• Ankündigungen

    • Joaquin

      WICHTIG: Regeln zu den Foren Tee Geschäfte, Läden + Shops   15.11.2015

      Bitte beachte die folgenden Punkte: Hier dürfen nur Tee Geschäfte, Läden und Tee Shops behandelt und eintragen werden, wo man primär Tee und Teeutensilien kaufen oder auch trinken kann. Pro Geschäft nur ein Thread. Maximal ein Link/URL. Die Zuordnung der Geschäfte in den einzelnen Foren, erfolgt bei physikalischen Geschäften aufgrund ihres geographischen Standortes und bei Internetshops aufgrund der Ortsangabe im Impressum. Titel: In den Foren mit Postleitzahlen oder der Bereich "...Österreich + Schweiz", sollte der Titel so gestaltet werden: Stadtname - Geschäftsname Im Forum "...sonstiges Ausland", sollte der Titel so gestaltet werden:: Ländername - Geschäftsname Ansonsten sollte der Titel nur aus den Geschäftsnamen bestehen. Das Pushen des eigenen Threads wird der Fairness wegen mit Schließung geahndet. Links mit Ref-IDs werden kommentarlos gelöscht.  

Empfohlene Beiträge

Weil ich im "Tee des Jahres-Threat" feststellte, dass ich nicht der Einzige bin, der bei Scott bestellt, dachte ich mir diesen Shop hier mal zu empfehlen und eventuell mit ein paar Forumsmitgliedern Erfahrungen über das (doch) große Angebot von Scott auszutauschen, eventuell auch über seine eigene Pu-Erh-Serie. Ich habe schon häufig bei ihm bestellt und kann ja mal ein paar Verkostungsberichte (demnächst) anfertigen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ein Tipp für die Direktbesteller, vergleicht mal hier die Preise (+Versandkosten) mit DTH. Ich war erstaunt bei machen Pu-Erh ist das DTH doppelt so teuer, 30$ zu 60$.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal ein Tipp für die Direktbesteller, vergleicht mal hier die Preise (+Versandkosten) mit DTH. Ich war erstaunt bei machen Pu-Erh ist das DTH doppelt so teuer, 30$ zu 60$.

DTH? :huh:

Habe mal ein paar interessante Sachen bei Yunnan Sourcing (vielleicht sollte der Thread-Titel geändert werden?) bestellt, mal sehen, wie lange es dauert und ob ich wieder beim Zoll vorstellig werden darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Yunnan Sourcing (vielleicht sollte der Thread-Titel geändert werden?)

Stimmt, ich habe es falsch geschrieben, kann ich das selber ändern oder muss das ein Administrator machen?

Mal ein Tipp für die Direktbesteller, vergleicht mal hier die Preise (+Versandkosten) mit DTH. Ich war erstaunt bei machen Pu-Erh ist das DTH doppelt so teuer, 30$ zu 60$.

Bezüglich der Preise, bin ich auch immer wieder begeistert, jedoch haben sich die Pu Erh Preise seit meiner ersten Bestellung (2011) ziemlich erhöht, ist ja auch der allgemeine Trend.

...ob ich wieder beim Zoll vorstellig werden darf.

Drück dir die Daumen!

bearbeitet von Soltrok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich interessiert Yunnan Sourcing auch schon seit einiger Zeit - diverse Blogger (allen voran Hobbes) sind ja ganz begeistert. Auch wenn mir (rein emotional, habe noch keine faktischen Erfahrungen) Yunnan Sourcing sympathischer ist als DTH, sollte man berücksichtigen, dass bei DTH die Ware versandkostenfrei angeboten wird, bei Yunnansourcing aber noch einige Euro für den Versand hinzukommen.



Aber die Geschichte mit dem Zoll schreckt mich auch immer. Also können sich Chris und William sicher sein, dass mein ohnehin viel zu schmales Pu-Budget nicht so bald für außereuropäische Händler draufgeht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist halt immer lotto, bzw. ob man lust hat sich mit dem zonk rumzuplagen. was ich mich aber immer gefragt habe: YS und DTH können doch gar nicht so viele Leute haben um alles und jeden Tee auf Herz und Nieren zu testen? Ich habe immer wieder panische Angst vor Fakes... es sei denn die kaufen direkt ab Werk. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Ich habe immer wieder panische Angst vor Fakes... es sei denn die kaufen direkt ab Werk. 

Ohh, kommt das bei Tees auch schon vor? Bei den Menghais ist ja immer so ein Siegel drauf, sieht aus wie so ein deustches Zigarettensteuersiegel. Aber das ist vermutlich auch leicht zu fälschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke KlausO,



jetzt werde ich skeptisch, ob ich hier zwei Originale liegen habe oder nicht. Bei Chris wird ein 7572 beschrieben. Ich habe hier einen 7532 und einen "Spring of Menhai" liegen. Letzteren habe ich mal versucht zu fotorafieren (bei dem 7532 ist das Siegel zu stark in den Bing eingearbeitet), leider nur mit Handykamera, da meine Digitalkamera gerade auf Reisen ist. Wenn Sie wieder da ist, könnte ich ja mal Fotos nachreichen. Sorry für die sehr schlechte Qualität!



Bei dem Wrapper fällt mir auf, dass gar kein Datum abgedruckt ist, hmm ein erstes Indiz für eine Fälschung?



Den Aspekt mit dem Baumwollanteil im Papier fällt mir schwer zu bewerten, zu mal ich mich frage welches Papier untersucht werden soll. Das Siegel am Wrapper oder das Siegel im Bing?



Schon einmal gut, das Siegel im Bing ist noch einigermaßen in den Bing eingerabeitet (bei dem 7532, noch stärker (ohne Foto)), gutes Zeichen?



Die Oberflächenstruktur des Bing hat schon einmal keine weißen Pünktchen und weißt doch eine ersichtliche Struktur und auch Frabe auf, zumindestens sieht es ncht wie ein klumpen Erde aus, wie bei Chris;-) Auch gutes Zeichen?



Aber vermutlich müsste ich die Siegel im Bing besser abfotografieren, auch vom 7523, aber dazu benötige ich meine Kamera.





post-372-0-20957300-1381653203_thumb.jpg

post-372-0-04059600-1381653211_thumb.jpg

post-372-0-69844200-1381653218_thumb.jpg

post-372-0-24877600-1381653226_thumb.jpg

post-372-0-68725600-1381653234_thumb.jpg

post-372-0-27209900-1381653246_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wegen 1-2 abweichenden "weichen" details (etwas bisschen anders posititoniert, oder nicht perfekt eingepasstes neifei) würde ich noch nicht alarmiert sein. wenn es sich aber häuft und auch noch "harte" details (papier fühlt sich anders an, siegel ohne hologram etc) falsch sind dann gehen die alarmglocken los. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Anspruch auf Absolutheit würde ich mal behaupten, dass man bei den größeren Händlern wie Yunnan Sourcing, dem DTH und anderen Vertretern nicht unbedingt Angst vor Fälschungen haben braucht. Meist werden solide Cakes von bekannten Herstellern/Fabriken angeboten, was sollte man daran fälschen? Bei der Fülle an Tee und Geschirr würden da einige "Fälschungen" was ausmachen, den Faktor "Gewinn" betreffend? Das ist doch das Ziel einer Fälschung, ein gutes Produkt durch minderwertige Ware zu kopieren, dabei aber den selben Gewinn abschöpfen. 



Bei Yunnan Sourcing habe ich schon öfter bestellt: von Oolong aus verschiedenen Regionen, Teegeschirr, einen Shou von CNNP, usw. bisher war ich da mit der Qualität sehr zufrieden und kann auch nicht behaupten, dass der Zoll öfter nachgefragt hat, als bei allen anderen Bestellungen aus Asien.



Soltrok, zu den eigenen Tees von Scott kann ich nichts sagen, da ich selten grüne/frische Sheng trinke, wäre aber mal interessant, Deine/Eure Meinung zu hören. Was mir vor ein paar Jahren richtig gut gefallen hat, waren die BenShan-Oolongs. Medium-Grade mit Röstung, Fancy-Grade mit leichter Röstung... sehr lecker...


bearbeitet von Tobias82

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil ich im "Tee des Jahres-Threat" feststellte, dass ich nicht der Einzige bin, der bei Scott bestellt, dachte ich mir diesen Shop hier mal zu empfehlen und eventuell mit ein paar Forumsmitgliedern Erfahrungen über das (doch) große Angebot von Scott auszutauschen, eventuell auch über seine eigene Pu-Erh-Serie. Ich habe schon häufig bei ihm bestellt und kann ja mal ein paar Verkostungsberichte (demnächst) anfertigen.

Hallo Soltroc,

ich warte die ganze Zeit gespannt auf weitere Beiträge von Dir... hast Du denn welche von den 2013´er shengs von Scott schon probiert, bzw. Proben davon? Hab´ mir letzten einen "Yiwu Ancient Spirit" von 2002 bestellt... 

bearbeitet von Tobias82

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich warte die ganze Zeit gespannt auf weitere Beiträge von Dir... hast Du denn welche von den 2013´er shengs von Scott schon probiert, bzw. Proben davon? Hab´ mir letzten einen "Yiwu Ancient Spirit" von 2002 bestellt... 

Ich fühl mich auch schon ganz schlecht, werd am Wochende gerne mal ein paar Verkostungen durchführen, eventuell wird es auch ersteinmal nur einer.

Ja, ich habe ein paar von 2011, 2012 und 2013 hier rumliegen, ich habe aber auch noch gar nicht alle probiert.

Hier mal eine Auflistung von Tees, die ich noch hier habe, teilweise aber auch nur als Proben (reciht aber noch für einen Berich;-) ), alle aber auch aus dem günstigeren Sortiment (an die >40 $-Bings habe ich mich noch nicht getraut):

  • 2011 Yunnan Sourcing "Mang Fei" Aged Mao Cha Mini Raw Pu-erh tea cake

2011 Yunnan Sourcing "Yi Dian Hong" Ripe Pu-erh tea mini cake

2011 Yunnan Sourcing "Silver Needle Cake" Raw Pu-erh tea

2011 Yunnan Sourcing "Yi Wu Purple Tea" Raw Pu-erh tea cake

Early Spring 2012 "Sun-Dried Buds" Wild Pu-erh tea varietal

2012 Autumn "Yong De Sun-Dried Silver Buds" Raw White Pu-erh tea

2012 Yunnan Sourcing "Yong De Blue Label" Ripe Pu-erh tea cake - Quantity

2013 Yunnan Sourcing "Hui Run" Ripe Pu-erh tea cake of Bu Lang Mountain - Quantity

2013 Yunnan Sourcing "Wu Liang Ye Sheng" Raw Pu-erh tea cake - Quantity

2012 Yunnan Sourcing "Impression" Raw Pu-erh tea cake

2013 Yunnan Sourcing "Mang Fei Mountain" Old Arbor Raw Pu-erh Tea cake

Tobias82, du darfst dir auch gerne einen Tee aussuchen, mit dem ich die Verkostung beginne. Ich habe auch noch einige grüne, schwarze, weiße und Oolongs.

bearbeitet von Soltrok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Soltrok,



das ging aber schnell...  ;) Ich finde immer die Wuliang-Tees interessant, da ich da mal einen schönen probiert habe... was meinst Du mit dem Zusatz "Quantity" hinter manchen Tees?


bearbeitet von Tobias82

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohh sorry, hatte die Begriffe aus den Rechnungen herauskopiert, ist absolut bedeutungslos. Dann wird es der Wuliang. Ich muss nur schon einmal vorwahnen. Ich bin kein Pu-Erh-Experte, sondern werde den Tee aus subjektiven Eindrücken heraus beschreiben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist doch auch völlig in Ordnung... ist oft nachvollziehbarer als zuviel "Fachchinesisch"... bist Du allgemein Einsteiger in die pu-Welt und


hast Dir ne größere Auswahl zugelegt? Hab´ vor zwei Jahren mal ne ähnliche Bestellung (pu´erh) bei Scott aufgegeben, war damit aber letztlich überfordert, zumindest damals... bin gespannt auf Deine Eindrücke!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Soltrok Hahaha du willst uns wohl einen Bären aufbinden? Du hast 11 Fladen auf einmal gekauft?!? Na immerhin ist einer ein Mini! Falls es aber tatsächlich so ist - ich würde zur Lagerung unbedingt Chenshi's Anweisungen in seinem schlauen Buch (auf seiner Website) folgen. Das sind ja über 3 Kilo! Mensch, wenn ich derart viel Geld in Pu investieren würde, könnte ich davon vielleicht gerade mal einen oder max. zwei kaufen, dann wüsste ich aber welchen, nach meinem Motto, wenn schon, denn schon!



Ich bin sehr interessiert an einem Bericht über einen der von der Seite selbst gelobten Oolongs (als supreme oder manchmal noch besser als top oder nonpareil werden die Besten meist bezeichnet). Thx!



Nachtrag: Hach, Yunnan Sourcing scheint die besten Qualitäten Imperial zu nennen.  :rolleyes:


bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Soltrok Hahaha du willst uns wohl einen Bären aufbinden? Du hast 11 Fladen auf einmal gekauft?!? Na immerhin ist einer ein Mini! Falls es aber tatsächlich so ist - ich würde zur Lagerung unbedingt Chenshi's Anweisungen in seinem schlauen Buch (auf seiner Website) folgen. Das sind ja über 3 Kilo! Mensch, wenn ich derart viel Geld in Pu investieren würde, könnte ich davon vielleicht gerade mal einen oder max. zwei kaufen, dann wüsste ich aber welchen, nach meinem Motto, wenn schon, denn schon!

Ich bin sehr interessiert an einem Bericht über einen der von der Seite selbst gelobten Oolongs (als supreme oder manchmal noch besser als top oder nonpareil werden die Besten meist bezeichnet). Thx!

Nachtrag: Hach, Yunnan Sourcing scheint die besten Qualitäten Imperial zu nennen.  :rolleyes:

Nein, man kann bei Yunnan Sourcing 25-Gramm-Proben von deren eigenen Produktion kaufen, insgesamt habe ich 4 Fladen von Yunnan Sourcing und alle aus neueren Ernten. Die sind am Anfang immer etwas günstiger. Bezüglich der Lagerinfos von Chris, werde ich mir tatsächlich mal Gedanken machen müssen.

Zu den hochwertigen Oolongs kann ich nichts sagen, da hatte ich mich noch nicht rangetraut. Hatte nur mal zwei "Jade" unter 10 $ gekauft, wobei mich die Qualität schon im Vergleich zu Oolongs auf dem deutschen Markt (also im Standard-Teesortiment) beeindruckt haben.

Das ist doch auch völlig in Ordnung... ist oft nachvollziehbarer als zuviel "Fachchinesisch"... bist Du allgemein Einsteiger in die pu-Welt und

hast Dir ne größere Auswahl zugelegt? Hab´ vor zwei Jahren mal ne ähnliche Bestellung (pu´erh) bei Scott aufgegeben, war damit aber letztlich überfordert, zumindest damals... bin gespannt auf Deine Eindrücke!

Ja, ich hatte mir Ende 2011 die Minicakes zugelegt, die mir ziemlich gut gefielen und probiere mich seitdem so ein wenig durch das Sortiment, wobei vieles auch eher Blindkäufe sind, weil ich keine Ahnung habe. Die Beschreibungen von Chris auf seiner Homepage helfen mir im Moment sehr gut, Licht ins Dunkel zu bringen.

bearbeitet von Soltrok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mal ein paar interessante Sachen bei Yunnan Sourcing (vielleicht sollte der Thread-Titel geändert werden?) bestellt, mal sehen, wie lange es dauert und ob ich wieder beim Zoll vorstellig werden darf.

Mittlerweile ist ein Monat ab Versand (!) aus China vergangen. Muss ich mir Sorgen machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Michi
      2016 Yunnan Sourcing Immortal Monkey Wild Arbor
    • Von MrHilarious
      Hallo Leute,
       
      ich habe vor ein paar Wochen, den oben genannten Tee bestellt. War nicht gerade teuer für ein Pu erh. Dennoch bin ich eig. sehr enttäuscht über den Tee, da er nach 1min Ziehzeit bei ca. 120ml und 4-6g doch recht schnell aufgebraucht und schwach ist. Ich hatte davor schon einmal ein jungen Ripe Pu erh, welcher deutlich intensiver war und sogar noch billiger. Nicht das ich jetzt die Tees nach ihrem Preis<->Qualität beurteilen würde. Aber dennoch stellt sich mir die Frage das ich evntl. etwas falsch mache bei jungen Pu erhs. Müssen diese evntl. länger ziehen. Temp war übrigens 85-100°. Der 5 "Hardcore" Aufguss von 10minuten hatte doch noch recht viel "Geschmack", der aber leider enorm ins bittere bis ungenießbare ging. Die Aufgüsse davor hatte ich von 1min-4min aufgegossen. Der Oben genannte Tee hatte ebenfalls eine gute Bewertung mit vollmundigen Geschmack etc. Allgemein bin ich zu dem entschluss gekommen, dass ich mir nie wieder ein Teekuchen ohne ein sample probiert zu haben kaufen werde. Ebenfalls habe ich vor ein paar Monaten ein Sample von 10 pu erhs. Sheng und Shou bestellt. 2-3 davon waren trinkbar im Vergleich Preis<->Leistung, die anderen muss ich sagen waren einfach nur überteuert und für Tee fast unbezahlbar. Meine Frage ist nun, wie viel seit ihr bereit für einen Sheng/Shou zu bezahlen? Welche Kriterien habt ihr denn? Und vor allem habt ihr auch schon mal den falschen erwischt, der nicht euer Ding war? Wie lange sollte ich den Tee noch langern, damit er sein Geschmack verändert?
       
      Ich muss noch hinzufügen, dass ich mich für ein Wu Liang entschieden habe, da ich davor ein Sample von einem anderen etwas älteren Sheng probiert habe. Der süßliche Geschmack hatte mich sehr überzeugt. Davon bin ich ausgegangen, dass das ein Merkmal der Wu Liang tees ist. Ein Chin. Grüntee von Wu Liang hatte eine ähnliche Süße. was dazu geführt hat, das ich diesen Kuchen ohne ein Sample zu probieren gekauft habe.
      Ist zwar jetzt ein anderes Thema aber mich würde noch interessieren, was ihr zum dauerhaften trinken der Pu erh tees sagt. Ca. halben Liter pro Tag. In der Zeit in der ich die 10 samples hatte, habe ich ca. zwei-drei Wochen ein halben Liter Pu erh getrunken. Habe das (glaube nicht das dass Einbildung war) merkbar an meiner Speiseröhre gemerkt, fühlte sich trocken und rau an, eher schon angegriffen.
       
      Viele Grüße,
      Markus
    • Von miig
      Hier könnt ihr die Verkostungsnotizen für YS-Tees posten - insbesondere die 2017er Tees, die im Rahmen der jüngsten Sammelbestellung besorgt worden sind, (und der eine 14er). Aber ich würde vorschlagen, dass auch andere Teetalker (m/w), die Tees davon probiert haben, hier posten können. Am interessantesten ist es natürlich, wenn ihr hier noch nicht spickt, und ganz unbefangen eure Verkostungsnotizen verfasst 
      Zunächst hatten wir uns auf den Huang Shang 2017 geeinigt. Ich hatte ihn schon, warte aber noch ein bisschen.
    • Von Komoreb
      Hätte hier einige Tees die ich vermutlich nur sehr schleppend verbrauchen würde.
      Desshalb würde ich sie gerne Tauschen gegen Darjeelings und ähnliche oder Dancongs. Falls man nichts von gegenseitigem Interesse hat, würde ich sie auch vergünstigt verkaufen...
       
      1. Da Wu Ye Dancong 48,55g von Yunnan Sourcing.
      An sich ein klassischer Dancong, relativ mild aber trotzdem sehr aromatisch, wenig Astringenz. Aber er hat eine bestimmte dezente Note die mich stört, kann es nicht genau benennen, aber die gleiche Note ist mir auch schon bei vielen Steintees von YS aufgefallen. Daher vermute ich mal dass es vielleicht am Kultivar liegt.
      Wer also die Tees von YS generell mag, wird hier wohl nichts falsch machen...
       
      2. Oriental Beauty Dongfangmeiren 28,39g von Chenshi Chinatee.
      Die trockenen Blätter duften schon betörend sobald man das Paket öffnet. Frisch, fruchtig und süß.
      Ein sehr guter blumig-cremiger Tee mit langem Nachgeschmack, aber momentan nicht meine bevorzugte Richtung, daher einfach zu schade drum...

       
      3.  2 Proben von Orchid Classic Tieguanyin von Chenshi mit jeweils 10,9g

       
      4. Sanxia Hong Cha  53,75g von Teehaus Cöln
      Ein vielschichtiger Hong Cha mit speziellem Charakter.
      Im ersten Aufguss süße Karamellnoten später holzige und dezente Rauchnoten wie von chinesischen Verwandten a la Zheng Shan Xiao Zhong. Ich bilde mir auch ein leichte Muskatelltöne in den letzteren Aufgüssen zu bemerken.

       
      5. Nepal Rajin Golden Tips 2nd Flush 48g von Teehaus Cöln.
      Die trockenen Blätter riechen schon großartig, allerdings hatte ich mir beim Kauf etwas anderes vorgestellt. Daher würde ich ihn tauschen weil ich schon einige ähnliche Tees habe.
      Ich fand das er zu Anfang große Ähnlichkeiten zu Yunnan Tees aufweist. Käftiges Aroma, Holz, Gewürze und leichter Rauch. ab dem dritten-vierten Aufguss wandelt er sich und man spürt eindeutig die Herkunft und nähe zu Darjeeling, wenn auch hintergründig.

  • Neue Themen