Empfohlene Beiträge

Hier das Thema für alle möglichen Vorschläge zu Teezui, Verbesserungen, Änderungen, Wünsche usw.



Bei Orten bitte nicht einfach nur nach Entfernung und Ästhetik gehen, sondern nach Realisierbarkeit und der praktischen Umsetzung für die Teezui, bzw. deren Erfordernisse beachten. Berliner Fernsehturm oder Schloss Neuschwanstein fänd' ich auch toll, aber ich weiß nicht einmal, ob wir da mit einem fetten Lottogewinn für drei Tage rein kommen würden ;)




Mein Vorschlag: Pflichtverkostung der drei besten Tees



Ein Vorschlag von meiner Seite wäre, dass wir vorab drei Tees der großen Kategorien in einer Wahl, zur Pflichtverkostung auf der Teezui 2016 vorschlagen. Also drei Pus, drei Grüne, drei Schwarztees, drei Oolongs usw. Es ist ja bisher oft so gewesen, dass einige besondere Schätze, leicht untergegangen sind und andere auf die man sich besonders gefreut hat, dann evtl. bei der Verköstigung an anderer Stelle, verpasst hat.



Also vorab Vorschläge zu den Tees in den Kategorien sammeln und dann in einer längeren Wahl, so lange die begehrten Tees ausfiltern, bis am Ende und dann so zwei Monate vor der Teezui, die drei Wunschkandidaten der jeweiligen Kategorien fest stehen. Hier könnte man dann als festen Programmpunkt eine feste Zeit für die jeweiligen Vergeistigungen fest legen und evtl. auch diese dann benoten und Prämieren.



Wirklich wichtig ist aber hier tatsächlich, dass man drei besondere Tees pro Kategorie gemeinsam auswählt, diese dann auch zu einer festen Zeit ausprobiert um diesem Ereignis beiwohnen zu können.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Idee mit der Verkostung drei vorab ausgewählter Tees finde ich gut und würde dafür eine Blindverkostung vorschlagen. Für mich alleine sind Blindverkostungen oft unpraktisch und von der Menge her zu viel. Mit mehreren Teilnehmern wäre das schon deutlich besser zu handhaben.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es denn mit dem Vergleich von verschiedenen Ton-Kännchen?

Aber etwas systematischer mit Verblindung, sodass man nicht von der Gruppendynamik

beeinflußt werden kann. Und dann verschiedene Tees und so.

Oder, dass man mal lernt, wie man ein Teateasting professionell aufbaut.

Also wie macht man ein Cupping richtig. Schlürf, spuck. Gero, ihr habt doch

da bestmmt Profis?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit den verschiedenen tonarten haben wir gemacht, einmal sehr erfolgreich, sprich signifikanter unterschied, bis einmal sogut wie keine unterschied wahrnehmbar. hing aber auch an den tees (smokey pu und leichter dancong) als auch das die kanne schon seasoned war (mit shupu)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... ja, aber eben nix verblindet. Zumindest ansatzweise. Es hat schon seinen Grund, warum da bei Lebensmittelprofis so ein Aufwand getrieben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte die Tage im Rahmen eines Tee Seminars einige interessante Spielchen:

1. Teealter Zuordnung - 5 Tees der selben Sorte aus 5 Jahrgaengen den Jahreszahlen korrekt zuordnen

2. Gleicher T von drei Aspiranten im Porzellan Gaiwan zubereitet- Welcher schmeckt besser?

3. Teeartenvergleich welcher hier im Forum beliebeten Tuo schmeckt am besten

4. Aufguss zu aufgebruehten Blaettern sortieren

5. Wasserzuordnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Vorschläge von Ekke und Cha-Shifu finde ich richtig gut. Wir haben ja noch knapp 12 Monate, um weitere Ideen zu sammeln und dann uns auf ein paar Projekte zu einigen. Aber dafür melde ich jetzt schonmal an, dass ich an solchen Blindexperimenten mehr Interesse habe als an Vorträgen - daher stehe ich 2016 lieber für die Durchführung eines praktischen Teils zur Verfügung als für einen Vortrag.

Oder, dass man mal lernt, wie man ein Teateasting professionell aufbaut.
Also wie macht man ein Cupping richtig. Schlürf, spuck. Gero, ihr habt doch
da bestmmt Profis?

Ob ich einen meiner Kollegen dafür gewinnen kann zur Teezui zu kommen? Falls wir uns für den Veranstaltungsort Bonn entscheiden sollten, kann ich sicher für den Freitagnachmittag organisieren, dass ich mit Interessierten eine Führung bei TeeGschwendner mache und dabei mit einem der Tea Taster eine professionelle Verkostung erleben.

bearbeitet von geroha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Location

Bisher hat sich von Teezui zu Teezui, die Teilnehmerzahl nahezu verdoppelt. Daher gehe ich davon aus, dass wir für das nächste Jahr Räume, großen Raum oder eine Halle mieten müssen. Im anderem Thema wurden dazu ja schon ein paar Vorschläge gemacht. Man sollte jedoch nicht aus den Augen lassen, dass alles in einem finanziellen Rahmen bleiben sollte und dabei einige Parameter absolut notwendig sind, bzw. sich gegenseitig beeinflussen. Hier so meine Gedanken dazu, welche mir auf den ersten Blick einfallen.

Voraussetzungen:

  • Veranstaltungsort ist Mitte Deutschlands, was hier heißt:
    • Hessen
    • Nordrhein Westfalen
    • Sachsen
    • Sachsen Anhalt
    • Thüringen
  • Eintrittspreis 0,- Euro bis maximal 20,- Euro pro Tag und Teilnehmer.
  • Gute Verkehrsbindung -> Anreise per Zug sollte möglich sein. Öffentliche Verkehrsmitteln sollten vorhanden sein.
  • Übernachtungsmöglichkeiten -> Hotels, Jugendherberge und Campingplatz sollten vorhanden sein und auch mit ÖVM in vertretbarer Zeit zu erreichen sein.
  • Organisator vor Ort -> Eine Person die sich vor, während und nach der Teezui um alles, was die Räume betrifft, vor Ort kümmern kann. (Versicherung, Schlüsselübergabe, Vertrag, Sichtung, Kontrolle, Einrichtung, usw.)
  • Sanitäre Anlagen -> Toiletten in ausreichender Menge und ordentlichem Zustand.
  • Küche -> Mindestens eine Kleinküche um Teetische, Tassen, Kannen usw. reinigen und trocknen zu können.
  • Tische + Bestuhlung -> Ausreichend Tische und Stühle, die man frei anordnen kann.
  • Nachtruhe -> Wie lang darf man dort bleiben und wie laut darf es werden?
  • Strom + Licht -> Ausreichend Steckdosen und Licht vorhanden? (Mag doof klingen, aber ist schon vorgekommen, dass Räume ohne Stromanschluss angeboten wurden.)
  • Verkauf, Tauschgeschäfte und Werbung durch Privatpersonen und Gewerbetreibende, sollte in den Räumen erlaubt sein.

Sonstiges:

  • Heizung/Kamin -> Wetterabhängig und auch von der Größe der Räume - Kann, muss aber nicht sein.
  • Reinigung -> Was ist da alles im Preis enthalten und was muss am Ende selbst gemacht werden? (Raum-/Hallenreinigung)
  • Reinigungszeug -> Sind Staubsauger, Mob, Eimer, Lappen, Besen, Kehrschaufel, Reingungsmittel usw. vorhanden oder müssen die selbst gestellt werden? (Unbedingt nötig beim hantieren mit Wasser und zerbrechlichen Porzellan)
  • Stromkosten -> Ist dieser Inklusive oder wie wird dieser berechnet? Ausreichend dimensioniert wenn mehrere Leute, parallel ihre Wasserkocher laufen lassen?
  • Versicherung -> Was ist per Vertrag dort abgedeckt und was nicht? Sollte mit der Veranstaltungsversicherung ein möglichst gute Abdeckung geben.
  • Sanitäre Anlagen -> Was wird gestellt oder muss man selbst für ausreichend Toilettenpapier, Händeabtrockenpapier usw. sorgen?
  • Tische -> Gibt es Tischdecken/Bezüge oder sind die selbst so gebaut, dass man ohne weitere mit Wasser auf ihnen hantieren kann? Muss man evtl. selbst Tischdecken/Bezüge mitbringen?

So, dies wären auf den ersten Blick meine Gedanken dazu, welche Anforderungen ich zum Beispiel an einen solche Räume stelle und was man dann auch beachten muss. Man sollte dann auch schauen, welche Leistungen optional sind, so das man die weglassen, evtl. selbst übernehmen und somit den Preis drücken kann.

Falls jemand hier etwas viel zu übertreiben scheint oder gar etwas fehlt, bitte einfach kommentieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... mir fällt noch was ein. Wie wäre denn ein Vergleich von Tongefäßen (gern auch jap. Banko, Tokoname) mit Porzellan

als Referenz. Also wie stark weichen die verschiedenen Tonarten von Porzellan ab. Man könnte den Teilnehmern vorschlagen, ihre Kannen mitzubrinngen u. dann einen entsprechenden Vergleich aufbauen.

... Monis Bankokyusu hatte ich natürlich im Hinterkopf. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dies hat sich auch nicht auf den hier vorliegenden Statistiken gestützt sondern an meinem Gefühl, dass wenn wir wirklich am Ende die Chance auf eine geniale Atmosphäre hätten zB das Konfuzius Institut in Hamburg (Hamburg wäre auch eine Stadt die am Ende interessant wäre sie zu besuchen), würden die Leute sich auch auf einen Preis per 30€ einig sein. Davon bin ich schon überzeugt, nur mehr denke ich wird schwierig, vor allem wenn man, wie ich zu zweit kommt und man die kosten doppelt rechnen muss.


 


@T-Tester: Nichts für ungut, aber nur weil es dir nicht wichtig ist, muss es anderen nicht so ergehen. Wie gesagt ich besitze nicht viel an Geld, daher sollte solch eine Reise, da sie sowieso schon einiges kosten wird, auch noch etwas ausgedehnt mehr herhalten können, also ein kleines Kaff zwischen drei Kühen - nur ein extrem Beispiel.


 


Ich komme sehr gerne und kann es kaum abwarten, aber mein Weg, unser Weg ist weit, aber das Geld das ich zahle ist das selbe (Wegkosten, Hotel etc.), da möchte man um sein Geld schon so viel wie möglich herausholen können. Somit würden wir ein paar Tage dranhängen (davor oder danach), wenn es zB in Hamburg oder Berlin wäre, da man sich dort auch die Stadt ansehen könnte und vielleicht neben Sightseeing auch ein paar geniale Teehäuser aufsuchen könnte. Wie gesagt denke ich da auch an meine Frau.


 


Ich muss in solch einer Lage auch sehr praktisch denken, ich kann mir solche Reisen nicht einfach aus dem Ärmel schütteln. 


Ist meine Meinung dazu und die wird sich auch nicht ändern. 


 


Wie gesagt sind mir drei Faktoren wichtig und diese habe ich oben schon genannt.


By the way WAS IST MIT BERLIN?


 


Denn dort ist das Tee-Mekka von Deutschland und es wäre alle mal näher als Hamburg - nichts gegen das Konfuzius Institut, denn das wäre genial ;)


Aber in Berlin gibt es ja auch diese chinesischen Garten mit Pavillon (Teehaus) 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fersi ich verstehe dein Anliegen, aber hier geht es in erster Linie darum, möglichst vielen Teetalkern die Teilnahme an der Teezui zu ermöglichen und nicht diese nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen einzelner auszurichten. Und wenn dies am Ende eine Turnhalle, in einem Kaff mit drei Kühen ist, dann ist das gut so.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fände es schön, wenn die Teezui an einem Ort stattfindet, der in gewisser Weise Ruhe ausstrahlt und vermittelt, was dem Tee gerecht wird. Mitten im Trubel einer Großstadt, wo man im Sommer nicht einmal die Fenster öffnen könnte, ohne dann vom Strassenlärm und den Abgasen gestört zu werden, könnte ich mir eine Teilnahme nicht wirklich vorstellen.


Den Vorschlag mit Hamburg finde ich spannend, doch fällt das für mich aus verschiedenen Gründen aus (zu weite Anreise, was aber meine persönliche Sache ist und die gute Idee nicht schmälert).

 

Bei meinen Überlegungen geht es darum, dass die Teezui ja von und für die Teetalker gemacht wird. Es ist ja sehr schön, wenn Partner mitkommen möchten, doch den Teetalkern wird, wie es aussieht, so viel geboten werden, dass das drumrum wahrlich nicht an erster Stelle steht. Ob sich Partner dort langweilen würden, müssen die selber entscheiden.

 

Die Idee mit dem pfälzer Weingut scheint leider mittlerweile untergegangen zu sein. Hier wäre anscheinend sehr viel gegeben, worauf es ankommt:

 

- Chenchai-Chris sozusagen vor Ort

- Weingut bietet Ambiente, Raum, Toiletten, Strom, Wasser und vermutlich auch die Möglichkeit zum Essen?

- viel Platz für die Teilnehmer 

- bei gutem Wetter kann man auch draussen sitzen und die Natur geniessen

- Rheinland Pfalz bietet gemütliche, bezahlbare Pensionen zur Übernachtung 

 

 

Meine allgemeinen Vorschläge:

 

- kleine Ausstellung von besonderem Teegeschirr (was zu kostbar ist, vielleicht als Fotogalerie)

- Catering von Mocha, Seti17 und Moni :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Kaff mit drei Kühen ... eine Geisterstadt! Top Vorschlag!!

Komm schon Kröti, bleib fair! Niemand hat dies vorgeschlagen.

- Catering von Mocha, Seti17 und Moni :)

Moni hat sich seit der letzten Teezui, sowieso die Zuständigkeit für diesen Posten hart erarbeitet und verdient :)

Die Idee mit dem pfälzer Weingut scheint leider mittlerweile untergegangen zu sein.

Ich kann dich beruhigen, dies ist auf keinen Fall untergegangen und ist in der genaueren Prüfung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moni hat sich seit der letzten Teezui, sowieso die Zuständigkeit für diesen Posten hart erarbeitet und verdient :)

Dafür könnte man dann eine kleine Extra-Catering-Kasse aufstellen.

Ich kann dich beruhigen, dies ist auf keinen Fall untergegangen und ist in der genaueren Prüfung :)

das freut mich sehr! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komplett ist das Weingut nicht vom Tisch, warte noch auf definitive Zusage. Liegt aber in der Provinz

Provinz klingt nach Urlaub!

Man kann ja auch Fahrgemeinschaften bilden und auch Anreisende von nächstgrößeren Bahnhöfen aufsammeln, die weitere Zuganfahrten hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das konfuzius institut hat gerade grünes licht gegeben. also von dort wäre nichts gegen eine teezui im haus einzuwenden, und man würde sich sehr freuen.



markus und ich haben gerade 45 minuten telefoniert, und er hat mir sehr vieles erklärt. alles kann ich jetzt nicht wiedergeben, aber die kernpunkte:



es können im grunde bis zu 240 leute kommen, wenn man das möchte. man kann das ganze aber auch begrenzen bei z.b. 60 teilnehmern. wir können zwei tagungsräume nutzen, ... , und das teehaus. beamer, leinwand, ... alles vorhanden. derzeit steht das ganze haus zur verfügung.



markus wäre es lieb, wenn ein paar hamburger teetrinker dazu kämen. das wären vielleicht 15 leute.



das "teezui-clübchen" kann sich aber separieren, und beispielsweise einen nachmittag (oder mehr) für sich im teehaus/teepavillon verbringen. 



teegeschirr, wasserkocher, umkehrosmosewasser, teeboote, ... , tees sind vorhanden.



man könnte nach absprache z.b. abends bis 22 uhr zusammensitzen.



ganz evtl. könnte eine teemeisterin aus shanghai eingeladen werden.



es würde gerne gesehen, wenn jeder teilnehmer eine kleinere gebühr bezahlt. die kosten, die dem ki entstehen, müssen/sollen/können darüber nicht gedeckt werden, aber ganz umsonst soll es nicht sein.



hier nochmals der link zum yu garden. unter "das haus" findet man fotos und einen grundriss.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

markus und ich haben gerade 45 minuten telefoniert, und er hat mir sehr vieles erklärt. alles kann ich jetzt nicht wiedergeben, aber die kernpunkte:

...

es würde gerne gesehen, wenn jeder teilnehmer eine kleinere gebühr bezahlt. die kosten, die dem ki entstehen, müssen/sollen/können darüber nicht gedeckt werden, aber ganz umsonst soll es nicht sein.

...

Spätestens jetzt stellt sich dann die Frage, wer das in Hamburg organisiert, es hilft ja nicht, wenn du nun sehr gut informiert wurdest, aber selber möglicherweise nicht dabei bist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

eh ich das hier geschrieben hatte, hab ich bereits luke informiert, dass das ki grünes licht gegeben hat.



er wohnt in hamburg, kennt markus, kennt auch die location. ich geh davon aus, dass er sicherlich bei den vorbereitungen mitmacht.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also Key fetter DAUMEN :thumbup:  nach oben. Hamburg ist zwar etwas weiter weg, aber dennoch für solch ne Lokation und Hamburg zum besichtigen, zahlt sich das alle mal aus. Finde die Idee sehr gut :) und scheint uns auch nicht gerade in Unkosten zu stürzen, was die Kosten vor Ort angeht, was auch schon mal ein fetter Pluspunkt ist :)



Auf jeden Fall sollten wir den chinesisch aussehndesten Saal mieten, umso weniger westlich desto besser :D


bearbeitet von VanFersen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt, heute ist noch nicht das Ende aller Tage, am Ende werden noch mehrfach Vorschläge kommen. Und am Ende wird dann abgestimmt. Ich sag nur, dass ich an sich die Idee sehr gut finde, aber es stimmt schon, am Ende müssen wir sehen, wie die Kosten ca. sein werden. Das wird sich dann zeigen. Aber so fände ich den Vorschlag schon mal richtig Klasse. Fakt ist nur, dass wir da fliegen müssten, denn die Zugfahrt ist elend lange :D


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden