Mocha

Grüner Darjeeling der Teekampagne - Erfahrungen

15 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich suche schon seit einiger Zeit einen Alltagsgrüntee der bezahlbar ist.

Momentan ist das bei mir der http://www.yuuki-cha.com/organic-green-tea/sencha/satsuma-sencha

von yuuki-cha. Meine Darjeeling Erfahrungen beschränken sich auf Beuteltee in Form von Schwarztee.

Natürlich ist mir klar das die Sorten geschmacklich sich stark unterscheiden werden, aber ich wäre durchaus bereit etwas neues auszuprobieren,

wenn es meinen Geldbeutel schont. Für mich ist Grüntee einfach ein Alltagsgetränk das ich noch vor stillem Wasser konsumiere.

Kann jemand eine aussagekräftige Kritik zu dem grünen Darjeeling der Teekamapagne geben.

An dem Tee reizt mich einfach der gute Preis, die deutsche Bio Zertifizierung und die Tatsache das er Darjeeling wie normalerweise in Japan üblich mit Wasserdampf behandelt wird.

Für ein feedback wäre ich dankbar.

Greetz

Mocha

bearbeitet von Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Mocha:

Kann jemand eine aussagekräftige Kritik zu dem grünen Darjeeling der Teekamapagne geben.

es gibt dazu bereits ein thema hier im forum. darin hatte ich eh ich händler wurde bereits geschrieben, was ich vom grünen darjeeling der teekampagne halte.

wenn du guten und preiswerten grüntee suchst, orientier dich lieber richtung china.

Zitat

Meine Darjeeling Erfahrungen beschränken sich auf Beuteltee in Form von Schwarztee.

hallelujah... :D

das nennt man dann aber ne lücke, wenn man keine richtigen schwarztees aus DJ kennt.

Mocha und GoldenTurtle gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, aber ich habe nicht vor meine Darjeeling Erfahrung zu erweitern. Auch wenn das sicher eine kulinarische Bildungslücke sein mag.

Schwarztee ist einfach nicht so mein Ding.

Ich suche einfach einen günstigen Alltags - Grüntee, der bio zertifiziert, Wasserdampf behandelt und lecker ist, letzteres ist natürlich subjektiv, aber ich vertraue auf die erprobten Geschmacksnerven hier im Forum. ;-)

Ich liebe meinen Satsuma No Kunpu, aber den würde ich mir einfach gern für besondere Momente aufheben.

Bspw. wenn meine Frau mal mit trinkt, da das der einzige Grüntee ist der ihr schmeckt.

 

 

bearbeitet von Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merci, das geht schon eher in die Richtung, aber der Preis stimmt noch nicht.

Rein theoretisch könnte ich da auch bei meinem Standard Sencha bleiben, für den bezahle ich bei yuuki um die 9 euro / 100g in Jas.

Ich bin nicht auf japanischen Tee festgelegt, der Grüne Darjeeling der Teekampagne ist auch Wasserdampf behandelt,

nach eigener Recherche sehe ich da momentan leider auch wenig Alternativen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Mocha:

nach eigener Recherche sehe ich da momentan leider auch wenig Alternativen.

paul trinkt glaube ich den grünen von der TK. frag ihn evtl. mal danach. 

ansonsten: -> nicht gedämpfter aus china (glaubs mir... ;)  )

Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tees der Teekampagne kenne ich nicht, aber dieser hier ist ein sehr schöner Alltagstee: http://www.tee-kontor-kiel.de/tee/gruener-tee/bio/bio-kukicha-miyazaki-morimoto und es gab davon auch einen Sencha für unter 10 € / 100 g. Bei Maiko gibt es den Konacha für 3,25 € / 100 g, der ist allerdings nicht ausgewiesen bio.

Warum soll es gedämpfter Tee sein?

Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zwar kein Freund von Darjeeling, aber natürlich nicht gänzlich unbedarft.

Bei chin. Tee kenne ich mich dann doch ein wenig aus ;)

Wasserdampf behandelter Tee schont einfach mehr die Inhaltsstoffe und ich mag keine Röstaromen, selbst Nuancen stören mich.

Der Tee muss keine Delikatesse sein, ich schütte den runter wie Wasser. Geschmack und gesundheitliche Wirkung sollten die Waage halten.

Wobei ich eher Abstriche in Richtung Geschmack machen würde. Um Tee zu genießen brauche ich Zeit und Muße, dafür habe ich andere Sorten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Fall passt das wohl gut. Wie ein erfahrener Teetalker mal meinte  der TKP Green DJ ist recht dazu, eine große Kanne zu machen und die zu trinken. Kein Genuß-Tee, aber als Alltagstee überaus brauchbar.

Alternativ könntest du auch nach einem Bancha schauen, gibts bezahlbar in guter Qualität und japanische Biosiegel dind sehr vertrauenswürdig.

Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, ich verstehe erst jetzt, daß das Thema etwas in die Irre führt. Du möchtest einen guten bazahlbaren Grüntee finden, der nicht unbedingt von der Teekampagne stammen muß? Dann empfehle ich - vor allen als Alltagegetränk - wärmstens den "Wilden Tee" der Firma grüntee-direkt.de.

Hier das Link: http://www.gruentee-direkt.de/gruentee/wilder-tee.html

Du kannst auch zuerst eine kleine Probe kaufen, um Dich zu überzeugen.

Manfred

Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist vollkommen korrekt @ Manfred - wobei der Faktor bezahlbar natürlich relativ ist, vor allem für Vieltrinker ;)

Trotzdem vielen Dank für deinen Input.

Ich habe mich jetzt für den grünen Darjeeling der TK entschieden, nach dem ich mich noch einmal mit Paul ausgetauscht habe.

Die Bestellung ist schon unterwegs. Vielen Dank an alle für ihre Tipps und Vorschläge. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Viel trinker lohnt sich vllt die Rest Produkte. . Stängel.. kleine blätter.. krümmel.

da lohnt es sich sicher mal per Mail bei hibiki-an anzufragen und auch yuuki-cha

Mocha gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heut morgen hab ich den sogar getrunken. War ein 3g Probepäckchen und ein  FTGFOP1.

Vom Aussehen allerdings nichts besonderes, viel kleine Bestandteile. Lag vllt auch am Probepäckchen. Farbe war im Trockenen Zustand Grau-Grün.

Geruch sehr trocken, nach Heu mit leichter süße. 

Geschmack ganz in Ordnung, wobei ich bei geschlossenem Auge auch zu Bai Mu Dan tendieren würde. Schmeckt zum verwechseln ähnlich und hat auch nichts mit Chinesischen grünen zutun.

Letzterer ist nochmal deutlich würziger und geht fast in Richtung oolong. 

Er war teilweise etwas pelzig auf der Zunge und schmeckte nach dem 4 Aufguss deutlich runder.

ich würde ihn persönlich nicht mehr kaufen und einen chinesischen Zhen Mei vorziehen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den grünen Tee aus Darjeeling hab ich schon oft getrunken. Am besten fand ich allerdings den aus dem Teegarten dessen Name mir leider entfallen ist, jetzt hab ich ein 500g Päckchen endlich fast aufgebraucht, ist aus dem Teegarten Thindaria und gar nicht mein Fall. 

Am besten finde ich japanisches, koreanische, chinesische grüne Tees. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von MrTee
      Hallo liebe Teetrinker!
      Bei mir siehts wie folgt aus: Ich muss dringend etwas für mein Immunsystem tun. Auf Ernährung achten, mehr Sport machen usw.
      Das mit der Ernährung und mit dem Sport ist kein Problem. Mehr Obst, Gemüse, ausgewogen ernähren usw ... mehr Bewegung ist auch kein Problem. Daraus möchte ich keine Wissenschaft machen. Bei Grüntee ist es allerdings so, dass Grüntee nicht einfach Grüntee ist. Und deswegen wende ich mich an euch
      Ich hab mir im Teekontor Gyokuro 100g für 20 € besorgt ... wirklich teuer das Zeug. Es soll allerdings laut der Verkäuferin eine sehr gute Sorte sein.
      Wie kann ich aus Gyokuro die gesundheitsfördernde Wirkung überhaupt bei der Ziehzeit und der Temperatur erzielen? Ich möchte es mir zur Gewohnheit machen. Morgens, zur Arbeit und vielleicht sogar Abends?
      Falls es mehrere Gyokuroarten gibt, würde ich sogar ein Bild davon hier reinposten. Ich freue mich auf eure Antworten!
      Viele Grüße
    • Von digitalray
      leute sagt mal.. was bekomm ich eigtl. dauernd beim chinesen verpasst wenn ich essen geh und grünen tee bestelle?
      ihr kennt das sicher.. "eimaaa glünää theeeee" und man bekommt so ne kanne mit gelbem tee drin.
      wenns kein jasmin ist, ist es meist ein selber gemachter beutel oder sieb mit urkleingehäckseltem zeug (wir sehen jetz mal von den restaurants ab die einem nen beutel grüntee von messmer reinpacken).
      es ist definitiv mal kein grüner tee wie long jing oder mao jian oder so was, knallgelb und wird immer intensiver ins dunkelgelborangene mit der zeit.
      schlecht ist es nicht, aber hat auch kein besonders florales aroma.
      mich erinnert das meistens am ehestens noch an einen günstigen und kräftigen stengeligen gehäckselten sheng, der aber recht deutlich rauskommt für so wenig teezeug.
      habt ihr das schonmal eruiert was man da wirklich bekommt ?
      oder schmeckt super günstiger grüntee aus dem china supermarkt einfach so wie ein kräftiger stengliger sheng und ist knallgelb ? hab das noch nie gekauft.
      seitdem ich mehr sheng trinke lern ich das china restaurant zeug immer mehr zu schätzen.. is jetz keine geschmacksbombe, aber schlecht ist es nicht, von der wirkung her kanns auch nich viel, aber ne kanne für 2,60 geht in ordnung.
    • Von tealisa
      Hey, 
      ich trinke liebend gerne grünen Tee und habe jetzt eine gute Quelle bei [Linkt entfernt] gefunden. Ich würde bei der nächsten Bestellung gerne einen chinesischen grünen Tee  [Link entfernt] der Sorte LIU AN GUA PIAn probieren. Der ist aber recht teuer. Hat jemand damit Erfahrung?
      LG Lisa
       
    • Von aloekimi
      Liebe Tee-Experten, 
      wir fragen uns, warum es bei der Zubereitung von grünem Tee (Gyokuro, losej manchmal zu milchigen/trüben Verfärbungen kommt. Wir gießen den Tee im ersten Guss mit abgekochtem, 60 Grad warmen Wasser auf. Da war er klar. Nun, im zweiten Guss bei 65 Grad ist er trüb und schmeckt etwas bitterer. 
      Wir haben hartes Wasser, laut Stadtwerken mehr als 24 DHG, verwenden zur Aufbereitung aber einen Brita-Wasserfilter. Aufgegossen wird der Tee in einer Alukanne.
      Kann uns uns jemand erklären, was da passiert - und warum? 
      VIelen Dank und viele Grüße,
      aloekimi
    • Von Key
      kleine teekanne (um 200 ml) - glasiert mit seladon - sehr schöne und dekorative craquelè / risse in der glasur | die kanne besitzt ein innensieb, und ist sehr gut für mehrfachaufgüsse von blatttees geeignet.
  • Neue Themen