• Ankündigungen

    • Joaquin

      WICHTIG: Regeln zu den Foren Tee Geschäfte, Läden + Shops   15.11.2015

      Bitte beachte die folgenden Punkte: Hier dürfen nur Tee Geschäfte, Läden und Tee Shops behandelt und eintragen werden, wo man primär Tee und Teeutensilien kaufen oder auch trinken kann. Pro Geschäft nur ein Thread. Maximal ein Link/URL. Die Zuordnung der Geschäfte in den einzelnen Foren, erfolgt bei physikalischen Geschäften aufgrund ihres geographischen Standortes und bei Internetshops aufgrund der Ortsangabe im Impressum. Titel: In den Foren mit Postleitzahlen oder der Bereich "...Österreich + Schweiz", sollte der Titel so gestaltet werden: Stadtname - Geschäftsname Im Forum "...sonstiges Ausland", sollte der Titel so gestaltet werden:: Ländername - Geschäftsname Ansonsten sollte der Titel nur aus den Geschäftsnamen bestehen. Das Pushen des eigenen Threads wird der Fairness wegen mit Schließung geahndet. Links mit Ref-IDs werden kommentarlos gelöscht.  

Empfohlene Beiträge

So, denn helleren (jüngern?) Sheng habe ich verkleinert und schon öfters probiert.Nach anfänglichen Verständnisschwierigkeiten komme ich nun gut mit ihm zurecht. Es ist ein hellerer, milder angenehm zu trinkender Sheng.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...so, nach einem intensiven und angenehmen Nachmittag muss ich sagen, dass uns der "202 spring hills" gut geschmeckt hat.

Mit ungefähr 5g in einem 120ml Kännchen haben wir 7-8 Aufgüsse gemacht. Der Tee hat sich über diese Zeit gut entwickelt und
von Aufguss zu Aufguss andere Nuancen gezeigt. Man hätte ihn noch weiter trinken können... Von seinem Grundcharakter ist er
tatsächlich sehr mild, aber auch füllig und lebendig.

Der rote Tee "sunny 106" war auch gut zu trinken. Heute etwas leichter dosiert als beim ersten Mal war er eher fruchtig in die Richtung
von voll oxidiertem Oolong, aber auch den "assamica" Charakter konnte man gut erkennen, ähnlich wie auch andere Tees dieser Machart.
Bei dem ersten Versuch mit relativ viel Blatt war doch eine deutliche Herbe zu erkennen... dauert auch immer ein bisschen, bis man sich
einem Tee nähert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...heute habe ich mich endlich mal an den zweiten Sheng aus dieser Bestellung heran gewagt: "Ban Komaen old trees". Der Tee schmeckt deutlich älter
   und gießt dunkler, als vom Händler angegeben. Sorry, kann in der Beschreibung oben gar keine Angabe bezüglich des Alters mehr finden, aber irgendwie
   habe ich noch im Kopf, dass er nur ein paar Jahre alt wäre, also noch jünger als 2010. Mir kommt er aber deutlich älter vor und schmeckt auch schon
   sehr reif. Scheint tendenziell eher trockner gelagert worden zu sein und bringt auch noch etwas Schärfe mit. Interessant: der Cake besteht außen aus
   großen, intakten Blättern, dass ist ja nicht ungewöhnliches, aber in das Innere wurden die ganzen feinen Tips und Sprossen gepackt. Diesen Teil gieße
   ich gerade auf. Bin noch beim 2. Aufguss und habe auf Grund der feinen Blätter eher gering dosiert um den Tee auch angenehm trinken zu können und
   einen ersten Eindruck zu bekommen.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Dominik Rink
      Das war mein Gedanke, als ich bei einem Anbieter im Internet Tee bestellen wollte.
      "Warum sollte da nicht Gift drin sein?"
      Wenn ich bei einer Firma im Internet Lebensmittel bestelle, wissen die Ersteller, daß diese für den Konsum gedacht sind. Wenn sie wollten, könnte sie alles Mögliche in den Tee mischen mit der Gewißheit, daß mindestens ein Mensch daran Schaden nimmt.
      Natürlich gibt es diese Gefahr auch bei [bearbeitet durch Moderation - Firmennamen entfernt] anderen.
      Sicher, wenn Gift nachgewiesen wird im Tee, den ein daraufhin Gestorbener trinkt und dieser zum Urheber zurückverfolgt werden kann, ist das Mord und wird bestraft. Das bringt dem Toten aber nichts.
      Und mit Gift meine ich alles, das in ausreichend hoher Dosis für den menschlichen Körper schädlich ist, also auch Konservierungsstoffe, Pestizide bei der Herstellung, radioaktive Belastung.
      Wie handhabt ihr das Problem?
    • Von nubertfan
      Hallo zusammen,
       
      ich bereite meinen Tee mit dem Gastroback Teegerät zu.
      Eigentlich ganz einfach, Teemenge für nen Liter abwiegen, Gradzahl und Ziehzeit einstellen und los gehts.
      Ab und zu kommt es vor, dass mir der Tee überläuft, obwohl ich immer nen Liter zubereite.
      Kommt meist bei Kräutermischungen vor.
      Heute ist mir das sogar bei nem halben Liter passiert, in dem ich ne Probe vom Tee Gschwender zubereiten wollte.
      Woran kann das liegen? Kann mir da bitte einer helfen von Euch?
    • Von MrHilarious
      Hey Leute,
      vorneweg, ich weiß gerade nicht ob das Thema in der richtigen Rubrik ist aber ich kucke gerade nach einem Händler für Yixing pots und diverse. Im Internet bin ich dann auf diesen Händler gestoßen - http://www.chinese-tea-store.com/.
      Hat jemand Erfahrung mit diesem Händler? Hier wird einiges an Teekannen und Teetrays angeboten und diese treffen auch nicht selten meinen Geschmack. Jedoch bin ich ein bisschen skeptisch, da das Angebot immens ist. Noch komischer sind die Preise der Tees, welche übertrieben hoch sind. Im Internet wird er ebenfalls sehr selten über google gelistet, auch wenn man den namen komplett eingibt. Gibt es irgendwelche Berichte dazu? Danke Gruß.
    • Von Tessa
      Ganz dumm dazwischen gefragt: Kann mir jemand Händler für diesen Tee empfehlen? Der sieht wirklich interessant aus.
      (Wenn zu offtopic, bitte verschieben oder Bescheid sagen wo ich es besser poste, danke.)
    • Von Tessa
      Hallo ihr Lieben!
      Nachdem ich ja eine ganze Weile recht ruhig war, habe ich mal eine echt dumme Frage. 
      Und zwar:
      Wie genau mache ich am besten eine Art "Tea-Tasting"?
       
      Hintergrund:
      Inzwischen habe ich ja doch so manchen Tee angesammelt (zuletzt habe ich im Teeladen ein paar sehr interessante Oolongs gefunden, ich bin schon sehr gespannt). Einige Freunde von mir trinken genauso gerne Tee. Und da ich bald umziehe war der Gedanke: "HA! In der neuen Wohnung setzt ihr euch gemütlich hin und macht mal ein cooles Tea-Tasting!"
      Ähm. Ja. Das "Wie?" stellt sich mir deshalb, weil es mir bei zig Sorten irgendwie dumm vorkommt, pro Sorte eine Kanne westlich zuzubereiten - nach der dritten Kanne müssen eh alle aufs Klo und schlafen kann an dem Wochenende dann auch keiner mehr. Allgemein beschränkt sich mein Sortiment an Tee-Equipment nur auf zwei Kannen (500 ml und 900 ml (oder so ähnlich)) und einige Schalen, Becher und Tassen. Leider habe ich mich noch nicht getraut mir so schicke Sachen (Kyusus usw.) wie von vielen hier verwendet zuzulegen.
      Wie haltet ihr sowas ab? 1 Aufguss, auf die Trinkgefäße verteilen, nächste Sorte? Jeder eine kleine Probe zum selber Aufgießen pro Tasse / Becher / Schale?
      Ich komme mir wirklich dumm vor, sowas zu fragen, aber ich habe nicht wirklich Lust aus Unwissenheit große Mengen an Tee zu verschwenden.
       
      Und bevor jemand fragt: Nein, ich war noch nie auf einem Tasting. Nichtmal zur Weinprobe.
       
      Lieben Gruß,
      Tessa
  • Neue Themen