Jump to content

Schimmel in Kyusu


AndreH

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

meine Bank-Kyusu hat geschimmelt. Es ist eine "Arbeitskyusu", die ich auf Arbeit einsetze. Ich habe sie nicht oft benutzt und musste feststellen, dass irgendein Oolong oder Karairicha dort wohl 6 oder 8 Wochen vor sich hin gammelte und eine schöne Schimmellandschaft entblättert hat. 

Ich habe sie nun ausgewaschen und dann ein paar Stunden in Wasser "eingeweicht". Nun habe ich sie gründlich ausgespült und sogar mit den Fingern ausgewaschen (Frevel!). Meine Frage: Was kann ich noch tun? Die Keramik ist ja offenporig. Ich will mal noch einen Sencha drin brühen und über Nacht stehen lassen. Nur ist damit der Schimmel verschwunden? Hat jemand damit Erfahrung?

Danke, A.

Link to comment

danke für eure interessanten Antworten. Auch wenn ich mich aus dieser Gemeinschaft der Sauberen und anständigen ausgeschlossen habe, will ich euch den Fortgang schildern...

Also Kloirx find ich zu heftig. Danach kann ich sie doch erst recht wegwerfen.

Backofen: gute Idee, leider habe ich keinen. Aber theoretisch sollte die keramik bis 800 oder 1000 keine Probleme bekommen.

Dass ich selbst nicht aufs Auskochen gekommen bin... 🙈 aktuell liegt sie im Topf und köchelt vor sich hin. hab schon mal das Wasser gewchselt. An sich sieht sie ganz ok aus... Aber was sollte auch dran sein? Den Schimmel sehe ich ja nicht.

lg

Link to comment
vor 10 Minuten schrieb AndreH:

Also Kloirx find ich zu heftig. Danach kann ich sie doch erst recht wegwerfen.

Zerfällt beim auskochen zu Wasser, Kochsalz, Sauerstoff, Soda.

Hab schon selbst Keramik damit gereinigt, damit bekommst Du auch jedwede Patina weg.

Klingt gefährlicher als es ist.

Edited by Cel
Link to comment
vor 24 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Gibt es keinen Nachgeschmack Cel?

Es gibt keinen. Man kocht die Kanne ja auch extra im Wasser gründlich aus. Salz wird heraus gespült (ist auch nicht viel), das Soda tritt nicht in die Kanne ein und an sich ist Klorix in der Hinsicht "neutral". Und wenn hat man kurz eine kleine Beeinträchtigung, aber man kann eine Kanne weiter verwenden. MarshalN hat es auch schon gemacht.

Im Notfall kann man damit auch Wasser von Bakterien reinigen. Damit hat man Trinkwasser, aber würde ich nur im Notfall machen. Diesen wird es aber m.E. in meinem Leben nicht geben.

vor 24 Minuten schrieb GoldenTurtle:

Oder hast du vielleicht deswegen unterbewusst eine kleine Teepause eingelegt kürzlich? 

Die Behandlung liegt über ein Jahr zurück und sollte (hat sie auch) die Patina vom Vorgänger entfernen. 

Edited by Cel
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb AndreH:

Aber was sollte auch dran sein? Den Schimmel sehe ich ja nicht.

lg

Also, längeres Köcheln sollte kein Schimmel überstehen. Nach einer solchen Behandlung würde ich mir da auch keinen Kopf mehr machen, wenn du dann nix mehr siehst und riechst.

Hehe, @Cel, hast du den Trick mit der Bleiche vom Feldmarschall?

http://www.marshaln.com/2008/04/monday-april-28-2008/

 

 

Edited by miig
Link to comment
vor 10 Minuten schrieb miig:

Hehe, @Cel, hast du den Trick mit der Bleiche vom Feldmarschall?

Survival Bereich, wobei ich den auch gelesen habe. Ich treib mich ab und an als Leser in verschiedenen Foren herum. Hier und da haben manche sehr interessante Tricks.

Edited by Cel
Link to comment

Ist halt die Frage, was @AndreH erreichen will. Ich persönlich würd sagen, was das Schimmelzeug angeht, wenn es jetzt eine Weile gekocht wurde und 100°C hatte, so dass sich schon die Patina zu lösen beginnt, sollte die Kanne wieder verwendbar sein. (Privatmeinung...) Wär ganz praktisch, die Kanne eine Weile lang nach der Benutzung besonders sorgfältig mit kochendem Wasser auszuspülen und trocknen zu lassen - sicherheitshalber.

Aber ja, wenn du sie richtig blitzblank kriegen willst, ist Cels Vorgehen wohl das Mittel der Wahl. Deine Entscheidung, Andre :)

 

Link to comment

also da ich mir persönlich mal die infos genau zu dem thema zusammengesammelt habe, falls mir das mal passieren sollte, es geht im grund so:

 

Thermische Desinfektion (RKI)

Auskochen in Wasser

A B

3 Minuten

+ C

15 min


Desinfektion, Bundesgesundheitsamt

A B

93 °C - 10 Min

105 °C - 1 min

70-75 °C - 30-20 min
 

A/B sind übliche Keime.

C sind spezielle Keime, Pilze usw.

Fazit: auskochen für 15 Minuten im Kochtopf mit dauerhaft kochendem Wasser sollte ausreichen, 3 Minuten reichen sogar schon für normale Keime.

Wer ganz sicher gehen will, kann auch eine Stunde auskochen (wird ja öfters mal empfohlen bei Yixing Kännchen).

Klar muss man die Schimmelsporen auch mechanisch beseitigen, das geht wohl am besten mit Salz (poröse Struktur) und einer neuen harten Zahnbürste). Sollte man am besten vor dem Auskochen machen.

Nachtrag: natürlich bekommst du nicht alle Bakterien und Pilze mit 97 °C tot, allerdings bekommst du bei 15 Minuten alles tot, was mit 97 °C tot zu bekommen ist.

besser gehts dann nur mit Chemie.

Edited by digitalray
Link to comment

Also das ist das Ergebnis von 

- 1 1/2 h Auskochen 

- 15 min Klorixbad

- 20 min erneztem Auskochen 

Ich bin mir nicht sicher, woher die übrig geblieben den weißen Flecken kommen. Irgendwie sehen sie ja schon organisch beziehungsweise gewachsen aus. Alles was mal Spore war, ist aber definitiv tot. Was meint ihr, ob ich hier noch mal mich Harnisch rangehen? Das habe ich bis jetzt vermieden. Vielleicht mit einer neuen Zahnbürste?

32E0EFD2-7F0E-4F7D-BC6E-4DCBAF52C94F.jpeg

8E33EEDE-A534-4506-BFAA-648CC5819D6B.jpeg

A58A09F1-025B-4587-B511-1432B9916849.jpeg

Link to comment

Ich würde mich nicht  verrückt machen und es mit Wasser und einer frischen Bürste versuchen. 

Überlebt hat definitiv nichts, können die gebleichten Rückstände von Patina sein, Kalkspuren, schwer zu sagen.

Edited by Cel
Link to comment

Ach, eigentlich bin ich da ganz Grund entspannt. Jedoch habe ich auch so richtig keine Lust, den Toten Schimmel mit zu trinken. Wie geht's da gar nicht darum, dass ich ihn trinke. Ich möchte mir einfach nicht den Geschmack meines guten grünen Tees versauen. Ich Bürste mal etwas rum und dann wird es auch gut sein. Danke!

Link to comment
  • 1 year later...

Hallo allerseits. Auch bei mir gabs heute Schimmel im Kyusu, ich weiß allerdings nicht, warum. Ganz komische Sache: wollte mir heute (nach einer Woche kein Tee trinken) Tee machen. Kyusu also auf. Was war drinnen? Feuchtigkeit und ein kleiner, weißlicher Klecks, leicht pelzig. Verstehe nur nich, wieso. Nachdem ich die Kamne nach jedem Tee trinken reinige, stelle ich sie offen ans Fenster, wo sie trocknen kann. Dann erst kommt sie geschlossen in den Schrank. Wie also kann da jetzt nach einer Woche Teeverzicht Feuchtigkeit (in etwa so viel, wie als wäre vorher Wasser drinnen gewesen und fast ausgetrocknet, also iwie nur n bissel Feuchtigkeit in den Ecken und unter dem Metallsieb) und Schimmel drinnen sein? Ist euch das mal passiert? Also ich hab meinen Kyusu oft benutzt und mir ist das noch nie passiert. Hab sie jetzt mit kochend heißen Wasser ausgespült, vorher einwirken lassen. Hab sie, nachdem ich das hier alles las, nochmal im kochendem Topf gegeben

Link to comment
  • Joaquin changed the title to Schimmel in Kyusu

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...