digitalray

Demeter Lebensbaum Darjeeling Ambootia

6 Beiträge in diesem Thema

nachdem ich ja gestern im Bio Markt war und auch schon einen schwarzen FTGFOP1 aus der Happy Valley Plantage probiert hatte und für mittelmäßig-gut bewertet hatte, heute ein kleines Review zum grünen Darjeeling der selben Marke, diesmal aus dem Ambootia Gebiet.

Angeblich Blattee, was ich vorfand war defintiv Broken, wie auch schon beim anderen Tee der selben Marke. Sicher kann man zu große Blätter zerteilen, aber hier finden sich vor allem Fitzel im 5mm Bereich vor.

Die Aufgussmethode wurde mit 80-90 °C und 1-4 Min angegeben. Da die Temp gestern schon zu hoch angegeben war versuchte ich es erst gar nicht mit 80 °C bei einem grünen (und schon gar nicht 90°C) sondern begab mich direkt auf die üblichen 70°C für grünen Tee, nahm 2.5g und ließ ihn 1 Minute im Glas Gaiwan ziehen.

Schon nach 15 Sekunden war er für meinen Geschmack eigtl. fertig vom Geruch und den Aromen, nach 30 Sekunden war er schon nicht mehr ganz frisch aber dafür rund und voll, nach 60 Sekunden sogar schon leicht herb.

Und ja: beim Trinken merkte ich die Herbe schon, 60sek und 70 °C waren für diesen Tee schon ein bisschen zu viel.

Die weiteren Aufgüsse gingen nur wenige Sekunden bei 60-65 °C und waren dafür um Klassen besser!

Ich hätte nie gedacht, dass mich hier der Geschmack von jungem Gushu Sheng erwartet! 

Ein ganz fruchtig intensiver, leicht säuerlicher und trotzdem leicht süßlicher, gummiartiger Geschmack (so bezeichne ich den jungen Gushu Geschmack immer), wie bei bestem Sheng aus gutem Gebiet. Und bei 60-65 °C und ca. 10sek Ziehzeit auch null Bitterkeit wie anfangs mit 70°C und 60 sek, trotz vollem Aroma.

Was soll ich dazu groß sagen.. grünen Darjeeling stelle ich mir anders vor, auch der schwarze Darjeeling der selben Marke schmeckte eher nach einem anderen Tee als nach Darjeeling (eher nach Super Fancy Oolong mit viel Säure), qualitativ und wenn man einen jungen Gushu Geschmack will, steht der hier aber recht gut da. :)

Ich wollt den Tee schon total abwerten nach dem ersten Aufguß, es sind dann aber doch noch 3-4 sehr gute Aufgüsse gefolgt bis er leicht herb wurde und sich die Tannine gelöst haben.

Supermarkt Tees: Immer wieder ein Erlebnis ;), immerhin demeter und bio, und wenn man jetzt keinen Darjeeling Geschmack braucht, kann man den durchaus trinken.

Wirkung: gut spürbar, angenehm, sehr rund und alles schwingt :D haben sie wohl die richtige Mondphase erwischt..

Tassenfarbe; leichtes bis deutliches gelb

Fazit: gut-sehr gut (hätte ich so nicht erwartet nach dem mittelmäßig-guten gestern)

Empfehlung:

erster Aufguss: 65 °C 30 sek

weitere Aufgüsse: 60-65 Grad, 10-15sek

preislich ist er bei 32 Euro pro kilo ! angesiedelt.. unglaublich irgendwie..

13411836_10154271474992417_6670530989515815226_o.jpg

13416975_10154271475202417_983935815237116721_o.jpg

Falls man kein Kilo braucht :) liegt der 100g Preis bei 9 Euro.. ein fairer Preis für das was man bekommt und dazu bio.

würde ich ihn wieder kaufen: deutliches ja, den schwarzen premium ftgfop1 von gestern allerdings nicht.

bearbeitet von digitalray
GoldenTurtle, T-Tester und tatea gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Marc Marc:

Wird wahrscheinlich Nepal tee sein der als darjeeling vermarktet wird. 

Wobei Nepaltee nichts schlechtes ist, habe da auch schon einige gehabt und alle waren sehr gut, mit klasse Preis-Leistungs-Verhältnis. Teilweise sind mir Tees aus Nepal sogar lieber als Darjeelingprodukte. Klar wäre der Tee dann falsch ausgeschrieben, aber es  lohnt sich sehr sich mal etwas im Bereich Nepal umzusehen.

Wie kommst Du drauf, dass der Tee aus Nepal ist?

bearbeitet von Terrakotta-Krieger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.6.2016 um 11:50 schrieb digitalray:

grünen Darjeeling stelle ich mir anders vor

der tip ist ein guter first flush schwarztee von dort. die guten grüntees kommen eher aus anderen anbaugebieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War gerade mal wieder hier im Forum unterwegs und habe etwas über Lebensbaum gelesen. :P Arbeite ja selbst in einem Bio-Markt und führen eigentlich nur Lebensbaum(leider). Jaaaa, die Meisterwerke von denen sind okay, haben dort aber irgendwie nichts verloren. Zumindest bei uns kauft die keiner, weil alle eigentlich nur Basentee, Earl Grey und Minze usw. kaufen. Trendsetter auch mal Matcha oder den Sencha von denen. Wobei der Matcha von Lebensbaum auch nur ganz gut ist. :o Den normalen Darjeeling kann ich von denen aber empfehlen. Zumindest preis-/leistungstechnisch.

Dass sie da aber andere Tees untermischen, muss ich verneinen. Sowas macht Lebensbaum nicht. Dass der Tee nicht typisch Darjeeling schmeckt, weiß ich nicht. Habe beide Dosen noch ungeöffnet bei mir. Vielleicht liegt es daran, dass die Tees Demeter-Qualifikation haben. Das ist ja noch eine Schippe härter als nur EG-Bio.

Hätte hier noch ein Video von Lebensbaum, wie der Inhaber in Indien seinen Geschäftspartner und die Teeplantagen sucht. Habe ich über meinen Großhändler bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden