Empfohlene Beiträge

Gast Gast195

Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Tagen eine Doku auf 3sat gesehen, bei der Azorentee vorgestellt wurde.

Ich war jetzt doch neugierig und habe für meinen Dad und mich mal 100g zum antesten bestellt.

Hat vielleicht jemand mit Azorengrüntee schon Erfahrung sammeln können ?

Das war auch die Marke die in der Doku erwähnt wurde.

https://gorreana.de/

Beste Grüße

Mocha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Kannst du mir den Geschmack etwas näher beschreiben oder zumindest beschreiben was dir an dem Tee nicht gefallen hat @KlausO

Ehrlich gesagt fasziniert mich der Gedanke von europäischem Tee und ich bin schon absolut neugierig auf die Verkostung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist schon ein paar Jahre her. Ich fand ihn damals einfach auf unterstem Niveau, als jeder "günstige" chinesische Grüntee.

Sorry, so habe ich ihn noch in Erinnerung. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Mocha:

Ehrlich gesagt fasziniert mich der Gedanke von europäischem Tee und ich bin schon absolut neugierig auf die Verkostung.

Das ist eine sehr übliche Reaktion von Europäern, und ich befürchte hauptsächlich davon lebt diese Teeproduktion. :ph34r:

Unterbewusst häufig angefeuert durch die Illusion der vermeintlich saubereren europäischen Produktion (controlspirit), aber ich glaube das ist (zumindest im qualitativen Segment) eine Täuschung.

Tee gehört zu Asien, und das ist gut so.

Nicht alles muss und kann überall wirklich gut angebaut werden - auch der Fernhandel gehört zu den Menschen, und verbindet entfernte Kulturen.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den grünen Tee kenne ich nicht, aber ich habe mir letztes Jahr den Orange Pekoe online beim Hamburger-Teespeicher bestellt und fand ihn ganz OK. Anscheinend wurde dort der Azoren-Tee inzwischen aus dem Sortiment genommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb GoldenTurtle:

Tee gehört zu Asien, und das ist gut so.

Nicht alles muss und kann überall wirklich gut angebaut werden -

Probier mal einen Tee aus dem Tschanara-Garten... danach wirst du dich womöglich anders äußern :thumbup:

bearbeitet von miig
Gartenname korrigiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Das ist Tee aus der Schweiz, nicht ? @miig

Krötis Argumentation ist natürlich nicht von der Hand zu weisen. Zumal ich ohnehin japanischen Grüntee bevorzuge und auch keine Tees mit Raucharoma mag.

Aber die Neugier war einfach zu groß. Ich lasse mich ehrlich gesagt ganz gern mal auf kulinarische Experimente ein und meine Erwartungshaltung ist jetzt auch nicht übermäßig groß.

Die Doku die ich gesehen habe hat mich einfach neugierig gemacht und der Teeanbau auf den Azoren wird ja auch schon über ein Jahrhundert betrieben, wenn ich mich richtig erinnere. Ein Jahrhundert ist viel Zeit um zu lernen wie man Tee produziert, sollte man zumindest meinen. Und irgendwie ist es ja auch ziemlich cool einem Gast einen europäischen Grüntee anbieten zu können. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Ah ok, dachte mal einen Beitrag gelesen zu haben im Zusammenhang mit der Schweiz.

Ist also mitten in Deutschland. Das liest sich auch mal außerordentlich interessant.

Ich habe mich entschlossen dieses Jahr mal Jiaogulan als Teepflanze anzubauen.

Glückliche Begebenheit, das wir uns letzte Woche gerade einen Dörrer zugelegt haben.

Für Camellia sinensis ist die Anbaufläche bei mir auf dem Balkon leider zu klein ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 04/10/2017 um 22:08 schrieb GoldenTurtle:

Das ist eine sehr übliche Reaktion von Europäern, und ich befürchte hauptsächlich davon lebt diese Teeproduktion. :ph34r:

Unterbewusst häufig angefeuert durch die Illusion der vermeintlich saubereren europäischen Produktion (controlspirit), aber ich glaube das ist (zumindest im qualitativen Segment) eine Täuschung.

Tee gehört zu Asien, und das ist gut so.

Nicht alles muss und kann überall wirklich gut angebaut werden - auch der Fernhandel gehört zu den Menschen, und verbindet entfernte Kulturen.

Schön analysiert.

Hatte ihn auch mal getestet. Die grüne und schwarze version.

Der renner ist er in der tat nicht, erinnert an einen alltags-ceylon. Frisch aromatisch, kaum tiefe oder komplexe nuancen.

Aber ein gutes hatte er, dadurch stiess ich auf mansshardt, der einzige shop der ihn in deutschland vetreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast195

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meine erste Tasse Azorentee Hysson zu trinken und kann mich dem bisher gesagten nur vollumfänglich anschließen.

Ein Blick auf die Blattqualität reicht aus, um bereits misstrauisch zu werden. Trotz dessen der Hysson als Grüntee deklariert ist, kommt er mir wie eine Mischung aus Schwarztee und Grüntee vor. Die Blätter sind teilweise schwarz. Und genauso schmeckt er auch, wie eine Mischung aus Grün - und Schwarztee, jedoch ohne jegliche Aromenvielfalt. Weder Fisch noch Fleisch noch sonst irgendwas. Es lässt sich noch eine schwarzteegeschwängerte blumige Note erahnen, aber keinerlei Grüntee Elemente. Ich bin zugegeben etwas enttäuscht, auch wenn meine Erwartungshaltung durch die vorherigen Beiträge bereits relativiert wurde. Hatte ich doch dem Verkäufer eine E-Mail geschrieben, in der ich meine Zweifel äußerte und von 200g Hysson, auf 100g zurückruderte. " Ich beginne jeden Tag mit einer Kanne Hysson und er schmeckt ganz ausgezeichnet ". Nein , das kann ich nun wirklich nicht bestätigen. Das kann nur jemand so empfinden, der keinerlei Erfahrung mit Tee gemacht hat. Ich werde noch 50g meinem Vater für eine Verkostung überlassen und den Rest für ungebetene Gäste zurücklegen, deren Motivation für ein längeres Verweilen unterbunden werden soll. Der vorherige Satz kann auch als mein Fazit gewertet werden. Damit ist das Kapitel Azorentee dann auch für mich beendet.

Hier noch ein paar visuelle Eindrücke.

large.DSC07491.JPGlarge.DSC07492.JPGlarge.DSC07493.JPGlarge.DSC07497.JPG

 

 

bearbeitet von Gast195

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Grüntee von den Azoren finde ich ziemlich bescheiden. Der Orange Pekoe von den Azoren erinnert an chinesische Schwarztees und ist für ein 3,50 Euro pro 100g einfach unschlagbar! Für mich weltweit das beste Preis-/Leistungsverhältnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von the.whopper
      Liebes Forum,
      bald ist es nun soweit und ich werde Ende Februar für 2 Wochen nach Japan reisen. Seit 2 Jahren habe ich japanischen grünen Tee für mich entdeckt – ganz traditionell vor allem Sencha und Gyokuru. Von daher die Frage hier im Forum, was ihr mir in Sachen Tee in Japan so empfehlen würdet. Unterwegs bin ich nur auf der Insel Kyushu, werde dort aber mit dem Zug zwischen Tokio und Hiroshima und den dazwischenliegenden Städten unterwegs sein. Interessieren würden mich eure Empfehlungen für gute Teeläden, Teeplantagen oder sonstige sehenswerte Orte in Sachen Tee die ich nicht verpassen sollte.
      Liebe Grüße
    • Von EselHund
      Servus,
      ich war vor einem Jahr in Tokio und habe mich sehr mit den dortigen Grüntees angefreundet, auch die Grüntees aus den Getränkeautomaten waren sehr lecker.
      Ich habe auch davor schon ganz gern Grüntee getrunken, aber irgendwie hatten die Grüntees in Tokio einen viel besseren Geschmack, vollmundiger, harmonischer...
      Ich habe ein Bild eines Tees angefügt, welchen ich dort in einem Supermarkt gekauft habe. Der schmeckt wunderbar und so etwas in die Richtung suche ich!
      Die folgenden Tees wurden mir in einem Teegeschäft empfohlen: Marimo Sencha und Minami Sayaka, allerdings sind diese irgendwie nicht so geschmacksintensiv bzw. schmecken anders, speziell der Marimo Sencha hat für mich etwas leicht fischiges...
      Hat vielleicht jemand von euch eine Idee für mich?
      Ich suche einen ganz einfach trinkbaren Tee, gerne auch Beutel mit zerbrochenen Blättern. Mir kommt es nur auf den Geschmack an, keine Esoterik, gerne aber Bio.

    • Von organicpassion
      Hallo,
      Ich habe noch 200g von dem Japan Gyokuro Tokiwa Grüntee. (Bio)
      Jeweils einzeln abgepackt in 100g Tüten.
      Ich hätte gerne pro Tüte (100g) 18€.
       
      Liebe Grüße
    • Von Hamsthor
      Hallo zusammen, 
      mein Name ist Sebastian und ich komme aus Essen. Ich habe vor ca. einem halben Jahr mit dem Matcha trinken angefangen um den Kaffee aus meinem Alltag zu verdrängen. Mittlerweile möchte ich etwas über den Tellerrand hinaus schauen und beschäftige mich mit Grüntee und Oolong. 
      Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und hoffe auf netten Gedankenaustausch
      Gruß Sebastian 
    • Von olem
      Hallo ihr Lieben,
      sucht ihr noch ein Weihnachtsgeschenk auf den letzten Drücker? Oder wollt euch selbst eine Freude machen? Mit dem Code "Weihnachten20" erhaltet ihr bis Samstag (21.12) 20% Rabatt auf eure Bestellung (www.blattgut.de/shop). Als besonders wärmend würde ich euch unseren Morgenrot (Hojicha) ans Herz legen. Aber auch ein erfrischender Windspiel (Saemidori Shincha) kann die Feiertage versüßen 
      Liebe Grüße 
       
  • Neue Themen