Zum Inhalt springen

Wie sprecht ihr den lateinischen Namen der Teepflanze, Camellia sinensis aus?


Joaquin

Empfohlene Beiträge

Die Teeplfanze trägt den lateinischen Namen Camellia sinensis. Ich persönlich spreche dies als Kamelia sinesis aus. Aber hier streiten sich ja bekanntlich die Geister, da Latein eine tote Sprache ist und so wie man keinen Schimmer hat, welche Farbe die Dinosaurier hatten, weiß man auch nicht, wie die alten Römer das "c" ausgesprochen haben. Die zumindest ist mein bescheidener Wissensstand :huh:



Aus dem Spanischen kenne ich es, dass das "c" je nach Wortstellung als englisches "th" oder "ka" ausgesprochen wird. Im Lateinischen ist dies nicht so klar und daher weiss man auch nicht, ob dieser berühmte Feldherr und Imperator Cecar, nun Zesar oder Kekar ausgesprochen wurde.



Ich halte es wie im Spanische. Ein c vor den Vokalen a, o, u wird "ka" ausgesprochen und vor e oder i, dann "th", bzw. auch mal s. Aus dem Deutschen habe ich auch die etwas härte Variante im sprachlichen Umgang mit Deutschen drauf. Daher sage ich Zesar anstatt Thethar, was mir in Spanien dann fragenden einbringt ;)



Nennt ihr Cecar nun Zesar, dann müsste es doch Zamellia sinensis heißen oder bevorzugt ihr Kekar, dann doch eher Kamelia sinesis?



Und bitte daran denken, es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten. So sagt man es zumindest :P


Link zum Beitrag

Mmh also meine Lateinkenntnisse sind nur mittelprächtig, und ich würd mal eine vorläufige Antwort geben bis Paul das Ganze abschließend klärt :)

Soweit ich weiß, ist die "Zäsar"-Aussprache eine humanistische Tradition die dem Lateinischen quasi im Nachhinein übergestülpt wurde.

Man kann durchaus die ursprüngliche Aussprache einschätzen, beispielsweise mit pompejischen Steintafeln, auf denen die Inschriften weniger gebildeter gefunden wurden, die eben so schrieben wie sie sprachen.

Und da scheint es ziemlich klar zu sein dass das "C" als "Z" gesprochen wurde - Caesar wurde also "Kaisahr" gesprochen, daher auch der  deutsche "Kaiser".

Allerdings ist es ja nicht unbedingt verpflichtend, die altrömische Aussprache als verpflichtend anzunehmen wenn es um einen eher modernen Terminus geht... Ciceros ("Kikeroh") Reden sollte man vielleicht schon möglichst originaltreu aussprechen, aber ich erkenne den Römern, die ja schon einiges wussten, jetzt einfach mal die Autorität über unser geliebtes Kraut ein Stück weit ab. Ich persönlich würde also eher schauen wie es in Fachkreisen heutzutage ausgesprochen wird - und da gäbs mal zwei Fachleute:

Die Uni Delaware hat einen kleinen Steckbrief online. Der bezieht sich auf die englische Aussprache.

PRONUNCIATION: ca-MEEL-e-a sy-NEN-sis

Das wäre also "Kamihlia Sinensis" (die Großbuchstaben geben die Betonung an).

http://ag.udel.edu/udbg/broadleaf_evergreen/c_sinensis.html

Hier kann man sich das auch anhören:

http://fr.forvo.com/word/camellia_sinensis/

Zwei Unterschiede bestehen dazu, wie ich es der deutschen Konvention zufolge aussprechen würde:

- Das erste "i" würde ich als "eh" sprechen.

- Das "l" ist ein US-typisches "dark l", das wir nicht haben. Wir haben nur das"clear l", das ich auch verwenden würde.

Also: Kamehlia Sihnennsis, oder in phonetischen Zeichen: k a 'm e: l i: a   z i: 'n ɛ n z ɪ s    

Bearbeitet von miig
Link zum Beitrag

Nennt ihr Cecar nun Zesar, dann müsste es doch Zamellia sinensis heißen oder bevorzugt ihr Kekar, dann doch eher Kamelia sinesis?

Es kommt etwas auf den nachfolgenden Vokal an. Also "Zäsar" und "Zizero", aber "Kato" (ich hatte lange Jahre Latein und auch (Alt-)Griechisch, diverse Lehrer ;) ). Also wie VanFersen schreibt "Kamehlia". Du hast aber Recht, man weiß nicht 100%ig, wie es nun früher von den entsprechenden Personen, ihren Zeitgenossen oder Nachkommen ausgesprochen wurde. Vermutlich gab es auch regionale Unterschiede und ggf. einen Wandel über die Zeit. Sprache ändert sich.

Link zum Beitrag

:P


 


Ihr versteift Euch auf das Lateinische


bei der Botanischen (wissenschaftlichen) Namensgebung!


 


Dabei ist es eine Mischung aus Latein, Altgriechisch und angepassten Eigennamen.


Wichtig ist hierbei die Schriftform.


Aus der Praxis weiß ich, dass es, je nach Muttersprache, schon anders und zum Teil für mich nicht wiedererkennbar ausgesprochen wird.


Ob ein C  in Deutschland nun wie ein Z oder ein K ausgesprochen wird ist auch abhängig vom jeweiligen Landstrich, aus dem der Wissenschaftler stammt.


Man sollte das also nicht allzu eng sehen!


(http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_lateinischer_und_griechischer_W%C3%B6rter_in_der_biologischen_Systematik)


 


Aber bei Camelia: Die Teepflanze (Camellia sinensis) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Kamelien (Camellia) innerhalb der Familie der Teestrauchgewächse (Theaceae).


(http://de.wikipedia.org/wiki/Tee_(Pflanze))


 


Wie heißt denn die Kamelie in Spanien umgangssprachlich?


Bearbeitet von Charyu
Link zum Beitrag
  • 2 Monate später...

Ich habe in meinem Lateinunterricht gelernt, dass beide Möglichkeiten existieren (also Z und K). Beide sind legitim für den Buchstaben C.


Ich für meinen Teil (und auch mein Lehrer damals) habe es immer als K gesehen und spreche es auch so aus. Das Doppel-L würde ich auch als solches sprechen und nicht dehnen, sprich >Kamellia<.


Dazu kommt dann noch Charyus Erklärung mit der Pflanzengattung, woher man es dann auch ableiten kann.

Link zum Beitrag

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss vom Moderator freigeschaltet werden, bevor er sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...