Jump to content

Rou gui guifei Mingjian Oolong


luke

Recommended Posts

Mir geht es vermutlich so wie euch allen. Mit der Zeit sammeln sich immer mehr Proben und Tees an, irgendwann vergisst man sogar, von wem man was bekommen hat. Einige Proben warten Jahre auf die erste Zubereitung. Diesen Tee habe ich vermutlich beim Hamburger Teespeicher erworben. Es kann aber auch sein, dass meine liebe Frau ihn mir zum Geburtstag geschenkt hat. Jedenfalls ist dieser Oolong beim Teespeicher schon lange nicht mehr verfügbar, was also dafür spricht, dass der Tee schon seeeeeeehr lange bei mir liegt.

Heute ist es vermutlich in ganz Deutschland stürmisch, daher hatten wir Lust auf etwas Dunkles. Und pragmatisch wie ich bin, habe ich mir vorgenommen, Platz zu schaffen. Von diesem Tee habe ich nämlich nur eine 10g-Portion. Von der Session habe ich auch ein paar Fotos gemacht. Hier ein paar Tasting Notes:

Aroma der trockenen Blätter:

Karamell, Leder, Brotkruste

Aroma der Blätter im vorgewärmten Kännchen:

Fruchtaromen (Papaya, getrocknete Pflaumen) und Leder

Aroma der Blätter nach dem ersten Aufguss:

Sternfrucht, Zimt, Papaya weniger deutlich

1. Aufguss

Kandierte Ananas, Maracuja, sehr süß, dezente Röstnoten

2. Aufguss

bisschen mehr Körper als der erste

3. Aufguss

Mehr würze, Zimt kommt hinzu

4. Aufguss

Der perfekte Aufguss, Aroma und Geschmack haben eine vollkommene Balance, sehr vollmundig, deutlich mehr Körper, schön intensiv

5. Aufguss

Wieder schwächer als zuvor, dennoch lecker

6. Aufguss

Immer noch ein guter Oolong, wir beschließen aber aufzuhören

DSC_0781.JPG

DSC_0786.JPG

DSC_0788.JPG

DSC_0790.JPG

Link to comment

Atong in the house pot! :D

Hättest den auch ruhig einige Jahre länger vergessen können - die Sorte dort angebaut (und einigermassen ähnlich verarbeitet) eignet überragend zum Lagern.

PS: Keine Theorie, ich habe einige verschiedene Jahrgänge davon in meiner Teebibliothek. Sie entwickeln sich aber eher wie lagerfährige Weissweine.

Edited by GoldenTurtle
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Atong in the house pot! :D

Hättest den auch ruhig einige Jahre länger vergessen können - die Sorte dort angebaut (und einigermassen ähnlich verarbeitet) eignet überragend zum Lagern.

PS: Keine Theorie, ich habe einige verschiedene Jahrgänge davon in meiner Teebibliothek. Sie entwickeln sich aber eher wie lagerfährige Weissweine.

Ach, der ist von Atong? Na so ein Zufall, das war mir gar nicht bewusst :P Hatte früher einen Oriental Beauty von ihm und der war so genial... Vielleicht habe ich ja noch mehr Schätze, von denen ich (noch) nichts weiß...

Link to comment

@Raku das Rätsel "Mädchentee" hab ich aber nur auf Aufforderung und auf Nachfrage dechiffriert, da kann mir keiner einen Strick draus drehen;)

Das Teeschäufelchen scheint mir aus altem Holunderholz zu sein und das exquisite Teebrett ein polierter Stammabschnitt von einer uralten Zwetsche/Pflaume.

Der hat wirklich einen exquisiten Geschmack der @luke

Link to comment

@Paul Das Rätsel habe ich somit gut gelöst und wenn Mädchen über Mädchentee lachen können, sollten das Jungs auch können. Aber was weiss ich schon?

vor 54 Minuten schrieb Paul:

Der hat wirklich einen exquisiten Geschmack der @luke

Allerdings, und welch unbeschreibliches Glück, denn wer kann wohl sonst noch ein Teeschäufelchen aus magischem Hollersbusch nutzen? 

Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Raku:

 und wenn Mädchen über Mädchentee lachen können, sollten das Jungs auch können. Aber was weiss ich schon?

Ganz so einfach ist diese Sache hier im Forum nicht @Raku

Nicht alle Mädchen können über den Begriff lachen :ph34r: Führe dir in einer ruhigen Stunde mal diesen Thread zu Gemüte

da wirst du feststellen, dass insbesondere eine Geschlechtsgenossin von dir gar nicht damit umgehen konnte ;)

Link to comment

Asche über mein Haupt. Noch gestern habe ich gedacht, dass ich den Urheber des schönen Holzbretts nicht genannt habe. Das Brett hat der liebe @Paul gemacht und ich hatte das große Glück, es bei der letzten Teezui eintauschen zu können. Und ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich es ergattert habe, denn es zählt zu meinen Favoriten. Und das Teeschäufelchen ist natürlich auch von Paul. Meine Frau rollte natürlich mit den Augen, als ich die Utensilien von der Teezui mitbrachte. Wir haben ja ein chronisches Platzproblem... Aber schon die Teemeister des 16. Jahrhunderts kannten das Problem der Sammelleidenschaft. Wir befinden uns also in bester Gesellschaft :D

Der Kessel ist nichts Besonderes. Aber wenn es interessiert, werde ich das nächste Mal ein Foto machen. Ich habe ihn auf einem Antikmarkt in Kyoto gekauft. Und ich habe den Preis erfolgreich verdrängt ;) 

Link to comment
  • 1 month later...

Also ich wäre auch sehr daran interessiert wo man dein Kännchen bekommen könnte.

Super schön brauche grade eh ein neues für dunkelen Oolong vl. kann mir da jemand einen Tip geben welcher Ton da wohl die richtige wahl wäre.

Kenne das jetzt nur für Japan Tees wobei ich sagen muß das ich noch nicht in die regionen vorgedrungen bin wo Tee aus unterschiedlichen (Ton) bestimmten Tee bessser hervorbringt.

Vieleicht belert mich ja mal jemand in Zukunft ;-)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...