Beiträge.

Der zweite Teil ist nun etwas über drei Jahre gelaufen und hat dabei knapp 5.700 Beiträge lang geworden.

Zeit nun mit dem dritten Teil zu beginnen und zu schauen, wie schnell und gut sich dieser Teil füllt :)

Heute wieder mal einen Matcha gemacht und irgendwie muss ich wohl mehr Matchapulver einfügen, denn das Schaumig-Schlagen, scheint mir in letzter Zeit ein wenig Probleme zu bereiten. Heute ging es, aber irgendwie nicht so gut wie beim ersten mal. Sollte ja eigentlich umgekehrt sein. Erst schlecht und mit der Übung dann immer besser. Werde es demnächst auch mal mit den elektrischen Milchaufschäumer probieren um zu kontrollieren ob es an mir und meiner Technik liegt oder an einem oder mehreren anderen Faktoren :P

Link zum Beitrag
  • Antworten 12,9k
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Shuppin Gyokuro aus Yame via @teekontorkiel Ein Gyokuro, bei dem kaum Wünsche offen bleiben. Das Umami ist intensiv, jedoch nicht komplett überlagernd, so dass die feine Süsse des Tees schön

Wie versprochen: Bio Darjeeling Flugtee 2020 Puttabong DJ4 First Flush via Teekontor Kiel: ( Jorn Riel, Das Haus meiner Väter, TB Unionsverlag, beschreibt einen nachahmenswerten Brauch der Inuit

Live-Grüsse von einer kleinen Teerunde mit Diz 🥳

Veröffentlichte Bilder

Ja, gut so! Hatte mir das auch schon gedacht...

Bei mir heute ein Alishan, der mir jetzt mit der Zeit fast etwas grün erscheint. Durch meine derzeitigen Dongding -Erfahrungen empfinde ich das so. Aber so verändert sich das eben.

Noch dazu war ich erstaunt, wie schnell Wasser Fusseln ansetzen kann. Hatte vom Wochenende etwas mitgebracht und hatte heute trübe Brühe. Und da sehe ich mal, was Britta drin hat, denn da geht das nicht so schnell... kenn das von Arbeit, aber da ist Esssigsäure und anderes drin, so dass ich das verstehe...

Achso heute Morgen noch mal Shou Mei. Und ich weiß immer noch nicht, wie ich den vernünftig dosieren soll, bei den großen harten Blättern...

Link zum Beitrag

Neuer Tag, neues Thema - noch immer der gleiche Tee: 2013er Golden Turtle in der Tonkanne,


besser als jemals zuvor. Nebenbei hat der Tee die schlechteste Ziehanweisung,


die ich jemals an gutem Tee drangeschrieben hatte: 4,5 Minuten - und das bei Felsentee!!  :lol:


Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Einen interessanten Wild Yiwu Sheng von 2005.



Meinen bescheidenen Kenntnissen nach, wurde auch dieser Tee eher feucht gelagert. Darauf lassen die Aufgussfarbe, und der volle Körper des Tees schließen. Wirklich interessant ist jedoch mal wieder der Unterschied vom trockenen Blattgut zum Aufguss.



Das Blattwerk riecht trocken sehr rauchig und kräftig. Erinnert mich an so manchen Bulang-Aufguss. In der Tasse jedoch bietet sich ein ganz anderes Bild. Anstatt Rauchbombe bekommt man einen vollmundigen, aber total ausgewogenen guten Yiwu Sheng. Tolles Mundgefühl, komplexe Aromen (Rauch ist freilich auch dabei) und vor allem kommt die typische Yiwu Süsse im Nachhall wunderbar zur Geltung. Wieder mal so ein Beispiel guter Lagerung... 



Vielleicht hat aber auch das Prunkstück meiner Kannen ihren ganz eigenen Teil zur Verfeinerung des Aromas beigetragen, wer weiss...  ;) Auf alle Fälle passt es wunderbar zusammen!  :)


Link zum Beitrag

Morgens bei Vogelgezwitscher und heranbrechendem Tageslicht (ca. 05:15 Uhr) einen Gyokuro-Konacha.


Nachmittags einen Sencha Uji Jo draußen am Fluß mit Schwanen-, Enten- und Eisvogelbeobachtung.



Abends, hmm...


Wird wohl ein Bancha werden. :P


Link zum Beitrag

Heute morgen gab es zum wachwerden einen Gunpowder, einfach und effektiv ^^



Und nachdem ich den dann leid war nach 1,5l, habe ich auf einen Lung Ching umgeschwenkt.


Der ist zwar nicht so teeinarm wie ein Bancha & Co., aber danach kann ich trotzdem noch gut schlafen ^^



Von dem habe ich aber nur noch zwei Aufgüsse geschafft.



Meine Frage daher:


Hebt ihr "benutzten" Tee (keine Ahnung, gibts da nen Fachausdruck für ^^) auch mal über Nacht auf?


Wenn ich das mache, überbrühe ich ihn meistens morgens kurz mit kochendem Wasser, kippe das weg und bereite ihn dann normal zu.



Wahrscheinlich wird es die Qualität nicht verbessern, aber es ist mir auch zu schade, den Tee so schnell wieder zu entsorgen.



Also, was macht ihr hier?



LG


Entchen


Link zum Beitrag

Hebt ihr "benutzten" Tee (keine Ahnung, gibts da nen Fachausdruck für ^^) auch mal über Nacht auf?

Ich habe mal gehört, dass man guten Pu'Erh nach dem letzten Aufguss nochmal kochen kann. Habe ich selbst noch nicht probiert.

Bearbeitet von rdmn
Link zum Beitrag

Also, was macht ihr hier?

Irgendwo gibt es hierzu schon ein Thema, eventuell findet es jemand und verlinkt es netterweise. 

Es scheint hier einige zu geben, die ihren Tee über mehrere Tage aufgiessen. Ich richte hingegen die Teemenge lieber auf das aus, was ich auch zu trinken gedenke und geniesse dafür am nächsten Tag wieder frische Aufgüsse. Für die "aufgewärmte" Variante kann ich mich daher nicht wirklich begeistern. ;)

Link zum Beitrag

Irgendwo gibt es hierzu schon ein Thema, eventuell findet es jemand und verlinkt es netterweise. 

Es scheint hier einige zu geben, die ihren Tee über mehrere Tage aufgiessen. Ich richte hingegen die Teemenge lieber auf das aus, was ich auch zu trinken gedenke und geniesse dafür am nächsten Tag wieder frische Aufgüsse. Für die "aufgewärmte" Variante kann ich mich daher nicht wirklich begeistern. ;)

ich hatte es gefragt ;)  hier ist der Link ab #8

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Krabbenhueter
      Ich kann mir schon denken, dass meine Idee mal wieder einige beunruhigen wird.
      Aber da ich Tees nicht wegwerfen kann (außer die stark aromatisierten, die ich geschenkt bekomme) versuche ich doch auch welche aufzubrauchen.
      Heicha ist eigentlich interessant aber je nach Sorte, für mich, öfters getrunken auch etwas "einseitig".
      Und da ich einige auf dem Teefestival gekauft hatte, habe ich nun begonnen, sie mit etwas Shu Puerh im Verhältniss 50/50 oder 75/25 einzumischen.
      Jetzt habe ich also zwei Aromen zusammen, die sich unterscheiden aber für mich oft auch etwas ergänzen.
      Als Puerh habe ich grad den Drachenkissen oder einen vergleichbaren, etwas kleinteiligeren aber schön kräftigen benutzt.
      Das ist für mich schon wichtig. Einen schlechten Tee kann man durch Mischen nicht mehr hin bekommen und versaut sich nur den anderen guten dabei.
      Und das trinke ich dann, wenn es mehr um das Tee zubereiten und trinken zwar in Ruhe aber ohne dieses "intensive Beschäftigen damit" geht.
    • Von Risheehat
      Liebes Forum,
      es gibt ein neues Buch namens Teatrip im Verlag Slanted Publishers. Das Buch stammt aus den Federn der Personen hinter dem Shop teekenner.de.
      Meine Freude auf fundierte deutschsprachige Literatur zum Thema Tee ist ebensogroß wie die Scheu, das Buch zu bestellen. Wie seriös ist ein Teebuch, dass von Shopbetreibern geschrieben wurde und in dem ausgerechnet auch die Tees vorgestellt werden, die der Shop sortimentiert? Läuft das Buch nicht auf eine inhaltliche Tendenz zu Gunsten des eigenen Geschmacks der Autoren und zu den von ihnen gehandelten Tees hinaus?
      Natürlich ist Urteil über das Buch ohne Lektüre nicht möglich. Wie lauten Eure Einschätzungen zu dem Buch? Hat es vielleicht schon jemand in der Hand gehabt oder sogar gelesen?
      Ich freue mich auf Rückmeldungen!
    • Von CHAYTEEWELT
      Hallo Liebe Freunde,
       
      mich würde mal interessieren welcher Mischung Ihr am Besten findet und wieso?
      Ich persönlich liebe den Mix von Minze, Ingwer, Himbeere und Apfel. Sehr gesund und gleichzeitig sehr fruchtig. Man kann das Ganze natürlich auch mit grünem Tee kombinieren. 

      Gibt im gesamten eine wirklich leckere Kombination aus Kräuter und Früchte. Ich bin auf eure Kombinationen gespannt. 
       
      Gerne könnt Ihr euch auch mal im Tee Online Shop von CHAY PREMIUM TEEWELT umschauen und vielleicht findet Ihr euren neuen Lieblingstee:
      chay-teewelt
       
       
      Liebe Grüße
       
      CHAY PREMIUM TEEWELT
    • Von Krabbenhueter
      Ich freue mich, nun endlich diesen neuen und interessanten online Teeshop vorstellen zu können:
       
      TEEPAVILLON
       
      Yi-Chun Hwang kommt ursprünglich aus Taiwan, lebt jetzt in Berlin und in ihrem Onlineshop gibt es eine feine Auswahl an hochwertigen Taiwan Oolongs, die direkt von den Teebauern aus den besten Anbaugebieten Taiwans importiert werden.
      Sie ist schon längere Zeit im Teegeschäft unterwegs und hat einen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit diesen Tees.
       
      Ich selbst habe schon einige ihrer Tees probiert.
      (Bei ihr Tee zu trinken macht einfach Spaß und ich finde immer etwas Interessantes zum Kaufen).
       
      https://teepavillon.com/
       
      Einfach mal reinschauen und probieren.
       
    • Von PatchFace
      Moin! Ich bin auf der Suche nach einem Onlineshop, in dem ich gute Kannen finde. Ich suche speziell eine kleine Kanne für eine Person und werde darin hauptsächlich Japanischen Grüntee trinken! Desertieren suche ich dazu eine Kanne für Großblättrigen Tee. 
      bin relativ neu in dem Gebiet besitze zur Zeit einen Gaiwan und ein Glaskännchen von den Tea-addicts. 
       
      Danke für eure Zeit! 😊😊
  • Neue Themen


×
×
  • Neu erstellen...