Zum Inhalt springen

Welcher Tee ist heute in eurer Tasse? Teil 3


Joaquin

Empfohlene Beiträge

vor 13 Minuten schrieb Manfred:

Heute habe ich den Tee zubereitet, den ich von @Ann auf der Teezui bekommen habe. Es ist ein weißer Tee (Pu Er Bai Ya von Papar and Tea), der vollständig aus Blattknospen besteht. Er schmeckt sehr gut und frisch, ich habe gleich eine Packung betellt. Damit möchte ich auch noch einige Aufgußexperimente machen. Diesmal habe ich bei 80°C in einer 800 ml-Kanne aufgegossen. Ich möchte das noch einmal in einer kleineren Kanne probieren und dann auch die Temperatur etwas variieren. @Ann: ich danke Dir noch einmal für den Tee. Wie hast Du ihn denn aufgegossen? Bei mir bekam er eine kräftige Färbung.

Auch in etwa bei der Temperatur, allerdings in einer 200ml-Kanne und dann nur verhältnismäßig kurze Ziehzeiten (ich glaube es sind Empfehlungen auf der Verpackung angegeben). Ich hab die Menge, die ich verwendet hab nie nachgewogen, vermute aber, dass es wohl rund 5g waren. Freut mich, dass er dir gefällt! Ich finde ihn für den Sommer recht passend!

P.S. Allerdings war der Aufguss bei mir immer sehr hell, fast keine Farbe...

Link zum Beitrag
  • Antworten 12,9k
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Top-Benutzer in diesem Thema

Beliebte Beiträge

Shuppin Gyokuro aus Yame via @teekontorkiel Ein Gyokuro, bei dem kaum Wünsche offen bleiben. Das Umami ist intensiv, jedoch nicht komplett überlagernd, so dass die feine Süsse des Tees schön

Wie versprochen: Bio Darjeeling Flugtee 2020 Puttabong DJ4 First Flush via Teekontor Kiel: ( Jorn Riel, Das Haus meiner Väter, TB Unionsverlag, beschreibt einen nachahmenswerten Brauch der Inuit

Live-Grüsse von einer kleinen Teerunde mit Diz 🥳

Veröffentlichte Bilder

Man sagt so gerne das Scherben Glück bringen. Das war zwar nicht der Fall für @Ann, da Ihre Schale zerbrach die jetzt bei mir auf Genesung wartet. In dem Fall auch weniger für mich, da Arbeit wartet, jedoch war da so ein kleines Danke dabei, das Glück:love:

20170626_142637.jpg

Ein kleines Pilzköpfchen Pu, das vom Geruch her gleich mein Verlangen geweckt hat. Er duftet tiefgründig mit einer ausgesprochen Herbe, es schwingt aber auch eine vollendete Süße mit die ihren Reiz hat. Kräuter und Tabak sind dominant.

So präsentiert sich auch der Geschmack, nur das hier das Herbe in den Hintergrund tritt und die Süße das Zepter führt. Ich bin derzeit, mit Nachtruhe im kalten Wasser, beim siebten Aufguss und der Tee ist noch immer ausgeprägt. Zwar zeigt er am Anfang ein paar Schwächen, das liegt aber eher daran das ich den Tee nicht atmen lies, sondern gleich anfangen musste.

1498554798003-637749075.jpg

Bearbeitet von Cel
Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb doumer:

Heute noch zu etwas späterer Stunde der 2014 Ye Sheng von YS: fruchtig und beerig aber leider sehr leicht und wenig vollmundig. Fand den 2016er deutlich besser, da intensiver und bitterer. 

@miig wie fandest du die beiden im Vergleich?

Die meisten Leute finden den 16er grausig, weil er ihnen viel zu heftig und bitter ist, und ich hatte vermuttet dass er deinen Geschmack treffen dürfte...  da war ich gespannt ob es zutrifft. Und: tadaaaa:yahoo:

Ich finde den 14er einen schönen Tee, wie du sagst, eigentlich ein erfreulicher Typ, aber ingesamt schon ein wenig blass. Oder, auf marketinglisch: filigran und subtil :ph34r:. Der 16er ist schon eine Hausnummer, ich hab viel Spaß mit dem. Es ist die Art Tee die Cel so schön beschrieben hat:

Zitat

 Am 5/27/2017 um 18:47 schrieb Cel: Es gibt Tees, die müssen einfach wie ein Schlag ins Gesicht sein. ...

 

Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb miig:

Die meisten Leute finden den 16er grausig, weil er ihnen viel zu heftig und bitter ist, und ich hatte vermuttet dass er deinen Geschmack treffen dürfte...  da war ich gespannt ob es zutrifft. Und: tadaaaa:yahoo:

Haha, mist, bin ich so berechenbar? :P
PS: Schönes Zitat :D

Link zum Beitrag

 

Am 6/22/2017 um 09:59 schrieb teekontorkiel:

Mach doch nochmal bitte irdendwann ein besseres Foto bei Tageslicht. ^^

Zur Zeit leider jedes Wochenende unterwegs und wenig Zeit zum Tee trinken, aber hier mal ein paar bessere Bilder:

Mit den DSLR-Freaks kann ich mit meiner Kompaktkamera aber leider nicht mithalten haha ^_^

@teekontorkiel hatte gerade euren Schwarzen Kanaya Midori in der Tassen, sehr lekker :)

 

Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb miig:

Die meisten Leute finden den 16er grausig, weil er ihnen viel zu heftig und bitter ist, und ich hatte vermuttet dass er deinen Geschmack treffen dürfte...  da war ich gespannt ob es zutrifft. Und: tadaaaa:yahoo:

Och, das hört sich ja interessant an. Ich steh ja momentan auf bitter. Hab eh lange nichts dort gekauft. Aber andererseits erwarte ich grade erst wieder ne mittlere Großladung....verdammt. :ph34r:  TkP

Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Komoreb:

Och, das hört sich ja interessant an. Ich steh ja momentan auf bitter. Hab eh lange nichts dort gekauft. Aber andererseits erwarte ich grade erst wieder ne mittlere Großladung....verdammt. :ph34r:  TkP

Wenn du auf bitter stehst, geht es dir wie mir :P
Falls es dich interessiert: die folgenden Tees finde ich aus dem bitteren Sheng-Segment absolut klasse:

  • 2016 Kunlu Bitter (Essence of Tea)
  • 2015/2016 Slumbering Dragon (Crimson Lotus Tea)
  • 2017 Jingdong Ancient Wild (Essence of Tea)
  • 2012 Bulang (Essence of Tea)
  • 2013 Lao Man E (Tea Urchin)
  • 2013 Bulang (pu-erh.sk) [wenn auch nicht ganz so bitter wie die vorherigen]
  • 2013 Bada (pu-erh.sk) [auch nicht so sehr bitter aber trotzdem sehr interessant]
Link zum Beitrag

Wudang Shan Fu Cha Brick 2016

leichte citrus Noten, medizinisch, holzig, leichte Süße, typisches Fu Aroma, ne runde Sache :)

lXXkWAw.jpg

udebGg7.jpg

 

hier auch noch eine Makro Aufnahme eines Wuliang Shan Fu von gestern:

eIV0TWin.jpg

hier in voller Auflösung: http://i.imgur.com/eIV0TWi.jpg

Bearbeitet von digitalray
Link zum Beitrag
vor 28 Minuten schrieb teekontorkiel:

:S Sieht ehrlich gesagt alles andere als lecker aus ... ähm die gelben Bobbel wirken eher als ob sie krabbeln. :sick:

tja.. wenns schee mocht..

soll sehr gesund sein dieser Pilz (probiotisch) und es ist kein Schimmelpilz.

Eurotium Cristatum  aka Golden Flower

hier wurde schonmal darüber diskutiert..

https://www.teetalk.de/forums/topic/5133-fu-cha-ziegeltee-insbesondere-der-mit-goldenen-blüten/?do=findComment&comment=66915

hat im Grund was von einem etwas käsigen aromatischen Geschmack, leicht süßlich, macht den Tee runder.

http://www.mycobank.org/name/Eurotium cristatum

 

Bearbeitet von digitalray
Link zum Beitrag

Ich finde es megamäßig ekelhaft und würde niemals verschimmelten Tee trinken wollen. In der Shou Teefabrik wurde mir von erfahrenen Fachleuten erklärt, verschimmelter Tee ist vergammelt und verfault. :ph34r: Korrekt gereifter Shou hat keinen Schimmel. 9_9 Aber es kann ja jeder glauben was er denkt und will. Für alles findet man im Netz Belege und Meinungen.

Link zum Beitrag
vor 44 Minuten schrieb teekontorkiel:

Ich finde es megamäßig ekelhaft und würde niemals verschimmelten Tee trinken wollen. In der Shou Teefabrik wurde mir von erfahrenen Fachleuten erklärt, verschimmelter Tee ist vergammelt und verfault. :ph34r: Korrekt gereifter Shou hat keinen Schimmel. 9_9 Aber es kann ja jeder glauben was er denkt und will. Für alles findet man im Netz Belege und Meinungen.

1. hier handelt es sich nicht einfach um Shou sondern Hei Cha, in dem Fall Fu Cha, dessen Fermentation nicht durch Hitze und Feuchtigkeit, sondern durch Pilzwachstum geschieht, daher hat er auch ein anderes Geschmacksprofil und keinerlei Bitterkeit.

2. korrekt gereifter Sheng sowie Shu hat keinen Schimmel und sollte auch keinen haben.

3. Der spezielle Pilz ist in vielen Studien untersucht worden und hat neben probiotischen Eigenschaften auch noch eine Tumorzellen hindernde Wirkung.

http://tandfonline.com/doi/abs/10.1080/09540105.2017.1293012?journalCode=cfai20

Verschimmelte aged Shengs oder shus sollte man dagegen wirklich nicht trinken.

Bearbeitet von digitalray
Link zum Beitrag

Bei mir gab es heute eine Shinchaverkostung, die Ernte in Uji war dieses Jahr besonders spät, bis letzte Woche wurde der Tee verfeinert. 

Insgesamt ist der Tee dieses Jahr besonders gut finde ich, vor allem der Okumidori-Sencha und Goko-Kabusecha von Frau Azuma, der Sencha von Herrn Shimooka und der handgerollte Bio-Sencha aus Wazuka. Da hat sich das lange Warten dieses Jahr wirklich gelohnt :) 

2017-06-28 15.46.05.jpg2017-06-28 15.46.44.jpg2017-06-28 15.45.43.jpg2017-06-28 15.47.02.jpg2017-06-28 15.47.23.jpg

Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb teekontorkiel:

Ich finde es megamäßig ekelhaft und würde niemals verschimmelten Tee trinken wollen. In der Shou Teefabrik wurde mir von erfahrenen Fachleuten erklärt, verschimmelter Tee ist vergammelt und verfault. :ph34r: Korrekt gereifter Shou hat keinen Schimmel. 9_9 Aber es kann ja jeder glauben was er denkt und will. Für alles findet man im Netz Belege und Meinungen.

Es sind nun einmal Mikroorganismen, die die Reifung von Pu Erh bewirken. Wenn Dich das ekelt, mußt Du Grüntee oder schwarzen Tee trinken. :D

Link zum Beitrag
vor 47 Minuten schrieb Manfred:

Wenn Dich das ekelt, mußt Du Grüntee oder schwarzen Tee trinken. :D

Haha ganz sicher nicht, es gibt schließlich wunderbare, saubere Pu Erh Tees und auch schön gereifte, uralte Oolongs ohne ekelhafte Schimmelberge. B) Es geht ja auch gar nicht um ein paar kleine Schimmelsporen oder Mikroorganismen - die sind schließlich sowieso überall. Ich rede von diesen gelben sichtbaren Schimmelbergen. Sieht doch echt alles andere als lecker aus das Foto. Das kann doch keiner im Ernst appetitlich finden. ^_^ In mein Cup mit Pu Ehr oder auch sonstigen Teesorten kommt mir keine Schimmelzucht rein. Du kannst Dir den Gammelkram ja gerne einflößen und gucken was passiert. :lol: Aber mit Krebswunder und solchen Versprechungen braucht man mir auch wirklich nicht kommen.  Tee ist in erster Linie ein Genussmittel und keine Medizin. 

Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb teekontorkiel:

Ich rede von diesen gelben sichtbaren Schimmelbergen. Sieht doch echt alles andere als lecker aus das Foto. Das kann doch keiner im Ernst appetitlich finden.

Ich habe zwar nicht direkt Erfahrung mit pilzbewachsenem Tee, jedoch ist es ja nichts neues, geschweige denn exklusives, dass ein gewisser Pilzbewuchs in vielen Bereichen der Kulinarik sogar erwünscht ist.

Man denke dabei an verschiedene Käse-Sorten wir zB Camembert, Gorgonzola, etc. Oder auch bestimmte Edel-Salami-Varianten.

Ich halte es gar nicht für so abwegig, dass ein schön gereifter Tee mit (natürlich nicht-pathologischem) Pilzbewuchs, durchaus einen besonderen Genuss darstellen kann.

Link zum Beitrag
vor 12 Minuten schrieb teekontorkiel:

Haha ganz sicher nicht, es gibt schließlich wunderbare, saubere Pu Erh Tees und auch schön gereifte, uralte Oolongs ohne ekelhafte Schimmelberge. B) Es geht ja auch gar nicht um ein paar kleine Schimmelsporen oder Mikroorganismen - die sind schließlich sowieso überall. Ich rede von diesen gelben sichtbaren Schimmelbergen. Sieht doch echt alles andere als lecker aus das Foto. Das kann doch keiner im Ernst appetitlich finden. ^_^ In mein Cup mit Pu Ehr oder auch sonstigen Teesorten kommt mir keine Schimmelzucht rein. Du kannst Dir den Gammelkram ja gerne einflößen und gucken was passiert. :lol: Aber mit Krebswunder und solchen Versprechungen braucht man mir auch wirklich nicht kommen.  Tee ist in erster Linie ein Genussmittel und keine Medizin. 

Wahrscheinlich hast Du den Bewuchs noch nie so stark vergrößert gesehen. Alle Mikoorganismen sehen bedrohlich aus, wenn sie vergrößert sind.

Ißt Du eigentlich Blauschimmelkäse?

 

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Krabbenhueter
      Ich kann mir schon denken, dass meine Idee mal wieder einige beunruhigen wird.
      Aber da ich Tees nicht wegwerfen kann (außer die stark aromatisierten, die ich geschenkt bekomme) versuche ich doch auch welche aufzubrauchen.
      Heicha ist eigentlich interessant aber je nach Sorte, für mich, öfters getrunken auch etwas "einseitig".
      Und da ich einige auf dem Teefestival gekauft hatte, habe ich nun begonnen, sie mit etwas Shu Puerh im Verhältniss 50/50 oder 75/25 einzumischen.
      Jetzt habe ich also zwei Aromen zusammen, die sich unterscheiden aber für mich oft auch etwas ergänzen.
      Als Puerh habe ich grad den Drachenkissen oder einen vergleichbaren, etwas kleinteiligeren aber schön kräftigen benutzt.
      Das ist für mich schon wichtig. Einen schlechten Tee kann man durch Mischen nicht mehr hin bekommen und versaut sich nur den anderen guten dabei.
      Und das trinke ich dann, wenn es mehr um das Tee zubereiten und trinken zwar in Ruhe aber ohne dieses "intensive Beschäftigen damit" geht.
    • Von Risheehat
      Liebes Forum,
      es gibt ein neues Buch namens Teatrip im Verlag Slanted Publishers. Das Buch stammt aus den Federn der Personen hinter dem Shop teekenner.de.
      Meine Freude auf fundierte deutschsprachige Literatur zum Thema Tee ist ebensogroß wie die Scheu, das Buch zu bestellen. Wie seriös ist ein Teebuch, dass von Shopbetreibern geschrieben wurde und in dem ausgerechnet auch die Tees vorgestellt werden, die der Shop sortimentiert? Läuft das Buch nicht auf eine inhaltliche Tendenz zu Gunsten des eigenen Geschmacks der Autoren und zu den von ihnen gehandelten Tees hinaus?
      Natürlich ist Urteil über das Buch ohne Lektüre nicht möglich. Wie lauten Eure Einschätzungen zu dem Buch? Hat es vielleicht schon jemand in der Hand gehabt oder sogar gelesen?
      Ich freue mich auf Rückmeldungen!
    • Von CHAYTEEWELT
      Hallo Liebe Freunde,
       
      mich würde mal interessieren welcher Mischung Ihr am Besten findet und wieso?
      Ich persönlich liebe den Mix von Minze, Ingwer, Himbeere und Apfel. Sehr gesund und gleichzeitig sehr fruchtig. Man kann das Ganze natürlich auch mit grünem Tee kombinieren. 

      Gibt im gesamten eine wirklich leckere Kombination aus Kräuter und Früchte. Ich bin auf eure Kombinationen gespannt. 
       
      Gerne könnt Ihr euch auch mal im Tee Online Shop von CHAY PREMIUM TEEWELT umschauen und vielleicht findet Ihr euren neuen Lieblingstee:
      chay-teewelt
       
       
      Liebe Grüße
       
      CHAY PREMIUM TEEWELT
    • Von Krabbenhueter
      Ich freue mich, nun endlich diesen neuen und interessanten online Teeshop vorstellen zu können:
       
      TEEPAVILLON
       
      Yi-Chun Hwang kommt ursprünglich aus Taiwan, lebt jetzt in Berlin und in ihrem Onlineshop gibt es eine feine Auswahl an hochwertigen Taiwan Oolongs, die direkt von den Teebauern aus den besten Anbaugebieten Taiwans importiert werden.
      Sie ist schon längere Zeit im Teegeschäft unterwegs und hat einen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit diesen Tees.
       
      Ich selbst habe schon einige ihrer Tees probiert.
      (Bei ihr Tee zu trinken macht einfach Spaß und ich finde immer etwas Interessantes zum Kaufen).
       
      https://teepavillon.com/
       
      Einfach mal reinschauen und probieren.
       
    • Von PatchFace
      Moin! Ich bin auf der Suche nach einem Onlineshop, in dem ich gute Kannen finde. Ich suche speziell eine kleine Kanne für eine Person und werde darin hauptsächlich Japanischen Grüntee trinken! Desertieren suche ich dazu eine Kanne für Großblättrigen Tee. 
      bin relativ neu in dem Gebiet besitze zur Zeit einen Gaiwan und ein Glaskännchen von den Tea-addicts. 
       
      Danke für eure Zeit! 😊😊
  • Neue Themen


×
×
  • Neu erstellen...