Frage

Hallo :)

Ein bisschen schau ich mich schon um nach Teezubehör,wie Ihr es verwendet.

Dieser Teetisch hier gefällt mir.Ich möchte auf jeden Fall einen runden und  in naturfarben.

Der grüne hier würde genau in meine Einrichtung passen.Ist der o.k. ??Dann würde ich mir den demnächst bestellen.:)

https://www.amazon.de/dp/B07WW5FBQ1/?coliid=IF0044AJZ5QJJ&colid=QL1NGCKVF9RS&psc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it

 

Danke für Eure Antworten.

LG Adriana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

28 Antworten auf diese Frage

Empfohlene Beiträge

  • 0

Hi Adriana,

Möchtest du den Teetisch für Gong Fu Cha verwenden? Dann wäre er womöglich eine gute Wahl, solange er dir optisch gefällt. Funktional ist er allemal, die Auffangschale scheint aus Plastik oder Keramik zu sein (ich vermute Letzteres, aber es steht nichts in der Artikelbeschreibung). Beides finde ich praktischer als Bambus oder anderes Holz, welches zumindest bei günstigen Modellen meiner Erfahrung nach nicht gut genug behandelt ist, als dass es dauerhaft größeren Wasser- bzw. Teemengen ausgesetzt werden sollte. Der obere Teil kann dagegen mMn gerne aus Bambus sein, funktioniert bei meinem Tischchen auch sehr gut und sieht nett aus.

Bedenke, dass der Tisch direkt aus China geliefert wird. Bei mir kam ein ähnliches Modell schonmal kaputt an weil er nicht angemessen verpackt war und den langen Transportweg nicht überstanden hat. Geld habe ich zurück bekommen, aber so etwas ist natürlich nervig.

Allerdings ist ein Tisch für Gong Fu Cha mMn nach erst sinnvoll, wenn man ein entsprechendes Aufgussgefäß hat, mit dem man dann auf dem Tisch rumplanschen kann, z.B. einen Gaiwan. Falls du in die Richtung noch nichts hast, würde ich erstmal dort anfangen. Die Waschgänge oder das Wasser zum Anwärmen der Utensilien kann man auch erstmal in eine einfache Schale abgießen.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Lieben Dank für Deine informative Antwort,Shibo !! :)

Ich dachte man benutzt solch ein Teetisch  allgemein bei der Verwendung von Grünem - / Oolong- und  Pu-Erh Tee.....:$

Einen Gaiwan habe ich auch noch nicht..-_-...dann schau ich ersteinmal danach.Vielen Dank !! :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Draufstellen kann man natürlich immer was. Aber die Idee bei den Tischen ist ja, dass man kleckern kann, weil ein Auffanggefäß drunter ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

@Adriana Auf diesem Youtube-Kanal findest du viele wertvolle und ansprechend aufbereitete Infos rund um Gong Fu Cha und in den späteren Episoden auch zu einzelnen Teesorten: 

Die Videos sind alle auf Englisch. Aber - falls das eine Hürde darstellen sollte - allein für die optischen Eindrücke lohnt es sich, mal reinzuschauen.

Vielleicht hilft dir das herauszufinden, wie du deine Tees gerne aufgießen möchtest und welche Utensilien du dazu verwenden möchtest.

P.S. In dem Video wird natürlich ein sehr stylishes und recht aufwendiges Gong Fu Setup vorgestellt. Das Ganze kann in der alltäglichen Praxis sehr viel spartanischer und weniger rituell aussehen :D Für mich ist z.B. die Hauptsache, dass ich mit dieser Technik geschmacklich besonders viel aus meinen Tees herauskitzeln kann und dass es mir etwas Entschleunigung im Alltag bietet.

Sorry für das Offtopic, aber ich würde vorschlagen, dass du dir erst einmal bewusst wirst, wie du Tee überhaupt gerne zubereiten möchtest und ob so etwas wie Gong Fu was für dich wäre, bevor du dir allerlei Utensilien ins Haus holst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Ergänzend: diese Kleckerei ist nun wirklich nicht jedermanns (oder jederfraus) Geschmack. Ich mag's z.B. nicht und es geht auch durchaus ohne.

 

_()_

P.S.: die Dame hat etwas Probleme bei der Handhabung des Bofuro, ganz ohne Tröpfeln geht's auch da nicht ...

bearbeitet von SoGen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 2 Stunden schrieb Shibo:

@Adriana 

Sorry für das Offtopic, aber ich würde vorschlagen, dass du dir erst einmal bewusst wirst, wie du Tee überhaupt gerne zubereiten möchtest und ob so etwas wie Gong Fu was für dich wäre, bevor du dir allerlei Utensilien ins Haus holst.

Hmmmmm,ja da hast Du wirklich Recht!!  Ich probiere mich auch vielleicht besser ersteinmal durch die verschiedenen Teearten und schaue was mir überhaupt schmeckt bevor ich mir allerlei teure Teeutensilien besorge.....mir dann am Ende nichts davon schmeckt.....und ich dann frustriert bein Früchtetee bleiben muss-und ne Menge Geld schon für Teezubehör ausgegeben hab.:(

Hab ne Glaskanne und verschiedene doppelwandige Teegläser....das tuts ja auch erstmal für den Anfang.B) Und wenn mir dann ne bestimmte Teerichtung besonders schmeckt,kann man ja immer noch das Zubehör dafür zusammentragen.:)

Danke auch für die Verlinkung des Videokanals - sehr schön !! Leider ist mein Schulenglisch  schon lange her....aber auch so auf jedenfall Ansehenswert !! 

Dank Dir !!  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 22 Minuten schrieb Adriana:

Hab ne Glaskanne und verschiedene doppelwandige Teegläser....das tuts ja auch erstmal für den Anfang.B) Und wenn mir dann ne bestimmte Teerichtung besonders schmeckt,kann man ja immer noch das Zubehör dafür zusammentragen.:)

Genau. Und falls deine Glaskanne eher groß ist (d.h. deutlich nördlich von ~300ml): Wenn du mal probieren möchtest, wie Tee mit einem höheren Blatt zu Wasser Verhältnis schmeckt, bzw. einen hochwertigen Tee mehrfach aufgießen möchtest, dann kannst du ihn auch einfach in einer kleinen Tasse o.Ä. aufgießen. Ein Unterteller drauf, damit die Temperatur während des Ziehens besser gehalten wird, und dann durch ein Sieb abgießen.

So etwas ist da sehr praktikabel: https://www.kobu-teeversand.de/tee-probier-set-teataster.html

Aber es geht auch ohne Weiteres mit den o.g. Dingen aus dem eigenen Haushalt, vielleicht ein bisschen weniger komfortabel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 22 Minuten schrieb Adriana:

Hab ne Glaskanne und verschiedene doppelwandige Teegläser....das tuts ja auch erstmal für den Anfang

So ist es. Glas (und Porzellan) ist geschmacksneutral und Du kannst alle Teesorten darin zubereiten. Experimentiere erst einmal mit den grundsätzlichen Parametern: Menge (Teebätter und Wasser), Temperatur (des Wassers) und Ziehzeiten. Wichtiger als so ein Teetisch wäre vielleicht ein Wasserfilter, wenn Du hartes Leitungswasser hast. Oder Du kaufst Quellwasser in Flaschen, dazu findet sich einiges im Forum. Hilfreich sind da als Hilfsmittel zunächst einmal eine Waage, um den Tee abzuwiegen und ein Thermometer. Und eine Uhr natürlich.

So kommst Du zu reproduzierbaren Ergebnissen bzw. kannst die o.g. Parameter gezielt verändern und die dadurch bedingte Veränderung des Ergebnisses beobachten. Rein "nach Gefühl" ist dieser Lernprozess sehr viel schwieriger und langwieriger.

_()_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Mein Tee - Equipment: :$:lol:

Achja und ein Teesieb -hab ich vergessen mit aufs Foto zu legen....

Die Kanne fasst 1,5 Liter.

37058209qs.jpg
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Danke für die Information. Da würde ich sagen : eine kleinere Aufgusskanne, mit so 200-300 ml wäre eine gute Investition. Muss nicht viel kosten, würde sich aber lohnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Ich finde dieses Teezubehör hier recht hübsch.Ich mag diese klare Linie :)und kein Schnörkel....

Trinktassen möglichst ohne Fußabsatz und einfach klar ,rein und schön in der Ausstrahlung.

Wie hier in einem Filmchen.:love:Weiß jemand vielleicht ,wo ich derartiges finden kann ?? :)

Auch die Rattan-Untersetzer würden bei mir super passen.:)

37058735sr.jpg

37058738wp.jpg

37058739ym.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Hi,

bezüglich der weißen Teekanne:

Ich habe vor kurzem auch mal auf ein paar Shopseiten herumgestöbert und da vielleicht was gesehen was dir evtl. gefallen könnte.

Natürlich ist das jetzt nicht Das Porzellan-Teekännchen aus dem video, aber es geht glaub ich schon in die Richtung.

 

https://www.shuitang.ch/collections/kannen-und-kruge/products/teekanne-in-gonfu-stil?variant=1218038617

 

https://www.taiwanteacrafts.com/product/classic-shui-ping-teapot/

 

Ich weiß natürlich auch nicht wie viel Volumen die Teekanne aus dem Video hat oder wie viel du dir da vorstellst :)

 

PS.:  taiwanteacrafts hat noch andere ähnliche Teekannen im Angebot

 

LG

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor einer Stunde schrieb Adriana:

Weiß jemand vielleicht ,wo ich derartiges finden kann ?? :)

 

Hallo Adriana,

da du aus der Hanauer Gegend kommst ist das Cha Dao https://shop.chadao.de in Frankfurt nicht soweit weg.

 

Ein schönes Geschäft mit viel Auswahl und einem geduldigen Besitzer der einem Fragen verständlich beantwortet.

Gruß aus Rodenbach :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Ein guter Tip @Jörg! Grade, wenn man noch nicht so tief in der Materie drin ist, kann es von großem Vorteil sein, sich persönlich umzuschauen.

Nachtrag: Es gäbe auch eine weiße Porzellankanne aus Hamburg:

https://www.teespeicher.de/zubehoer/oolong-und-pu-er-zubehoer/50/oolongkanne-weisses-porzellan

Ich würde aber schon eher in Richtung 200+ml gehen... ist letztlich Geschmackssache. Für echtes Gongfu-Cha nimmt man die kleinen Kannen mit 100ml. Aber als etwas universelles, das den ganz großen Pott ergänzt, halte ich eine etwas größere Kanne mit 200-300ml für praktischer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Schonmal lieben Dank an Euch für die vielen guten Tipps-und Links !! :):):)

Dann kann ich ja jetzt ersteinmal ausgiebig googeln.....:D

Danke Jörg für Deinen Tipp mit dem Cha Dao...da muss ich ,glaub ich,auch mal hin,vorerst reicht mir aber auch der Onlineshop.Danke !! 

(Ich wohne übrigens in Mittelbuchen ;))

 

Wie ist das eigentlich mit Glas-Zubehör.....ich würde mir  ja dann gerne die Blätter in verschiedenen Zubereitungs-Stufen anschauen,ebenso die Farbe des Tees.

Aber Glaszubehör ist nicht Stilecht -oder ?? Nicht das was bei Teefreunden vorherrscht.....nicht traditionell-und deshalb nix,oder doch ?? *kopfkratz*

Weil am allerliebsten hätte ich gerne einen Gaiwan aus Glas.....eine Teekanne aus Glas oder weißem Porzellan und die Teeschalen dann aber aus weissem Porzellan/Ton.

(Geschwungen und  möglichst ohne Fußabsatz) :D Ich glaube das fände ich am Schönsten so.:D.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Moin,

über stilecht oder nicht solltest du dir glaube ich nicht so viele Gedanken machen, dein Tee ist gut genau so wie du ihn magst ;)

Abgesehen davon ist Geschirr aus Glas, Porzellan oder lasiertem Ton neutral. Das heißt das Material hat wenig bis keinen Einfluss auf den Geschmack des Tees während die traditionelleren, oder vielleicht "stilechteren", offenporigen Tonkännchen mit dem Tee wechselwirken und das Geschmacksprofil ändern oder nach langjähriger Benutzung durch Adsorption von Aromen sogar einen eigenen Geschmack bekommen. Man kann da endlos lange debattieren und es macht auch Spaß mit verschiedenen Zubereitungsmethoden zu experimentieren, aber am Ende kann dir niemand sagen wie dir der Tee am besten schmeckt. 

mfg Illo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0
vor 2 Stunden schrieb Illoran:

über stilecht oder nicht solltest du dir glaube ich nicht so viele Gedanken machen, dein Tee ist gut genau so wie du ihn magst ;)

Das hast Du aber wirklich nett geschrieben !! Danke dafür , Illoran !! :)

Heute und morgen werde ich mir besser noch kein Tee-Zubehör kaufen.....aber ich kann mich ja schon mal informieren,wo es was gibt,

was mir gefallen könnte....:)

Beim Googeln nach Glas- Gaiwan bin ich mal wieder bei Amazon reingefallen,wie so oft.:D

Was ist denn die übliche Größe eines Gaiwans....100ml oder 180ml ??......

Ich könnte mir Vorstellen,dass es 180ml ist,oder ?? 

https://www.amazon.de/»Gaiwan«-Deckeltasse-aus-Glas-Stück/dp/B016NGPOI2/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=37IYXTLV0IJKV&keywords=gaiwan+glas&qid=1571853689&sprefix=gAIWAN+%2Caps%2C186&sr=8-4

 

https://www.amazon.de/Tea-Traditioneller-Chinesischer-London-Entwicklern/dp/B00OO8525M/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=37IYXTLV0IJKV&keywords=gaiwan+glas&qid=1571853763&sprefix=gAIWAN+%2Caps%2C186&sr=8-8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Illoran hat absolut Recht - diese glasierten Materialien und Glas selber sind für dich an diesem Punkt perfekt, weil sie neutral sind. Ich verwende großteils glasiertes Zubehör. Für Gaiwans sind 180ml schon kein schlechter Punkt für den Anfang. Wobei es auch überlegenswert wäre, statt dessen eine solche Kanne zu kaufen:

https://www.tea-exclusive.de/Teekanne-aus-Glas-200ml

Die sind wirklich sehr einfach zu bedienen. Du brauchst definitiv nur eins von beidem, erfüllt den gleichen Zweck, eine reine Geschmacksfrage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Danke für den Tipp,miig !! Ich glaube ich kaufe mir wirklich eine solche verlinkte Kanne.:)....................(+ einen Glas-Gaiwan :lol:;))

Sehr schön !! :love:

Die haben da auch schönes Zubehör. Ich hab mal Probe-eingekauft -für in Spe: :D

Sehr schön !! :love:

37065515oj.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Hey, ganz wie es der Geldbeutel hergibt. Aber Teebretter, Teelöffel und Co. lassen sich alle erstmal mit Haushaltsinventar ersetzen. Mein Tip wär, erstmal echt nur ein kleines Aufgussgefäß anzuschaffen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

So,hab gerade nochmal bei Teekontorkiel zugeschlagen....diesmal hauptsächlich mit Zubehör.:)

Konnte nicht anderst,als ich das tolle indische Teebrett (Einzelstück) gesehen hab....:love:

Glas- Gaiwan: :)

https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/teekannen/glaskannen/gaiwan-125ml-aus-glas?c=153

Ausschankkanne::)

https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/wasserabkuehlgefaesse-ausschankkannen/glas/ausschankkanne-250ml-cha-hai-pitcher

Teebrett::)

https://www.tee-kontor-kiel.de/zubehoer/wasserkocher-teeboote-filter-siebe-tabletts-deko-sonstige-helfer/teebrett-39x12cm-antikes-kuechenbrett-mit-fuessen

Knusperhäuschen-Tee : 3x100g zum verschenken+500g für mich : :)

https://www.tee-kontor-kiel.de/tee/fruechtetee/klassischer-fruechtetee/knusperhaeuschen

bearbeitet von Adriana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Meine 2.Bestellung bei Teekontor Kiel ist da mit etwas Zubehör und dem tollen Wintertee Knusperhäuschen. :)

37086559ho.jpg

bearbeitet von Adriana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
  • 0

Sieht gut aus, vorallem das indische Teebrett gefällt mir sehr :)

 

Und pass aus das du dir mit dem Glasgaiwan nicht die finger verbrühst ;) 

 

LG

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Gleiche Inhalte

    • Von Boroboroton
      Hallo ihr Lieben!
      Ich sitze gerade bei einem leckeren Hongyu Cha aus meinem neuen Mini-Schälchen (lieben Dank @teekontorkiel)
      https://imgur.com/a/HXwd8oy
      und freue mich über diese Geschmacksvielfalt chinesischen roten Tees. Da ist Pu Erh sicherlich auch etwas für mich, denke ich mir.
      Bestimmt habt ihr alle schon viel mehr Tees probiert als ich und könnt mir in dem schier grenzenlosen Angebot an Pu Erh's
      Empfehlungen geben. Ich würde gerne, um reinzukommen, zuerst ganz unterschiedliche Sorten probieren in der Hoffnung,
      auf diese Weise meinen Geschmack besser justieren zu können. Ist das eine gute Idee, oder soll ich lieber völlig unbefangen mal
      so rumprobieren? Ich möchte mich aber auf Sheng Pu Erh beschränken.
      Jede Hilfe ist willkommen
       
    • Von paxistatis
      Guten Abend zusammen,
      ich war bereits vor einigen Monaten hier im Forum und habe mich bei euch erkundigt bzgl. diverser Teesorten. Ich habe mir dann auch von PureTea das große Probesortiment geholt, ab dann allerdings einiges falsch gemacht.
      Ich habe, angesichts der vielen unterschiedlichen Teesorten, einfach alles durcheinander getrunken, mal schwarzen Tee, mal grünen, mal Oolong... Jetzt habe ich rund 60-70% der Teebeutel halb verbraucht und nur im Bewertungsbogen, ob mir der geschmeckt hat oder nicht... Auch Teegeschirr habe ich durcheinandergebracht, habe mit eine Kyusu gekauft, die allerdings nicht so toll ist (der Ton kratzt in meinen Ohren und so, nicht angenehm...) und daher hat mir das wenig Spaß gemacht. 
      Jetzt möchte ich gerne nochmal von vorne beginnen, insbesondere da ich die letzten Monate wenig Zeit hatte und nur Beuteltee getrunken habe, der allerdings gar kein Vergleich zum losen Tee ist... Ich vermisse den losen Tee... ^^ Außerdem möchte ich Tee so als "Ruheoase" für mich finden, das hat schon geklappt, aber ich möchte das etwas verstärken, so nach dem Motto: Tee+Buch= zwei ruhige Stunden am Wochenende. 
      Daher mal so meine Fragen... Ich würde gerne morgens Tee trinken, den man ggf. im Verlauf des Tages noch 1,2 mal aufgießen kann und der nicht so teuer ist, weil "Alltagstee" halt...
      Dann für abends einen mit wenig Koffein/Teein, da dachte ich an Bancha oder? Und auch gerne mal Früchtetee (wobei ich da keine Hilfe brauche )
      Und vielleicht zwei, drei gute Sorten, die man für Besuch nutzen kann oder wenn man mal wirklich Zeit hat.
      Nur wie gehe ich da am besten ran? Ich weiß noch vom Probierset, dass ich eigentlich fast alles mochte, also grünen, schwarzen usw. Wenn dann waren es einzelne Packungen, die ich nicht mochte. Soll ich einfach nochmal das Set durchgehen und einfach z.b. einen Samstag mal alle chinesischen grünen Tees in kleinen Mengen aufgießen und durchprobieren? Geht das mit dem Set noch bzw. würdet ihr das empfehlen? Die Tüten die offen sind, sind ca. 6 Monate offen und kühl+trocken gelagert... Oder nochmal das Set holen? Der Preis für 30 Euro für knapp 50 Sorten (max. 10gr pro Tüte) ist halt super, andererseits hätte ich auch nix dagegen, wenn es "nur" 5 bis 10 sind, dafür aber vielleicht nur grüne (japanische+chinesische..)
      Und empfiehlt es sich mal eine japanische Teetasse zu kaufen? So als Weihnachtsgeschenk für mich selber? 
       
      Wie ihr seht: Ich würde echt gerne einsteigen und ich denke, ich habe so ein gefährliches Halbwissen, daher würde ich mich über ein paar nette Tipps von euch freuen, wie ich vielleicht meinen Weg etwas geordneter ins tolle Teeuniversum finden kann :D. 
      Schon mal vielen Dank und schönen Abend noch!
    • Von Ekke
      Irgendwie habe ich das Gefühl, bei PE ein paar Sachen grundsätzlich nicht verstanden zu haben. Vielleicht kann mir jemand helfen.
      Warum nennt man Pu-Ehr auch "postfermentierten Tee"? Nach meinem Verständnis ist es doch gerade das zentrale Kennzeichen von PE, dass er fermentiert ist.
      Schwarztee (chin. roter Tee) ist oxidiert und PE ist fermentiert. Woher kommt jetzt das "postfermentiert"?
      Gruß
    • Von Rallemann
      Hallo Zusammen!
      Ich bin neu hier...
      Ich heisse Bastian, bin 33 Jahre alt und wohne zwischen Köln und Bonn.
      Ich trinke bisher eigdl. eher unregelmäßig Tee. Seit kurzem bin ich aber sozusagen auf den Geschmack gekommen, besonders was grünen Tee angeht.
      Neugierig bin ich besonders auf Matcha geworden, als ich von einem Bekannten davon erfahren habe.
      Da ich ein ziemlich spontaner Mensch bin habe ich mir auch sogleich ein Matcha-Starter-Set zusammengestellt. Dieses besteht aus einer Matcha-Schale, dem traditionellen Bambusbesen(Chasen), einem passenden Chasenhalter aus Porzellan, einem Bambuslöffel und natürlich dem Matcha an sich.
      Ich habe mich für Matcha Kirishima, Keiko Matcha Mantoku und Matcha Hoshino entschieden.
      Jetzt werde ich die verschiedenen Matchas mal nacheinander probieren. Ich bin gespannt, ob ich die Preisunterschiede geschmacklich als gerechtfertigt ansehe.
      Eine Frage habe ich noch-> Lagert ihr auch die noch verschlossenen Dosen im Kühlschrank oder erst nach deren Öffnung?
    • Von skyman
      Hallo TeeTalk Forum,
      gibt es "Richtwerte" für die Menge des Tees bezogen auf das Wasservolumen? Eine Angaben 2EL / Ltr, wie häufig zu finden, ist mir zu wage, da ich meistens 200 - 250 ml Tee aufgieße und EL nicht gleich EL ist. . Grammangaben gibt es zwar auch häufig, die variieren von Tee zu Tee mitunder auch sehr stark.....
      Mir ist klar, das jeder Tee mit eigenem Charakter ein individuelles Optimum von Tee / Wasser Verhältnis, Ziehzeit und Temperatur hat, die man wahrscheinlich für sich selbst herausfinden muss.
      Gibt es aus eurer Erfahrung heraus eine Basis für einen guten Startpunkt von dem aus man sich weitertasten kann?
      Wie geht Ihr vor, wenn Ihr einen Tee ohne "Bedienungsanleitung" habt?
      Sorry wenn meine Fragestellung naiv erscheint, aber ich bin noch blutiger Anfänger.....
      Schönes Wochenende!
      Bernd
       
  • Neue Themen