Empfohlene Beiträge

Gast Gast1790

Mich würde das alles weniger perfekt viel mehr ansprechen. So ganz habe ich nicht verfolgt, woher Du Deinen Tee beziehst, aber mit dieser Art Aufmachung assoziiere ich billig generierte Verkäuferseiten, die Teebeutel als Tenbagger verkaufen wollen. 

edit: Das ist ein bißchen so ein Rat in Richtung Analogfotografie. Ich würde keinen Film mehr anfassen, aber den Look versuche ich immer, nachzubilden. Da ist Seele drin.

 

bearbeitet von Gast1790

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Kritik. Meinen Tee beziehe ich aktuell noch bei einem Importeur. Hintergrundinfos zu den einzelnen Tees gibt es auch auf meiner Webseite.

Ich werde mich mal mit Analogfotografie beschäftigen. Darüber habe ich bisher noch nicht nachgedacht. Übrigens höre ich zum ersten mal, dass meine Webseite zu perfekt ist, bisher habe ich nur das Gegenteil gehört ;)

Wie findest du denn meinen Tee-Ratgeber inhaltlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Gast1790

Inhaltlich bin ich nicht vorgedrungen. Es gibt einen bestimmten Look, Banken haben den, aber ich meine nicht corporate identity, es ist zu perfekt präsentiert  und möglicherweise verbindet sich bei mir da was mit Wellnessprodukten oder einem Staubsauger, der schön schön schön saugt und aber eigentlich ein Abverkauf ist. 

Natürlich kannst Du stolz darauf sein, Deine Tees so an den Mann zu bringen, aber ich würde, wenn der Inhalt stimmt, nicht gerade zurück zu Gif-Bildchen gehen, aber alles was in dieser Art geleckter Perfektion geht, vermeiden. Diese Mittel hast Du gar nicht nötig, wenn der Inhalt stimmt. Oder sind Deine Tees Abverkäufe? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tees sind keine Abverkäufe :) Danke für dein Feedback. Ich werde mir dazu Gedanken machen. Die Bilder der Tees habe ich selber mit dem Handy gemacht.

Den Rest der Webseite hat ein Dienstleister erstellt. 

Bis jetzt wurde mir eher gesagt, dass meine Webseite zu unübersichtlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Joscht:

es ist zu perfekt präsentiert

Ich habe meine Schwierigkeit so eine Aussage wirklich als Kritik zu verstehen. Das ist doch in der Regel ein Zustand, den jeder professionelle Webseitenbetreiber hinbekommen mochte. Auch finde ich dieses Design/Layout nicht ungewöhnlich für die Lebensmittelsparte. Bin da aber evtl. wohl etwas anders geprägt, da ich mich nicht so oft auf Wellnessseiten oder Banken aufhalte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Häme hier... Also persönlich möchte ich jetzt aber doch nochmal sagen: Die Seite ist nicht perfekt, aber funktional. Am ehesten stört mich noch die Formatierung des Textes. Für welchen Browser ist eure Seite optimiert? Ich benutze eine aktuelle Version von Firefox für den PC.

 

image.png.8b1d8b92c95a4f78e3ab7632bf51d01c.png

 

PS: Kommt der Oriental Beauty nochmal wieder? 500g halten lang, aber so dosiere ich den gerne auch höher. ^_^ Ist einer meiner liebsten Alltagstees geworden und ich find den nicht mehr auf der Seite.

PPS: Sowas wie "große Aromenvielfalt" liest sich leider recht generisch. Wenn du schon einen angeschlossenen Blog hast, verkoste doch deine eigenen Tees und gehe da detaillierter auf sie ein. Wie bereitest du dir den jeweiligen Tee zu? Bei der schmalen Auswahl an verschiedenen Tees ist das leistbar und mit guten Beschreibungen würdest du deine Tees aus der Masse heben.

bearbeitet von Stiefelkante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Paul:

Na,  Häme kann ich nun hier noch nicht sehen @Stiefelkante, aber die Empfindlichkeitsschwelle ist bei jedem anders.

Ja, ich gebe zu: Feindseilig ist das ganze hier nicht, nur so richtig konstruktiv fühlt es sich auch nicht Zugegebenermaßen wirkt es jetzt auch auf mich etwas überempfindlich.

 

Okay, jetzt doch nochmal eine detailliertere, inhaltliche Kritik am Blog zur Lagerung von Tee:

Insgesamt finde ich den Teeratgeber für die Allgemeinheit in Ordnung, über die Temperatur könnte man sich jetzt noch streiten, da ich den besagten OB immer mit 90-100°C aufgieße und das auch Gong Fu-artig mit 8 g auf 180 ml und da nichts großartig bitter wird. Natürlich lass ich dann auch nicht 9 Minuten lang ziehen, aber das sind halt von Tee zu Tee doch recht unterschiedliche Wertebereiche, die sich da ergeben. Beim Gyokuro sind 60° C richtig, dafür aber die Minutenanzahl wieder deutlich zu lang. Da würde ich wirklich eher Anleitungen und Verkostungsberichte zu den einzelnen Tees im Blog verfassen.

 

Dann noch etwas zur Aufbewahrung:

"Bewahren Sie Tee luftdicht verpackt, trocken und lichtgeschützt auf. So können Sie ihn auch nach Jahren noch genießen. Das Aroma hält sich besonders gut, wenn Sie den Tee in den Kühlschrank legen. Hierbei muss er allerdings gut geschützt werden, damit er keine Gerüche von anderen Lebensmitteln annimmt. Auch Keime im Kühlschrank sind eine Gefahr für den Tee. Auf dem Markt gibt es spezielle Aromaschutzbeutel. Notfalls können Sie auch ein anderes Behältnis mit abgedichtetem Verschluss verwenden.

Schütten Sie den Tee nicht direkt auf, wenn Sie ihn aus dem Kühlschrank genommen haben. Lassen Sie ihn erst ein paar Minuten bei Raumtemperatur liegen, bevor Sie den Beutel oder die Box öffnen. Besonders grünen und weißen Tee sollten sie nur selten klimatischen Schwankungen aussetzen. Bestenfalls kommt es auch gar nicht dazu, weil der Tee mit diesen Tipps so aromatisch wird, dass Sie ihn schnell aufbrauchen [werden]."

Ich kannte dieses "in den Kühlschrank legen" bislang nur von höchstqualitativen, frischen Grüntees und Oolongs. Ich finde den Tipp dahingehend eher etwas irreführend, zumal er sich mit der zweiten Markierung, dass klimatische Schwankungen für grüne und weiße Tees schädlich seien, widerspricht. Besonders bei den angebotenen Mengen ab 250g.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 14.11.2018 um 13:51 schrieb Roberts Teehaus:

Wir verkaufen keinen Lindenblütentee. Die Gestaltungselemente auf der Seite spiegel nicht unbedingt das Angebot wieder.

Dann würde ich das Design der Seiten aber umgehend ändern lassen. Das wirkt sehr unprofessionell. Und man kann bei Tee ja durchaus auch die Blüten der Teepflanzen als Gestaltungselement mitbenutzen. Aber Lindenblüten???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Stiefelkante Unsere Seite ist für alle gängigen Browser optimiert.Die Formatierung der Produktbeschreibungen wurde so von meinem Shopsystem vorgeschrieben.Die ist bei allen Browsern gleich.Es ist aber richtig dass das nicht wirklich optimal aussieht. In der letzten Zeit habe ich auch von vielen Kunden Kritik bezüglich meiner mobilen Webseite bekommen.Ich habe da insgesamt noch viele Baustellen mit der Webseite.

 Ich weiß aktuell noch nicht, ob ich den Oriental Beauty wieder aufnehmen werde. Mein Hauptlieferant hat den Orietal Beauty erst einmal nicht mehr im Angebot. Da er auch kein Topseller war, habe ich erst einmal andere Tees ins Sortiment aufgenommen. Unser neue Oolong ist der Ti Kuan Yin. Der ist ab Mittwoch wieder verfügbar. Es freut mich aber sehr, dass dir unser Oriental Beauty so gut schmeckt :)

 Meine eigenen Tees zu verkosten ist eine sehr gute Idee. Eventuell mache ich das wirklich und berichte darüber auf meinem Blog. Dann würde ich auch detaillierter auf die Aromen eingehen.

Bei den Temperaturen, Ziehzeiten und Mengen kann man natürlich anderer Meinung sein. Das ist auch Geschmackssache. Die Anleitungen sollen eher für "Anfänger" sein. Ich finde, dass man bei den Angaben auf meiner Seite sehr gute Ergebnisse erzielt welche auch einem Großteil der Teetrinker zusagt. Ich habe auch Kunden die von meinen Angaben komplett abweichen und Ihren Tee kalt aufgießen oder Gyokuro Asahi kochen. Da muss jeder seinen eigenen Geschmack finden.

Ich finde der Punkt mit den klimatischen Schwankungen widerspricht  nicht wirklich einer Lagerung im Kühlschrank. Man sollte ja nur jeweils die benötigte Menge aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur liegen lassen. Der Tee sollte ja nicht öfter aus dem Kühlschrank genommen und wieder reingelegt werden. Bei einer luftdichten Verpackungen kann man den Tee z.B.  aber auch in einem trockenen Keller lagern. Mit meinen Verpackungen würde das gehen.

 

@Manfred   Da habe ich eine andere Meinung als du. Gestaltungselemente  müssen nicht zwingend das Angebot beschreiben. Es erwartet auch keiner, dass die Firma Apple wegen Ihrem Namen und Ihrem Logos Äpfel verkaufen muss.

 

bearbeitet von Roberts Teehaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An der Konversation teilnehmen

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Gleiche Inhalte

    • Von Roberts Teehaus
      Hallo Leute,

      bis zum 16.August 2020 bekommt ihr 30% Rabatt auf unseren Cui Lu Grüntee in allen Größen zzgl. einer versandkostenfreien Lieferung.
      Der Gutscheincode lautet:CUILU2     und ist einmal je Kunde nutzbar.

      Unsere Shopadresse lautet: www.roberts-teehaus.de 

      Viele Grüße

      Robert
    • Von Roberts Teehaus
      Die richtige Lagerung von losem Tee

      🌿 Tee ist recht lange haltbar und kann problemlos auf Vorrat gekauft werden, wenngleich er bei vielen Teefreunden wohl „gar nicht erst alt wird“. 😉

      🍵 Manche Teegenießer schwören auf eine einzige Teesorte, der sie stets die Treue halten; andere wiederum lieben die Abwechslung und haben mehrere Sorten im Haus. Gerade wenn man verschiedene Tees vorrätig hat, kann schon etwas Zeit ins Land gehen, bis das letzte Kännchen zubereitet wurde. 🐢🐌

      🌿 Sicherlich wird Tee nicht schlecht und kann auch noch nach Jahren genossen werden, selbst wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum schon eine Weile zurückliegt. Immerhin ist er ein getrocknetes und damit haltbares Lebens- und Genussmittel. Dennoch kann das Aroma mit der Zeit nachlassen und die Vollmundigkeit nicht mehr ganz so gegeben sein wie zu Anfang. Damit dies nicht schon früher geschieht, ist es wichtig, den Tee richtig und auch achtsam aufzubewahren. 👍😄

      Tee mag es dunkel, trocken und kühl.

      🌑 Tee mag es trocken und kühl, gut geschützt vor Luft und Licht. Sein köstliches Aroma verträgt sich nicht mit Gewürzen oder Kaffee, deswegen sollte er keineswegs im Küchenschrank mit Kräutern aufbewahrt werden. Wer beispielsweise einmal Rooibos neben Fencheltee gelagert hat, wird sich anschließend wahrscheinlich ziemlich über die überlagerte Fenchelnote geärgert haben! Und schon gar nicht sollten Haushaltsreiniger in der Nähe von Tee gelagert werden … 😱

      🌿 Tee nimmt fremde Aromen und Gerüche an; je empfindlicher ein Tee ist, umso eher wird das geschehen. 🍵

      Lagerung von grünem und weißen Tee

      ⛩ Grüntee aus Japan und China liebt Temperaturen um die 10 Grad, was jedoch in normalen Wohnungen kaum möglich sein wird. Wer nicht gerade das Glück hat, eine kühle Speisekammer im Haus zu haben, kann sich aber anderweitig behelfen. In jedem Fall muss Tee luftdicht aufbewahrt werden, um das Aroma der feinaromatischen Blätter zu bewahren –  am besten in einer fest schließenden Teedose. Bitte die Teedosen nicht in den Kühlschrank stellen, denn dort ist es zu kalt und auch zu feucht – zudem besteht die Gefahr, dass der Tee anschließend nach Salami, Käse oder Schinken schmeckt – oder was sich sonst so im Kühlschrank befindet… 🧀🍖

      👉 Ideal ist ein Ort in der Küche, der nicht allzu warm und weit weg vom Herd ist (Kochdünste!) – auch der Kühlschrank gibt Wärme ab, ebenso der Geschirrspüler. Hervorragend wäre ein Plätzchen im Flur, da dieser in der Regel nicht geheizt wird und auch keine Fenster hat. Möchten Sie Ihren Tee richtig lagern, dann geben Sie die Teedosen (oder Tüten) in einen Schrank. Bei einem offenen Regal sollten Sie darauf achten, dass weder die Morgen- noch Nachmittagssonne auf die Teedosen scheint! 🌞

      🗾 Auf japanische Art: In Japan ist es nicht unüblich, größere Teevorräte einzuschweißen und dann an einem kühlen Ort aufzubewahren, was nicht zuletzt der Regenzeit und den tropischen Temperaturen geschuldet ist. ☔🌡

      Schwarzer Tee

      ☕ Schwarzer Tee kommt mit seinem kräftigen Aroma etwas robuster daher als der elegante grüne oder weiße Tee. Java Red Tea ist zwar mild und niemals bitter, aber gleichzeitig kraftvoll und erdig. Für seine Lagerung gilt jedoch die gleiche Empfehlung wie für chinesische und japanische Grüntees. 🍵

      Teedosen

      👉 Die Teegefäße nicht zu groß auswählen, denn Tee reagiert auf Sauerstoff empfindlich. Es ist besser, mehrere kleine Teedosen zu wählen, als eine zu große, welche dann – je leerer sie wird – umso mehr Sauerstoff beinhaltet! Auch sollte möglichst immer die gleiche Teesorte den Weg in die Dose finden, damit es nicht zu Aromaübertragungen kommt. In jedem Fall sollten die Teedosen luftdicht abschließen! 👈

      🍒 Eine Alternative zur klassischen Dose aus Metall können Behältnisse aus Kirsch- oder Pfirsichholz sein, die einen wunderbaren Anblick bieten und bereits das Auge vorab zum Tässchen Tee einladen. Übrigens ist es kaum nötig, dass Sie Ihre Teedosen reinigen müssen, es reicht, wenn Sie sie mit einem trockenen fusselfreien Tuch auswischen – und das war es auch schon! 🍑

      💍 Die Aufbewahrung in einer schönen Teedose lässt den Tee durchaus zum Schmuckstück werden, besonders, wenn die Dosen in einem offenen Regal stehen. Teedosen kosten nicht viel, sie sind zudem ein schönes Geschenk oder Mitbringsel, wenn man zu einer Einladung etwa an Stelle von Wein einen schönen Tee verschenken möchte. In jedem Fall sind sie nützlich und gleichzeitig ein schönes langlebiges Geschenk – sie machen etwas her und bieten einen schönen Blickfang, wo auch immer sie aufbewahrt werden. 👁👁

      „Maindofurunesu“ (Japanisch: Achtsamkeit) bei der Zubereitung 😊

      😋 Sie möchten sich nun einen Tee zubereiten, weil allein schon das Lesen Ihnen Appetit gemacht hat? Wenn Sie Ihre Teeblätter aus der Packung oder Teedose in die Kanne geben, dann sollte dies nicht unbedingt neben dem dampfenden Wasserkessel erfolgen, da sich sonst Feuchtigkeit im Aufbewahrungsbehältnis niederschlagen kann – vergleichbar mit dem direkten Würzen aus der Pfeffermühle über dem dampfenden Kochtopf! Bloß nicht! 😑

      Auch sollte der Teelöffel, mit dem Sie den Tee entnehmen, trocken sein.

      Lagerzeit

      ✅ Wenn Sie Ihren Tee achtsam aufbewahren und zubereiten, können Sie ihn bis zu zwei Jahre aufheben, was schon eine ordentliche Zeitspanne darstellt. Doch vermutlich wird er gar nicht so alt. 😉 Auch wenn das Haltbarkeitsdatum überschritten ist, können Sie Ihren Tee bei richtiger Lagerung immer noch genießen, wenngleich das Aroma nach und nach langsam abnimmt.

      Last but not least – das „Kleingedruckte“ zum Schluss: Sollte der Tee jedoch einmal trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit Feuchtigkeit in Berührung kommen und Schimmel entwickelt haben – bitte trinken Sie ihn dann nicht mehr, sondern entsorgen Sie ihn komplett, z. B. auf dem Kompost. Er schmeckt dann nicht nur fürchterlich, sondern stellt auch eine Gefahr für die Gesundheit dar. In diesem Fall ist natürlich auch das Aufbewahrungsgefäß gründlichst zu reinigen. Doch zum Glück kommt dies ausgesprochen selten vor.

      Bei richtiger Lagerung und achtsamer Zubereitung kann im Endeffekt nichts schiefgehen! Somit bleibt nur noch zu sagen: „Darauf nun ein schönes Tässchen!“ 🙏😄🍵

    • Von Charlie
      https://www.valleybrooktea.com/blog
      Diese klare, etwas trockene Art gefällt mir gut
    • Von QLONKER
      Hallo Community
      Ich hatte vergangenes Jahr eine Eingebung weil ich gerne grünen Tee trinke und bei der Arbeit gern mal die Zeit aus den Augen verliere. Es ist mir schon öfter passiert, dass ich vor lauter Konzentration am PC vergessen habe, dass ich mir ja eben gerade einen Tee gemacht hatte und den Beutel rausnehmen muss. Das Resultat, der Tee schmeckte nicht mehr, war bitter und ich musste ihn noch mal machen. Ich habe mich dann am Wochenende mal zu Hause hingesetzt und einen Tee Timer entwickelt, der den Teebeutel nach Ablauf einer vordefinierten Zeit automatisch aus der Tasse zieht. Der erste Prototyp war klobig, eigentlich unpraktisch und hatte noch keine Batterie. Aber das Konzept funktionierte und ich hab das ganze dann noch verfeinert und am Ende kam ein hübsches Gerät heraus, das man im Büro problemlos auf dem Tisch betreiben kann, auch wenn keine Steckdose in der Nähe ist. 
      Man hängt einfach den Teebeutel oder ein Tee-Ei an den Heber und startet das ganze. Der Heber schwenkt den Tee sogar noch während der gesamten Ziehzeit und wenn die Zeit abgelaufen ist, wird der Beutel (oder das Ei) aus der Tasse gezogen. Ich verkaufe das Teil mittlerweile auf meiner Webseite und versuche das Gerät weiter zu entwickeln. Ich würde jetzt gerne wissen, wie Ihr darüber denkt. Der Preis ist damit gerechtfertigt, dass ich die Dinger von Hand selbst aus hochwertigem Holz baue. Kein Kunststoff aus der Maschine. 
      Hier meine Webseite: <Link entfernt>
  • Neue Themen