Winkla

Shop für Sencha, Gyokuro (Anfänger) und Matcha

2 Beiträge in diesem Thema

Hallo, 

bei mir steht demnächst eine etwas Größere Sammelbestellung unter bekannten vor. Dabei geht es um Sencha, Gyokuro und Matcha. 
Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Shop der bei allen drei Sorten eine gute Qualität liefern kann. 

Meine Letzte bestellung war bei Yuuki-Cha und bin immer noch begeistert von den etwas höherwertigen Senchas dort, sowie dem Kamairicha. 
Da mein Matcha ausgegangen ist mit dem ich schon ein bisschen erfahrung machen durfte, wollte ich mir auch davon einen neuen gönnen. 

Weil ich aber auch zwischen den ganzen Sencha und Bancha, die ich täglich trinke, auch mal gerne etwas Abwechslung habe. Wollte ich jetzt erste Schritte mit 
dem Gyokuro im traditionellen aufguss machen. Was sollte man für so einen Gyokuro mindestens ausgeben und taugen die Organic sorten von Yuuki cha etwas?

Welche Online Shops könnt ihr noch empfehlen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey würde mich auch interessieren :) dann verfolge ich diesen Artikel auch mal :P:D

 

Es gibt schon einige große gute Shops-_-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Danix
      Hallo zusammen,
      ich möchte mir gerne 2 mehr oder weniger traditionell hergestellte japanische Kyusu zulegen.
      Einen Kyusu für die "normalen" alltäglichen Senchas und einen für Gyokuros.
      Bei der Sencha Kyusu dachte ich an ein Volumen  von 200-250ml.
      Bei der Gyokuro Kyusu an ca. 150ml.
      Würdet ihr die Volumen größer oder kleiner wählen ?
      Gibt es verschiedene Brände/Tonarten die ihr nicht empfelen würdet für den genannten Verwendungszweck ?
      (mir gefallen da auch die Bizen oder Echizen Keramiken sehr)
      Ich dachte auf jeden Fall an innen unglasierten Ton.
       
      Für ein paar Bezugsquellen, Tips und Anregungen würde ich mich serh freuen.
       
      Grüße Danix
       
    • Von geromo
      Hallo,
      ich wollte nur mal für Andere hier meine Meinung zu dem Gyokuro Shibushi Okumidori Bio von Sunday.de äussern und vielleicht einem Unentschiedenen die Auswahl ein wenig erleichtern, sofern man beispielsweise gezwungenermaßen (zu wenig Geld etc.) auswählen muss. Selber probieren geht aber natürlich über studieren!
      Also noch mal die Daten zum Tee:
      - Gyokuro Shibushi Okumidori Bio
      - Preis/100g 25,50 Euro
      - Terroir Shibushi (Reg.), Kagoshima (Präf.), Japan
      - LINK: http://www.sunday.de/gyokuro-shibushi-okumidori-bio.html

      Meine Meinung dazu:
      Bevor ich diesen Tee probiert hatte, wusste ich nicht einmal, was die mit "adstringent" bei Tees meinen.
      Nun weiß ich es, leider. Er war vor allem im Abgang, also am Halsanfang leicht kratzig/pelzig.
      Was aber noch schlimmer für mich ist, ist, dass er diesen "abgerundeten" und leicht süß wirkenden Geschmack, den jeder guter Gyokuro haben sollte, nicht hatte.
      Er schmeckte eher grasig, übrigens wie ich auch schon öfter zu den Sunday.de-Tees gelesen hatte.
      Auch war die Teewasserfarbe bei diesem eher grün, vielleicht auch deshalb der grasige Geschmack.
      Wenn ich z.B. zu dem Gyokuro von Teegschwendner, ebenfalls in Bio und selber Preis oder 1-2 Euro teurer, einen Vergleich ziehe, dann war die Teewasserfarbe bei dem von Teegschwendner eher gelb, ich würde sogar sagen, gar kein Grün zu erkennen. Der war geschmacklich sehr viel besser als der von Sunday.de und hatte auch kein pelziges/kratzendes Gefühl im Abgang.
      Geschmacklich also eine derbe Enttäuschung bei dem von Sunday.de !
      Zudem hatte ich bei dem Teegeschwendner-Gyokuro einen leichten glücklichkeitssteigernden und konzentrationsfördernden Effekt nach dem Trinken. Bei dem von Sunday.de aber nichts davon. Manchmal sogar, fühlte ich mich im Gehirn leicht "benebelt" und meine Konzentrationsleistung nahm ab. Laut vielen Autoren sind ja die Aminosäuren wie unter anderem L-Theanin dafür verantworltich, die auch für diesen süßlich und abgerundet Geschmack sorgen. Da es diesen Geschmack aber wie oben erwähnt nicht in geringster Weise gab, ist es auch logisch, dass keine glücklichkeitssteigernden und konzentrationsfördernden Effekte eintreten.
      Also auch was das leichte "Doping" betrifft, eine herbe Enttäuschung.

      Was mir sonst noch aufgefallen ist:
      - Die Verpackung wirkte irgendwie billig, und war, sofern es nicht zum sehr komischen "Muster" gehört, auch leicht dreckig. Könnte mir vorstellen, dass die zumindest aussen nicht unbedingt alle chemischen Qualitätsstandards erfüllt.
      - Die Verpackung war wie man es gewohnt ist, eine dünne, luftdichte Tüte. Am Verschluss von Aussen hingen aber noch viele kleine Teereste, als ob man den Tee einfach irgendwie reingestopft habe und dann schnell verschlossen. Ist zwar nicht schlimm für mich, aber habe sowas noch nirgendwo gesehen. Aber vielleicht ist das unsaubere Arbeiten ja der Nachteil wenn man wie Sunday.de eher bei kleineren, regionalen Anbietern seine Ware bezieht.
      - was mir gerade so nebenbei aufgefallen ist zu dem Radioaktivitätstest...da steht "Probenahme: durch den Einsender".....das heißt der Bauer oder Sunday.de könnten theoretisch einfach eine bereits vorher geprüften Tee von z.B. einer anderen Region oder sogar Land genommen haben und nicht den echten Tee, den man später kauft, oder?
      Hab nämlich schon öfter gehört, dass bei diesen Kontrollen beschi**en wird. Die Kontrollstelle und Sunday.de sind ja beide Unternehmen. Wäre also für beide eine Win-Win Situation, wenn Sie uns, die Kunden, beschei**en würde.
      Fazit: Kurz davor ihn wegzuschmeißen, nur der hohe Preis hält mich zurück. Bestätigt hat sich auf jedenfall der schon mal von Anderen erwähnte schlechte, grasige Geschmack.
    • Von Joaquin
      Mit Angelika und Oliver Hartleib hatte ich hier das Vergnügen die beiden Besitzer von Tee Kontor Kiel interviewen zu dürfen. Oliver übernahm den 1982 gegründeten Tee-Laden in Kiel und gehört heutzutage mit dem angeschlossenen Online-Shop zu den begehrtesten Adressen und Bezugsquellen von Tee im TeeTalk.
      Auch hier erzählen beide von ihren Anfängen. Darunter die ersten Schwarztees, Darjeeling, ihren zahlreichen Reisen und Aufenthalten im Ausland, Studentenzeit, das Leben auf einer Insel, aber auch ihr ambivalentes Verhältnis zu Pu Erh und das Thema Alkohol im Tee als Nordlichter, ist Thema des Interviews.
      Der Online-Shop ist aber ebenso Thema und wir gehen auf das Tee-Versandgeschäft ein, Lieferketten, Vertrauen, Zusammenarbeit und Kennen von Tee-Lieferanten und Tee-Herstellern/Plantagenbesitzern. Wie die Tee-Nachfrage in Deutschland bewertet wird und Angelikas Fazit, dass sie Deutschland in Vielfalt und Qualität was Tee anbelangt, für weltweit führend/spitze erachtet.
      Auch ihr Tipp für Anfänger halte ich für zitierenswert (ungefährer Wortlaut): "Lieber als Anfänger einen Euro mehr für Tee ausgeben, sonst wird der Einstieg schnell zum Ausstieg."
       
      Hier ist die Playlist aller Teezui 4 (2016) Videos
      https://www.youtube.com/watch?v=naBsUEZHM-Y&list=PLzcEOGWGI6szdbygb7wOOpnK6QqVgIUWv
       
  • Neue Themen