Frage

Hallo liebe Tee-Talker,

ich lese in Eurem Forum schon seit geraumer Zeit und habe dank Euch bereits viel gelernt. Zum grünen Tee bin ich vor ein paar Monaten gekommen und habe mich bereits durch einige Teesorten (Gyokuro, Sencha, Bancha, Kukicha) probiert und deren Eigenschaften kennengelernt. So muss ich auch gestehen das mir geschmacklich Banacha und Kukicha mir ihrer leichten Note nach Pfirsich am besten gefallen. Wobei ein Sencha auch etwas wundervolles ist. Ein Gyokuro finde ich ebenfalls sehr spannend. Sieser ersetzt für mich am Wochenende gerne mal ein Frühstück, da er für mich schon fast eine schwere ölige Konsistenz und sein Gehalt an Umami mich beim ersten Mal positiv umgehauen haben.
So viel zu meiner Erfahrung und grünen Tee-Person.

Kommen wir nun zur eigentlich Frage:

Ich benutzte eine 160ml Kyusu mit Keramiksieb. Sobald ich mit dem Tee fertig bin, lass ich die Kyusu kurz abkühlen und reinige sie anschließend mit gefiltertem Wasser. Dennoch bleiben am Schluss einzelne Teereste im Keramiksieb hängen. Diese versuche ich zwar mit einem weichen Pinsel zu entfernen, jedoch mit fragwürdigem Erfolg. Einen härteren Pinsel würde ich ungern verwenden, da oft davor gewarnt wird die Kyusu im inneren zu zerkratzen. Ich habe gesehen, dass gewisse Shops Bambuspinsel zum Reinigen einer Kyusu anbieten, bin mir aber über deren Notwendigkeit nicht wirklich sicher.
Wenn ich die Kyusu für den nächsten Einsatz vorwärme, finde ich im Abwasser Teeblätter, somit scheint die Kyusu immerhin auch darüber noch mal gereinigt zu werden und die letzten Teereste auszuspülen.

Wie reinigt Ihr das Keramiksieb eurer Kyusus? Bin ich im Umgang mit der Kyusu zu vorsichtig oder ist mein Drang nach dem gereinigten Keramiksieb "übertrieben"?

Vielen Dank für Eure Erfahrung und beste Grüße
Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

9 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 0

Ich fülle die Kannen halbvoll und schüttle sie richtig durch. Anschliessend werden sie mit kochendem Wasser ausgespült.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Hai Kai,

 

ich würde mir darüber nicht zu viele Sorgen machen. Wichtig ist halt, dass die Kyusu erst dann zugedeckelt wird, wenn innen alles trocken ist. Wenn dann einige ausgetrocknete Blattstückchen rumliegen, machen die nicht so viel aus. Wenn sie prall und nass wo feststecken, schrumpeln sie beim trocknen zusammen und fallen oft heraus. Kann man dann oft am nächsten Tag herausfallen lassen. Oder, wenn du vor dem nächsten Benutzen die Kyusu nochmal zum Vorwärmen mit heißem Wasser ausspülst, kannst du die Stückchen auch herausspülen.

Und falls nicht - das sind so geringe Mengen, die dürften keinen maßgeblichen Unterschied machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 1 Stunde schrieb miig:

Wichtig ist halt, dass die Kyusu erst dann zugedeckelt wird, wenn innen alles trocken ist.

Ja, das ist kein unwichtiger Aspekt den ich unlängst vergessen hatte.
Ich kenne mich da nicht so aus, entsteht da gerade Sheng oder Shou?

IMG_20200214_155816_.thumb.jpg.ac49da58660f3aab94b9be110481188d.jpg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 7 Stunden schrieb Kai:

Wie reinigt Ihr das Keramiksieb eurer Kyusus?

Ich habe eigens hierfür eine ganz gewöhnliche Zahnbürste. Mit der kriegt man auch die kleinsten Blättchen zuverlässig aus dem Sieb heraus.

Zum Spülen nach dem Bürsten verwende ich nochmal kochendes Wasser. So trocknet die Kyusu zum einen schneller und zum anderen gibt es mir ein besseres Gefühl. :)

Ach ja, das Sieb kannst Du ruhig ordentlich schrubben, da passiert überhaupt nichts. ;)

bearbeitet von Anima_Templi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 36 Minuten schrieb Anima_Templi:

Ich habe eigens hierfür eine ganz gewöhnliche Zahnbürste.

Grobmotoriker :o! Dafür gibt's schließlich Spezialwerkzeug:

image.thumb.png.eab426947c80db96cacfd0d2f923164e.png

Nee, nicht wirklich. Wird als Zeckenpinzette gehandelt ... ;)#

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die vielen Antworten.

Am Wochenende habe ich mal ein paar Sachen durchprobiert. Selbst mit einer Zahnbürste habe ich nicht immer alles entfernen können, daher scheint am besten eine Kombination aus mehr Gelassenheit und mit kochendem Wasser ausspülen zu sein. Bis jetzt hat es das auch ganz gut geklappt. 😁

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

vielleicht reibst du die Brösel mit den Bürsten auch extra tief ins Sieb?

ich hab die Bürstelei "aufgegeben" (erspare ich mir), nachdem ich die besten Reinigungserfolge allein unter dem Wasserhahn erziele. Wasserstrahl auf den Durchmesser der Tülle aufdrehen und das Wasser von vorne in die Kanne laufen lassen, damit der Filter andersherum ausgespült wird. immer wieder mit einem beherzten Schwung ausleeren, ggf. vorher durschschwenken. (ich schütte dann in ein Nudelsieb ab, damit die Teeblätter das Waschbecken nicht verstopfen, bei Japantees aber nicht so kritisch). dann mit kochendem Wasser auffüllen, mit Deckel kurz stehen lassen, ausleeren, offen stehen lassen bis sie trocken ist (geht schnell, weil heiß). fertig, ohne verbliebene Brösel

 

 

zu verkaufen: gut erhaltenes Kyusu-Reinigungsbürsten-Set, wenig gebraucht

bearbeitet von goza
Nachtrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Diese Frage beantworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von laudeline
      Hallo zusammen,
      ich möchte gerne eine Kyusu aus Celadon erstehen, sie sollte wie oben angegeben ungefähr zwischen 120-180ml fassen. Nach einer passenden Kanne suche ich nun schon länger, aber entweder ich verpasse die Angebote oder ich google nicht schlau genug.  Bei Artistic Nippon schaue ich regelmässig rein, das könnte auch was werden, so ich mal eine in der richtigen Grösse erwische.
      Habt Ihr weitere Websites oder Suchtipps für mich? Ich würde mich sehr freuen.
      Danke und viele Grüsse,
      laudeline
    • Von the.whopper
      Liebes Forum,
      bald ist es nun soweit und ich werde Ende Februar für 2 Wochen nach Japan reisen. Seit 2 Jahren habe ich japanischen grünen Tee für mich entdeckt – ganz traditionell vor allem Sencha und Gyokuru. Von daher die Frage hier im Forum, was ihr mir in Sachen Tee in Japan so empfehlen würdet. Unterwegs bin ich nur auf der Insel Kyushu, werde dort aber mit dem Zug zwischen Tokio und Hiroshima und den dazwischenliegenden Städten unterwegs sein. Interessieren würden mich eure Empfehlungen für gute Teeläden, Teeplantagen oder sonstige sehenswerte Orte in Sachen Tee die ich nicht verpassen sollte.
      Liebe Grüße
    • Von Adriana
      Gerade hab ich wieder einen grünen Tee in der Tasse,aus der letzten Bestellung.
      Grüner Drache,im 2 Aufguss :
      Und oh Wunder,auch der schmeckt mir plötzlich ,dank etwas Zucker- richtig gut!! 
      Weiß gar nicht ,warum ich bisher immer den Grüntee ohne Zucker getrunken habe....
      ....wahrscheinlich wegen der Gesundheitswirkung.Ich kam irgendwie gar nicht drauf,
      mal Zucker reinzugeben.
      Auf jeden Fall ist der mit Zucker richtig gut !! Prost !! 
      Endlich !! Und gerade eine richtige Aha-Wirkung für mich .Endlich schmeckt mir Grüner Tee doch !! 
      Ist das jetzt auch wieder verpönt mit dem Zucker (wie mit der Milch im Rotbusch /Schwarztee) ??
      Wie trinkt Ihr Euren Grünen Tee ?? 


       
    • Von Kallchi
      Hallo, ich versuche hier jetzt einfach mal mein Glück bei der Suche nach einer Teekanne.  Zuallererst muss ich hier allerdings eine kleine Sünde beichten. Momentan trinke ich meinen grünen Tee aus einem 0,5 Liter Krug in das ich ein Metallsieb Hänge.  Allerdings versaut mir das selbstverständlich meinen Tee Genuss doch ziemlich. Ich habe allerdings blöderweise bis jetzt keine anderen Utensilien (im erst, ich besitze keine Tasse, das ist leider das Problem an kleinen Studentenwohnungen mit einem unmotivierten Studenten darin) So viel zu meinem Grundproblem. Nun möchte ich an dieser Stelle etwas dagegen unternehmen, da meine gemütliche Tasse (Krug) Tee nach einem langen Labortag doch zu einem meiner Highlights wurde.  Ich trinke ausschließlich grünen Tee. Dabei primär Bancha (oder manchmal auch Genmaicha), Kukicha, Sencha und gerade morgens Special Gunpowder. Nun bin ich als Allererstes auf der Suche nach einer guten Teekanne. Dabei bin ich (welch Überraschung) auf die Kyusu gestoßen. Hierbei ergeben sich jedoch 2 Probleme.  1. Kann ich alle genannten Teesorten in der gleichen Kanne zubereiten oder gibt das geschmackliche Probleme?  
      2. Ich bin Linkshänder. Klingt banal, aber es ist etwas was mir Sorgen bereitet, da diese Kannen ja meist für Rechtshänder ausgelegt sind. Daher die frage wie es vom Gewicht und der Handhabung ist diese Kanne entweder mit der "falschen" oder aber sie mit der "schwachen" Hand zu bedienen. Ich habe mich mal bei Amazon umgeschaut und diese Kanne gefunden, ob sie geeignet ist Weiß ich leider nicht, aber optisch gefällt sie mir sehr gut:
      https://www.amazon.de/Japanische-Teekanne-Integriertes-Asiatische-Einhandteekanne/dp/B079J6NSW2/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=Kyusu&qid=1581418348&s=kitchen&sr=1-4
      Der damit verbundene zweite Punkt wäre dann das Trinkgefäß, (besitze momentan nur den 0,5 l Krug) was würdet ihr mir hier empfehlen? Vermutlich gibt es auch hier geeignetere und ungeeigneter Gefäße. Da ich sie mir sowieso kaufen muss, kann ich ja auch gleich das Richtige nehmen
      Zu guter Letzt der Wasserkocher. Momentan vermische ich kochendes Wasser mit Kaltem wasser. Das ist allein schon aus energetischer Sicht Blödsinn und zudem auch noch lässig. Daher suche ich auch noch einen Wasserkocher mit einstellbarer Temperatur. Hierfür fand ich online dieses Modell:
      https://www.amazon.de/Arendo-Wasserkocher-Temperatureinstellung-Doppelwand-Temperaturanzeige/dp/B07SH6FKZJ/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=22Q4HI5DO65HS&keywords=wasserkocher+mit+temperatureinstellung&qid=1581418770&refinements=p_72%3A419117031&rnid=419116031&s=kitchen&sprefix=Wasserkocher+%2Ckitchen%2C175&sr=1-5
      Ist so ein Modell geeignet oder würdet ihr mir etwas anderes empfehlen?  Ich habe für die gesamte Ausrüstung etwa 150-200€ beiseitegelegt und möchte diese natürlich nicht in den Sand setzen. Daher bitte ich hier um Hilfe.     Ich bedanke mich im Voraus für Rückmeldung.  mfg Kallchi  
  • Neue Themen