NoahJ

Suche nach Multitalent-Teezubehör/Anfängergeschirr

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

 

wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach einem alltagstauglichem Geschirr zur Teezubereitung. 

Es sollte innen glasiert sein, weil ich mich noch nicht auf eine Teesorte eingeschossen habe und noch viel experimentiere.

Es sollte transportabel, kompakt und etwas robuster sein, da ich viel unterwegs sein werde. Das mit der Robustheit ist vermutlich schwierig, ich weiß. Also es wär zumindest schön, wenn der Griff nicht sofort abbricht, wenn man ihn schief anschaut :D

Achja beim Einschenken sollte nichts daneben tröpfeln ^^

Als Bonus fände ich es schön, wenn es auch optisch "etwas hermacht". Also mir selber sollte es gefallen . Darf gerne in die asiatische Richtung gehen, muss aber nicht. Farblich mag ich grau, grün "verspielt" oder Schwarz ganz gerne.

Könnt ihr mir etwas empfehlen? Gerne auch per PM, falls jemand seinen eigenen Shop bewerben möchte. (Weiß nicht wie ihr das in diesem Forum mit Eigenwerbung handhabt)

Preislich ist alles ok, sofern es unter 250 € bleibt.

 

Beste Grüße,

Noah

 

P.S.: Falls ich hier im falschen Subforum bin, bitte verschieben. Danke

 

bearbeitet von NoahJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 7 Minuten schrieb NoahJ:

Es sollte transportabel, kompakt und etwas robuster sein

Das schreit doch geradezu nach einem Gaiwan?

 

MIt dem richtig Schwung beim Ausgießen

vor 8 Minuten schrieb NoahJ:

sollte nichts daneben tröpfeln

 

Mit dem Gaiwan bist du darüber hinaus flexibel wie nochwas - kannst du für alle Teesorten nehmen, gibt es in dick- und dünnwandig, x-beliebigen Designs. Und jeder gut sortierte Teehändler, online wie offline, hat da mannigfaltige Auswahlmöglichkeiten. Multitalentiger gehts eigentlich nicht

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@GoldenTurtle

Also ich hatte hier schon einmal eine sauteure Teekanne aus Ton, die aber beim befüllen der Tassen nicht nur die Tassen befüllt hat. Somit ist sie zwar schön anzusehen, hat ihren Zweck aber leider verfehlt ^^ Zum vergleich hatte ich dann eine sehr dünne Glaskanne, die wirklich perfekt eingeschenkt hat, aber leider nur an einem dünnen Griff befestig war. War dann nur eine Frage der Zeit, bis sich dieser gelöst hat.
Mag an meiner eigenen Dummheit gelegen haben, aber das geht sicher auch besser/anfängerfreundlicher - das war damit gemeint ;)

@goza

Ich glaube Gaiwan ist das richtige Stichwort! Das grenzt die Suche schonmal ein. Gut, das mit dem richtigen Schwung ist wohl Übungssache. Hast du vielleicht einen Onlineshop oder einem bestimmten Produzenten, mit dem du ganz gute Erfahrungen gemacht hast?

bearbeitet von Joaquin
Vollzitat entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 58 Minuten schrieb NoahJ:

Gut, das mit dem richtigen Schwung ist wohl Übungssache

sieht komplizierter aus als es ist.

Vorweg sollte man natürlich @teekontorkiel nennen (https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/grifflose-kannen-gaiwane-shibos/?p=1), andere deutsche Shops (Chadao, Kobu, und viele mehr) haben auch schöne Stücke, und lass deinen Blick auch mal hier rüber schweifen: https://www.taiwanteacrafts.com/shop/product-category/teaware-type/gaiwans/ oder https://www.mudandleaves.com/store/c16/Gaiwans.html. Bei Etsy und Co. findet man auch immer mal wieder was nettes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo NoahJ,

bei Deinen Stichworten reisetauglich, robust und optisch ansprechend musste ich sofort an ein Kännchen denken, dass mir kürzlich bei Saroshi aufgefallen ist: https://www.saroshi.de/de/essen-trinken/porzellan-keramikkannen/teepot-arita-yakijime-225-ml.html

Ich hätte es mir fast selber gekauft, weil ich es so schön fand. Die weiße Glasur im Inneren harmoniert wunderbar mit der Farbe und Struktur des Steinzeugs und das Kännchen liegt gut in der Hand. Für die Teezubereitung musst Du nicht das mitgelieferte Metallsieb verwenden, sondern Du kannst den Tee auch direkt in der Kanne aufgießen und ihn dann wie bei einem Gaiwan mit Hilfe des Deckels in eine oder mehrere Teeschalen umgießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein persönlicher neuer Star ist hier der Shiboridashi von TKK, z.B. https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/echte-keramik-unikate/shiboridashi-75ml-hellblau-von-ales-dancak?c=156

Kein Henkel der abbricht. tropft nicht, unkomplizierter im Vergleich zu einem Gaiwan. Noch 2 Teeschalen dazu fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich plädiere auch für den (glasierten) Gaiwan. Meiner Meinung nach am universellsten und einfach zu reinigen. Dazu ein Cha Hai plus Sieb und gut ist. Kannen kann man sich später zulegen wenn man genauer weiss welche Art von Tee man mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb KlausO:

Der gefällt mir wirklich sehr und entspricht eigtl. genau dem was ich suche - optisch sowie funktionell gesehen. Bin nur am überlegen, ob ein Füllvolumen von 75 ml randvoll gemessen nicht etwas gar wenig ist. Soweit ich weiß, füllt man diese ja auch niemals bis zum Rand. Hab aber gesehen, dass es auch sehr schöne Exemplare mit größeren Volumen gibt. 
Warum mögt ihr eure Gaiwane eigtl so klein? Macht das geschmacklich einen großen Unterschied zu, sagen wir mal, 120 ml?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du darfst nicht vergessen, dass man Tee zum genießen trinkt und nicht um den Durst zu löschen. Derweil gibt es Tee, den gießt man mehr als sieben, oft sogar noch mehr aus. 50ml in sieben Durchgängigen sind auch schon 350ml. Mach das mal mit 100ml oder 180ml...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt so gesehen macht es Sinn. Ich würde mir aber gerne die Option freihalten einen Tee vielleicht mit etwas mehr Wasser und entsprechender Dosierung aufzugießen.
Teetrinken hat ja auch einen sozialen Aspekt für mich. 50 ml auf zwei aufgeteilt ist selbst bei sieben oder acht Aufgüssen recht wenig, oder nicht? Weniger kann ich in einem etwas größeren Shibodorashi ja trotzdem aufgießen, während das andersherum in meiner Vorstellung eher schlecht funktioniert.

Andererseits hast du schon recht. Kleine sehr häufige Aufgüsse machen geschmacklich auch mehr Sinn. Erwähnen sollte ich noch, dass mein Teekonsum derzeit weit über 350 ml für mich alleine liegt :D Vielleicht ist das die Gelegenheit ein wenig zu reduzieren ^^

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hör gar nicht auf mich, ich nutze meist Volumen um 150ml. Meist trinke ich nicht so stark, da viele Facetten durch zu starken Aufguss überdeckt werden können. Kommt aber auch auf den Tee an. Gut ist, wenn man aus verschiedenen Volumen wählen kann.

Ich habe doch in Wirklichkeit keine Ahnung von allem, ich stell es nur so dar, als ob ich eine hätte.

Der große Vorteil, teurer Tee auf große Kanne ist viel Verschwendung.

bearbeitet von Cel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden