Jump to content

Teekanne für Schwarzen Tee 0,5l


Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe vor mir eine teekanne (porzellan, ton.. ) für schwarzen tee zuzulegen. 

bislang, habe ich das immer mit dem "türkenkaffeepot" und sieb gemacht. zum frühstück und nachmittags trinke ich gern ca 0,5 l schwarzen tee. bislang aus einer großen tasse. jetzt aber endlich habe ich eine kleine teeschale, was auch echt vorteilhaft ist. aber es führt eben dazu dass der tee länger in dem pot verbleibt, wodurch er schneller kalt wird. daher die überlegung mal eine richtige teekanne zu besorgen. ich wünsche mir also eine 0,5 l kanne, welche möglichst nicht tropft. 

übrigens bereite ich mit dem kaffeepot alle teearten zu. also auch grün, oolong, oder kräuter. ich fand das bislang praktisch (einfach zu reinigen, günstig...).

ich habe hier schon viel über diese kleinen einhandkannen gelesen. haben diese vorteile bei grün oder oolongtees? 

 

danke für die tipps

20210103_101154.jpg

Link to comment

Hei Tomas,

vor 6 Stunden schrieb thomas-g:

ich habe hier schon viel über diese kleinen einhandkannen gelesen. haben diese vorteile bei grün oder oolongtees?

Da wirst Du hier Aussagen von
"nur offenporiges Material vom Berg xy kann diesen und jenen Tee geschmacklich zur Geltung bringen" bis hin zu
"im Grunde genommen dient es nur dem Trinkerlebnis" finden ;D

Ich habe keinen Blindtest mit Tee aus Kannen verschiedensten Materials gemacht, daher kann ich Dir geschmacklich da nichts zu sagen. Wenn Deine jetzige Lösung "praktisch und günstig" ist, wirst Du bezüglich dieser Parameter mit Einhandkannen nicht massiv mehr rausholen. Je nach Filtervorrichtung (integriertes Sieb aus Keramik/Edelstahl/Glas... oder zum herausnehmen) hast Du mehr oder weniger Platz für den Tee im Kännchen. Mit einem integriertem Sieb würde sich Dein Prozedere wahrscheinlich insofern ändern, als dass Du den gesamten Inhalt des Kännchens auf einmal umgießen solltest, damit der Tee nicht über die gewünschte Zeit zieht. Das bringt Dich dann vielleicht zum hier vielfach genossenem Mehrfachaufguss, für welche sich kleinere Henkel- oder Seitengriffkannen super eignen!

Wenn Du weiterhin einen halben Liter auf einmal zubereiten möchtest, scheint mir eine Glas- oder glasierte Keramikkanne mit herausnehmbaren Sieb am besten geeignet. Darin kannst Du dank Galsur eigentlich alle Tees zubereiten, ohne dass sich geschmacklich was 'einbrennen' sollte und hast dennoch die Kontrolle über die Ziehzeit, ohne sofort alles umgießen zu müssen. Die meisten Teehändler sollten da passendes Utensil haben, hier zB was von TKK, nur als ersten Impuls:

https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/glaskannen/teekanne-450ml-aus-glas-von-hario?c=153
https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/edelstahlkannen/teekanne-cosy-manto-schwarz-0-6l?c=158

Bei Seitengriffkannen oder offenporigen Tonkannen mit mehr Volumen als 0,3l wird es preislich schnell deutlich kostspieliger und wenn Du verschiedene Tees schnell und 'durcheinander' zubereiten willst, scheinen mir die für Dich (noch) wenig nützlich.

Ich nutze für fast alle japanischen Tees zB eine kleine Kyusu (Seitengriffkanne) aus Ton, für andere Grün- und Weißtees eine andere kleine Keramikkanne und für schwarze oder andere Tees wiederum meist was glasiertes, weil ich die eher selten trinke.

Die Kännchen selbst haben dann aber einen "Erlebnisfaktor", weil ich - wie sicher viele hier - sowohl die Kännchen, als auch das Zubereiten darin einfach ästhetisch ansprechend finde ;)

Lieben Gruß und viel Vergnügen mit zukünftigen Tees und/oder neuem Teegeschirr!

Link to comment

vielen dank zip für die ausfühliche antwort.

 

ja, bei grün und oolong gieße ich auch mehrfach auf, mache dann einfach weniger wasser ca 0,25 l in den pott. im endeffelkt genau das selbe prinzip, wie bei den kleinen kyusus.. aber bei schwarztee brauche ich immer ca nen halben liter. 

die zweite kanne im link finde ich sehr interessant.

grüße

Link to comment

Hallo!

 

das thema ist gelöst. ich habe mir für meinen schwarzen tee eine einfache kanne geholt, welche prima ihren dienst tut. 

ich gieße den tee weiterhin im kaffeepot auf (welcher immer schon fuer tee diente) und gieße dann nach erreichen der ziehzeit in die vorgewärmte kanne. alles prima.

für grüntee gieße ich kleinere mengen wie gewohnt in einem anderen kaffeepot auf... und jetzt kommts: ich habe erstmals meinen kleinen gaiwan, welchen ich mir vor 7 jahren aus china mitgebracht habe in gebrauch. hauptsächlich für oolong. klappt gut und ist sehr schön. so rückt der ganze aufgießakt etwas mehr in den vordergrund. mich freut das.

danke nochmals!

20210106_132551.jpg

20210107_205337.jpg

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...