Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

@ValeTea Bemerkenswert, weshalb du wohl "teadrunk" als Beitrags-Tag vermerkt hast.

Also wenn echten Tee, dann bspw. Yin Zhen Weisstee. Junge Knospen haben noch wenig Koffein entwickelt, dafür aber bereits einiges an beruhigendem Theanin, was durch die schonenede Verarbeitung beim Weisstee am besten erhalten bleibt.
Oder dann auf der anderen Seite des Spektrums sehr ausgereifte Blätter, die bspw. oft zu Huangpian verarbeitet werden, jene haben nicht mehr so viel Koffein, aber auch weniger beruhigendes Theanin. Grundsätzlich wird auch zu Shou viel Huangpian verarbeitet, jedoch bleibt bei der Fermentation fast gar nichts vom Theanin übrig, im Gegensatz zum Koffein, dem die Fermentation weniger auszumachen scheint, als bspw. ein starkes Rösten bei gewissen Oolongs (was das Theanin aber wahrscheinlich auch nicht mag).

Abgesehen davon sind meiner Meinung nach tatsächlich Kräutertees empfehlenswerter für den Abend und einen guten Rhythmus (entspannt herunterfahren); z.B. Zitronenmelisse, Lavendelblüten oder Brombeerblätter, die sich allesamt leicht kultivieren lassen, oder aber Jiaogulan und die Blätter der chinesischen Dattel, die kombiniert bei guter Verarbeitung fast wie ein Hongcha schmecken.

Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb SoGen:

Ergänzend wäre noch japanischer Bancha zu nennen, der ebenfalls koffeinarm ist. Nicht, dass ich den gern am Abend trinken würde - bei mir ist nach 17.00 Uhr einfach kein tea time mehr.

_()_

Und wie sieht es mit aged Oolongs aus? Sind diese für den Abend geeignet?

vor 18 Stunden schrieb GoldenTurtle:

@ValeTea Bemerkenswert, weshalb du wohl "teadrunk" als Beitrags-Tag vermerkt hast.

Also wenn echten Tee, dann bspw. Yin Zhen Weisstee. Junge Knospen haben noch wenig Koffein entwickelt, dafür aber bereits einiges an beruhigendem Theanin, was durch die schonenede Verarbeitung beim Weisstee am besten erhalten bleibt.
Oder dann auf der anderen Seite des Spektrums sehr ausgereifte Blätter, die bspw. oft zu Huangpian verarbeitet werden, jene haben nicht mehr so viel Koffein, aber auch weniger beruhigendes Theanin. Grundsätzlich wird auch zu Shou viel Huangpian verarbeitet, jedoch bleibt bei der Fermentation fast gar nichts vom Theanin übrig, im Gegensatz zum Koffein, dem die Fermentation weniger auszumachen scheint, als bspw. ein starkes Rösten bei gewissen Oolongs (was das Theanin aber wahrscheinlich auch nicht mag).

Abgesehen davon sind meiner Meinung nach tatsächlich Kräutertees empfehlenswerter für den Abend und einen guten Rhythmus (entspannt herunterfahren); z.B. Zitronenmelisse, Lavendelblüten oder Brombeerblätter, die sich allesamt leicht kultivieren lassen, oder aber Jiaogulan und die Blätter der chinesischen Dattel, die kombiniert bei guter Verarbeitung fast wie ein Hongcha schmecken.

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich suche schon eher echte Tees die man gut am Abend trinken kann und die auch eine gewisse wirkung haben (entspannend, teadrunk oder so).

Link zum Beitrag
vor 54 Minuten schrieb ValeTea:

Ich suche schon eher echte Tees die man gut am Abend trinken kann und die auch eine gewisse wirkung haben (entspannend, teadrunk oder so).

Grundsätzlich empfehle ich ab 18 Uhr keinem echten Tee zu trinken, weil der Körper ca. 4 Stunden braucht, um das Koffein abzubauen.
Wenn, dann schon früher begonnene Sessions weiterzubrühen, bei denen der Tee zuvor bereits schon insgesamt mind. 2 Minuten gezogen hat - dann ist das Allermeiste vom Koffein draussen.

vor 54 Minuten schrieb ValeTea:

Und wie sieht es mit aged Oolongs aus? Sind diese für den Abend geeignet?

Die enthalten schon auch noch Koffein, aber mEn umso weniger beruhigendes Theanin - darum, wie oben etwas detaillierter ausgeführt, würde ich für den Abend weder Oolong noch Heicha empfehlen, egal in welcher Machart oder Reifegrad, weil ich Theanin für den empfindlicheren Bestandteil als Koffein halte - klar haben die durch die Produktion/Lagerung etwas weniger Koffein, aber eben noch viel weniger Theanin, insofern bringt dieser Vorteil nichts, hinsichtlich des Runterfahrens am Abend, darum:

vor 19 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Also wenn echten Tee, dann bspw. Yin Zhen Weisstee. Junge Knospen haben noch wenig Koffein entwickelt, dafür aber bereits einiges an beruhigendem Theanin, was durch die schonenede Verarbeitung beim Weisstee am besten erhalten bleibt.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 29 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Grundsätzlich empfehle ich ab 18 Uhr keinem echten Tee zu trinken, weil der Körper ca. 4 Stunden braucht, um das Koffein abzubauen.
Wenn, dann schon früher begonnene Sessions weiterzubrühen, bei denen der Tee zuvor bereits schon insgesamt mind. 2 Minuten gezogen hat - dann ist das Allermeiste vom Koffein draussen.

Die enthalten schon auch noch Koffein, aber mEn umso weniger beruhigendes Theanin - darum, wie oben etwas detaillierter ausgeführt, würde ich für den Abend weder Oolong noch Heicha empfehlen, egal in welcher Machart oder Reifegrad, weil ich Theanin für den empfindlicheren Bestandteil als Koffein halte - klar haben die durch die Produktion/Lagerung etwas weniger Koffein, aber eben noch viel weniger Theanin, insofern bringt dieser Vorteil nichts, hinsichtlich des Runterfahrens am Abend, darum:

Es kommt doch sehr darauf an wie jemand Koffein verträgt. Ich trinke gerne Tees, von denen ich gut teadrunk werde. Also deswegen mag ich Ripe Pu-Erh sehr gerne. Da ich arbeite kann ich das nur am Abend genießen. Daher kann man doch Ripe Pu-Erh auch am Abend trinken.

Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb Diz:

Gut geröstete Tees gehen gut. Z.B. dunkle Oolong, Houjicha, Kyobancha etc. Aber wie bereits geschrieben kommt es auch auf die Person an. Ich kann auch jungen Sheng und Grüntee ohne Probleme trinken.

Hab bis jestzt eigentlich immer nur Karigane und Hojicha am Abend getruken (Wochenende am Abend auch gerne Pu-Erh), aber ich möchte viel mehr ausprobieren, denn es gibt ja so viele mehr. Trinkst du Ripe Pu-Erh auch am Abend?

Link zum Beitrag
Am 31.8.2021 um 13:57 schrieb Diz:

Aber wie bereits geschrieben kommt es auch auf die Person an. Ich kann auch jungen Sheng und Grüntee ohne Probleme trinken.

vor 13 Stunden schrieb MichaW75:

Allerdings habe ich auch keine Probleme mit Koffein.

Mit was man keine Probleme hat ist nicht gleichbedeutend, dass dies aus langfristiger Perspektive auch klever ist.
Ich habe früher teilweise noch um Mitternacht Teesessions begonnen, und ich hatte auch keine Probleme damit, aber aus langfristiger Perspektive war das für einen guten Tagesrhythmus nicht klever.
Klever ist am Abend keinen Tee mehr zu trinken, höchstens noch eine früher begonnen Session (bei welcher der Tee bereits 2 Minuten+ gezogen hat) weiterzubrühen.

PS: Ein Beispiel aus einer anderen Welt: klever ist es z.B. auch, nicht jeden Tag Alkohol zu trinken - auch wenn Leute die es tun, jahrelang sagen, sie hätten keine Probleme damit - es ist nicht klever.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Ein Beispiel aus einer anderen Welt: klever ist es z.B. auch, nicht jeden Tag Alkohol zu trinken - auch wenn Leute die es tun, jahrelang sagen, sie hätten keine Probleme damit - es ist nicht klever.

Wieso sollte es nicht klever sein? Wenn man damit keine Probleme hat spricht nichts dagegen. Die Franzosen z.B. haben im Schnitt eine der höschsten Lebenserwartung trotz des bösen Rotweines.

Link zum Beitrag
vor 37 Minuten schrieb Diz:

Wieso sollte es nicht klever sein?

Wegen dem Runterfahren, viele kommen so erst gegen Morgen in den Tiefschlaf und brauchen dann wieder Koffein um sich wachzupuschen, während ihr Körper dann erst richtig tief schlafen möchte - einfach keine klevere Dynamik.

vor 46 Minuten schrieb Diz:

Die Franzosen z.B. haben im Schnitt eine der höschsten Lebenserwartung trotz des bösen Rotweines.

Erstens: welch Pauschalisierung

Zweitens: vielleicht halten die's ja gleich wie die Japaner auf dieser einen Insel - als dereinst ein Fernsehteam all die Hundertjährigen besuchen wollte, stellte sich heraus, dass die alle längst tot waren und nur die Angehörigen dies absichtlich nicht gemeldet hatten, um noch jahrelang weiter Rente kassieren zu können.

Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Wegen dem Runterfahren, viele kommen so erst gegen Morgen in den Tiefschlaf und brauchen dann wieder Koffein um sich wachzupuschen, während ihr Körper dann erst richtig tief schlafen möchte - einfach keine klevere Dynamik.

Das ist jetzt eher eine Pauschalisierung.

Aber wie gesagt: Wenn man keine Probleme mit Schlafen hat ist das egal. Da reagiert halt jeder anders.

Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Diz:

Wenn man keine Probleme mit Schlafen hat ist das egal.

Wenn du am späten Abend Tee getrunken hast (ich mein natürlich eine frische Session) und du am nächsten Tag normal früh am Morgen aufstehst, möchtest du dann nicht noch gerne weiterschlafen?
Wenn man schon vor dem Schlafen 1, 2 Stunden richtig runtergefahren ist, zur Ruhe gekommen ist, ist man im Schlaf schneller ausgeruht und am nächsten Tag viel eher richtig ausgeschlafen.
Ähnlich unklug ist es deshalb, spät abends Krimis o.ä. nervenaufreibendes zu gucken - dann verarbeitet man das Zeug im Schlaf, statt sich tief auszuruhen.

PS: Der Vollständigkeit halber, für wen es interessiert: "richtig runtergefahren ist, zur Ruhe gekommen ist" ... manche verdrängen natürlich Sorgen o.ä. durch Aktivitäten, ich persönlich finde es besser, wenn man diese jemandem abgeben kann, aber das ist natürlich wieder eine Glaubensfrage, wobei natürlich jeder seine eigene Meinung haben darf und soll.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Wenn du am späten Abend Tee getrunken hast (ich mein natürlich eine frische Session) und du am nächsten Tag normal früh am Morgen aufstehst, möchtest du dann nicht noch gerne weiterschlafen?

Nein, ich bin eher der Nachmittagsschläfer B)

Aber für jemand der einen 8 - 5 Job hat und dort immer zu 100% fit sein muss könnte deine Empfehlung natürlich sinnvoll sein.

Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Diz:

Nein, ich bin eher der Nachmittagsschläfer 

Aha, du lebst also immernoch nach der Zeit in Thailand - das erklärt natürlich einiges! 😉

PS: Für Menschen die einen normalen Rhythmus anstreben: Nachmittagsschlaf (wenn länger als 15 Min.) ist etwa das Übelste, was man einem normalen Tagesrhythmus antun kann.

Bearbeitet von GoldenTurtle
Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Anima_Templi
      Hallo, zusammen.
      Leider ist die Auswahl an Händlern welche ein (gutes) Yancha-Angebot im innereuropäischen Raum anbieten sehr überschaubar. Eine gute Sache bzgl. den neuen Medien ist es, dass man relativ schnell auf neue Shops aufmerksam wird. Bei diesem Shop wird das Hauptaugenmerk bis jetzt auf Felsentees, Pu-Erh und Heicha, sowieso Schwarz- und Weißtees gerichtet. Der Händler ist selbst Chinese und lebt in Spanien. Die Preise suggerieren ein qualitativ hochwertiges Niveau. 
      Weil die Tees komplett ohne evtl. Zollstress geordert werden können habe ich mich getraut und das komplette Felsentee-Angebot - nebst ein paar Pu-Samples - geordert, um einen groben Überblick über die Tees zu gewinnen. 
      Den Anfang machte gestern der Qi Lan, ein Kultivar, welcher erst in den 90er Jahren in die Wuyi-Region kam und ursprünglich in Fujian kultiviert wird.
      Qi Lan bedeutet wörtlich übersetzt wilde Orchidee und der Name ist bei diesem Tee Programm.
      Das Röstlevel ist recht ordentlich, auch wenn der Tee bereits ein Jahr Ruhe nach der letzten Röstung hatte. Das Blattgut ist intakt und gefällt optisch.
      Die Mineralität ist eher zurückhaltend, ebenso der Körper. Der Fokus liegt hier ganz klar bei den floralen Noten die sich über viele Aufgüsse sehr präsent zeigen. Mir persönlich ist der florale Faktor hier etwas zu stark ausgeprägt, für einen Yancha ist mir auch das mineralische Fundament zu subtil. Einzig die Röstnoten schaffen es die Orchidee in der Schale etwas zu zügeln, der leicht Süße Nachhall hingegen weiß wiederum zu gefallen.
      Ein gut produzierter Yancha. Die Röstung soll hier ein Gegengewicht zu den ausgeprägten floralen Noten bilden, schafft dies aber nur bedingt. Ein blumiger Tee, der genau das liefert, was die Beschreibung vermuten lässt. Für Einsteiger interessant, da leicht zugänglich und freundlich. Mir hat er zu wenig Körper und Mineralität, was aber kein Fehler, sondern dem Kultivar geschuldet ist.

    • Von JaquiMars
      Hallo ihr Lieben,
      ich bin neu hier und verzweifelt auf der Suche nach einer Tee-Sorte. Er stand als Mitbringsel allein in der Küche im Büro, niemand wollte ihn und ich liebe ihn abgöttisch. 
       
      Er neigt sich langsam dem Ende und ich würde ihn gerne Nachbestellen ohne gleich nach Taiwan zu reisen
      Vielleicht kennt die Sorte von euch Kennern ja jemand, ich wäre sehr dankbar. 

    • Von linda_leniem
      Aus welchen Materialen bestehen eure Tücher für die Pflege der Kanne (unglasiert), etwa fürs Abtrocknen oder Säubern, wenn es in Tee getränkt ist? Microfaser sollte ja  auch hier wahrscheinlich nicht genommen werden, da es auf Zeit einen abschleifende Wirkung hat? Ich weiß, dass P&T ein Towel Set verkauft, was aussieht, wie die gehäkelten Topflappen meiner Schwiegermutter. Und das für 16 Euro. Die sind aus Baumwolle, die ich als recht hart empfinde...
    • Von maik
      Moin...
      Soweit ich weiß, soll ja oben genannte Sorte mit die Speerspitze des Oolongs darstellen.
      Gerne würde ich von euch wissen, wo man bedenklos zugreifen kann (shop, Sorte) und ob bzw welche man länger lagern kann. 
      Porzellandosen sind vorhanden  
      Danke 😊
    • Von NicoleB
      Hallo ihr Lieben,
      in letzter Zeit fällt es mir wieder schwer, einzuschlafen, da ich extrem unruhig bin. Obwohl ich müde bin und die Zeit zum genügend Schlafen habe, kann ich nicht gut einschlafen. Liegt daran, dass ich momentan viel Stress habe  .
      Ich trinke super gerne Abends einen Tee, aber ich habe noch nicht wirklich was gefunden, das mich fürs Zubettgehen richtig entspannt.
      Habt ihr Tipps/Empfehlungen?
  • Neue Themen

×
×
  • Neu erstellen...