Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich bin neu hier. Das ist mein erster Beitrag. Ich trinke guten Tee täglich seit einem guten Jahr.

Eigentlich habe ich vor allem Schwarzetee (Assam etc. getrunken) aber mittlerweile habe ich auch Grüntee für mich entdeckt.

 

Meine Frage ist ob jemand eine Alternative zum Formosa Jademond kennt. Alternative im ähnlichen Sinne.
Der vollmundige leicht Blumige Abgang gefällt mir sehr. Ich finde den Tee sehr entspannend und würde gerne mehr Tee in diese Richtung finden und probieren.

 

Liebe Grüße

Liminarflow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Liminarflow

Formosa Jademond ist wohl zur Hälfte ein Fantasiename des Händlers. Anmerken möchte ich auch noch, dass das kein Grüntee ist, sondern ein Oolong (oder Wulong).

Richtig heisst dieser Tee (Formosa/Taiwan) Jade Oolong oder noch genauer (Formosa/Taiwan) Cuiyu Jade Oolong, Kultivar #13.

Dies ist ein relativ grüner Oolong. Ich empfehle dir deshalb als Alternative einen taiwanesischen Hochland Oolong. Z.B. einen vom Ali Shan oder Li Shan (Shan heisst Berg). Taiwanesische Hochlandtees sind i.d.R. auch relativ grün, aber das Material ist, wenn von einem guten Hersteller, teilweise noch etwas, wie soll man es sagen, edler.

Dass du auf das Blumige stehst sei dir verziehen, schliesslich kommst du vom Grüntee her. Blumig deutet gerne auf Unreife hin, was wiederum für deinen Magen nicht unbedingt das Optimalste ist.

Ich empfehle dir also um mal wieder eine ST Empfehlung durchzugeben, denn für taiwanesischen Oolong sind wir da an der richtigen Adresse und ich habe in letzter Zeit doch auch das Eine oder Andere von anderen empfohlen, und habe auch noch vor, das Eine oder Andere von anderen zu empfehlen, diese zwei zu probieren:

Jin Xuan vom Lala Shan (Hochlandtee aus dem Naturschutzreservat)

und als schönen Kontrast dazu:

Rougui Guifei (vom Tiefland)

Das sind zwei schöne Tees, die ich beide kenne und die einen Tee-Gourmet zufrieden stellen und sich insbesondere auch mit Gewinn lagern.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da muss ich mal kurz was reinwerfen. Das Grüntee auf den Magen schlägt kann ich so nicht stehen lassen. Nachdem ich es ja zur Zeit mit dem Magen habe, habe ich etwas queer gelesen. In einem Artikel wurde von einer Studie ausgegangen, dass Grünteetrinker weniger Magenbeschwerden aufweisen. Inwieweit das stimmig ist möcht ich nicht sagen, es war auf jeden Fall nicht vom Dotorre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tendenziell ganz klar. Mir egal was irgendwelche Theoretiker im Netz schreiben. Es gibt zu viele bezahlte Studien mit einseitigen Zielsetzungen, wobei wesentliche Details bewusst ausser Acht gelassen werden.

Es kommt aber u.a. auf die Ernährung und auch die sonstigen Trinkgewohnheiten an - wenn man einen erheblichen Basenüberschuss davon hat, steckt man auch grössere Mengen Grüntee (viel) leicht(er) weg. TCM hingegen lehrt, wer viel Tee trinkt, soll viel Fleisch essen. Für mich ein Widerspruch, da Fleisch ebenfalls Säure bildet - aber trotzdem interessant zu wissen.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

 

super ausführliche Antwort. Das ist genau das was ich mir erhofft habe und gelernt habe ich auch schon was.

 

Allerdings sind mir 35 SFr leider noch zu teuer für ein Tee.

Meine Obergrenze sind um die 10 Euro für 100g, ich hoffe dass du mir auch dafür ein Vorschlag machen kannst? Also ungefähr die gleiche Preisklasse. :)

 

Liebe Grüße

liminarflow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich den Oolong von Jademond nicht probiert habe, kann ich so nichts direkt empfehlen. Was man bedenken kann: Die oben genannten Tees wirken erst einmal teuer, sind jedoch auch sehr ergiebig, wenn man sie im kleinen Kännchen (100-200 ml) oder im Gaiwan zubereitet und nicht in der großen Kanne (0,5 - 1 Liter).

Es ist was ganz anderes, habe ich selber gerne getrunken und kommt Deinem Wunsch nach Blumigen entgegen: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/oolong/klassischer-oolong-tee/oolong-jinxuan?c=53

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb liminarflow:

Meine Obergrenze sind um die 10 Euro für 100g, ich hoffe dass du mir auch dafür ein Vorschlag machen kannst? Also ungefähr die gleiche Preisklasse. 

So ist der Mensch im Westen stets zu Beginn seiner Teereise, Tee darf praktisch nichts kosten - zu dem Preis kriegt man in einer Bar vielleicht 2, 3 Fläschchen anständiges Bier, und das ist meiner Meinung nach ein geringeres Erlebnis - der Tee soll aber supergesund und ökologisch produziert sein, allerdings zu einem Hungerlohn, das Geschrei ist dann aber auch wieder gross, wenn bei Tests alle Jahre wieder etliche billigere Tees doch nicht ganz so ökologisch erstrahlen und vielleicht doch nicht ganz so gesund sind, weil häufig unter erbärmlichen Umständen produziert.

Tee soll eine Freude sein, und zwar nicht nur für den Konsumenten, sondern auch für den Händler und besonders für den Hersteller - dann kann man auch einiges sicherer sein, dass er bei der Produktion sein Bestes gibt für den Teeliebhaber, schon rein auf einer menschlichen Ebene.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Cel:

Da muss ich mal kurz was reinwerfen. Das Grüntee auf den Magen schlägt kann ich so nicht stehen lassen.

Da muss ich mich anschließen. Das kann man nicht pauschalisieren. Ich habe einen sehr sensiblen Magen der kaum Kaffee verträgt und nehme seit Jahren gleich nach dem Aufwachen intensiven japanischen Grüntee zu mir - nie zuvor ist meinem Magen/Darmbereich etwas besser bekommen.
Und daß ein blumiger Geschmack negativ sein soll, da der Tee "unreif" sei halte ich auch für fragwürdig. Blumige, helle Oolongs/Pouchongs sind sehr beliebt, gerade bei Einsteigern. Das ist einfach Geschmacksache und die sensorischen Vorlieben entwickeln sich mit der Zeit von ganz alleine in die jeweilige Richtung. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

 - zu dem Preis kriegt man in einer Bar vielleicht 2, 3 Fläschchen anständiges Bier,

 

@GoldenTurtle in was für Bars verkehrst Du? Ich meine mich zu erinnern, daß Du in Zürich lebst, da bekommt man noch nicht mal im Straßenverkauf  "2, 3 Fläschchen Bier" - von anständig gar nicht zu reden.

Im übrigen kann ich Dein wertes Obiges nur unterschreiben, was ich mit Gefällt mir ja wohl auch getan habe.

@liminarflow drink Dich erstmal noch eine Weile durch Tees "am unteren Rand des Spektrums" (wie @KlausO so richtig geschrieben hat) und irgendwann wirst Du feststellen, daß die beiden Vorschläge der Kröte sehr gut waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es mit einer Reihe der Klassiker? China: Long Jing / Lung Ching, Mao Feng, Pi Lo Chun etc etc. Japan: Sencha, Bancha, Kukicha? Da gibts ja verschiedene Versandhändler wenn du nichts vor Ort hast und du kannst dich einfach mal durchtrinken, und schauen was dir gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb teekontorkiel:

Ich habe einen sehr sensiblen Magen der kaum Kaffee verträgt und nehme seit Jahren gleich nach dem Aufwachen intensiven japanischen Grüntee zu mir - nie zuvor ist meinem Magen/Darmbereich etwas besser bekommen.

Aber verträgst du das direkte Koffein vom Kaffee nicht? Das wäre natürlich etwas anderes ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Aber verträgst du das direkte Koffein vom Kaffee nicht? Das wäre natürlich etwas anderes ...

Da verträgt man meistens die Chlorogensäure nicht. Das Koffein schlägt eher auf den Kreislauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann sein, von Kaffee habe ich kaum Ahnung. :ph34r:
Aber der Fall, von dem ich ursprünglich gesprochen habe, den leider viele betrifft, nämlich diejenigen, die unter einer generellen Übersäuerung leiden, für diese ist Grüntee bestimmt nicht der optimalste Tee und diese spüren es auch, wenn ihnen Grüntee auf den Magen schlägt. Aber im Gegensatz dazu, wenn man leider auf einen bestimmten Stoff schlecht reagiert, der aber gar nicht oder nur kaumst im Grüntee vorkommt, ist klar, dass man in diesem Fall keine besonderen Probleme mit Grüntee hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Aber verträgst du das direkte Koffein vom Kaffee nicht? Das wäre natürlich etwas anderes ...

Es ist eher die Säure, wie Dao vermutet hat. Das ist sehr verbreitet. Wir haben superviele Kunden die sich aufgrund einer Kaffeeunverträglichkeit dem Tee zuwenden. Mit Koffein habe ich absolut keine Probleme, also Tee jeglicher Kategorie kann ich zum Glück in rauen Mengen genießen. Und das Koffein wirkt ja nie als isolierter Stoff, sondern im Zusammenspiel mit anderen Inhaltsstoffen, daher im Tee auch völlig anders als bei Kaffee.

Nun aber zur eigentlichen Frage die ich völlig vergessen hatte: Ich empfehle Liminarflow sich durch mehrere Oolongs zu probieren. Wie bereits von vielen Foris erwähnt , eher bessere Sorten und dafür vielleicht zu Beginn kleinere Mengen. Viele Teehändler bieten 50g oder 10g Mengen oder auch Schnupperpakete an. Vielleicht gibt es in Deiner Gegend auch einen guten Teefachhändler der Verkostungen oder Teeseminare anbietet, das ist für Einsteiger klasse weil man sich durch unterschiedliche Tees trinken und zugleich einiges über die Zubereitung lernen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb miig:

Wie wäre es mit einer Reihe der Klassiker? China: Long Jing / Lung Ching, Mao Feng, Pi Lo Chun etc etc. Japan: Sencha, Bancha, Kukicha? Da gibts ja verschiedene Versandhändler wenn du nichts vor Ort hast und du kannst dich einfach mal durchtrinken, und schauen was dir gefällt.

Vielen Dank, sehr hilfreich.

vor 21 Stunden schrieb Raku:

Es ist was ganz anderes, habe ich selber gerne getrunken und kommt Deinem Wunsch nach Blumigen entgegen: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/oolong/klassischer-oolong-tee/oolong-jinxuan?c=53

 

Hab ich mal bestellt.

Danke danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.10.2016 um 12:16 schrieb Raku:

Es ist was ganz anderes, habe ich selber gerne getrunken und kommt Deinem Wunsch nach Blumigen entgegen: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/oolong/klassischer-oolong-tee/oolong-jinxuan?c=53

 

Mit Cui Fong bin ich etwas auf dem Kriegsfuss seitdem ich weiss dass dort viele dieser unsäglicher Thai-Soaps gedreht werden. :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Raku:

Da bin ich unvorbelastet, denn ich habe noch keine dieser Soaps meinen Augen und Ohren zumuten müssen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 :S Omg, die sind glaube ich in jeder Sprache und in jedem Land gruselig. Latino Soaps sind auch sehr amüsant. Aber auf Thai klingt's schon besonders lustig. :D
@Diz  Werden die genau da gedreht wo dieser Tee wächst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb teekontorkiel:

Werden die genau da gedreht wo dieser Tee wächst?

Ja, bei den Teefeldern im Tal (ursprünglich baute Cui Fong nur in Phayaprai auf 1400m an). Gibt halt schon eine tolle Kulisse und seit den Soaps wird das eigene Cafe / Teehaus von Thai-Touristen überrannt.

IMG_7543.jpgIMG_8210.jpgLinks das Teefeld im Tal (bei Mae Chan). Recht das Teefeld in den Bergen (hinter dem Hügel ist bereits Myanmar).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nochmal um darauf zurückzukommen, hab mir 3 Teesorten bestellt. 
Find 2 echt super, einen ganz okay.

Wenn ich Zeit hab, fass ich mich genauer und schreib die Namen raus.  

Eigentlich wollte ich vor allem Danke für die Bemühungen sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Gleiche Inhalte

    • Von paxistatis
      Guten Abend zusammen,
      ich hätte mal eine Frage: Mittlerweile merke ich, dass man für Tee eine gewisse Zeit braucht und er natürlich auch wach macht.
      Wenn ich jetzt so durch das Forum lese, habe ich das Gefühl, dass ihr fast immer Tee trinkt, auch abends usw.
      Ich wollte mal fragen wie ihr das zeitlich schafft? Also zum einem abends mit dem Teein das ja wach macht und zum anderen das "dauernde" trinken?
      Ich kann bei mir auf der Arbeit Homeoffice machen (Luxus, ich weiß ), da nutze ich das dann gerne, aber ich würde vermutlich nicht meine Teekanne mitnehmen. Geht bei uns auch einfach nicht.
      Daher mal so meine Frage, wie ihr das so schafft und wieso ihr abends um zwölf nicht noch senkrecht im Bett sitzt  (Ich hoffe die Frage gibt es nicht schon, ich konnte nicht viel finden und sie ist im richtigen Forum)
      Viele Grüße ! 
    • Von shavior
      Hallo zusammen,
      da ich mein früheres Hobby Tee nun vollends aufgebe, möchte ich den Rest meiner Teeutensilien gerne in gute Hände abgeben.
      Alle Sachen sind gut und pfleglich behandelt worden. Wir sind ein Nichtraucherhaushalt.
      1. Gaiwan Blau/Weiß
      Ich habe ihn  ca. 2015 gekauft. Die kleinen Reiskörner sind lichtdurchlässig. Fassungsvermögen randvoll (= effektiv nutzbar weniger) 247 ml.
           
        
      Preis (exkl. Versand): 7 Euro.
      2. Gaiwan rot
      Ich habe ihn  ca. 2015 gekauft. Fassungsvermögen randvoll (= effektiv nutzbar weniger) 250 ml.


      Preis (exkl. Versand): 12 Euro.
      3. Japanische Kyusu unglasiert
      Ich habe sie ca. 2015 gekauft und sie hat ein Fassungsvermögen von ca. 340 ml. Ich hab sie nur mit gefiltertem Wasser und mit Sencha verwendet. Gereinigt wurde sie nur mit kochendem Wasser und niemals mit Spülmittel.


      Preis (exkl. Versand): 20 Euro.
      4. Japanische Kyusu glasiert mit 360° Sieb
      Ich habe sie ca. 2016 gekauft und sie hat ein Fassungsvermögen von ca. 310 ml. Ich hab sie nur mit gefiltertem Wasser und mit Sencha verwendet. Gereinigt wurde sie nur mit kochendem Wasser und niemals mit Spülmittel.
         
       
      Preis (exkl. Versand): 20 Euro.
      5. Japanisches Matchaset
      Ich verkaufe das auf den Bildern gezeigte Matchaset bestehend aus Teelöffel (Chashaku), Teebesen (Chasen) und der Matchaschale. Das Set ist auch aus ca. 2015 (nicht 100% sicher, war ein Geschenk damals) und war keines der billigen Ebaysets die man heute bekommt. Es wurde nur Matcha damit zubereitet und daraus getrunken. Ich hab noch eine Dose Matcha, ich kann aber nicht mehr sagen welcher drin ist (wurde mal ein anderer eingefüllt, ich vermute einer der günstigeren von Maiko aus 2016). Den gibts auf Wunsch gratis dazu, ohne Garantie dass er noch gut ist (wurde durchgehend im Kühlschrank gelagert).
       
      Preis (exkl. Versand): 30 Euro.
       
      Es kommen Versandkosten in Höhe von 5 Euro dazu (versichert, DHL Paket).
      Falls wer alle 5 Artikel nimmt, bekommt der den o.g. Versand umsonst, außerdem lege ich dann gratis die Reste meiner trinkbaren Teesammlung dazu:
      - Einen Sencha Kamo von Maiko Tee (Alter unbekannt, ich vermute 2016), ca. 30-50% voll (Wert ca. 5 Euro)
      - Eine 250g Packung Grüner Darjeeling der Teekampagne ca. 60% gefüllt aus 2017 (Wert ca. 10 Euro)
      - Eine 1000g Packung Darjeeling FF  FTGFOP1 der Teekampagne ca. 60%-70% gefüllt aus 2017 (Wert ca. 20-25 Euro)
      Bevor jetzt jemand denkt ich bin bekloppt: Der Aufwand nur ein Paket zu packen zu müssen ist mir das wert. Die Tees stehen hier sonst eh nur noch herum.
       
      Falls jemand tauschen will: Seit 1-2 Jahren heißt meine Leidenschaft Espresso/Kaffee/Rösten, falls ihr da was loswerden wollt kämen wir sicher ins Geschäft
       
      Viele Grüße,
      shavior
    • Von Moni_F
      Hallo liebe Teetalker,
      nachdem ich mich das ganze letzte Jahr immer wieder mit schweren Magenproblemen rumschlug, und ist feststellte das mir Grüntee besser bekommt, möchte ich meine Shu Bestände gegen gute Grüntees tauschen.
      Im Angebot hätte ich:
      - Dragon Pole 2006
      - Bulang Shu, die genaue Bezeichnung weiß ich leider nicht mehr, der war aus der Sammelbestellung bei Chawang 2016
      - Xiguan 2001, der ist von Stephane, den hab ich mal mit Tobias getauscht
      - Gongting 2006, den hab ich auch mit Tobias getauscht
      Bei Interesse bitte melden!
       

    • Von Thomas87
       
      Da gibt es das große Getue um den Geschmack. Aber was heißt schon: Geschmack?
      Es heißt, sich aus einer Vielzahl von Möglichkeiten auf ein subjektives Spezifika zu kaprizieren und sämtliche Alternativen zu negieren.
      Der Gipfel des Geschmacks ist die Liebe.
      Sie glaubt, unter Milliarden von Männern und Frauen - die man gar nicht kennt - diesen/diese eine/einen als höchstes Geschmackserlebnis anjubeln zu müssen und alle Restangebote zur zweiten und dritten Wahl zu degradieren.
      Geschmack, auf welcher Ebene auch immer, ist im Grunde Engstirnigkeit, das berühmte Brett vorm Kopf, das man - in dummdreister Verkehrung - als erstrebenswertes Kulturgut verkauft; auch hierin offen pluralistisch der jeweiligen Geschmackszielgruppe angepasst, denn der Geschmäcker sind viele und der Markt bedient sie alle, ob mit oder ohne Geschmack. Hauptsache, das Ding verkauft sich.
      Wenn man nun den Geschmack, das Schmecken genauer untersucht: Was passiert da?
      Ganz einfach: Das Gehirn erhält einen Sinnesreiz und vergleicht diesen mit den gespeicherten Erinnerungen an frühere Reize. Das Neue, Frische, Unerhörte wird also eingeebnet, etikettiert und mit dem Alten und Toten verglichen; indem man Wahrnehmung versprachlicht, in die Enge von Wörtern treibt, sie auf Kennzahlen reduziert, Datenbanken darüber anlegt; allgemein: sie in den Würgegriff allerlei Kognitionen nimmt: So geht das Lebendige dahin.
      Und kaum hat man diese unglaubliche Verarmung an Wirklichkeit vollzogen, beklagt man sich über die Schalheit des Lebens, seine Triste und Langeweile und stürzt sich sofort in das Hamsterrad der Reizerneuerung und plant beim Genuss des einen bereits den nächsten.
      Dieses unendliche Erwerben, dieses Probieren, Bewerten, Begutachten, Bemeinen und Hinausposaunen, diese unermüdliche Betriebsamkeit des Geistes beklatschen wir wohlwollend, wo wir doch nur Krämer und Händler verwesender Gedanken sind und glauben, einem Lebendigen hinterher zu jagen, welches wir doch selber ständig vor uns her treiben.
      Kein Wunder, dass die Leute verdep(p)ressieren; die sich dazu nicht einmal am eigenen, sondern ernstlich am Geschmack - Welchen Tee trinkst Du gerade? - der anderen orientieren.
      Wenn es also ‚Erleuchtung‘ gibt - und traditionell lädt der Teegenuss dazu ein, in ihm mehr als bloße Hydration und Zellversorgung zu erblicken - wie ‚schmeckt‘ dann diese ‚Erleuchtung‘?
      Seit Jahren, ach was, seit Jahrzehnten trinken wir Tee, feinste Gewächse aus feinsten Schalen in allerfeinster Verfeinerung: Und was ist passiert? Nichts.
      ‚Hier steh‘ ich nun, ich armer Tor, und bin so schlau als wie zuvor!’
      Genau das ist ‚Erleuchtung‘:
      Es geschieht nichts!
      Dies ist das berühmte Nichts, auf das manche ihr Leben lang hinarbeiten, 
      es immer vor Augen haben und doch nie erblicken.
      Dies ist das echte Nicht, das sich der Korruption durch das Sein und Etwas so sehr entzieht,
      dass es nur das ist, was es ist: nichts.
      Es passiert nichts. Rein gar nichts.
      Dies ist das berühmte Zen-Lachen.
      Die Zeit knallt auf sich selbst zurück.
      Da ist nichts! Das ist es!
      Darauf eine Tasse Tee!

      Die Mönche hatten Ito, 
      dessen tiefes Schweigen bei der Tee-Meditation ihren Neid hervorrief, 
      Zucker in den Tee gestreut. 
      Scheel aus den Augenwinkeln starrten sie nun verhohlen
      nach einem Augenzucken, einem Stirnrunzeln, einem Lippenrollen, einem Zungenplopp -
      einer kleinsten Abweichung vom Ritual.
      Aber Ito schien so tief zu meditieren und den Zucker vielleicht gar nicht herauszuschmecken?
      Da erhöhten die Mönche den Zuckeranteil auf drei Löffelgaben.
      Nun musste eine Reaktion kommen!
      Ito aber, noch bevor er seine Schale an die Lippen angesetzt hatte,
      reichte sie in erweiterter Zeremonie ehrerbietig und mit Huldigung an den Meister weiter.
      Die Mönche gerieten in Angst und Schrecken und die Röte stieg ihnen zu Gesicht.
      Nun würde der ehrwürdige Meister Opfer ihres Schabernacks werden.
      Zuerst kostete der Meister nur, dann trank er die ganze Schale aus.
      Dann sagte er: ‚Lecker.‘
      Am nächsten Tag aber war der Zucker aus der Küche verschwunden.
      Nie wurde über diesen Vorfall gesprochen.
      Itos Schweigen hatte sich über das ganze Kloster gelegt.
      So stark war es.
    • Von Paul
      Für die diesjährige Urlaubsplanung zwei Tipps?
      Mit Olivier Schneider für ca. 2000 € eine Woche Gong Fu Cha lernen?
      http://www.puerh.fr/evenement/stage_retraite_pratique_the_gong_fu_cha_thailande_2018.htm
      Oder erheblich schicker mit Lady Carnarvon auf "Downton Abbey".
      https://www.ladycarnarvon.com/dine-and-dream/
      Mein Fazit: Ich tät zu keinem wollen - weil: ich hab dafür nix anzuziehn
  • Neue Themen