Jump to content

Xia Guan Silver Tuo Cha 2008 100g


Recommended Posts

Eine Neuer,



Der Tuocha ist sehr stark gepresst, es ziemlich schwierig in mit der Nadel zu zerkleinern.



 

Für meine "Schimmelfreunde" bei den Einschlüssen handelt es sich um die "Bohrkanal" der Nadel. ich musste drehend drückend in den Tee.



 

Zum Geschmack: Der erste Versuch ist mal wieder sehr ernüchternd. Wässrig, bitter mit muffigen Keller Abgang. Hier ist noch Übung notwendig.




Link to comment

Eine Neuer,

Der Tuocha ist sehr stark gepresst, es ziemlich schwierig in mit der Nadel zu zerkleinern.

 

 

Für meine "Schimmelfreunde" bei den Einschlüssen handelt es sich um die "Bohrkanal" der Nadel. ich musste drehend drückend in den Tee.

 

 

Zum Geschmack: Der erste Versuch ist mal wieder sehr ernüchternd. Wässrig, bitter mit muffigen Keller Abgang. Hier ist noch Übung notwendig.

Klaus, ich frag jetzt einfach mal sicherheitshalber nach.

  • Sheng?

Als gereift oder unreif angegeben?

Feste Pressung ist klar, denke ich?

 

"... meine "Schimmelfreunde" ..."   :lol:  :lol:  :lol:

 

 

"... Wässrig, bitter mit muffigen Keller Abgang."

Für mich immer ein guter Basistee für einen masala Chai.  ;)

Edited by Charyu
Link to comment

Ich habe ihn erst gestern Mittag zerlegt und einmal getestet. Der Tee ist in seiner Pappschachtel schon einige Wochen bei mir, hat sich also akklimatisiere können. Für diese Art von Tee habe ich nur am Wochenende Zeit. Unter der Woche brauche ich Tees die funktionieren und Abends ist mir das dann doch zu spät. Also frühestens am Samstag.


Link to comment

Hast Du schon eine Idee, was Du am Samstag mit ihm ausprobieren möchtest?


Und wie lange braucht ein Pu um sich zu aklimatisieren?


Ich dachte immer, ab einem halben Jahr Liegezeit in der eigenen Wohnung fängt das erst an.


Bei mir verändert er sich erst ab 6 Monaten merklich. Meistens zum besseren, manch einer hat mir aber frisch eingetroffen besser geschmeckt. Ich hab aber zum großen Teil Shou. Mein Sheng liegt noch nicht so lange bei mir rum. Ist aber gereifter Sheng, so dass ich keine großartigen Veränderungen erwarte. 


Link to comment

Auf Wunsche eines Einzelnen (Charyu) heute Morgen zum "Frühstück". Das ganze Programm mit 85° und längeren Ziehzeiten. Den "feuchten Keller" würde ich jetzt als medizinisch, leicht bitter bezeichnen. Eine gewisse aufputschende Wirkung (vielleicht ein leichter Anflug von Teeflash) möchte ich diesem Tee nicht absprechen. Oder ich bin noch zu müde :lol:


Link to comment

Heute Morgen zum Frühstück.



Die 2 Teeklumpen (2,5g) mit heissem Wasser, gleich nach dem Aufkochen aber ohne Wellengang für ca. 20sec gewaschen. Ein paar Minuten Pause bis das Wasser auf ca. 85° ist. Nochmals ein Waschgang, geschätzte 10 bis 20sec. Die verschiedenen Aufgüsse waren alle über 10sec., dann ansteigend aber nie über eine Minute.


Diese mal war er durchaus trinkbar. :lol:


Link to comment
  • 4 months later...

Da hier die Bilder aus der Galerie fehlen bin ich mir nicht sicher ob ich den richten Tuocha erwischt habe. Der zerkleinerte (kleine mit mittlere Klumpen) war in einer gut geschlossen kleinen Teedose (ca. 100g). Das kräftige mit dem leicht Magenreizenden ist nur noch leicht vorhanden. So wie es aussieht ist ihm diese Art der Lagerung gut bekommen.

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...