Winkla

Meine Pu-Erh, China Grüntee und Oolong Gehversuche

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Viele haben bestimmt mitbekommen das ich in letzter zeit sehr viel an verschieden Sorten koste. Da ich bis vor kurzem fast nur auf Japanischen Tee war. :D

 

Da ich nicht immer täglich schreibe und größere zusammenfassungen nicht so gut in den "Welcher Tee ist heute in eurer Tasse" thread passen. Erzähle ich euch hier meinen einstieg in die Teewelt
auserhalb Japans :D

Da ich auch nicht bereit bin jegliche preise zu bezahlen war ich am anfang lange auf der Suche nach einem Geschäft das meiner Meinung nach für angemessene Preise Tee da hat. Fündig wurde ich dann durch ein Forenuser @Stiefelkante , bei dem Shop Teavivre.

Bestellt wurden 2 Pu Erh probe sets mit insegesmt 10 verschiedene Pu Erh Proben jede ist aber 2x vorhanden. Dann habe ich noch einige mir empfohlene Oolongs bestellt. Diese wurden jeweils in einer Preiskategorie bestellt die ich von Japanischem Tees gewöhnt bin (ca.15€/100g)  und einmal in einer höheren. Damit ich vergleiche ziehen kann wo bei mir der Mehrwert zum Preis aufhört.

Die zwei Pu Erh Sets
https://www.teavivre.com/puerh-tea-sample-packs.html
https://www.teavivre.com/featured-puerh-cake-assortment.html

Desweiteren wurde folgendes bestellt

Longjing
Dong Ding
Tie Guan Yin

Lao Cong  (gab es nur in einer Qualität)
Da Hong Pao  (gab es nur in einer Qualität)

Außerdem wurde bei @nannuoshan eine bestellung für die Tees 2018 aufgegeben um mal wirklcih hochwertiges zu Kosten. Hier nochmal ein Großes dankeschön für
die zusammenstellung eines Probesets. So wie dem beiliegenden Zettel wie ich gewisse Tees am besten aufgieße.

 

Zu Temperatur und Ziehzeiten angeht halte ich mich momentan ziemlich genau an die vorgaben aus den jeweiligen Shops. Da ich es mir momentan noch nicht zu traue das selbst in die Hand zu nehmen. Deswegen werde ich hierzu nicht so viel Schreiben

Als dann die bestellung von Teavivre da war habe ich als erstes die kostenlos beigelegt Probe probiert das war der Ripende Cube Tuocha Mini Break 2006. Dazu habe ich schonmal was geschrieben.
Aber nochmal kurz Zusammengefasst. Auch wenn ich anfänglich das gefühl hatte das Stinkt und wie kann man das freiwillig trinken war ich doch recht schnell sehr angetan von dem Tee. Obwohl ich immer noch der meinung bin das dieser nicht der beste einstieg für jedermann wäre :D

 

Die ersten Pu Erh verkostungen

Danach wurde der Menghai Palace Ripened Pu erh Cake Tea 2008 gekostet.
hier muss ich sagen er schmeckte ähnlich wie Tuocha bloß weniger vielfalt teilweise nur eine einzige geschmacksrichtung die mir gar nicht zusagte. Obwohl der Geschmack ähnlich war. Diese verkostung wurde dann von mir frühzeitig abgebrochen.

Fengqing Old Tree Raw Pu Erh 2013
Wunderschöner Pu. Erinnerte mich beim trinken irgendwie an Wald und Wiese. Hatte einen anflug von Anis oder Minze auch wenn das nicht wirklich den Geschmack beschreibt wüsste es aber nicht besser zu beschreiben. Vielleicht einfach Frische? Freue mich hier schon auf die zweite Probe die noch vorhanden ist :)

Fengqing Arbor Tree Ripened Pu Erh 2010
Ich muss gestehen ich weis es gar nicht mehr genau. Ich empfand ihn als gut/trinkbar aber nicht herausstechend besonders. Kann mich auch kaum an ihn Erinnern obwohl es nur ein paar tage her ist.
Also weder im guten noch im schlechten sinne.

 

Longjing und Oolong

Longjing
Diesen Tee habe ich an zwei Tagen in Zwei Qualitäten probiert. Was mich hier sehr erstaunte war das der über doppelt so Teure Tee schlechter Schmeckte wie der Billige.
Die Tees kosten ca. 18€/100g  und 40€/100g. Der Billige hatte viel mehr tiefe vielfalt und war lange nicht so langweilig und kaum schmeckend wie der Teure. Da ich aber jedes Sampler nochmal habe
mal schauen was dabei rauskommt. Vielleicht Heißer aufgießen?

zum Longjing im allgemeinen. Mich hat der Tee sehr positiv überrascht wie ähnlich er einem Japanischem Sencha Schmeckt und gleichzeitig völlig anders mit gefühlt mehr Tiefe. Denke gerade da werde ich mir demnächst mal etwas mehr holen.

Dong Ding.
Dieser Tee hat mir in beiden Quälitäten nicht sehr groß gefallen. Es war ziemlich geschmacklos, würde ich sagen. Vielleicht bin ich aber einfach noch nicht da angekommen, um alle herauszuschmecken.
Da mir häufiger die etwas kräftigeren Tees besser Schmecken. Bei den anderen habe ich oft das gefühl von "ich Trinke heißes Wasser".

Erst der Dong Ding von Nannuoshan hat mir gezeigt das es auch mit mehr geschmack geht. Aber dieser war mir trotzdem etwas zu leicht. Werde mich wohl mal auf die stärker gerösteten Oolongs fokussieren.

Da Hong Pao
Wie war das mit dem stärker geröstet :D Dann kam gestern nämlich mein bisheriger lieblinge der Oolongs in die Schale. Dieser gab es auch relativ billig auf Teavivre und ich war gespannt was diese Qualität zu bieten hatte. Auch wenn er lang nicht so gut war wie den wo ich mal von diekunstdestees hatte. Hat er mir schon besser geschmeckt wie alle drei Dong Ding. War etwas kräftiger im Geschmack und hatte eine leichte bitterkeit die ich angefangen habe zu mögen. Aber natürlich machte er Geschmacklich nicht so viel her. Nach 3 Runden war dann auch schon gefühlt Schluss.

 

Respekt an die, die bis hierhin alles gelesen haben und sich für mein Geschreibe interessieren :D Was gibt es noch zu sagen?

Ich trinke jetzt das zweite Longjing Sample und zwar die Schlechtere bessere Qulität xD

 

PS: Bei mir gibt es vom Set Up eher weniger bilder da es immer gleich aussieht. Glasgaiwan mit meiner Schildkröten Schale besitze sonst nur noch eine Kyusu die ich für Sencha nutze so wie eine Matcha Schale für Matcha (Wer hätte es gedacht )

 

bearbeitet von Winkla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

beim longjing hast du vielleicht einfach nur pech gehabt.

ich durfte mal in einem laden nen aaaaaa++++ wasweissichwieviel trinken, für um die 80€/100g... der war schon extrem gut.

wie du auch schreibst, wesentlich milder, aber das was er an nussigen röstnoten weniger hatte machte er mit fruchtigem wow auf der zunge wett. ob so ein tee dann fast 100 € wert ist.. naja nicht für mich. wie bei sencha fahre ich hier zw 12 und 20 € am besten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da bist Du ja voll drin im "Verkostungswahn". Ist immer lehrreich und bringt einen auch weiter... immer offen bleiben
für neue Eindrücke... teuer muss nicht zwangsläufig besser sein, wenn einem ein Geschmack gefällt, sollte man sich
auch die Freiheit nehmen, diesem zu folgen...

Kannte den Shop gar nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am ‎24‎.‎05‎.‎2018 um 19:56 schrieb Tobias82:

da bist Du ja voll drin im "Verkostungswahn". Ist immer lehrreich und bringt einen auch weiter... immer offen bleiben
für neue Eindrücke... teuer muss nicht zwangsläufig besser sein, wenn einem ein Geschmack gefällt, sollte man sich
auch die Freiheit nehmen, diesem zu folgen...

Kannte den Shop gar nicht...

Mal schauen wie lange dieser Wahn anhält :D Dieses WE wird leider eher wenig Tee getrunken werden. Bin die ganze zeit unterwegs.

Ja ich war auch mal ein absoluter verfechter eines abendlichen Banchas xD Aber inzwischen kann ich dem gar nichts mehr ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie schon erwähnt habe ich leider nicht so viel Zeit um täglich meine neu gewonnen Erkenntnisse weiter zu geben. Aber dafür existiert ja jetzt dieses Thema, um dies in geballter Form zu tun :D 

Die verkostungen gingen in den letzten Tagen weiter trotz meiner abstienz im Forum.

Korrigieren muss ich mich beim Dong Ding, diesen hatte ich nur in der schlechteren Qualität so wie von Nannuoashan probiert. In der höherwertigen Qualität von Teavivre hat er mir dann doch ganz gut gefallen.

Pu Erh

Menghai Golden Buds 2009
Dieser Tee hatte wieder diesen erdig tonig geschmack den ich aus meinen aller ersten beiden Pu verkostungen hatte. Diesmal wieder gut schmeckend und wohltuend :).

Fengqing ancient Tree 2014
Das Problem an dem längeren nicht Schreiben, äußert sich hier. Ich weis nur noch das er mir Schmeckt aber auch keine besonderheit darstellte.

Fazit: Pu Erh Tee hat einen ganz eigenen Geschmack sehr schwer mit anderen Tees zu vergleichen, da hier auch noch jeder Pu Erh stark anders Schemcken kann. In meiner ersten Sampler Packung für 14$ hat sich bei mir aber nur einer Rauskristalisiert. Der so gut war das ich ihn wieder kaufen würde. Ich bin von dieser Teesorte nicht abgeneigt, aber wie weit sie mich noch begleiten wird, weis ich noch nicht.

Da jedes Sampler 2x vorhanden war spiele ich gerade mit dem Gedanken diese hier Intern weiter zu geben. Da ich mit novh vielen weiteren Sorten in nächster Zeit zu tun haben werde.
Da warte ich aber noch bis die zweite Packung auch leer ist :)

 

Oolong

Tie Guan Yin
Dieser hat mir, wie schon beim Longjing, in der etwas billigeren Variante um einiges besser gefallen. Floraler milder würde ich es bezeichnen. Die andere Probe war mir zu Bitter und zu wenig Geschmack um die Bitterniss. Da ich hier aber noch etwas habe, werde ich diesen nochmal mit etwas kühleren Wasser aufgießen um mal zu schauen was Passiert.

Grüntee

Biluochun
Habe ich von Nannuoshan erhalten. Empfand ich am anfang sehr Mild mit wenig Geschmack. Obwohl ich mich schon an die Empfehlung von 80 Grad gehalten habe. Erst nach etwas rumexperementieren habe ich festgestellt, das dieser ruhig schon im ersten Gang 1-2 Minuten Ziehen kann. Bei Späteren aufgüssen hatte ich sogar bis zu 4-5 Min. Dann bekommt dieser Tee eine leichte aber nicht zu Starke Bitterniss mit viel Geschmack ausenrum. Freue mich hier schon auf die Superior Variante :) 

 

Desweiteren habe ich von meinem Opa auch einen Grün Tee geschenkt bekommen. Er trinkt auch gerne Grünen Tee aus Japan. Aber eher so das was man in Normalen läden bekommt :)
Aber dieser war eigentlich richtig Gut. Es ist ein Aromatisierter Sencha mit Mago geschmackt. Schmeckt dadurch erfrischend und die Mango schmeckt man gut raus. Aber sie störrt nicht. Der Typische Sencha geschmack ist immer noch vorhanden und wird kaum bis wenig von der Mango überdeckt. Doch leider bin ich selbst absolut kein Fan von Mango Geschmack :frieden:

Gerade eben wurden 2 Senchas und ein Tamaryokucha von Yutaka Tee. Da dieser hier die ersten 2018er da hat :) 
Außerdem habe ich mich durchgerungen mal einen Wettbewerbsmatcha von Yutaka zu kaufen. Der wohl unter den besten 4 im Nationalen Wettbewerb war.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lang lang ists her.  Da ich außer Tee trinken noch regelmäßig in der Kletterhalle stehe ab und an versuche einen Go Spieleabend beizuwohnen und 3 Schicht arbeite habe ich für das Online sein nicht so viel Zeit.

Aber hier mal meine weiteren Eindrücke die ich die letzten Wochen gewonnen habe.

 

Pu Erh

Das erste Probepäckchen ist leer, das zweite leider noch nicht angefangen. Warum? Ich finde Pu Erh hat einen interessanten geschmack, mich hat aber leider nur ein einziger so richtig geflasht. Der rest war so naja, für mich gewesen. Noch dazu schmeckt jede lagerung jeder Jahrgang immer alles einfach anderst. Und dieses dauerhafte rumprobieren und schauen kann auch anstrengend sein.

Vielleicht lag es auch daran das die Proben jetzt nicht die teuersten waren, aber ich bin momentan mit Grünem und Oolong Tee beschäftigt genug das ich den Pu Erh nicht vermisse.

 

Nannuoshan

Yunsi: Ein absolutes Highlight einen Tee der mir richtig gut schmeckt trotz der Milde die dieser mit sich trägt. Da ich inzwischen herausgefunden habe das ich eher auf Kräftigeren geschmack stehe.

Anji Bai Cha, Xinyang Maojian, Guzhu zhi Sun Superior

Ich muss leider sagen das ich all diese Tees als zu Mild bzw. mit zu wenig geschmack empfinde. Entgegen der Empfehlung gieße ich diese inzwischen mit 90°C auf bei einer Ziehzeit von meist lang über dem Empfohlenen.

Yutaka Tee

Sehr freundlicher Herr der mir direkt auch mehrere Probepäckchen mitgeschickt hat ein großes danke dazu. Ich habe auf der Seite gelesen das einige Tees von einer Familie stammen die bis vor kurzem ausschließlich Gyokuro gemacht haben. Da ich inzwischen leider kaum noch den Geschmack von Gyokuro mag waren die bisher probierten Senchas nicht ganz so meines da diese sehr stark an den Geschmack von Gyokuro heran kamen.

Auch hier habe ich entgegen der Empfehlung 60 - 70 Grad Wasser genommen auf nur 3g in 150 - 200ml. Und dies auch kürzer ziehen lassen. So hat der Tee für mich dann einen ganz guten Geschmack erreicht. Es ging um Azuma Sencha und Kazuo Watanabe Tamaryokucha. Jetzt gleich wird noch der Kazuo Watanabe Sencha verkostet.

Oolong

Diese Proben sind inzwischen alle verbraucht. Hier habe ich den Tie Guan Yin als sehr gut empfunden und werde mich in dieser Sorte demnächst mal weiter umschauen.

 

Mein nächste bestellungen werden sich dann wahrscheinlich wieder in richtung Steintees und starker Röstung beziehungsweise Dämpfung bei Sencha Orientieren. Da ich es doch etwas Kräftiger und Vollmundiger mag.

 

Mich wundert es immer noch das es Leute gibt die es schaffen bis hier her zu lesen und sie das auch noch interessiert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Yunsi empfand ich eigentlich als ziemlich intensiv im letzten Jahr. Vielleicht hat er mittlerweile Aroma verloren. Meiner Meinung nach sind aber auch die Dosierempfehlungen des Händlers viel viel viel zu niedrig. Ich würd da eher mit der Menge hochgehen, als mit der Temperatur. 80 Grad fand ich z.B. passend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb ChaQi:

Meiner Meinung nach sind aber auch die Dosierempfehlungen des Händlers viel viel viel zu niedrig.

Ja, die Empfehlungen von Nannuoshan sind teilweise gerade mal die Hälfte von dem, was andere Händler empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von gaiwan
      Hallo Teeliebhaber,
      wir laden Dich herzlich ein, unseren Maofeng zu probieren: https://www.amazon.de/dp/B01M8LPGZJ/
      Der schwarze Maofeng aus der Provinz Yunnan ist unser mildester Schwarztee. Sein fruchtig-milder Duft verzaubert und lädt zum Genuss ein. Sein Geschmack vereint die typischen Nuancen eines Schwarztees und bleibt auch nach längerem Ziehen frei von Bitternoten. Zubereitungsempfehlung: Eine 6g-Aromapackung pro 1 L Wasser (90°C), Ziehzeit: 2+ Minuten. Verwenden Sie für diesen Tee weiches gefiltertes Wasser oder Quellwasser. Zutaten: Handgepflückter schwarzer Premiumtee, 1 Knospe, 1 Blatt (6g-Aromapackungen mit Lichtschutz). Entdecken Sie unser vielfäiges Sortiment unter
      GAIWAN Teemanufaktur Hamburg
    • Von YuriCPL
      Hallo Leute, 
      nachdem ich mich inzwischen durch diverse Grüntees "getrunken" habe, dachte ich mir es wird mal nun Zeit für was ganz anderes. Ein bisschen eingelesen habe ich mich bereits zu Pu-Erh aber ich bin noch weit weg davon den Tee zu verstehen? Kann ich ihn z.b. in so einer Kanne zubereiten https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/kleinvolumige-henkelkannen/oolong-teekanne? Wollte mir diese sowieso eben für Oolong und eben Pu-Erh zulegen. Nun hab ich noch ein paar fragen ist es schlimm wenn ich diese zwei verschiedenen Teesorten in der selben Kanne zubereite oder sind die sich ähnlicher als z.b. Grüntee und Schwarztee so, dass es eben "egal" wäre diese Kanne für beide zu verwenden.
      Ebenso wäre ich froh wenn ihr mir bzgl. Aufgusszeiten ein paar Tipps geben könntet da man beim Pu-Erh ja teilweise bis zu 20 Aufgüsse machen sollte? Fange ich bei 10-15sek and und gieße die weiteren Aufgüsse einfach direkt ab? Wieviel Wasser verwendet man etc. 
      Auch wäre ich froh über ein paar Empfehlungen zum Einstieg in diesen Tee. 
      Vielen Dank!
    • Von xióngmāo
      Hallo zusammen, 
      ich habe Anfang Juli bei Chawang 2 kleine Cakes für je 20USD bestellt. 
      Nun ist die Bestellung Im Juli noch beim Zoll in Frankfurt eingetroffen. 
      Dort wurde lt. Status festgestellt: 
      Payment of charges/Item being held, addressee being notified
      Warum auch immer dies bei dem Warenwert (nicht entsprechend außen deklariert?) geschehen ist, weiß ich nicht. Nun, dies wird sich noch herausstellen, dachte ich mir, in Ruhe, bei einer Tasse Tee. 

      Nun ist das Paket seit einer Woche in Deutschland in Zustellung (lt. Tracking der Deutschen Post). Kein Fortschritt erkennbar. 
      Die telefonische Auskunft der deutschen Post dazu ist ernüchternd: Es ist in Zustellung seit einer Woche, das ist aber lang. Warum? Nicht nachvollziehbar. Punkt. 
      Grundsätzlich habe ich viele Wochen Geduld bei der Lieferung von Tee aus Asien, ob auf dem Weg nach Deutschland oder beim Verbleib beim Zoll. Aber das es dann ausgerechnet auf den letzten Metern nicht mehr nachvollziehbar wird ... Das Leben ist farbenfroh und voller Überraschungen denke ich mir, bei noch einer Tasse Tee.
       
      Sicherheitshalber habe ich dann versucht beim Zoll anzurufen, ob vielleicht bei der Übergabe etwas schief ging etc. In der Hotline wurde ich darauf hingewiesen, dass das gesamte Handling von Paketen aus dem Ausland direkt bei DHL liegt und dort Auskunft einzuholen ist. 
      Eine Weiterleitung durch die Zoll-Hotline spuckt dann eine Mailadresse aus, an die Anfragen für alle Importpakete gerichtet werden sollen. 
      Ja, Mensch, da kommt wieder Hoffnung auf, vielleicht gibt es doch eine grandiose Task-Force der Post, die genau diese Pakete in genialer Weise aufspürt, denke ich mir, bei noch einem Tee.

      Dementsprechend habe ich dann eine Anfrage dahin gerichtet. Die Antwort kam relativ schnell: Bitte an die Hotline der deutschen Post richten. 
      Hier schließt sich der Kreis und ich finde keinen Tee, der meinem Gemütszustand gerecht wird im Moment. 
      Ein Paket, das in China über diverse Stationen getrackt wurde, den Weg nach Deutschland gefunden hat, vom Zoll bearbeitet wurde und dann in Deutschland nicht mehr verfolgt werden kann. Stattdessen Rat- und Hilflosigkeit als Service. 
      Hat jemand schon eine ähnliche Erfahrung gemacht? Dauert es einfach ein paar Wochen bis die Deutsche Post, warum auch immer, liefert?
      Muss ich von Tee auf andere Getränke umsteigen, um das zu verarbeiten? 
       
       
       
       
  • Neue Themen