Empfohlene Beiträge

Hallo!



Nach einer tollen Doku auf Arte heute suche ich eine feine Sorte Grüntee, die gerne auch ein bisschen teurer werden darf.


Habe gerade nur Sonnentor-Grüntee, Gunpowder. Nicht der feinste. Ich habe das Gefühl, dass da nur Bittergeschmack durchkommt, wenig "Fruchtigkeit" und er ist sofort braun, beim ersten und zweiten Aufguss sowie bei der richtigen Temperatur.



Kann mir jemand einen Tee empfehlen?



Hätte gerne einen sattgrünen Tee :-) :wub:


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!



Du hast Recht, Gunpowder-Tees sind meist tatsächlich nicht von berauschender Qualität (aber immerhin schoneinmal ein Fortschritt zu Beuteltees ...). Für den Einstieg in "vernünftige" Tees sollte man meiner Meinung nach in der Preisklasse zwischen 6 und 10 Euro für 100g suchen. Einen noch teureren Tee kaufen lohnt sich für einen Anfänger meist nicht, da teurere Tees auch entsprechend zubereitet werden wollen.



Dann gibt es eine prinzipielle Trennung zwischen Chinesischen und Japanischen Grüntees (und Grüntees anderer Herkunft, die sind aber eher Speziell), die Aufgrund der unterschiedlichen Weiterverarbeitung anders schmecken. Bei den chinesischen Tees ist das Spektrum natürlich deutlich komplizierter, das Land ist ja auch viel größer. Besorg dir doch einfach mal bei einem beliebigen Teehändler einen Sencha (der japanische "Standardtee") und einen chinesischen Tee wie zum Beispiel einen Lung Ching (Drachbrunnentee), oder einen Mao Feng. Dann kannst du entscheiden, welche Richtung dir besser gefällt ...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,



ich stimme Thorben voll und ganz zu: Nimm einen guten Sencha und einen guten Lung Ching, dann hast du die beiden Hauptrichtungen schonmal abgedeckt.


Sencha ist gedämpft und somit meistens etwas 'grasiger' und filigraner, Lung Ching wird in der Pfanne geröstet und hat somit einen etwas anderen Geschmack, eben in Richtung Röstnoten.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe gerade nur Sonnentor-Grüntee, Gunpowder. Nicht der feinste. Ich habe das Gefühl, dass da nur Bittergeschmack durchkommt, wenig "Fruchtigkeit" und er ist sofort braun, beim ersten und zweiten Aufguss sowie bei der richtigen Temperatur.

Kann mir jemand einen Tee empfehlen?

Hätte gerne einen sattgrünen Tee :-) :wub:

obwohl es eher ein "bauerntee" ist, trink ich gunpowder gelegentlich morgens ganz gerne, denn der hat ordentlich dampf und macht daher gut wach.

das bittere kannst du reduzieren, wenn du ihn mit nur mässig abgekühltem wasser aufgiesst, kurz ein paar mal umschwenkst, und dann diesen "spülgang" wegkippst. darüber wird nen teil der bitterstoffe weggenommen, und er wird dann beim ersten richtigen aufguss milder. 

wenn er braun wird, ist das vermutlich ein zeichen für oxidation (das ist der vorgang, der tee zu schwarztee/oolong macht).

wenn du dir die zu ende aufgegossenen blätter ansiehst, müsstest du eigentlich braune verfärbungen sehen können. ist meiner meinung nach ein zeichen für schlechte verarbeitung. hatte das sehr deutlich bei einem grüntee von den azoren gesehen, der auch diese braune aufgussfarbe annahm (schmeckte auch entsprechend...).

gunpowder + nanaminze ist ne traumkombination... ;)

sencha mag nicht jeder, das müsstest du evtl. mal ausprobieren. beginnen würde ich auch mit einem lung ching, der schmeckt wirklich gut bei entsprechender qualität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo!



Vielen Dank für die ganzen Antworten.



ich habe mich jetzt mal zum Tee Gschwendner begeben und mir folgende Sorten erstanden:



Tamaryokucha


Japan Sencha Klassik


Japan Sencha Extra Fine



zum Tamaryokucha muss ich nichts sagen  :-)



der Extra fine ist super, hatte eine kleine Probe und direkt getrunken. Meinen alten aromatisierten habe ich direkt weggeschmissen.


Den Klassik-Sencha habe ich noch nicht geöffnet. Bin aber sehr gespannt.


Bis jetzt bin ich echt überwältigt ob der Fruchtigkeit und Milde des Tamaryokucha......


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also einer meiner ersten vernünftigen Grüntees war der Sencha Extra Fine von TG. Das ist auch ein wirklich guter Tee. Der andere Sencha ist ... naja, man bekommt das, wofür man bezahlt. Das ist mir vor allem bei TG aufgefallen, Preis und Qualität stehen doch im Großen und ganzen einem ziemlich direkten Verhältnis zueinander. Der "normale" Sencha ist dementsprechender ein solider Alltagstee, der keineswegs schlecht ist, aber man darf keine zu hohen Erwartungen haben. Und an die Schattentees habe ich mich immernoch nicht rangewagt ...


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,



als tollen Tee zum Einstieg in die Welt der Japanischen Schattentees, kann ich Dir diesen hier empfehlen.



Ist ein Gyokuro Karigane, was bedeutet, dass ein nicht unerheblicher Bestandteil des Tees aus Stengelteilen besteht.



Vielleicht nicht ganz so vielschichtig wie ein "echter" Gyokuro, bringt er doch die typische "Umami" (Wohlgeschmack)- Aromatik, schön zur Geltung.



Gerade zum ausprobieren ob einem diese Art Tee liegt wirklich fein!



MfG


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

obwohl es eher ein "bauerntee" ist, trink ich gunpowder gelegentlich morgens ganz gerne, denn der hat ordentlich dampf und macht daher gut wach.

das bittere kannst du reduzieren, wenn du ihn mit nur mässig abgekühltem wasser aufgiesst, kurz ein paar mal umschwenkst, und dann diesen "spülgang" wegkippst. darüber wird nen teil der bitterstoffe weggenommen, und er wird dann beim ersten richtigen aufguss milder. 

werd ich mal bei meinem "Sonnentor-Gunpowder" probieren. Im Grunde ist die Verpackung so erbärmlich, dass längst kein Aroma mehr darin sein dürfte...

Also einer meiner ersten vernünftigen Grüntees war der Sencha Extra Fine von TG. Das ist auch ein wirklich guter Tee. Der andere Sencha ist ... naja, man bekommt das, wofür man bezahlt. Das ist mir vor allem bei TG aufgefallen, Preis und Qualität stehen doch im Großen und ganzen einem ziemlich direkten Verhältnis zueinander. Der "normale" Sencha ist dementsprechender ein solider Alltagstee, der keineswegs schlecht ist, aber man darf keine zu hohen Erwartungen haben. Und an die Schattentees habe ich mich immernoch nicht rangewagt ...

ah! ich sehe, hier wird oft TG erwähnt. du sagst, Preis und Qualität stehen im Großen und Ganzen in einem direkten Verhältnis zueinander. Kann aber trotzdem sein, dass der Preis selbst bei billigen Tees hoch anfängt und dann dementsprechend weit steigt? Ist das der Fall? Ich las bisweilen einen negativen Ton heraus...ich bin bisher gut damit gefahren und auch das Zubehör ist für mich als  Anfänger günstig und gut.

Hallo,

als tollen Tee zum Einstieg in die Welt der Japanischen Schattentees, kann ich Dir diesen hier empfehlen.

Ist ein Gyokuro Karigane, was bedeutet, dass ein nicht unerheblicher Bestandteil des Tees aus Stengelteilen besteht.

Vielleicht nicht ganz so vielschichtig wie ein "echter" Gyokuro, bringt er doch die typische "Umami" (Wohlgeschmack)- Aromatik, schön zur Geltung.

Gerade zum ausprobieren ob einem diese Art Tee liegt wirklich fein!

MfG

Hu! sieht gut aus! Toller Tipp! Nur: Wie ist es da mit der Bio-Qualität ? Sind die org gespritzt oder eher garnicht ?

Bei TG kann man ja eigentlich davon ausgehen, dass ohne Pestizide gearbeitet wird.

Danke :-)

bearbeitet von kikujirononatsu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht das der Karigane biologisch angebaut wird! Das ist in diesem Fall jetzt ein Abstrich den man machen müsste!



Das musst Du dann für Dich entscheiden ob Du ihn probierst oder nicht! Geschmacklich und Preis-Leistungsmäßig, kann ich ihn aber nur empfehlen!



MfG



PS: Schau mal die Artikel in dem von mir verlinkten Shop an! Da findest Du sicherlich Schattentees die biologisch angebaut wurden! Und falls Du Fragen hast, darfst Du Dich gerne melden!


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fällt gerade noch etwas ein, was vielleicht Interessant für Dich sein könnte.



Ein sehr guter, japanischer Shop. Yuuki-Cha.



Ich habe mir jetzt mal erlaubter herauszulesen, dass Du Wert darauf legst das Deine Tees aus biologischem Anbau stammen.



Die Tees in diesem Shop stammen ausnahmslos aus biologischem Anbau und ich kann, aus eigener Erfahrung sagen, das die Qualität der angebotenen Produkte wirklich fein ist! Auch sehr interessant ist das Angebot an diversem Zubehör rund um den Tee!



Viel Spass beim stöbern! ;)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde mal interessieren, warum hier in dem Forum wenig über den grünen Tee von der Teekampagne geschrieben wird? Der Tee aus Darjeeling gilt doch als "Champagner unter den Tees".


Man liest immer nur Empfehlungen für chinesische oder japanische Tees. 



Kann mir das jemand erklären? Ich bin Anfänger und habe derzeit den Teekampagne Tee zu Hause, da ich dachte, dass dieser sehr gut ist und vom Preis einfach nur fair.


Wenn ich lese, dass hier Tees empfohlen werden, die pro 100g zwischen 6 und 10 Euro kosten, kann ich das absolut nicht nachvollziehen. Da muss es doch Gründe für geben?


bearbeitet von teexi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit "Champagner unter den Tees" ist der schwarze Darjeeling gemeint. De´n gibt's natürlich auch in verschiedenen Qualitätsstufen.


Mit 'nem Darjeeling Grüntee (Selim Hills) hab ich auch angefangen. preislich lag der bei etwa knapp unter 4€ pro 100g.


Geschmacklich ist der Unterschied zu den japanischen und chinesischen Grüntees, die ich bis jetzt probiert habe ziemlich hoch.


Teurere Tees sind auch viel facettenreicher im Geschmack und in Indien wird ohnehin kaum Grüner Tee konsumiert, weshalb auch nicht


so viel Zeit und Arbeit in die Verarbeitung gesteckt wird, wie in bspw. China oder Japan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe jetzt für 500g 11 Euro bezahlt. Dass der schwarze Tee mit dieser Bezeichnung gemeint ist, wusste ich nicht. Ich dachte ich hole mir direkt zu Beginn den besten grünen Tee :-)



Welche grünen Tees sind denn nun wirklich zu empfehlen und heben sich von dem anscheinend nicht so guten Darjeeling, den ich momentan habe, ab?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir schmecken die Grüntees, die ich bisher aus Darjeeling (und dem benachbarten Nepal) probiert habe, nicht so gut wie Grüntees aus den traditionelleren Grünteegebieten.


Warum das so ist, kann ich gar nicht genau sagen. Ob das an den Wachstumsbedingungen liegt (Boden, Klima), dass die Darjeelingteeblätter mich in grüner Form nicht so überzeugen können? Oder an der Verarbeitung in Fabriken, die eigentlich auf Schwarzteeproduktion ausgerichtet sind? Vielleicht eher letzteres, denn ich kenne einen nepalesischen Grüntee (Nepal Ilam Mao Feng, etwas Werbung, denn den gibt es bei meinem Arbeitgeber TeeGschwendner), der in einer neuen Fabrik hergestellt wird, die von vornherein mit Produktionsstraßen für Grüntee ausgestattet wurde.



Wenn ich Darjeeling Tee kaufe, dann erwarte ich entweder einen frisch blumigen First Flush oder einen nussigen Second Flush - eben Schwarztee. Einen lieblich runden Grüntee suche ich woanders ... aber im April geht es für mich nach Nepal und Darjeeling - mal sehen, ob sich meine Meinung dann ändert.



Oh, per Edit kann ich noch auf Deine konkrete Frage eingehen:


Versuch doch mal einen japanischen Sencha und einen chinesischen Long Jing (andere schreibweise: Lung Ching) oder einen chinesischen Mao Feng. Das sind relativ typische Vertreter für die Grünteestile des jeweiligen Landes. Wenn Du dann weißt, welche Richtung Dir mehr zusagt, kannst Du die Teevielfalt des Landes weiter erforschen.


Noch ein Tipp: nimm nicht das Billigste, was Du bekommen kannst. Bei Tee gilt relativ häufig, dass Qualität auch ihren Preis hat. Musst ja nicht gleich 30€/100g ausgeben, aber so ca. 10€/100g ist im Fachhandel ein Preis wo man erwarten kann, solide Grünteequalität zu bekommen.


bearbeitet von geroha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mir schmecken die Grüntees, die ich bisher aus Darjeeling (und dem benachbarten Nepal) probiert habe, nicht so gut wie Grüntees aus den traditionelleren Grünteegebieten.

Warum das so ist, kann ich gar nicht genau sagen. Ob das an den Wachstumsbedingungen liegt (Boden, Klima), dass die Darjeelingteeblätter mich in grüner Form nicht so überzeugen können? Oder an der Verarbeitung in Fabriken, die eigentlich auf Schwarzteeproduktion ausgerichtet sind? Vielleicht eher letzteres, denn ich kenne einen nepalesischen Grüntee (Nepal Ilam Mao Feng, etwas Werbung, denn den gibt es bei meinem Arbeitgeber TeeGschwendner), der in einer neuen Fabrik hergestellt wird, die von vornherein mit Produktionsstraßen für Grüntee ausgestattet wurde.

Wenn ich Darjeeling Tee kaufe, dann erwarte ich entweder einen frisch blumigen First Flush oder einen nussigen Second Flush - eben Schwarztee. Einen lieblich runden Grüntee suche ich woanders ... aber im April geht es für mich nach Nepal und Darjeeling - mal sehen, ob sich meine Meinung dann ändert.

Könntest du mir denn einen richtig leckeren grünen Tee empfehlen, der unter deine Kategorie: "lieblich runder Grüntee" fällt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da würde ich dir einen Mao Jian oder Lung Jing empfehlen. ;)

Hmm.. Ich bin gerade auf der Seite von teegschwendner. Da finde ich diese beiden Sorten nicht.

Was ich aber gefunden habe: ein Grüntee Einsteigerset bestehend aus je 50g:

50g Nr. 313 Nepal Ilam Mao Feng Bio

50g Nr. 510 China Gunpowder Temple of Heaven

50g Nr. 601 Formosa Pi Lo Chun 

50g Nr. 700 Japan Sencha

Sind die zu empfehlen oder ist das eher minderwertiger Tee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil ich bei TeeGschwendner arbeite, wird mein Urteil nie völlig objektiv sein. Wenn ich hier also schreibe, dass ich die Tees alle mag, weißt Du nicht, wieviel Werbung drinsteckt (unbeabsichtigt oder nicht).


Wenn Du ein TeeGschwendner-Fachgeschäft in der Nähe hast, kannst Du da ja mal vorbeigehen und an den Tees schnuppern. Das ist immer ein gutes Indiz dafür, ob Dir der Tee auch in der Tasse zusagt. Dann gibt es auch noch Beratung - das lässt sich online ja nie so richtig vermitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mich würde mal interessieren, warum hier in dem Forum wenig über den grünen Tee von der Teekampagne geschrieben wird? Der Tee aus Darjeeling gilt doch als "Champagner unter den Tees".

Man liest immer nur Empfehlungen für chinesische oder japanische Tees. 

Kann mir das jemand erklären? Ich bin Anfänger und habe derzeit den Teekampagne Tee zu Hause, da ich dachte, dass dieser sehr gut ist und vom Preis einfach nur fair.

Wenn ich lese, dass hier Tees empfohlen werden, die pro 100g zwischen 6 und 10 Euro kosten, kann ich das absolut nicht nachvollziehen. Da muss es doch Gründe für geben?

TK hat eben nur ne sehr kleine auswahl, sonst würde das kampagne-prinzip nicht laufen, zudem verkauft sie ihre idee sehr gut...

die tees kennen aber verm. fast alle hier, nur viel drüber zu schreiben gibts halt nicht mehr.

hab den schwarzen jahrelang getrunken, war nen prima tee.

über rel. lange zeit, habe ich jetzt ganz simple tees getrunken, wo ein kilo unter 10 euro gekostet hat (beim "türken" gekauft). kann man mit etwas übung, gut schmeckende aufgüsse mit bekommen. ich glaub, so ganz richtig ernst hab ich das nicht genommen, und ich glaube, hier im forum bin ich leicht belächelt worden, mit dem "super low budget tee"... :D

so bereiten aber millionen menschen ihren täglichen tee zu.

wenn du deinen grünen weg hast, oder auch vorher schon, kauf dir mal den bereits empfohlenen lung ching und vergleiche mit der TK. speziell der grüne inder ist nicht der burner. ;)

ich würde auf den schwarzen von der TK umsteigen, und grünen woanders holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider habe so ein Geschäft weit und breit nicht, deshalb frage ich ja u.a. auch hier im Forum nach :-)


Ich bin ehrlich gesagt wirklich geschockt, dass ich mit dem Darjeeling von der Teekampagne einen Fehlgriff gemacht habe. Ich habe wie gesagt gar keine Erfahrung in Sachen Teegenuss. Ich finde der Tee schmeckt an sich, aber wenn man davon aus geht, dass man den besten grünen Tee kauft und im nachhinein erfährt, dass das eher ein Zwischenprodukt für den schwarzen Edel-Tee aus Darjeeling ist, ist man 1. enttäuscht und 2. möchte man dann natürlich besseren, "echten" grünen Tee probieren :)


Wie erwähnt habe ich nur die Möglichkeit einer Online-Bestellung, deshalb frage ich hier so explizit nach :)


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hmm.. Ich bin gerade auf der Seite von teegschwendner. Da finde ich diese beiden Sorten nicht.

Was ich aber gefunden habe: ein Grüntee Einsteigerset bestehend aus je 50g:

50g Nr. 313 Nepal Ilam Mao Feng Bio

50g Nr. 510 China Gunpowder Temple of Heaven

50g Nr. 601 Formosa Pi Lo Chun 

50g Nr. 700 Japan Sencha

Sind die zu empfehlen oder ist das eher minderwertiger Tee?

Minderwertig ist da sich nichts von. TG hat hier versucht, möglichst unterschiedliche Grüntees zusammenzustellen.

1. Nepalesischer Grüntee schmeckt wahrscheinlich so ähnlich wie der grüne Darjeeling. Letzteren habe ich noch nicht probiert, ersteren schon. Ich finde, der nepalesische Grüntee hat etwas Grasiges an sich…ich trinke ihn mit Ingwer, etwas, daß ich mit den meisten Grünteesorten nicht machen würde.

2. Gunpowder ist ein ziemlich starker chinesischer Tee…kleine Kügelchen, die es in sich haben. Er schmeckt ziemlich herb, manche gießen den ersten Aufguß sogar weg.

3. Pi Lo Chun ist ein Tee, den es in zwei Varianten gibt. Einmal als gunpowder-artige Kügelchen, und einmal als dünne, gedrehte Blätter. Beide schmecken eher mild.

4. Japanischer Sencha kann sehr unterschiedlich schmecken, aber alle sind milder als Gunpowder.

Ich würde als Grüntee-Anfänger nicht mit kräftigen Tees wie Gunpowder oder Chun Mee anfangen, sondern mit z.B. dem bereits erwähnten Lung Ching (Drachenbrunnentee), ebenfalls empfehlenswert sind Nebeltee und Green Monkey.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles klar, dann werde das nächste Mal den Lung Ching probieren.


Ich schaue nun schon im Internet. Gibt es irgendwo die Möglichkeit diesen Tee günstig zu bestellen? Mir reichen für den Anfang 100g.


Irgendwie finde ich nichts gescheites :(


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Billigen Lung Ching…ich fürchte, das gibt es nicht. Es gibt hier einige Leute im Forum, die schon aus China bestellt haben, z.B. über ebay. Aber billigen Tee gibt es dort auch nicht. Sicher, man bekommt so vielleicht Tees, die hier im Fachhandel nicht erhältlich sind…aber auch zu entsprechenden Preisen. Weniger als bei TeeGschwendner wird man wohl auch bei Dragon Tea House nicht bezahlen.


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,
      wir haben eine neue Gutscheinaktion für euch.
      Bis zum 31.05 bekommt ihr 30% Rabatt auf alle Packungen Jasmin Pearls. Das betrifft die 1kg, die 500 Gramm und die 250 Gramm Packung.
      Der Gutscheincode lautet:Jasmin Pearls
      Jeder Kunde kann den Code einmal nutzen.
      https://www.roberts-teehaus.de
      Viele Grüße
      Robert
    • Von Mike_Si98
      Hey liebe Teetalk Community,
      ich bin seit mehr als einem Jahr nun vollkommen verrückt nach grünem Tee.
      Aufgrund meines aufkommenden Geburtstags möchte ich mir eine Kyusu zulegen. Hier habe ich einige Fragen:
      Wieviel muss ich von der gesamten Füllmenge abbrechnen? Ich hatte an eine 280ml Kyusu gedacht zu der ich dann eine ca. 250ml große Teeschale nehmen würde.
      Ich habe auch schon einige in der engeren Auswahl bin mir allerdings unsicher, weil das Keramiksieb sehr grob aussieht im Gegensatz zu dem Metallsieb. 
      Keramiksieb: https://amida-tee.de/shop/zubehoer/kyusu/kyusu-supure-ca-280-ml/
      Metallsieb: https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/seitengriffkannen/teekanne-kyusu-grau-braun-kleine-kugelform-280-ml?c=150
      Bin für jede Hilfe und jeden Tipp dankbar. 
      Vielen Dank schonmal im Voraus,
       
      Mike 
    • Von Winkla
      Hallo,
      folgende frage stellte sich mir kürzlich.
      Ich habe im Garten einen kleinen Topf mit Pfefferminze und Salbei stehen für Tage der Erkältung bevor der Frost kommt Schneide ich die Pflanzen ab und Trockne die Blätter über der Heizung bis sie Welke sind danach ab ins Glas und ich hab über den Winter meinen Kräutertee.
       
      Bei Grün Tee heißt es immer es muss gedämpft oder trocken erhitzt werden um den Oxidationsprozess zu verhindern, wenn ich nun die Blätter nicht zerstöre entsteht dann keine Oxidation? Also könnte ich diese genauso wie meinen Pfefferminze einfach trocknen und ins Glas packen?
       
      Wer und warum kam auf die Idee das zeug zu erhitzen? Wie sieht es den mit den ganzen heimischen Kräutertees aus die ich in Teeläden bekomme? Sind diese auch so einer behandlung unterzogen worden?
       
      leider spuckte Google keine richtigen information darüber aus, oder bzw wahrscheinlich ist ich habe die falschen suchbegriffe eingegeben xD
    • Von Winkla
      Habe schon sehr viel Japanischen Tee und auch etwas Oolong hinter mir. Jetzt möchte ich mich langsam dem China Grüntee zuwenden.
      In einem anderen Post von mir wurde mir schon einige Sorten vorgeschlagen.
       
      Hier wollte ich jetzt nochmal Konkret nachfragen wo bestellt ihr eure China Grün Tees und was könnt ihr empfehlen?
      Wobei ich sagen muss das ich nicht bereit bin mehr als 15€/100g auszugeben. Mir ist es auch egal ob aus Deutschland oder China direkt bestellt wird.
      Wie stark macht sich das Ernte Jahr bemerkbar. Also würdet ihr jetzt noch 2017er oder gar 2016er Tee kaufen? Wie verfahrt ihr mit Händler wie Tee Kontor Kiel wo kaum Jahresangaben zu finden sind.
      Da dieser Shop wohl doch hier sehr beliebt ist.
      Fragen über Fragen
    • Von Winkla
      Hallo,
      ich habe keine ahnung wohin mit meinen Post da ich einige Fragen zu einigen verschiedenen dinge habe und nicht 5 verschiedene Themen aufmachen wollte.
      Yuuki-Cha, Gyokuro, Shincha
      Ich trinke ja schon seit einiger Zeit Grünen Tee, vorallem aus Japan. Habe auch hier schon öfters mal eine frage gestellt und sachen gepostet. Jetzt wollte ich demnächst mal wieder bei yuuki-cha bestellen da ja jetzt die ersten Shincha kommen. Kann man dazu empfehlungen treffen?
      Mein Gyoukuro von Maiko geht mir auch langsam zu neige (Shupin-Gyokuro). Hat hier jemand erfahrung mit dem von Yuuki Cha? War jetzt mein erster ich fand ihn gut aber i.wie hat er mich noch nicht so ganz gepackt.
       
      China Grün Tee - Erste versuche
      Demnächst wollte ich mich langsam mal in die Welt der Chinesischen Tees vorwagen oder zumindest mal antesten, da diese ja um einiges vielfältiger sein sollen. Wo kann man da gut bestellen oder gibt es vielleicht empfehlungen für 1-2 gute Tees von Teegschwendner, habe ihr einen direkt vor Ort.
       
      Aufguss und Trinkgefäße
      Ich tinke sehr gerne Grünen Tee doch ich muss zugeben das ich mein Geschirr eher etwas vernachlässige. Ich habe nicht das gefühl 1000 verschiedene Kännchen und Schälchen besitzen zu müssen.
      Vielleicht übe ich auch das Hobby nicht so stark wie andere hier aus.
      Ich würde mir aber gerne demnächst eins zwei neue Schalen, Gaiwan oder vll auch mal eine Shiboradashi zulegen. Wobei es mir hier relativ egal ist ob aus Ton,  Porzelan, ob 100 Jahre alt oder gestern erst hergestellt. Sie sollt nur einigermaßen erschwinglich sein. Gibt es da gute anlaufstellen?
  • Neue Themen