Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich bin neu hier. Das ist mein erster Beitrag. Ich trinke guten Tee täglich seit einem guten Jahr.

Eigentlich habe ich vor allem Schwarzetee (Assam etc. getrunken) aber mittlerweile habe ich auch Grüntee für mich entdeckt.

 

Meine Frage ist ob jemand eine Alternative zum Formosa Jademond kennt. Alternative im ähnlichen Sinne.
Der vollmundige leicht Blumige Abgang gefällt mir sehr. Ich finde den Tee sehr entspannend und würde gerne mehr Tee in diese Richtung finden und probieren.

 

Liebe Grüße

Liminarflow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Liminarflow

Formosa Jademond ist wohl zur Hälfte ein Fantasiename des Händlers. Anmerken möchte ich auch noch, dass das kein Grüntee ist, sondern ein Oolong (oder Wulong).

Richtig heisst dieser Tee (Formosa/Taiwan) Jade Oolong oder noch genauer (Formosa/Taiwan) Cuiyu Jade Oolong, Kultivar #13.

Dies ist ein relativ grüner Oolong. Ich empfehle dir deshalb als Alternative einen taiwanesischen Hochland Oolong. Z.B. einen vom Ali Shan oder Li Shan (Shan heisst Berg). Taiwanesische Hochlandtees sind i.d.R. auch relativ grün, aber das Material ist, wenn von einem guten Hersteller, teilweise noch etwas, wie soll man es sagen, edler.

Dass du auf das Blumige stehst sei dir verziehen, schliesslich kommst du vom Grüntee her. Blumig deutet gerne auf Unreife hin, was wiederum für deinen Magen nicht unbedingt das Optimalste ist.

Ich empfehle dir also um mal wieder eine ST Empfehlung durchzugeben, denn für taiwanesischen Oolong sind wir da an der richtigen Adresse und ich habe in letzter Zeit doch auch das Eine oder Andere von anderen empfohlen, und habe auch noch vor, das Eine oder Andere von anderen zu empfehlen, diese zwei zu probieren:

Jin Xuan vom Lala Shan (Hochlandtee aus dem Naturschutzreservat)

und als schönen Kontrast dazu:

Rougui Guifei (vom Tiefland)

Das sind zwei schöne Tees, die ich beide kenne und die einen Tee-Gourmet zufrieden stellen und sich insbesondere auch mit Gewinn lagern.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da muss ich mal kurz was reinwerfen. Das Grüntee auf den Magen schlägt kann ich so nicht stehen lassen. Nachdem ich es ja zur Zeit mit dem Magen habe, habe ich etwas queer gelesen. In einem Artikel wurde von einer Studie ausgegangen, dass Grünteetrinker weniger Magenbeschwerden aufweisen. Inwieweit das stimmig ist möcht ich nicht sagen, es war auf jeden Fall nicht vom Dotorre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tendenziell ganz klar. Mir egal was irgendwelche Theoretiker im Netz schreiben. Es gibt zu viele bezahlte Studien mit einseitigen Zielsetzungen, wobei wesentliche Details bewusst ausser Acht gelassen werden.

Es kommt aber u.a. auf die Ernährung und auch die sonstigen Trinkgewohnheiten an - wenn man einen erheblichen Basenüberschuss davon hat, steckt man auch grössere Mengen Grüntee (viel) leicht(er) weg. TCM hingegen lehrt, wer viel Tee trinkt, soll viel Fleisch essen. Für mich ein Widerspruch, da Fleisch ebenfalls Säure bildet - aber trotzdem interessant zu wissen.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

 

super ausführliche Antwort. Das ist genau das was ich mir erhofft habe und gelernt habe ich auch schon was.

 

Allerdings sind mir 35 SFr leider noch zu teuer für ein Tee.

Meine Obergrenze sind um die 10 Euro für 100g, ich hoffe dass du mir auch dafür ein Vorschlag machen kannst? Also ungefähr die gleiche Preisklasse. :)

 

Liebe Grüße

liminarflow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich den Oolong von Jademond nicht probiert habe, kann ich so nichts direkt empfehlen. Was man bedenken kann: Die oben genannten Tees wirken erst einmal teuer, sind jedoch auch sehr ergiebig, wenn man sie im kleinen Kännchen (100-200 ml) oder im Gaiwan zubereitet und nicht in der großen Kanne (0,5 - 1 Liter).

Es ist was ganz anderes, habe ich selber gerne getrunken und kommt Deinem Wunsch nach Blumigen entgegen: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/oolong/klassischer-oolong-tee/oolong-jinxuan?c=53

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb liminarflow:

Meine Obergrenze sind um die 10 Euro für 100g, ich hoffe dass du mir auch dafür ein Vorschlag machen kannst? Also ungefähr die gleiche Preisklasse. 

So ist der Mensch im Westen stets zu Beginn seiner Teereise, Tee darf praktisch nichts kosten - zu dem Preis kriegt man in einer Bar vielleicht 2, 3 Fläschchen anständiges Bier, und das ist meiner Meinung nach ein geringeres Erlebnis - der Tee soll aber supergesund und ökologisch produziert sein, allerdings zu einem Hungerlohn, das Geschrei ist dann aber auch wieder gross, wenn bei Tests alle Jahre wieder etliche billigere Tees doch nicht ganz so ökologisch erstrahlen und vielleicht doch nicht ganz so gesund sind, weil häufig unter erbärmlichen Umständen produziert.

Tee soll eine Freude sein, und zwar nicht nur für den Konsumenten, sondern auch für den Händler und besonders für den Hersteller - dann kann man auch einiges sicherer sein, dass er bei der Produktion sein Bestes gibt für den Teeliebhaber, schon rein auf einer menschlichen Ebene.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Stunden schrieb Cel:

Da muss ich mal kurz was reinwerfen. Das Grüntee auf den Magen schlägt kann ich so nicht stehen lassen.

Da muss ich mich anschließen. Das kann man nicht pauschalisieren. Ich habe einen sehr sensiblen Magen der kaum Kaffee verträgt und nehme seit Jahren gleich nach dem Aufwachen intensiven japanischen Grüntee zu mir - nie zuvor ist meinem Magen/Darmbereich etwas besser bekommen.
Und daß ein blumiger Geschmack negativ sein soll, da der Tee "unreif" sei halte ich auch für fragwürdig. Blumige, helle Oolongs/Pouchongs sind sehr beliebt, gerade bei Einsteigern. Das ist einfach Geschmacksache und die sensorischen Vorlieben entwickeln sich mit der Zeit von ganz alleine in die jeweilige Richtung. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb GoldenTurtle:

 - zu dem Preis kriegt man in einer Bar vielleicht 2, 3 Fläschchen anständiges Bier,

 

@GoldenTurtle in was für Bars verkehrst Du? Ich meine mich zu erinnern, daß Du in Zürich lebst, da bekommt man noch nicht mal im Straßenverkauf  "2, 3 Fläschchen Bier" - von anständig gar nicht zu reden.

Im übrigen kann ich Dein wertes Obiges nur unterschreiben, was ich mit Gefällt mir ja wohl auch getan habe.

@liminarflow drink Dich erstmal noch eine Weile durch Tees "am unteren Rand des Spektrums" (wie @KlausO so richtig geschrieben hat) und irgendwann wirst Du feststellen, daß die beiden Vorschläge der Kröte sehr gut waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wäre es mit einer Reihe der Klassiker? China: Long Jing / Lung Ching, Mao Feng, Pi Lo Chun etc etc. Japan: Sencha, Bancha, Kukicha? Da gibts ja verschiedene Versandhändler wenn du nichts vor Ort hast und du kannst dich einfach mal durchtrinken, und schauen was dir gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb teekontorkiel:

Ich habe einen sehr sensiblen Magen der kaum Kaffee verträgt und nehme seit Jahren gleich nach dem Aufwachen intensiven japanischen Grüntee zu mir - nie zuvor ist meinem Magen/Darmbereich etwas besser bekommen.

Aber verträgst du das direkte Koffein vom Kaffee nicht? Das wäre natürlich etwas anderes ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Aber verträgst du das direkte Koffein vom Kaffee nicht? Das wäre natürlich etwas anderes ...

Da verträgt man meistens die Chlorogensäure nicht. Das Koffein schlägt eher auf den Kreislauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann sein, von Kaffee habe ich kaum Ahnung. :ph34r:
Aber der Fall, von dem ich ursprünglich gesprochen habe, den leider viele betrifft, nämlich diejenigen, die unter einer generellen Übersäuerung leiden, für diese ist Grüntee bestimmt nicht der optimalste Tee und diese spüren es auch, wenn ihnen Grüntee auf den Magen schlägt. Aber im Gegensatz dazu, wenn man leider auf einen bestimmten Stoff schlecht reagiert, der aber gar nicht oder nur kaumst im Grüntee vorkommt, ist klar, dass man in diesem Fall keine besonderen Probleme mit Grüntee hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich eigentlich gegen Regeln, obwohl ich gerne welche aufstelle. :D

Eigentlich geht es doch darum, dass wir tiefgehend auf unseren Körper hören lernen, was uns wirklich gut tut - dann landen wir automatisch bei den richtigen Tees und dem richtigen Drumherum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Aber verträgst du das direkte Koffein vom Kaffee nicht? Das wäre natürlich etwas anderes ...

Es ist eher die Säure, wie Dao vermutet hat. Das ist sehr verbreitet. Wir haben superviele Kunden die sich aufgrund einer Kaffeeunverträglichkeit dem Tee zuwenden. Mit Koffein habe ich absolut keine Probleme, also Tee jeglicher Kategorie kann ich zum Glück in rauen Mengen genießen. Und das Koffein wirkt ja nie als isolierter Stoff, sondern im Zusammenspiel mit anderen Inhaltsstoffen, daher im Tee auch völlig anders als bei Kaffee.

Nun aber zur eigentlichen Frage die ich völlig vergessen hatte: Ich empfehle Liminarflow sich durch mehrere Oolongs zu probieren. Wie bereits von vielen Foris erwähnt , eher bessere Sorten und dafür vielleicht zu Beginn kleinere Mengen. Viele Teehändler bieten 50g oder 10g Mengen oder auch Schnupperpakete an. Vielleicht gibt es in Deiner Gegend auch einen guten Teefachhändler der Verkostungen oder Teeseminare anbietet, das ist für Einsteiger klasse weil man sich durch unterschiedliche Tees trinken und zugleich einiges über die Zubereitung lernen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb miig:

Wie wäre es mit einer Reihe der Klassiker? China: Long Jing / Lung Ching, Mao Feng, Pi Lo Chun etc etc. Japan: Sencha, Bancha, Kukicha? Da gibts ja verschiedene Versandhändler wenn du nichts vor Ort hast und du kannst dich einfach mal durchtrinken, und schauen was dir gefällt.

Vielen Dank, sehr hilfreich.

vor 21 Stunden schrieb Raku:

Es ist was ganz anderes, habe ich selber gerne getrunken und kommt Deinem Wunsch nach Blumigen entgegen: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/oolong/klassischer-oolong-tee/oolong-jinxuan?c=53

 

Hab ich mal bestellt.

Danke danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.10.2016 um 12:16 schrieb Raku:

Es ist was ganz anderes, habe ich selber gerne getrunken und kommt Deinem Wunsch nach Blumigen entgegen: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/oolong/klassischer-oolong-tee/oolong-jinxuan?c=53

 

Mit Cui Fong bin ich etwas auf dem Kriegsfuss seitdem ich weiss dass dort viele dieser unsäglicher Thai-Soaps gedreht werden. :ph34r:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Raku:

Da bin ich unvorbelastet, denn ich habe noch keine dieser Soaps meinen Augen und Ohren zumuten müssen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 :S Omg, die sind glaube ich in jeder Sprache und in jedem Land gruselig. Latino Soaps sind auch sehr amüsant. Aber auf Thai klingt's schon besonders lustig. :D
@Diz  Werden die genau da gedreht wo dieser Tee wächst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 30 Minuten schrieb teekontorkiel:

Werden die genau da gedreht wo dieser Tee wächst?

Ja, bei den Teefeldern im Tal (ursprünglich baute Cui Fong nur in Phayaprai auf 1400m an). Gibt halt schon eine tolle Kulisse und seit den Soaps wird das eigene Cafe / Teehaus von Thai-Touristen überrannt.

IMG_7543.jpgIMG_8210.jpgLinks das Teefeld im Tal (bei Mae Chan). Recht das Teefeld in den Bergen (hinter dem Hügel ist bereits Myanmar).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also nochmal um darauf zurückzukommen, hab mir 3 Teesorten bestellt. 
Find 2 echt super, einen ganz okay.

Wenn ich Zeit hab, fass ich mich genauer und schreib die Namen raus.  

Eigentlich wollte ich vor allem Danke für die Bemühungen sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von VanFersen
      Wenn ihr mit einem Wort in einem Satz erklären müsstet, dass man am Anfang den ersten Aufguss nicht trinkt, sondern wäscht und sofort abgießt, wie würdet ihr dies beschreiben, sodass es ohne großen Erklärungsbedarf auch ein Unwissender verstehen könnte. Ich stehe nämlich gerade vor diesem Problem!
      Der derzeitige Satz würde lauten: "Vor dem ersten Aufguss, Tee mit kochendem Wasser aufwecken und sofort abgießen" - würdet ihr diesen Satz so verstehen bzw. kann man diesen so lassen, auch wenn ihr Neu im Teesektor wärt oder wie würdet ihr Rinse auf Deutsch beschreiben? Aufwecken, Teewaschgang, Waschung, Waschen oder Durchspülen?
    • Von Diz
      Es sind diverse Shincha Tees bei uns eingetroffen. Unter anderem aus Tee aus Honyama, Kumomoto, Fukuoka und Yame. Das Anbaugebiet Honyama habe ich übrigens bereits in einem Thread vorgestellt. Die Tees aus Honyama sind alle (bis auf den Schwarztee) Asamushi. Kumomot und Fukuoka Fukamushi und der Yame Hachijuhachiya Sencha ist zwischen Chumushi und Fukamushi.
      Sämtliche Tees sind übrigens "Sortenrein". Also keine Blends wie bei grösseren Produzenten üblich. Wieso? Weil wir es können!   
      Shincha 2018 von Teamania
      Und weil es so schön war hier noch ein paar Fotos:

      Schön ist hier... Könnte fasst einem Heimatfilm entsprungen sein.  
      Links unten ist übrigens der Abe Fluss (oft fälschlicherweise als "Abfluss" geschrieben). 

      Hier haust der Teemeister

      Und so sieht er aus @Joscht

      Der Handroll Tisch

      Der Handgerollte Tee (Temomicha)

      Grössenvergleich

      Nebenbei züchtet unser Teebauer auch Wasabi. Übrigens ein Indiz für klares Wasser den Wasabi wächst nicht in Brackwasser.
    • Von matcha-welt
      Also dann stell ich ich mal kurz vor. Mein Name ist Felix, ich bin 24 Jahre alt und Student an der Hochschule Darmstadt. Habe vor ein paar Wochen für ein Projekt in meinem Studium mit ein paar Kollegen eine Informationsseite über Matcha erstellt. Mit Matcha Tee habe ich mich vorher noch nicht beschäftigt. Auf die Idee eine Seite über Matcha zu erstellen kam ein Kumpel der sich schon länger mit dem Thema beschäftigt. Wer mehr über mich und meine Partner erfahren will kann einfach unsere Seite besuchen da erfährt man mehr über uns . In diesem Forum habe ich mich einerseits angemeldet um mein Wissen in diesem Gebiet vertiefen zu können und mein bisher erlangtes Wissen mit anderen zu teilen. 
    • Von Winkla
      Viele haben bestimmt mitbekommen das ich in letzter zeit sehr viel an verschieden Sorten koste. Da ich bis vor kurzem fast nur auf Japanischen Tee war.
       
      Da ich nicht immer täglich schreibe und größere zusammenfassungen nicht so gut in den "Welcher Tee ist heute in eurer Tasse" thread passen. Erzähle ich euch hier meinen einstieg in die Teewelt
      auserhalb Japans

      Da ich auch nicht bereit bin jegliche preise zu bezahlen war ich am anfang lange auf der Suche nach einem Geschäft das meiner Meinung nach für angemessene Preise Tee da hat. Fündig wurde ich dann durch ein Forenuser @Stiefelkante , bei dem Shop Teavivre.

      Bestellt wurden 2 Pu Erh probe sets mit insegesmt 10 verschiedene Pu Erh Proben jede ist aber 2x vorhanden. Dann habe ich noch einige mir empfohlene Oolongs bestellt. Diese wurden jeweils in einer Preiskategorie bestellt die ich von Japanischem Tees gewöhnt bin (ca.15€/100g)  und einmal in einer höheren. Damit ich vergleiche ziehen kann wo bei mir der Mehrwert zum Preis aufhört.
      Die zwei Pu Erh Sets
      https://www.teavivre.com/puerh-tea-sample-packs.html
      https://www.teavivre.com/featured-puerh-cake-assortment.html
      Desweiteren wurde folgendes bestellt
      Longjing
      Dong Ding
      Tie Guan Yin
      Lao Cong  (gab es nur in einer Qualität)
      Da Hong Pao  (gab es nur in einer Qualität)
      Außerdem wurde bei @nannuoshan eine bestellung für die Tees 2018 aufgegeben um mal wirklcih hochwertiges zu Kosten. Hier nochmal ein Großes dankeschön für
      die zusammenstellung eines Probesets. So wie dem beiliegenden Zettel wie ich gewisse Tees am besten aufgieße.
       
      Zu Temperatur und Ziehzeiten angeht halte ich mich momentan ziemlich genau an die vorgaben aus den jeweiligen Shops. Da ich es mir momentan noch nicht zu traue das selbst in die Hand zu nehmen. Deswegen werde ich hierzu nicht so viel Schreiben
      Als dann die bestellung von Teavivre da war habe ich als erstes die kostenlos beigelegt Probe probiert das war der Ripende Cube Tuocha Mini Break 2006. Dazu habe ich schonmal was geschrieben.
      Aber nochmal kurz Zusammengefasst. Auch wenn ich anfänglich das gefühl hatte das Stinkt und wie kann man das freiwillig trinken war ich doch recht schnell sehr angetan von dem Tee. Obwohl ich immer noch der meinung bin das dieser nicht der beste einstieg für jedermann wäre
       
      Die ersten Pu Erh verkostungen
      Danach wurde der Menghai Palace Ripened Pu erh Cake Tea 2008 gekostet.
      hier muss ich sagen er schmeckte ähnlich wie Tuocha bloß weniger vielfalt teilweise nur eine einzige geschmacksrichtung die mir gar nicht zusagte. Obwohl der Geschmack ähnlich war. Diese verkostung wurde dann von mir frühzeitig abgebrochen.
      Fengqing Old Tree Raw Pu Erh 2013
      Wunderschöner Pu. Erinnerte mich beim trinken irgendwie an Wald und Wiese. Hatte einen anflug von Anis oder Minze auch wenn das nicht wirklich den Geschmack beschreibt wüsste es aber nicht besser zu beschreiben. Vielleicht einfach Frische? Freue mich hier schon auf die zweite Probe die noch vorhanden ist
      Fengqing Arbor Tree Ripened Pu Erh 2010
      Ich muss gestehen ich weis es gar nicht mehr genau. Ich empfand ihn als gut/trinkbar aber nicht herausstechend besonders. Kann mich auch kaum an ihn Erinnern obwohl es nur ein paar tage her ist.
      Also weder im guten noch im schlechten sinne.
       
      Longjing und Oolong
      Longjing
      Diesen Tee habe ich an zwei Tagen in Zwei Qualitäten probiert. Was mich hier sehr erstaunte war das der über doppelt so Teure Tee schlechter Schmeckte wie der Billige.
      Die Tees kosten ca. 18€/100g  und 40€/100g. Der Billige hatte viel mehr tiefe vielfalt und war lange nicht so langweilig und kaum schmeckend wie der Teure. Da ich aber jedes Sampler nochmal habe
      mal schauen was dabei rauskommt. Vielleicht Heißer aufgießen?

      zum Longjing im allgemeinen. Mich hat der Tee sehr positiv überrascht wie ähnlich er einem Japanischem Sencha Schmeckt und gleichzeitig völlig anders mit gefühlt mehr Tiefe. Denke gerade da werde ich mir demnächst mal etwas mehr holen.
      Dong Ding.
      Dieser Tee hat mir in beiden Quälitäten nicht sehr groß gefallen. Es war ziemlich geschmacklos, würde ich sagen. Vielleicht bin ich aber einfach noch nicht da angekommen, um alle herauszuschmecken.
      Da mir häufiger die etwas kräftigeren Tees besser Schmecken. Bei den anderen habe ich oft das gefühl von "ich Trinke heißes Wasser".

      Erst der Dong Ding von Nannuoshan hat mir gezeigt das es auch mit mehr geschmack geht. Aber dieser war mir trotzdem etwas zu leicht. Werde mich wohl mal auf die stärker gerösteten Oolongs fokussieren.
      Da Hong Pao
      Wie war das mit dem stärker geröstet Dann kam gestern nämlich mein bisheriger lieblinge der Oolongs in die Schale. Dieser gab es auch relativ billig auf Teavivre und ich war gespannt was diese Qualität zu bieten hatte. Auch wenn er lang nicht so gut war wie den wo ich mal von diekunstdestees hatte. Hat er mir schon besser geschmeckt wie alle drei Dong Ding. War etwas kräftiger im Geschmack und hatte eine leichte bitterkeit die ich angefangen habe zu mögen. Aber natürlich machte er Geschmacklich nicht so viel her. Nach 3 Runden war dann auch schon gefühlt Schluss.
       
      Respekt an die, die bis hierhin alles gelesen haben und sich für mein Geschreibe interessieren Was gibt es noch zu sagen?

      Ich trinke jetzt das zweite Longjing Sample und zwar die Schlechtere bessere Qulität xD
       
      PS: Bei mir gibt es vom Set Up eher weniger bilder da es immer gleich aussieht. Glasgaiwan mit meiner Schildkröten Schale besitze sonst nur noch eine Kyusu die ich für Sencha nutze so wie eine Matcha Schale für Matcha (Wer hätte es gedacht )
       
    • Von Winkla
      Überall werden Ziehzeiten angeben, variert und probiert. Aber im Gegensatz zu normalen Teebeuteln die wir einfach innerhalb von einer Sekunde entfernen können, brauchen unsere Kännchen meistens etwas länger.
      Ich brauch bei meiner Kyusu ca. 250ml ( wird meistens nur zur hälfte gefüllt) 5-10sek. bis diese sich entleert hat. Wenn ich dann noch tropfen rausschüttel (ich hoffe ihr wisse was ich meine) kommen noch mal 5-10 Sekunden hinzu.
      Wenn ihr euch jetzt strikt an eine vorgegeben Zieh zeit halten wollt. berechnet ihr dies mit ein. Oder fangt ihr zu dem Zeitpunkt an auszuschenken?
  • Neue Themen