Tee Shops PLZ 7

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Tee Geschäfte, Läden und Shops, wo man primär Tee und Teeutensilien kaufen oder auch trinken kann in Stuttgart, Fellbach, Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt, Böblingen, Waiblingen, Backnang, Ludwigsburg, Tübingen, Reutlingen, Sigmaringen, Freudenstadt, öppingen, Esslingen, Schwäbisch Gmünd, Aalen, Heilbronn, Bietigheim-Bissingen, Schwäbisch Hall, Crailsheim, Pforzheim, Eppingen, Calw, Mühlacker, Karlsruhe, Baden-Baden, Landau in der Pfalz, Bruchsal, Offenburg, Lahr, Achern, Bühl, Villingen-Schwenningen, Konstanz, Tuttlingen, Rottweil, Freiburg im Breisgau, Lörrach, Titisee-Neustadt, Emmendingen ...

21 Themen in diesem Forum

    • 2 Antworten
    • 1.065 Aufrufe
  1. Spots für Tee-Fans in Stuttgart

    • 1 Antwort
    • 2.808 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 4.327 Aufrufe
    • 29 Antworten
    • 3.806 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.920 Aufrufe
    • 12 Antworten
    • 2.635 Aufrufe
  2. Freiburg - Teapot

    • 3 Antworten
    • 1.616 Aufrufe
    • 22 Antworten
    • 2.360 Aufrufe
    • 19 Antworten
    • 2.929 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 1.590 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.512 Aufrufe
    • 1 Antwort
    • 1.380 Aufrufe
  3. Herrenberg - Teesein

    • 3 Antworten
    • 2.289 Aufrufe
    • 5 Antworten
    • 5.288 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.080 Aufrufe
    • 3 Antworten
    • 3.409 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.442 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.255 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.118 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.051 Aufrufe
    • 0 Antworten
    • 1.266 Aufrufe
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
  • Beiträge

    • `Das Wort zum Sonntag` von Frau Kröte.
    • @SoGen, @miig: Würde ich noch Likes verteilen, hättet ihr definitiv eins gekriegt! Ich sage: Der Gesundheitswahn, die ständige Ausrichtung darauf was gesund ist und was nicht, ist selbst ungesund! Man lebt zum Leben: Freude, Freundschaften, das Leben lieben und geniessen, frei, wie es einem in der Seele gut tut.
    • Nachtrag zum Nachtrag: Ich lagere Sheng seit etwa 6 Jahren in Metalldosen, seit 5 Jahren in Yixing Tontöpfen und seit etwa 4 Jahren in Bambuskörben (darin zusätzlich in angeblichen Bambusfasersäcken). Mit der Entwicklung in Metall bin ich persönlich grundsätzlich recht zufrieden, aber nicht immer, tendenziell ist es für jüngere Shengs nicht optimal, es ist eher wie ein Stillstand Richtung Zerfall nach ein paar Jahren, hingegen mittlere bis ältere Shengs mit etwas Muff oder zu toughen Noten profitieren von der aromatisch reinigenden Wirkung des Metalls, die Tees werden klarer, und auf bereits gereifte Tees hat Metall eine konservierende Wirkung. Mit der Entwicklung in Yixing Tontöpfen ist es je nach Sheng unterschiedlich, ich könnte nicht sagen, dass ich wirklich davon restlos überzeugt bin. Ich habe Beispiele von sehr positiver Entwicklung, aber zuerst einmal, Ton saugt am Aroma, das merkt man nach 2, 3 Jahren, es kommt auch darauf an, ob man den Sheng gelöst hat oder in Wrappern mehrere darin lagert, aber bis die positive Lagerdynamik im Ton einsetzt braucht es möglicherweise bei einigen Tees mehr als 5 Jahre, eher 10, sofern diese positive Lagerdynamik überhaupt bei allen zutrifft, denn ich sehe hinsichtlich dieses Punktes in einer zu grünen Produktion ein Risiko (mit dem Kennzeichen eines sehr grünen, trüben Aufgusses). Aber mit der Entwicklung in Bambuskörben bin ich fast restlos sehr zufrieden, im Durchschnitt am zufriedensten von allen Methoden. Darum fördere und empfehle ich diese auch so. Ebenso sollte man damit auch keine Probleme mit Schimmel haben, wie ich hier beschrieben habe: PS hierzu: Wenn dann eben nicht anderes nachkommt, im Sheng durch die Reifung nicht neue Aromen entstehen.
    • Korrekt ist, dass ab einer Gesamtziehzeit von über zwei Minuten vermehrt Gerbstoffe in den Aufguss übergehen. Das spricht aber nicht gegen Mehrfachaufgüsse. Wer auf die Gerbstoffe empfindlich reagiert oder die bitteren oder herberen Aromen beim Tee nicht mag, kann einfach entsprechend kurze Ziehzeiten bei der Zubereitung wählen. Dann lässt sich beispielsweise ein Grüntee drei mal mit 40 Sekunden Ziehzeit oder ein Oolong sechs mal mit 20 Sekunden aufgießen. Dosierung und Wassertemperatur müssen dabei natürlich an die kurzen Ziehzeiten angepasst werden. 
    • Könnte mich dir anner nicht schließen, @SoGen.  @1stone: Der einzige Kontext, in dem mir bei Grüntee gesundheitliche Probleme bekannt sind, ist der von Kapseln mit Grüntee-Extrakt. Dazu gibts Artikel, diese Extrakte können problematisch sein. Für Grüntee aus Blättern ist dies irrelevant! Zudem, ja: manche vertragen die Bitterstoffe nicht so gut. Da auf den Körper hören. Wenns im Magen zwickt beim Teetrinken, mal aufhorchen. Wenn das nicht so ist, sollte da auch kein Problem sein. Insofern auch mein Fazit: Grüntee ist ein gesundes Getränk, das scheint klar. Ein bisschen gesund auf jeden Fall. Vielleicht sogar recht gesund... da kann man sich widersprechende Studien lesen, bis man ganz grün ist. Im Vergleich zu Dingen wie abwechslungsreicher, gesunder Ernährung mit genug frischem und nicht zu viel verarbeitetem, genug Bewegung, Schlaf etc. dürfte das Trinken von Grüntee nicht zu krass ins Gewicht fallen, aber es ist wohl schon nicht schlecht. Mehr sollte man m.E. nicht darauf geben. Insofern finde ich auch, der beste Ratschlag ist, den Tee so zu trinken, dass man möglichst viel Genuß dabei hat, es schadet auch nicht, das Teetrinken als Achtsamkeitsübung zu praktizieren  
  • Themen