Empfohlene Beiträge

Ich müsste neulich wählen, wo ich den Tee aufbewahre. Suchte eine praktische, Tee-freundliche Lösung die gleichzeitig schön für die Auge ist. Hab mich dann für Porzellangefässe entschieden.


Wie sieht es bei euch aus? Wo aufbewahrt ihr den Tee (Pu'er bei Seite)?


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Anfang hab ich mir da unendlich lange einen Kopf darüber gemacht, danach kamen einige Dosen aus Japan mit doppelter Aromakappe. Ich besitze auch eine reine Kirschholzdose aus Japan. Diese gefallen mir im Grunde sehr und auch das eigene Aroma durch das Holz schätze ich als zusätzlichen Indikator.




4262014185330.jpg?w=584&h=584




Aber ist es wirklich notwendig? Ich denke eher nicht. Ich bin sehr von dem Thema "Aufbewahrungsdosen etc." abgekommen. Heutzutage haben die meisten Online Händler diese Frischhalteverpackungen "Doybags" und diese halten den Tee meiner Meinung nach ideal frisch und lassen auch nicht zu das andere Gerüche hinein oder hinaus geraten können. 



4262014185710.jpg?w=584&h=584


 


Für mich sind diese die perfekte Lösung und am Ende muss ich den Tee nicht ständig in andere Gefäße umschachteln und kann sich dort behalten, in welchem sie auch bei mir ankamen. Aber am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist, alles was nicht Luftdicht schließt bzw. Aromaabdichtungen hat, kann man auf lange Sicht vergessen, da der Tee schnell an Körper darin verlieren wird. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Keramikdosen, die nicht dicht schließen. In denen bewahre ich Pu-Erhs auf (Teile von Bings, Reste etc.). Ansonsten halte ich es wie Fersi: Hochwertige Tees werden in ihren luftdichten Tüten verwahrt. 


Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Tee kommt immer in Teedosen mit Stülpdeckel. Mir gefallen die neuen von TG sehr gut. Kann es nicht leiden, mein Tee aus Tüten zu fischen.

Von 100% dichten Teedosen mit doppelter Aromaklappe halte ich nicht viel von, da ich mal gelesen habe, das Tee atmen muss. Bin damit auch immer ganz gut gefahren, habe aber auch keine extrem teueren Tees bei mir rumstehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 10/10/2015, 13:34:44 , nannuoshan sagte:

Hab mich dann für Porzellangefässe entschieden.

Für den Zweck ist das bestimmt keine schlechte Entscheidung. :thumbup:

Am 10/10/2015, 13:34:44 , nannuoshan sagte:

Wie sieht es bei euch aus? Wo aufbewahrt ihr den Tee (Pu'er bei Seite)?

 

Verweise gerne z.B. auf dieses Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden, RobertC sagte:

Hier möchte ich euch meine Porzellandosen vorstellen, mit denen ich ausgewählten Oolong etwas lagern möchte.

Solcherart Porzellan-Teeurnen halte ich für Dein Vorhaben als optimal. Und wenn sie dann auch noch so schön sind! :thumbup:

Ich lagere guten Oolong auch in solchen Teeurnen. Leider ist der dann aber schon verbraucht, bevor er die Chance hat weiter zu altern. :trink_tee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@RobertC Ist sie luftdicht?

Das ist eh mal noch ein interessanter Punkt - für mich ist das halt die Frage,
wenn man richtig, richtig langfristig aufbewahren möchte, in welche Richtung
man gehen möchte, sagen wir so, wenn sie nicht luftdicht ist, wird der Tee
meiner Einschätzung und Süffelerfahrung alter Oolongs nach von seinem
eigentlichen Aroma verlieren, allerdings besteht auf die ganz lange Bank
(20, 30 J.) auch die so mMn erheblich grössere Möglichkeit, dass noch eine
Fermentation beginnen könnte und der Tee durch diese auch wieder an
Aromatik gewinnt.

Auf kurze Sicht (5 J. z.B.) sollte man aber mMn definitiv nur luftdichte
Porzellan-Gefässe für Oolong verwenden, ansonsten ist es aromatisch
nur ein Verlustgeschäft.

bearbeitet von GoldenTurtle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 35 Minuten, GoldenTurtle sagte:

Auf kurze Sicht (5 J. z.B.) sollte man aber mMn definitiv nur luftdichte
Porzellan-Gefässe für Oolong verwenden, ansonsten ist es aromatisch
nur ein Verlustgeschäft.

Da möchte ich dann allerdings Widerspruch einlegen. Nach meiner Erfahrung ist es günstiger, wenn der Deckel nicht so ganz 100%ig schließt und ein geringer Luftaustausch gewährleistet ist. Die hier gezeigten Teeurnen finde ich schon optimal.
Aber vielleicht sieht es ja bei geringerem Luftdruck (dünnere Luft im Hochgebirge und der Schweiz ;)) anders aus. :P 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dieses Thema treibt mich nun auch schon ein paar Wochen rum - bisher ergebnislos.

Natürlich sind diese Dosen nicht absolut luftdicht. Welche (handgemachten) Porzellangefäße sind dies schon, außer man hat irgendwelche Silikondichtungen eingebaut. Da ich in den ersten, sagen wir 3-5 Jahren, nicht unnötig Aroma verlieren will suche ich hierfür also noch Möglichkeiten die Dosen zusätzlich besser abzudichten. Mein gestriger Versuch mit Alufolie als Einlage in den Deckel hat nur zu einem blutigen Finger geführt (ja, da kann man sich mit viel Pech richtig gut schneiden an der Schnittfläche der Folie). Und das mit der sehr langfristigen Lagerung Richtung Fermentation ist denke ich auch ein Glücksspiel wie sich der Tee da entwickelt.

Also, es werden Lösungen gesucht um die Dosen geruchsneutral zusätzlich abzudichten. Möglichst so, dass sie auch noch repräsentativ in meinem Regal wirken können, denn ich finde das hätten sie verdient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Topf hat doch die Verengung oben.

Könnte man da nicht ein Gummiband drum spannen ähnlich den Vakuumbändern, um die Deckel etwas mehr auf press zu halten?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 56 Minuten, RobertC sagte:

Also, es werden Lösungen gesucht um die Dosen geruchsneutral zusätzlich abzudichten. Möglichst so, dass sie auch noch repräsentativ in meinem Regal wirken können, denn ich finde das hätten sie verdient.

In früheren Zeiten hat man Teeurnen kunstvoll mit Siegellack versiegelt. Ob das heutzutage noch sinnvoll ist, weiß ich nicht. o.O

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eine kleine Teeurne, passend zu einem Teeservice, das ich Anfang der Siebziger Jahre geschenkt bekommen habe. Das Teil ist zwar nicht sonderlich wertvoll und lange nicht so schön wie die Urnen von RobertC, aber ich finde die Urne recht praktisch und gut, weil sie unter dem Deckel noch einen Steckverschluss aus Porzellan hat und somit besser abdichtet. Eigentlich schade, dass dies bei Teeurnen nicht generell dabei ist. Ich habe noch eine andere Teeurne, die hat innen einen Steckdeckel aus Kunststoff, was mir lange nicht so zusagt, weil ich mit der Kombination Plastik und Tee auf Kriegsfuß stehe.

SAM_4262.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Entchen19 sagte:

Der Topf hat doch die Verengung oben.

Könnte man da nicht ein Gummiband drum spannen ähnlich den Vakuumbändern, um die Deckel etwas mehr auf press zu halten?

 

Ich würde erst einmal ein Tuch auflegen und dann den Deckel schließen. Das könnte schon reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten, Cel sagte:

Ich würde erst einmal ein Tuch auflegen und dann den Deckel schließen. Das könnte schon reichen.

So wurde dies wohl auch früher schon gemacht, wobei ich das genaue Bild nicht mehr habe. Viele Gefässe liessen sich auch schnüren:

qczncc9m.jpg

 

Bei Chaire (Keramikgefässe für Matcha) wurde dies ähnlich gehandhabt: Der Deckel wurde (und wird noch immer) mit einer Goldfolie versehen und von der Schutzhülle (shifuku) auf dem Gefäss fixiert:

large.chaire_shifuku.jpg.44c221c0caf5edc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 10.12.2015 um 13:14 schrieb RobertC:

Ja, dieses Thema treibt mich nun auch schon ein paar Wochen rum - bisher ergebnislos.

Natürlich sind diese Dosen nicht absolut luftdicht. Welche (handgemachten) Porzellangefäße sind dies schon, außer man hat irgendwelche Silikondichtungen eingebaut. Da ich in den ersten, sagen wir 3-5 Jahren, nicht unnötig Aroma verlieren will suche ich hierfür also noch Möglichkeiten die Dosen zusätzlich besser abzudichten. Mein gestriger Versuch mit Alufolie als Einlage in den Deckel hat nur zu einem blutigen Finger geführt (ja, da kann man sich mit viel Pech richtig gut schneiden an der Schnittfläche der Folie). Und das mit der sehr langfristigen Lagerung Richtung Fermentation ist denke ich auch ein Glücksspiel wie sich der Tee da entwickelt.

Also, es werden Lösungen gesucht um die Dosen geruchsneutral zusätzlich abzudichten. Möglichst so, dass sie auch noch repräsentativ in meinem Regal wirken können, denn ich finde das hätten sie verdient.

Ui! Also ich hab an meiner luftdichten Oolongporzellandose wo ein ganz abgefahrenes Teelein drinn steckt,
welchen wir noch nicht richtig verstehen, da hats oben so eine ganz einfach wirkende Dichtung
eingebaut, oder eher eingeklebt - es sieht so aus als wäre es eine einseitig klebende
Schaumstoffdichtung oder so. Und es wirkt so, als könnte man damit auch undichte Porzellandosen
"dicht machen". Vielleicht mit sowas in der Art?!?

https://www.amazon.de/tesamoll-Schaumstoffdichtung-Fenster-STANDARD-I-Profil/dp/B0012IOE88//ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&linkCode=ll1&tag=kaffee-tee-21&linkId=5c91604edcc4cfa47e7845bc1f5c5881

Was meint ihr?

Ich schaff es vielleicht noch heute Abend ein Foto von meiner Dichtung zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oder sowas?!?

http://www.amazon.de/Easy-Shadow-Daueröffnungsklappe-Schaumstoffdichtung-Lüftungsschaumstoff-Dachfensterdichtung/dp/B00XC5U8ZC/

Es wirkt bei mir auf jeden Fall ein bisschen so.

vor 20 Stunden, theroots sagte:

Es fragt sich wie geruchsneutral solches Material ist, insbesondere wenn noch Klebstoff verwendet wird?

Stimmt! Müsste getestet werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für das für den Tee angegebene Anforderungsprofil kommt dann eigentlich nur ein Apothekerglas, braun, mit Schliffstopfen in Frage. :)

Eine klassische Teeurne ist da die falsche Wahl. :|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.